Arbeitsrecht Freizeitausgleich

H

hexpet

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
58513
0
ich arbeite als Vollkraft bei einem ambulanten Pflegedienst der diakonie.offiziell haben wir eine 5 tage woche mit 39 stunden.
es wird aber jedes2. wochenende voll gearbeitet.
also 12 tage durcharbeiten,an einem der wochenendtage teildienst mit manchmal mehr
als 10 stunden.oft auch bis abends 9 oder später arbeiten und morgens halb 7 wieder anfangen.
das macht einen wirklich fertig.
ich bin der meinung,das für jeden gearbeiteten sonntag ein freier tag in der woche zusteht,also 2 tage im monat,so interpretiere ich das arbeitsgsetz im bat.
aber es wird einfach ignoriert mit dem hinweis,man habe nicht genug mitarbeiter.
wer kann mir helfen? steht mir der sonntagsausgleich eben durch zeitnahe freie tage in der woche zu ?
ich finde es schlimm,das die kirche nach aussen hin immer sozial tut und sich für alles mögliche einsetzt!
aber ihre eigenen mitarbeiter?manchmal komme ich mir vor wie ein "bezahlter sklave".
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
ambulante pflege
SchwesterWolfgang

SchwesterWolfgang

Unterstützer/in
Basis-Konto
54
Cottbus
0
AW: Freizeitausgleich

. . . wenn ich richtig informiert bin, gelten auch bei kirchlichen Trägern die Mindestanforderungen des ArbZG und da steht im § 11(3) : "werden Arbeitnehmer an einem Sonntag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraum von zwei Wochen zu gewähren ist." Und die Aussage "nicht genug Mitarbeiter" ist wohl kaum akzeptabel, um die nun wirklich minimalen Anforderungen des ArbZG zu unterlaufen . . .
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Altenpflegeheim
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Freizeitausgleich

Verstehe ich jetzt nicht ganz.

jeden gearbeiteten sonntag ein freier tag in der woche zusteht,also 2 tage im monat
Du hast doch nicht nur 2 Tage im Monat frei? Bei einer 5Tagewoche hast du mind. 8 Tage im Monat frei, ansonsten wenn nicht, hast du am Ende des Monats jede Menge Mehrarb.stunden? Und wenns an manchen Tagen mehr als 10Std. sind, kommen rechnerisch noch mehr freie Tage raus.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
H

hexpet

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
58513
0
AW: Freizeitausgleich

ich hab dann 4 tage im monat frei.ja ich versteh es eben auch nicht und bin auch der gleichen meinung.
es kann doch nicht immer das argument gelten:"wir arbeiten am limit!"
ich bin auch an meinem limit angelangt,nämlich völlig kaputt,
ich versteh vor allem nicht,das wir eine 5 tage woche haben,obwohl das gar nicht stimmt.
was will man damit erreichen?ist das wieder so ein trick um kosten zu sparen?
lg peter
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
ambulante pflege
H

hexpet

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
58513
0
AW: Freizeitausgleich

ich interptretiere das genau so und fühle mich bestätigt.
vielen dank und lg peter
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
ambulante pflege
B

Bookwood

Mitglied
Basis-Konto
0
52531
0
AW: Freizeitausgleich

Wieviele Urlaubstage habt ihr denn? Denn bei einer 5.5 oder 6 tage Woche steht einem mehr Urlaub zu.
Hoffentlich werden die Arbeitgeber irgendwann einmal begreifen, das gutes Personal eine wertvolle Ressource ist. Schon jetzt haben viele AG massive Schwierigkeiten Personal zu finden.
 
Qualifikation
Auditor
Fachgebiet
TQM Auditor, QM
Weiterbildungen
Exam. Krankenpfleger, Wundmanger (ICW), Qualitätsbeauftragter DIN ISO (TÜV), DCM Basic, TQM Auditor (EQ Zert), Gutachter
H

hexpet

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
58513
0
AW: Freizeitausgleich

ich habe 30 tage im jahr,also 6 wochen urlaub.

das gemeine ist,wir arbeiten und schuften,feiern kaum krank.dann wird einem vorgeworfen,man arbeitet unwirtschaftlich.und wir sind so oder so an allem schuld.
unser oberster boss ,von pflege keine ahnung,fordert auch noch,wir müssen stunden reduzieren,um wirtschaftlich zu sein und das bei über 50 überstunden und arbeit ohne ende?????
da fasst man sich nur noch an die birne!
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
ambulante pflege
SchwesterWolfgang

SchwesterWolfgang

Unterstützer/in
Basis-Konto
54
Cottbus
0
AW: Freizeitausgleich

. . . dafür gibt es drei Möglichkeiten:
1. Da füllt sich jemand auf Eure Knochen die Taschen.
2. Euer Pflegedienst ist zu klein, um wirtschaftlich arbeiten zu können.
3. Euer Pflegedienst ist groß genug und es füllt sich niemand die Taschen - dann ist die Leitung unfähig.
Für alle drei Varianten gibt es jedoch nur eine saubere Lösung - fix was anderes suchen!
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Altenpflegeheim
T

thorstein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
85221
0
AW: Freizeitausgleich

Bei der Diakonie tippe ich auf Variante 3. Dort arbeitet man ja auch nicht, sondern dient. Der Form halber sollte man aber noch nach einer MAV fragen. Es gäbe nämlich auch innerhalb der Kirche Möglichkeiten, seine Rechte durchzusetzen.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Nachtdienst
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Freizeitausgleich

ich finde es schlimm,das die kirche nach aussen hin immer sozial tut und sich für alles mögliche einsetzt!
aber ihre eigenen mitarbeiter?manchmal komme ich mir vor wie ein "bezahlter sklave".
Die Frage werden sich wahrscheinlich viele gestellt haben, ich auch. Einerseits die Werte, die eine Kirche vertritt und andererseits modernes, ggf. knallhartes Business. Das trägt durchaus orwellsche Züge und mittlerweile neige ich zu der Auffassung das diese Menschen die Fähigkeit des Doppeldenkens / Zwiedenkens beherrschen. Also die Fähigkeit besitzen in seinem Denken zwei widersprüchliche Überzeugungen aufrechtzuerhalten und beide zu akzeptieren.
Aber ohne Spaß und Ironie ! Ich würde ich mir diese Frage wirklich gerne einmal ernsthaft von einem in Verantwortung stehenden gläubigen Menschen beantworten lassen.

Hoffentlich werden die Arbeitgeber irgendwann einmal begreifen, das gutes Personal eine wertvolle Ressource ist.
... die von Zeitarbeitsagenturen zwischengelagert werden, um Engpässe zu Überbrücken, wenn aus dem Stammpersonal nichts mehr rausgekitzelt werden kann. Ohne diese Rückversicherung wären einige - v.a. Altenpflegeeinrichtungen - möglicherweise schon einmal in die Knie gegangen. Vielleicht wäre das ein notwendiges Übel, um Aufmerksamkeit zu erregen und eine Handlung zu bewirken.
Natürlich wünsche ich mir nicht das mein AG vor die Hunde geht ( gehört aus meiner Sicht noch zu den wirklich fairen AG ), aber grundsätzlich gibt es wahrscheinlich keine Notwendigkeit für eine Änderung - die nicht Kostenneutral ist -, da man immer ein paar Joker in der Hinterhand hat. Manchmal hatte ich aufgrund hoher Krankenstände die vermutet das wird in die Hose gehen, aber dank der Zeitarbeit und des Einsatzwillens der MA wurde wieder einmal die Kurve genommen...
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
H

hexpet

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
58513
0
AW: Freizeitausgleich

es ist wirklich zum verzweifeln!
ich fühle mich wie ein mensch 2.klasse.
es gibt weder einen freien tag für sonntagsarbeit,noch für einen feiertag.
es wird einfach ignoriert.
wie kann ein kirchlicher träger einfach gesetztlos handeln?
und keinen interessiert es?
ist es zuviel verlangt,dass wenn man 12 tage am stück arbeitet,dafür einen vernünftigen freizeitausgleich bekommt?
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
ambulante pflege
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Freizeitausgleich

Hallo,

klingt wirklich nach einer sehr unfairen Arbeitsumgebung. Du hast das Thema bereits bei Deinem Arbeitgeber angesprochen, aber es hat zu keiner Veränderung geführt. Du könntest telefonisch Kontakt mit dem Gewerbeaufsichtsamt aufzunehmen, wenn tatsächlich ein Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetzt vorliegt:

Verstöße gegen den gesetzlichen Arbeitszeitschutz können als Ordnungswidrigkeit oder als Straftat geahndet werden. Das Gesetzt sieht hierbei für den Arbeitgeber Geldbußen bis zu 15.000 EUR vor und bei Gefährdung der Gesundheit des Arbeitnehmers auch Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr (§ 23 ArbZG).
Aufsichtsbehörden sind die staatlichen Gewerbeaufsichtsämter, bzw. die Ämter für Arbeitsschutz. Die Aufsichtsbehörden können die erforderlichen Maßnahmen zur Durchsetzung des Arbeitszeitschutzes anordnen. Dabei stehen Ihnen polizeiliche Befugnisse zu, auch Zwangsgeld ist möglich.
Bringt Dich aber wahrscheinlich auch nicht wirklich weiter, da Dein Verbleib bei diesem Arbeitgeber zeitlich überschaubar sein wird. Der Arbeitgeber könnte das ggf. als Verstoß gegen die arbeitsvertragliche Treuepflicht auslegen (Loyalitätspflicht aus dem Arbeitsverhältnis). Somit ist das "Anschwärzen" des Arbeitgebers im bestehenden Arbeitsverhältnis nicht ohne Risiko, auch wenn man im Recht ist:sad:.

Unter Umständen ist das eine "friss oder stirb" Situation, also Du lässt das weiterhin mit Dir machen oder Du suchst Dir einen Arbeitgeber, der eher Deinen Vorstellungen entspricht.

Von Zeit zu Zeit hört man von anderen PK`s mal Horrorstories im Sinne von: zwei Wochen Doppelschichten oder aufgrund von Personalmangel bis zu sechs Wochen hintereinander Dienst geschoben. Wirklich bitter !
Gehört oder gelesen habe ich bislang noch nie das ein Arbeitgeber aufgrund eines Verstoßes gegen das Arbeitszeitgesetzt bestraft worden sei. Die Gewerbeaufsicht kommt ja auch nicht für solche Kontrollen in die Einrichtungen (oder ?) und die anderen Kontrollierenden Institutionen interessiert das eigentlich nicht.
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
SchwesterWolfgang

SchwesterWolfgang

Unterstützer/in
Basis-Konto
54
Cottbus
0
AW: Freizeitausgleich

. . . ketzerische Zwischenfrage: was sind die Gesetze dann wert, wenn keiner darauf achtet, dass sie auch eingehalten werden?

Aber ich sehe das ganze ein wenig anders: ob eine Gewerbeaufsichtsamt auf einen solchen Hinweis hin anspringt und tätig wird, das hängt wie bei vielen Ämtern vom persönlichen Engagement der Mitarbeiter/innen in diesen Ämtern ab. In unserer Gegend kenne ich zwei MA eines solchen Amtes - die würden einen solchen Hinweisauf ungesetzliche Arbeitszeiten a) anonym behandeln und b) auch kurzfristig tätig werden.

Ein weiterer Gedanke dazu ist, dass eigentlich ein Regulativ des Marktes sein sollte, dass Arbeitgeber, die derart mies mit ihren MA verfahren, keine Arbeitskräfte mehr bekommen sollten. Das funktioniert leider nur, wenn Angebot und Nachfrage stimmen. Seit jedoch die Arbeitslosenzahlen in die Höhe geschnellt sind, klappt das nicht mehr. Bei den Fachkräften ist zwar inzwischen ein kleines Kerzenlichtlein am Ende des Tunnels zu sehen, weil diese inzwischen rarer werden, aber das nützt z.B. einer Pflegehelferin bei dem momentanen Überangebot an ungelernten Arbeitskräften nix mehr. Und auch den Fachkräften, die jetzt und nicht erst in 10 Jahren auf den Verdienst angewiesen sind hilft das herzlich wenig. Man kann nur allen empfehlen, wenn möglich, sich nach einem anderen besseren Arbeitgeber umzusehen.

Und zum Thema edelmütiges Verhalten und arbeiten für Gotteslohn, was bei kirchlichen Trägern gern eingefordert wird, habe ich ein Lieblingszitat von Agahta Christie. Die lässt ihren Meisterdedektiv Hercule Poirot im Krimi "der Todeswirbel" ziemlich am Anfang sagen:
"Edelmut, chere Madame, wird leider weder bei der Eisenbahn noch bei Fluggesellschaften oder Schiffahrtslinien in Zahlung genommen und genausowenig kann man damit Telegrammspesen decken."
Abgewandelt auf unsere Situation könnte man sagen, dass man für Edelmut und Gotteslohn nicht mal ein trockenes Brötchen bei ALDI und Co. bekommt . . .
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Altenpflegeheim
T

thorstein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
85221
0
AW: Freizeitausgleich

Ich wüßte immer noch gerne, ob es eine MAV gibt.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Nachtdienst
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Freizeitausgleich

Guten Morgen,

ich kann mir - vielleicht bin ich da auch zu pessimistisch - nicht vorstellen das man aus so einer Situation wirklich sauber rauskommt. Wenn das anonym behandelt wird von der Gewerbeaufsicht, dann ist das mit Sicherheit eine gute Sache. An eine Läuterung oder plötzliche Einsicht des AG glaube ich nicht. Die werden sich schon ihre Gedanken machen wer hier tätig geworden ist. Je kleiner der Dienst ist, desto besser funktioniert das doch häufig mit den Zuträgern und die werden sich vielleicht erinnern, wer in letzter Zeit besonders über den Dienstplan geschimpft hat.
Natürlich möchte ich Hexpet keinesfalls den Mut nehmen sich dagegen zu wehren. Die MAV ist natürlich die Beste Anlaufstelle, um das Problem auf viele Schultern zu verlagern anstatt allein dem AG gegenüberzustehen. Aber eigentlich sind die doch häufig ganz nahe dran an der Praxis ( wenn das nicht mehrere Häuser sind im Verbund sind ) und hätten auf die Problematik bereits reagieren können.

Gruß
CdS
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
T

thorstein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
85221
0
AW: Freizeitausgleich

Hallo CDS,

was mich tatsächlich interessiert, ist, wie ein Kollege mit solch langer Berufserfahrung auf so einen AG hereinfallen kann Auch wenn die Täter-und Opferprofile so klar zu sein scheinen: man ist eigentlich nie nur Täter, und eben auch nie nur Opfer.
Deshalb auch immer die gleichen Fargen: Gibt es einen Betriebsrat? Bist du in einer Gewerkschaft? Hast du eine Rechtsschutzversicherung?
Wir leben in einer Gesellschaft - so optimistisch bin ich tatsächlich- in der man sich gegen Ausbeutung auch wehren kann. Aber es zwingt einen keiner.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Nachtdienst
SchwesterWolfgang

SchwesterWolfgang

Unterstützer/in
Basis-Konto
54
Cottbus
0
AW: Freizeitausgleich

. . . und ich dachte schon, ich bin der einzige Optimist in der Runde ;-) - ich frage das nämlich auch meist ab . . .
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Altenpflegeheim
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Freizeitausgleich

@hexpet:
es gibt weder einen freien tag für sonntagsarbeit,noch für einen feiertag.
wieso nicht, sammeln sich dann Mehrarbeitsstunden an oder unterschlägt dein AG diese?

ist es zuviel verlangt,dass wenn man 12 tage am stück arbeitet,dafür einen vernünftigen freizeitausgleich bekommt?
Dann hast du also doch frei bekommen nach 12 Tagen?
Was ist ein vernünftiger Freizeitausgleich?
Bist du der Meinung dein dein AG rechnet falsch oder sammelst du Mehrarbeitsstunden und willst das nicht?

zwei Wochen Doppelschichten oder aufgrund von Personalmangel bis zu sechs Wochen hintereinander Dienst geschoben
Das ist indiskutabel und gegen das AZG. Ich lehne AZ über 10Stunden ab, da wenn mir ein Fehler passiert ich dafür einstehen muss. 6Wochen am Stück kommt gar nicht in Frage, da gehts mir ja dann soooo schlecht.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
P

Paddy

AW: Freizeitausgleich

Ich verstehe das nicht!

Wir haben in der Pflege Vollbeschäftigung! man muss sich mit so einem AG nicht rumärgern. Wenn ich mir die Stellenanzeigen ansehe, dann kann man doch sofort sehen, bei welchen AG man isch besser nicht bewirbt.

LG Paddy
 
SchwesterWolfgang

SchwesterWolfgang

Unterstützer/in
Basis-Konto
54
Cottbus
0
AW: Freizeitausgleich

. . . jaaa Paddy, es soll z.B. aber auch noch ein paar wenige Menschen von der Spezies geben, die ortsgebunden sind, weil sie eventuell ein Eigenheim haben, oder alte und hilfebedürftige Eltern am Ort wohnen haben, oder ihren gerade eingeschulten Kindern nicht gleich einen Umzug in eine andere Stadt - verbunden mit Schulwechsel - zumuten wollen oder, oder oder . . .
Und nicht in jeder Stadt oder in erreichbarer Nähe gibt es gleich eine Auswahlmöglichkeit.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Altenpflegeheim
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen