Allgemein Arbeitsrecht Freizeitausgleich/ Stundenkonto /Krankschreibung

C

Crispy

Neues Mitglied
Basis-Konto
Ich habe ein Anfrage zu meiner Arbeitsunfähigkeit. Bin schon seit einiger Zeit krankgeschrieben und seit ca. 2 Monaten aus der Lohnfortzahlung raus. Im Dienstplan wurde ich immer weiter geplant, heißt konkret- es wurden zeitweise Plusstunden geplant sowie auch viele freie Tage, aber im Endeffekt fällt es mir auf die Füße , da mein Stundenkonto damit abgebaut wurde trotz Arbeitsunfähigkeit.
Laut PDL wäre dies rechtens. Ich finde dies aber absolut unlogisch, wie kann ich Stunden ansammeln bzw. abbauen wenn ich schon so lange nicht da war bzw. längst im Krankengeldbezug.
Kennt sich jemand aus mit der Rechtslage?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegestation
C

Cutter

Aktives Mitglied
Basis-Konto
16.11.2008
Hannover
Der AG hat das Direktionsrecht und darf aufgelaufene Überstunden der AN abbauen wann es ihm passt.
Wird der AN in dieser Zeit krank, so werden die Überstunden dennoch reduziert, so wie im DP vom AG festgelegt.
Das Risiko trägt in diesem Fall der AN.

Quelle: BAG 11.09.2003 - 6 AZR 374/02 - NZA 2004, 738
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Hannover

Verwandte Forenthemen

P
Hallo, im Rahmen meiner Projektarbeit habe ich eine Frage zu dem neuen Bemessungsverfahren: für Hilfskraftpersonal mit landesrechtlich...
  • Erstellt von: Pflegehexe 2022
0
Antworten
0
Aufrufe
44
Zum neuesten Beitrag
Pflegehexe 2022
P
B
Hallo, ich bin Gesundheits- und Krankenpflegerin und Langzeitkrank. Bin in einem Krankenhaus in Ostwestfalen beschäftigt, dass dem...
  • Erstellt von: Brillant
0
Antworten
0
Aufrufe
111
B
W
Hallo Ich bin in der MAV bei den Caritas . Ich brauche Muster für Dienstvereinbagungen Dienstplan , Arbeitszeit , und das BAG Urteil für...
  • Erstellt von: wallipa
0
Antworten
0
Aufrufe
79
W
C
Guten Tag, Ich habe ein Anfrage bezüglich meiner Arbeitsunfähigkeit. Ich bin schon seit einiger Zeit krankgeschrieben und diesbezüglich...
  • Erstellt von: Crispy
0
Antworten
0
Aufrufe
228
C