Innere Medizin Fußpflege

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

chriziko

Mitglied
Basis-Konto
16.01.2001
München
ich arbeite in einem heim für ältere wohnungslose männer und bei uns sind normale nägel die ausnahme. daher wurde ich vor 3 jahren auf einen fußpflegelehrgang (keine ausbildung zum podologen, sondern ein kurs über, glaube ich, 8 wochenenden) geschickt und das haus hat die benötigten gerätschaften angeschafft.

der kurs war gerade gut genug uns die nötige umsicht und vorsicht mit dem allerdings gefährlichen gerät beizubringen, alles andere mußte ich in der praxis lernen. bisher bin ich mit jedem problem in dem sinne fertig geworden, dass ich gesundheitliche probleme in den griff bekommen habe. ein qualifizierter podologe hätte es sicher besser und schöner gemacht, aber wenn die bewohner schmerzfrei sind und ohne behinderung gehen können, ist dies natürlich auch schon viel wert.

bei diabetikern, blutern etc. muss man als halbgebildeter natürlich besonders vorsichtig sein und lieber etwas weniger wegschneiden.

mein fazit: für fußpflegerische total-laien sind holznägel, nagelpilze, eingewachsene nägel, hühneraugen usw. etwas, wovon sie die finger lassen sollten - erst recht, wenn diese menschen mit gerinnungs- oder durchblutungsstörungen gehören. normale nägel, denen man mit alltäglichen werkzeugen problemlos beikommt, sollte allerdings jede pflegekraft schneiden (können).

mir wurde bei meinem kurs übrigens auch gesagt, dass krankenkassen "unter umständen" bei diabetikern die kosten für die fußpflege übernehmen würden. das sollte man aber auf jeden fall vorher abklären. zusätzlich sollte man klären, ob sie dann eine behandlung durch einen podologen verlangen. das wäre allerdings in manchen gegenden ein problem: soo viele podologen gibt es nämlich gar nicht.
 
Qualifikation
altenpfleger / neuerdings PDL
Fachgebiet
wohnungslosenhilfe
C

conjetta

Neues Mitglied
Basis-Konto
Hallo!

Bin mir nicht sicher ob sich an diesem Thema zur Zeit noch jemand beteiligt,
möchte trotzdem meine Meinung dazu sagen:

Die Nägel abzuschneiden ist nur ein kleiner Teil der medizinischen Fußpflege. Für die meisten Arbeiten braucht man eine spezielle Ausrüstung (Fräser, Zangen...)

Wer kann Blutdruck messen ohne Gerät oder einen Blutzucker bestimmen???
Das sind auch Arbeiten, die nicht sehr kompliziert sind, trotzdem geht es nicht ohne das "Handwerkszeug". Das ist in allen Berufen so.

Man braucht einfach geeignete Mittel um eine entsprechende Arbeit erledigen zu können. Und es wird bestimmt niemandem gelungen sein, einen richtigen Holznagel mit der Schere zu kürzen. Mal ganz abgesehen von Hühneraugen und eingewachsenen Nägeln.

conjetta:kiss:
 
Qualifikation
Krankenschwester, Praxisanleiterin, med. Fußpflege
Fachgebiet
Krankenhaus
P

Pfleger78

Das denke ich auch, Nägel alleine ist nicht alles, habe mal einer Fusspflegerin zugesehen die hat pro Fuss sich fast 20 Min Zeit genommen
 
Pfleger78

Pfleger78

Neues Mitglied
Basis-Konto
Qualifikation
Krankenpflegehelfer
Fachgebiet
Chirurgische Tagesklinik als Nachtwache
Isis

Isis

Aktives Mitglied
Basis-Konto
16.05.2005
2
Hallo,
also, ich habe vor 10 Jahren mein Examen gemacht, und Fußpflege gehörte überhaupt nicht zum Ausbildungsprogramm. Uns wurde eingeschärft, daß wir dies auf keinen Fall tun dürfen. Denn wer wirklich Fußpflege braucht, kann es meistens eh nicht alleine, und wer noch völlig gesunde Füße und Fußnägel hat, kann dies meistens noch selber bewerkstelligen. In den wenigen Fällen, wo Patienten mit gesunden Füßen lange Zeit bei uns lagen und die Fußpflege nicht allein bewerkstelligen konnten (dies betraf vor allem junge Menschen nach Unfällen), die haben einen Fußpfleger kommen lassen.
In dem Altenheim in dem ich jetzt arbeite haben wir einen Fußpfleger auf Honorarbasis, den die alten Leute zwar selber bezahlen müssen, aber da sie nur alle 3-4 Wochen zur Fußpflege müssen, ist das vom Preis her noch zu verkraften.
Ich würde mich an die Fußpflege ohne Kurs bzw. Ausbildung sowieso nicht rantrauen, man kann doch viel falsch machen...
 
Qualifikation
Krankenschwester/Nachtwache
Fachgebiet
Altenpflegeheim
W

Waltraud

Neues Mitglied
Basis-Konto
21.07.2005
88471
Hallo Eure Beiträge, finde ich hochinteressant:rolleyes: Ich selbst komme aus der Pflege und weiß um deren Problematik. Als Krankenschwester/pfleger auf Station, denke ich hat man einfach keine Zeit auch werden dort die Leutchen nicht gebadet und somit kommt auch eine Fußpflege nicht unbedingt in Frage.
Auf der Pflegestation, sieht es dagegen doch anders aus! Solange ich dort gearbeitet habe, wurden beim Baden, bei Leutchen mit "Normalen Nägeln " diese mitgeschnitten,bei Problemfüßen wurde die Fußpflegerin beauftragt, die privat bezahlt wurde.
Jetzt als Podologin hab ich meinen festen Tag alle 5 Wochen in den Einrichtungen wo ich Problemfüße versorge dabei teile ich mir die Arbeit mit einer Fußpflegerin, die bei " Normalen Füßen " die Pediküre übernimmt.
So denke ich, hat jeder sein Aufgabengebiet.

:grin: Waltraud
 
Qualifikation
Podologin
Fachgebiet
Praxis für Podologie
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

stinkfisch
  • Gesperrt
hallo leute, ich hoffe ihr könnt uns "psycho-fachidioten" weiterhelfen:wink: .... heute bei der dienstbesprechung stellte sich uns...
  • Erstellt von: stinkfisch
  • 2
21
Antworten
21
Aufrufe
8K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de