Freiwillig registrierte Pflegekraft?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

Evita

Mitglied
Basis-Konto
23.05.2008
81737
Hallo,

kann mir jemand sagen, was das genau sein soll, welche Vor- und Nachteile das hat? Ich habe zwar schon auf der Internetseite über freiwillig registrierte PP geschaut, aber so ganz klar ist mir die Sache nicht. Außerdem weiß ich gar nicht, wie ich auf 40 Punkte in zwei Jahren kommen soll!
Wäre nett, wenn ihr mich aufklären könntet,
danke,
Evita
 
Qualifikation
Krankenschwester/Mentor
Fachgebiet
Kardiologie
S

Sr. Käthe

Mitglied
Basis-Konto
03.04.2009
59505
:rolleyes: Der Frage schließ ich mich an.. kann den Sinn nicht so sehen. Wenn ich Fort-und Weiterbildungen absolviere, erhalte ich doch sowieso ein Zertifikat.. das kann ich doch ohne weitere Kosten einfach behalten. Warum alle 2 Jahre 60 Euro bezahlen, um diese Dinger quasi verwalten zu lassen?
Und was passiert, wenn ich meine erforderlichen 40 Punkte erbracht habe? Oder evtl. nicht erbracht habe, weils grad nicht so ging, und mehr als 3 Fachzeitschriften braucht kein Mensch-die machen ja auch nur 6(12)Punkte aus..
Diese Registrierung hat bestimmt nen tieferen Sinn-und total viele Vorteile für mich- kann die aber auch nicht sehen.. :blushing:
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Stationär
Weiterbildungen
Multiplikatorin Fachkompetenz Demenz
demnächst Dementia Care Mapping
W

Windwaste

Hallo Evita,

Freiwillige Registrierung war schon einmal hier im Board Thema und wurde bereits damals sehr ausführlich behandelt, was für und wieder angeht:

http://www.pflegeboard.de/forum/29727-freiwillige-registrierung-fuer-beruflich-pflegende.html (threat gechlossen)

Zu deiner Frage direkt:

Die 40 Punkte in zwei Jahren sind kein wirkliches Problem, insbesondere wenn dein Haus oder deine Station über eine halbwegs aktive Fortbildungsabteilung verfügt.

Die "positiven" Aspekte werden auf der Homepage der FRfP schon ganz gut zusammengefasst - allerdings existiert auch m.E. ein wichtiger Denkfehler:
Solange die Registrierung "freiwillig" bleibt, beteiligen sich freiwillig primär Personen daran, die den Fortbildungsgedanken eh' ernst nehmen und somit hat man weder eine qualifizierte Aussagemöglichkeit über den Fortbildungsstand der Pflege an sich, noch übt man Druck auf diejenigen aus, denen Fortbildung aus den verschiedensten Gründen nicht (mehr) wichtig ist... nicht das FoBi's die "unter Druck" absolviert werden, irgendeinen positiven Effekt hätten; dann schläft der Teilnehmer eben mit offenen Augen, bekommt eine Bescheinigung und nichts hat sich wirklich gebessert:blushing:

Aber das ist nur meine Ansicht.

Gruss,

Windwaste
 
P

Popinga

Mitglied
Basis-Konto
23.11.2007
12167
nicht das FoBi's die "unter Druck" absolviert werden, irgendeinen positiven Effekt hätten; dann schläft der Teilnehmer eben mit offenen Augen, bekommt eine Bescheinigung und nichts hat sich wirklich gebessert:blushing:
Hallo!
Ich finde Windwaste hat einen wichtigen Punkt angesprochen!!!

Meine Meinung ist so: Ich gebe mein Geld nicht für irgendwas was ich auch so schon mache!:nono:

Gruß, P0pinga
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
schmerzen
W

Windwaste

Hallo miteinander,

ich sehe das Problem "Fortbildungen in der Krankenpflege" ähnlich gelagert wie "Wahlbeteiligung in einer Demokratie" - weder bringt es etwas, darauf zu vertrauen das sich die Leute einfach so beteiligen werden (der Mensch ist eher bequem wenn's ihm gut geht), noch werden Strafen und Zwang etwas bewirken.
Der beste aber auch anstrengenste Weg ist es, bei den Kollegen (bzw. der Bevölkerung) den Gedanken zu wecken, das gute Pflege/Medizin ohne ständige Fortbildung genausowenig funktionieren kann, wie das eine Demokratie ohne politisches Interesse und Beteiligung sinnvoll ist.

Das fordert viel Basisarbeit und noch mehr Geduld, hat aber langfristig sicher einen besseren Effekt und wird sicher nicht bei jedem greifen - aber wenn's 'mal deutlich mehr als 50% wäre das doch schon mal ein Anfang:wink:

Gruss,

Windwaste
 
SchwesterWolfgang

SchwesterWolfgang

Unterstützer/in
Basis-Konto
29.11.2008
Cottbus
. . . ich habe das so interpretiert, dass die freiwillige Registrierung für den/diejenige(n) sozusagen so ein Gütesiegel ist. Es verbessert die Chancen bei einer Neubewerbung, bzw. kann auch die Aufstiegschancen im eigenen Betrieb verbessern. Und da diese Registrierung international schon länger üblich ist, verbessert sie auch die beruflichen Chancen bei einem geplanten Auslandseinsatz. Sie birgt natürlich ebenso für die Mittelmäßigen die Gefahr, dass von einer registrierten Pflegekraft auch etwas mehr erwartet wird, so wie ich im KFZ-Betrieb, in dem ein großes Schild prangt "geprüfter Meisterbetrieb" eine qualifizierte Arbeit erwarte. Wer sich also mit einem solchen "Gütesiegel" versehen lässt und dieses auch kundtut, der sollte sich seiner Leistungen auch wohl bewußt sein . . . .
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Altenpflegeheim
W

Windwaste

...bleibt die Frage, ob ein Zettel auf dem "Freiwillig registrierte Pflegekraft" mit Stempel und Unterschrift steht da nicht weniger Aussagekraft hat, als ein vorgelegtes Paket voller Fortbildungsbescheinigungen, bei denen der AG dann auch tatsächlich sieht in was man sich fortgebildet hat...:innocent:

Und ob im Ausland überhaupt jemand etwas mit dieser Initiative anfangen kann, wage ich immer noch stark zu bezweifeln.:wink:

Gruss,

Windwaste
 
SchwesterWolfgang

SchwesterWolfgang

Unterstützer/in
Basis-Konto
29.11.2008
Cottbus
. . . doch, doch, in fast allen anderen europäischen Ländern gibt es bereits so was. Im Übrigen stimme ich Dir zu, dass es eigentlich nicht wirklich was über die Qualität aussagt. Der beschriebene KFZ-Meister sagt ja auch noch nix über die Qualität seiner Autoreparaturen, denn oft werden diese dann lediglich vom Lehrling durchgeführt, er selbst macht nur noch die Organisation ;-) Jedoch würde ich als Arbeitgeber schon annehmen, dass derjenige, der sich im Pflegebereich mit solchen Federn schmückt, auch wirklich Interesse bezeugt und mehr ist, als nur ein Mitläufer . . .

P.S.: Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel!

P.P.S.: und es könnte durchaus sein (ich betone könnte), dass bei einem künftig zu erwartenden massiven Ansturm nicht perfekt deutsch sprechender Pflegekräfte, von Leuten, die auf Qualität achten und auch bereit sind, diese zu bezahlen, ein solches "Gütesiegel" einen Ausschlag für die Vorauswahl geben könnte.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Altenpflegeheim
greeneyed

greeneyed

Mitglied
Basis-Konto
10.03.2005
49074
Hallo!

Noch ein Link..

Registrierung


Bietet euer Arbeitgeber denn auch so ein breit gefächerstes FoBi Angebot?

Bitte bedenken Sie bei der Auswahl Ihrer Fort- und Weiterbildung die gleichmäßige Förderung der unterschiedlichen Kompetenzbereiche:

* Fachkompetenz
o fachbezogen (z.B. Injektionen, Lagerung, Hygiene)
o fachübergreifend (z.B. Qualitätsentwicklung, Pflegetheorien, rechtliche Grundlagen)
* Sozialkompetenz (z.B. Rhetorik, Konfliktbewältigung, Kommunikation)
* Methodenkompetenz (z.B. Pflegeprozessgestaltung, Praxisanleitung)
RbP

Generell werden von meinem Arbeitgeber nur Fachkompetenzen und selten Methodenkompentenzen angeboten.
Die interessanten Kurse zur Sozialkompetenz müssen anderweitig absolviert werden. Kennt vielleicht jemand einen guten (und günstigen) Anbieter?
Bisher habe ich nur Kurse >200€ für 2 Tage gefunden.:blushing:

Danke und LG
 
Qualifikation
GKP
Fachgebiet
ITS
W

Windwaste

Hallo greeneyed,

Also unser Bildungszentrum bietet Kurse zu allen vier Kategorien an; Kosten sind für externe Teilnehmer zwischen 25 und mehreren 1000 € (z.B. FWB)
Keine Fernkurs, alles auf Präsenzbasis.
Bzgl. Qualität kann ich allerdings keine relevante Aussage zwecks mangelnder echter und vor allem selbst wahrgenommener Vergleichsangebote treffen.

Link via PN.

Gruss,

Windwaste

P.S. @SchwesterWolfgang

Ich würde mir den Service seitens der FRfbP wünschen, zusätzlich zu dem netten und wandtauglichen Zerifikat noch eine zweite, ebenfalls offizielle Seite zurückzubekommen auf welcher in Kurzform alle in den zwei Jahren besuchten bzw. durchgeführten FoBi's auftauchen; so im Stil "Datum, Zeitstunden/UE's, Kursname/Tätigkeit/o.ä., Veranstalter, Dozent/Teilnehmer.
Damit kann man dann eher beim neuen Chef auflaufen....
 
E

Evita

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
23.05.2008
81737
Hallo,

danke für die Antworten, ihr habt mir wirklich weiter geholfen.

Gruß
Evita
 
Qualifikation
Krankenschwester/Mentor
Fachgebiet
Kardiologie
N

Naigel

Neues Mitglied
Basis-Konto
21.01.2008
66787
Hallo,
hab mal ne Frage?
Kann man nach der Registrierung auch rückwirkend Punkte wertbar machen?
Hab jetzt zwei Studiensemester hinter mir und wollte wissen ob diese zählen oder ob ich erst Punkte ab dem nächsten erhalte?
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Innere / Allgemeinchirurgie
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung Weg bereiten für Impfeinsatz von Pflegefachpersonen Dem Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) zufolge...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
62
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel
Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung Fortschritt!? Pflege und Gesundheit im Koalitionsvertrag Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK)...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
52
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel
Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung Jetzt Pflegefachpersonen in die Impfkampagne einbeziehen! Die Impfkampagne muss dringend beschleunigt werden, um...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
74
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel
Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung „Einseitige Impfdebatte auf dem Rücken der Pflege“ DBfK appelliert an die Bevölkerung und das...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
112
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel