Gehaltsverhandlung beim Vorstellungsgespräch

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

mateooo

Guten Morgen

Ich habe in letzten Wochen ein paar Vorstellungsgesprächen gehabt, mir ist aufgefallen, dass bei jedem Gespräch bei Thema "Gehaltsverhandlung -vorstellung" jeder AG die Lohnabrechnung zusehen bekommen möchte, als Basis für die Verhandlung mit Geschäftsführung oder wie auch immer.

ist euch auch "der neue Trend" aufgefallen? wie geht ihr damit um? wie sieht es mit Datenschutz aus?
 
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
17.02.2016
Wien
Hast du mal gefragt warum die die wollen?
 
Qualifikation
Pflege
M

mateooo

Themenstarter/in
z.B. für Geschäftsführer, sodass die dieses Gehalt evtl. anbieten könnten..
 
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
17.02.2016
Wien
Ich versteh noch nicht ganz. Was erhoffen die sich von der Gehaltsabrechnung?

Es gibt z.B. vereinbarung bei einer neuen Stelle altes Gehalt + 200 Euor. Dann muß man die Gehaltsabrechnung mitbringen um das alte Gehalt zu beweisen. Aber auch wenn das Haus keinen Tarifzahlt, man aber Tarif aushandelt. Dann braucht man die Abrechnung auch. EInfach als Anhaltspunkt.
 
Qualifikation
Pflege
M

mateooo

Themenstarter/in
Naja, die Frage ist, wieso, wozu sollte man überhaupt altes Gehalt zu beweisen?
 
M

mateooo

Themenstarter/in
Entweder man will das Gehalt zahlen oder nicht..
 
A

Angelika57

Neues Mitglied
Basis-Konto
09.08.2012
Hannover
Guten Morgen

Ich habe in letzten Wochen ein paar Vorstellungsgesprächen gehabt, mir ist aufgefallen, dass bei jedem Gespräch bei Thema "Gehaltsverhandlung -vorstellung" jeder AG die Lohnabrechnung zusehen bekommen möchte, als Basis für die Verhandlung mit Geschäftsführung oder wie auch immer.

ist euch auch "der neue Trend" aufgefallen? wie geht ihr damit um? wie sieht es mit Datenschutz aus?
Würde ich nicht zeigen, das geht den neuen Arbeitgeber gar nichts an.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
M

mateooo

Themenstarter/in
Nein, da geht niemandem was an, aber...
 
benny34

benny34

Mitglied
Basis-Konto
24.10.2010
Wiesbaden
Kein "Aber" !!!

Den potentiellen neuen AG geht mein bisheriges Gehalt gar nichts an. Wenn ich im Bewerbungsfalle meine Konditionen nenne, kann er entweder "Ja", "Nein" oder "VB" sagen.
Wenns ihm zuviel ist, dann ist ihm anscheinend meine Arbeitskraft nix wert - Pech gehabt.
 
Qualifikation
Altenpfleger;Fachkrankenpflege Neurologie/Geriatrie
Fachgebiet
Früh-Reha (B,C)
  • Gefällt mir
Reaktionen: ms-sophie
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
24.06.2012
Saarbrücken
Vollkommen deiner Meinung benny34,
ich würde einem potentiellen neuen Arbeitgeber niemals alte Gehaltsabrechnungen vorlegen.
Das geht DEN nämlich überhaupt nichts an.
Dazu kannst du auch nicht verpflichtet werden!
 
Qualifikation
KS/PDL/Fachkraft für Gerontopsychiatrie/Hygiene/Pflegeberaterin §7a SGB XI
Fachgebiet
Tagesstätte/Demenz
M

mateooo

Themenstarter/in
hat jemand sowas schon erlebt?

Ich habe natürlich auch nichts gezeigt, da ich auch dieser Meinung bin, da geht niemandem was an:)
 
Thomas Betz

Thomas Betz

Mitglied
Basis-Konto
Die Frage nach dem Gehaltsstreifen, sollte man immer im Gesamtkontext des Gespräches sehen. Dieses dauert bei uns mindestens 1 Stunde. Die Frage nach der letzen Gehaltsabrehnung..... Ich mache immer wieder die Feststellung wenn es um das Thema zukünftiges Gehalt geht, das viele Bewerber Hemmungen haben ihre Gehaltsvorstellung mitzuteilen. Auch die Frage nach der Lohnsteuerklasse und letztem Brutto kann oft nicht beantwortet werden. Um für die gesonderte Gehaltsbesprechung in Bewerberphase 3 ein entsprechendes Angebot zu machen, sind eben diese Zahlen erforderlich. Da wir das Gehalt nach Qualifikation und Berufserfahrung festlegen, sind die Informationen über das letze Gehalt lediglich ein weiterer Baustein bei der Verhandlung.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege / Häusliche Intensiv Pflege Tamme
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
24.06.2012
Saarbrücken
Naja, wenn es Bewerber geben sollte, die sich nicht trauen, Ihre Gehaltsvorstellungen darzulegen, dann können diese ja Ihre Gehaltsabrechnung dem potentiellen AG vorlegen. Ich würde es nicht machen, ich verhandele mein Gehalt!
 
Qualifikation
KS/PDL/Fachkraft für Gerontopsychiatrie/Hygiene/Pflegeberaterin §7a SGB XI
Fachgebiet
Tagesstätte/Demenz
M

mateooo

Themenstarter/in
Also wenn jemand seine Steuerklasse oder Bruttogehalt nicht kennt, der ist selber schuld und...ich sehe die Sache genauso wie mysteha und zum Lohnzettel-Zeigen sage ich NEIN.
 
Thomas Betz

Thomas Betz

Mitglied
Basis-Konto
So würde ich es ...wäre ich Bewerber auch machen... Gehalt verhandeln. Wer sich seiner Qualifikation und Erfahrung bewusst ist, sollte damit auch kein Problem haben. Aber aus vielen Bewerberinterviews heraus... macht leider nicht jeder. Und in der Frage nach Gehaltsstreifen gleich etwas "negatives" zu sehen, liegt vermutlich an den schlechten Erfahrungen die man damit gemacht hat. Für uns kann ich sagen, dass es für die Neueinstellungen sicher kein Nachteil war.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege / Häusliche Intensiv Pflege Tamme
S

smaluhn

Mitglied
Basis-Konto
02.11.2007
31535
Falls man eingestellt wird ,bekommt der AG ja die Lohnsteuerkarte, dann kann er sich das Gehalt ja ausrechnen. Dann könnte man nur sagen man hatte weniger Stunden um eventuelle was zu koriigieren. Aber warum mcht ihr euch das zu schwer. Sagt doch einfach, ihr habt noch einen anderen Beruf in Aussicht ( z.B. was anständiges :) ) wo ihr mehr verdient und ihr euch nur überlegt eventuell bei einem guten Gehalt in eurer Tätigkeit zu bleiben. Ihr müsst euch doch nicht anbiedern.
 
Qualifikation
Pfleger/Suchtkrankenberater/Pflegehelfer/Betreuungsassistent/RA/HP
Fachgebiet
Hannover
Thomas Betz

Thomas Betz

Mitglied
Basis-Konto
Deine Meinung respektiere ich natürlich smaluhn.... Eine Aussage wie
ZITAT:"Sagt doch einfach, ihr habt noch einen anderen Beruf in Aussicht ( z.B. was anständiges :) ) wo ihr mehr verdient und ihr euch nur überlegt eventuell bei einem guten Gehalt in eurer Tätigkeit zu bleiben."
halte ich für wenig zielführend. wie oben schon erwähnt...man muss in solchen Fragestellungen nicht gleich ein negativum vermuten.
Ich bin der Meinung eine von beiden seiten FAIR geführte Gehaltsverhandlung ist für beide Seiten wichtig. Und daran erkennt man in Teilbereichen auch einen fairen Partner..und das aus beiden Sichtpunkten. Wir stellen auch aus Kliniken Intensivpflegepersonal ein für die AIP und das es zu Übernhame kommt, liegt auch daran, dass entsprechende Gehälter bezahlt werden und es zu keinem finanz. Nachteil kommt.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege / Häusliche Intensiv Pflege Tamme
hexe1070

hexe1070

Unterstützer/in
Basis-Konto
06.04.2007
Gütersloh
Hallo, also ich hab bisher nur positive Erfahrungen gemacht, was das Ergebnis angeht. Bei einem AG gabs nen Kompromiss auch die unbefristete Anstellung musste da erst noch mal "nachbesprochen" werden (Arbeitsaufnahme war sehr kurzfristig, Werbung lautete auf unbefristete Angebote und der AV war dann auf 1 Jahr befristet. Hab ich so nicht unterschrieben, da bereits die Arbeitsaufnahme erfolgt war ;) *Schelm*) Auch bei den beiden nachfolgenden AGs konnte ich direkt zwei Gehaltsstufen mehr aushandeln. Zwei der AGs waren kirchlich einer im ÖD, bei allen galten gängige Tarifverträge, dennoch war eine Gehaltsverhandlung (Gehaltsbesprechung sollte ich wohl besser sagen) immer möglich.

Bei meinem jetzigen AG wollte ich den Job unbedingt, hätte mich also durchaus auf nen Kompromiss eingelassen, war aber gar nicht nötig. Meine Gehaltsvorstellung wurde ohne Wimpernzucken zur Kenntnis genommen.

Ich denk es ist wichtig authentisch zu sein, klar seine pers. Vorstellungen zu kommunizieren und sich ggf dann im Konsens mit dem AG auf nen möglichen Kompromiss zu einigen. Eben auch seinen eigenen Wert zu kennen und sich nicht als Bittsteller zu sehen. Man möchte diesen Job- hat im Gegenzug ja auch einiges anzubieten.

Und nein...mich hat noch nie ein potenzieller AG nach dem Gehaltsstreifen meines aktuellen Jobs gefragt.
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Palliativstation
E

Evi1978

Mitglied
Basis-Konto
23.05.2016
Berlin
Das habe ich ja noch nie gehört. Ich bin gerade echt ein bisschen geplättet und schockiert darüber. Das ist meiner Meinung ganz schön unverschämt nach der Gehaltsabrechnung des letzten Arbeitgebers zu fragen. Ich würde die Abrechnung auf keinen Fall rausrücken.....
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Thomas Betz

Thomas Betz

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Evi, das bleibt dir natürlich freigestellt wie du das empfindest. Ist auch nicht in jedem Bewerbergespräch erforderlich, wenn eine klare Aussage zur Gehaltsvorstellung mitgeteilt wird. Offenichtlich empfinden das unsere Bewerber als wenig "dramatisch".
Wird auch dadurch deutlich, das wir im Juni 5 neue MA einstellen werden (auch aus klinischen Intensivstationen). Diese sich bei uns nicht schlechter stellen , als beim alten Arbeitgeber.
LG Thomas
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege / Häusliche Intensiv Pflege Tamme
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

M
Guten Abend liebe Kolleginnen und Kollegen, mein Name ist Katharina Burgstaller. Im Rahmen meiner Masterarbeit möchte ich eine...
  • Erstellt von: mintstore
0
Antworten
0
Aufrufe
1
M
L
Hallo ihr Lieben, Ich habe gesehen, dass ihr wirklich sehr oft gebeten werdet irgendwelche Fragebögen auszufüllen, worauf man natürlich...
  • Erstellt von: larasophie2812
0
Antworten
0
Aufrufe
98
Zum neuesten Beitrag
larasophie2812
L
K
Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, wir, eine Gruppe Studierender an der katholischen...
  • Erstellt von: KSH-München
2
Antworten
2
Aufrufe
109
Zum neuesten Beitrag
KSH-München
K
S
Liebe Pflegekräfte, im Rahmen meiner Masterarbeit im Studienfach Gesundheit und Diversity in der Arbeit an der Hochschule für...
  • Erstellt von: StefanZ.
0
Antworten
0
Aufrufe
85
S