freiwilligenarbeit

K

kob08

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
48149
0
Hallo, kennt von euch jemand ,euch irgendwelche Projekte in Entwicklungsländern, wo man als frisch examinierter Krankenpfleger arbeiten und auch selbst noch was lernen kann?
Suche nach dem Ende meiner Ausbildung im April 2009 eine intressantes Angebot. Möchte halt gern für 6Monate bis 2 Jahre in irgendwelchen Freiwiligenprojekten arbeiten, bei dehnen man Erfahrungen für eien Entwiicklungsdiensteinsatz lernen kann.
Deshalb nochmal, kennt jemand von euch etwas außer vielleicht weltwärts, oder aerzte ohne grenzen etc.
Sondern mehr etwas in der Richtung wo jemand vielleicht jemand direkte verbindungen zu Krankenhäusern vor Ort hat,Projekten, Personen etc.
Würd mich über eine Antwort freuen oder irgendwelchen Tips.
Schöne Grüße
Stefan
 
Qualifikation
Krankenpfleger Azubi
Fachgebiet
Psychiatry
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Hallo Stefan !

Gerade im Entwicklungsdienst wird eine mind. zweijährige Berufspraxis gefordert, man ist dort oft zur Improvisation gezwungen und muss sehr viel Sicherheit im Beruf mitbringen. Deshalb musst Du wohl erst Berufserfahrung sammeln. Wenn Du aus dem psychiatrischen Bereich kommst, würde ich Dir raten, nach der Ausbidung in der Pflege zu arbeiten, im KKH bekommt man viel Unterschiedliches zu sehen. Was auch gefragt ist, sind Fertigkeiten im OP-Bereich. Informiere Dich doch mal bei den versch. Organisationen über die Grundvoraussetzugen.

Viel Erfolg bei Deiner Ausbildung, ich wünsche Dir, dass Du Deine Träume verwirklichen kannst.

LG
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
K

kob08

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
48149
0
Hi danke Ramona für dein Komentar, aber ich weiß all diese Sachen, deshalb such ich ja auch nicht etwas wo ich für Geld arbeiten, sondern wo ich als Freiwillger erfahrungen sammeln kann.
Die Zeit der 2 Jahre würd ich gern so überbrücken, danach wird ich es denk ich mal etwas einfacher. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen in einem deutschen Krankenhaus zu arbeiten, die meisten Schwestern sind für mcih etwas zu engstiernig;-), sonst würd ich so die 2 Jahre überbrücken.
Psychiatrie ist es doch einiges entspannter von den Leuten, aber ich weiß auch dass ich da nichts lernen kann.
Aber trotzdem danke nochmal
Lg Stefan
 
Qualifikation
Krankenpfleger Azubi
Fachgebiet
Psychiatry
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Nana, lieber Stefan, lass das mal nicht Deine Kolleginnen hören !
Auch in der Psychiatrie lernt man eine Menge, habe dort auch die Ausbildung gemacht und blicke immer noch wehmütig zurück, aber der Schwerpunkt ist eben ein anderer. Du lernst, mit schwierigem Klientel umzugehen und auch Mechanismen, wie Du Dich abgrenzen kannst. Das ist auch für die Tätigkeit im Entwicklungsdienst wichtig.
Sicherlich wirst Du wenig Schwierigkeiten haben, unbezahlt irgendwo pflegerisch arbeiten zu können, aber was für einen Sinn macht das ? Du brauchst schließlich den Nachweis, dass Du eigenverantwortlich tätig sein kannst, dazu gehören auch Fortbildungen, Teamarbeit usw..........

Ich finde mich übrigens nicht engstirnig und aus meiner Erfahrung heraus sind weibliche MA oft flexibler und offener für Neues !

Auch im Entwicklungsdienst arbeiten sehr viele Frauen .

LG
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
K

kob08

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
48149
0
Ups, das war wohl etwas krass vormuliert, hehe schriftlich ist halt nochmal eine andere Kommunikation als verbale. Schließlich sendet man über 3 Ebenen;-).
Naja wegen den Eigenverantwortlich arbeiten, nun ich denke das lernt man gerade in einem Auslandseinsatz. Es heißt ja nciht dass ich nciht in einem Team arbeiten will, wobei wie gesagt es für mich hier in Deutschland recht schwierig ist.
ICh meine es sollte kein Angriff gegen dich persöhnlich sein, es gibt auch viele nette Schwestern, aber halt auch viele wo ich denke dass sie in jungen Jahren schon frustiert über ihre Arbeit und ihr leben sind. Zumindest haben sie häufig keine andere Themen als die letze Paty oder sich über Patienten aufzuregen. ISt jetzt denk ich auch wiede überspitzt, aber vielleicht weißt du was ich meine. Auf der anderen Seite muss ich wie gesagt zugeben, dass ich auch sehr individuel bin, wobei in der pSychiatry komm ich ganz gut klar. Aber hab auch nciht gemeint das man dort nichts lernt, nur halt icht für die Somatik.
Nochmal danke für deine Komentare
Lg Stefan
 
Qualifikation
Krankenpfleger Azubi
Fachgebiet
Psychiatry
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.