Information ausblenden
Tipp: Für registrierte Mitglieder ist das Forum (fast) vollständig werbefrei.

Freiheitsentziehende Maßnahmen

  1. Hallo
    Folgendes Problem

    Wir haben hier 2 Bewohner in einer fem Maßnahme die halbstündig kontrolliert werden müssen.
    Soweit so gut. Bisher haben wir handschriftlich dokumentiert. Nun sollen wir das auch noch in Vivendi eingeben, lückenlos und zeitnah. Es darf also keine Minute fehlen. Wir haben nachgerechnet. Starten wir zur vollen Stunde. Kontrolle in zwei Etagen inklusive der Dokumentation ca 10 Minuten. In 20 Minuten steht die neue Kontrolle an. Um halb muss die neue Doku in Vivendi sein. Also bleiben mir effektiv nur noch 10 Minuten für andere Tätigkeiten zur Verfügung

    Wie soll das gehen

    Beste Grüße und hoffe auf Tipps
     
  2. Wie sieht die Maßnahme aus durch Bauchgurt oder fixieren der Hände. Bettgitter ?
     
  3. Es handelt sich um eine Absonderung im Zimmer. Bettgitter benötigen wir nicht da wir alles niedrigflurbetten haben.
    Schwierigkeiten macht die Dokumentation in der Einzelwache da jede größere Pflege zu einer Abweichung in der Dokumentation führt. Oder man unterbricht die Pflege aber das kann es doch nicht sein, oder?
     
  4. Hallo,
    das klingt zunächst mal nach Doppeldokumentation. Die Überprüfung einer Fixierungsmaßnahme braucht (in Niedersachsen) nur 2-stündlich zu erfolgen. Ihr müsst sicherlich auf eine Dienstanweisung hin alle 30min überprüfen, was rechtens ist.
    Was die Dokumentation angeht: Sie soll immer zeitnah sein. Das ist und kann kaum anders sein, immer etwas dehnbar. Wenn ihr 0:10 eine Überprüfung gemacht habt, wird es sicher reichen, die Dokumentation dazu auch erst 0:30 zu machen. Mit rückwirkender Uhrzeit zu 0:10. Dies wird Dir die PC-Dokumentation auch zulassen, also das zurückstellen der Uhrzeit auf die tatsächliche Überprüfungszeit.

    Ich sehe als einzigen Fehler: die Doppeldokumentation.
     
  5. Zunm einen die Doppeldokumentation, und naja, wenn Du belegen kannst das Du andere Arbeiten dadurch nicht mehr machen kannst ....
    Dürfte es nen organisatorisches Problem Deines Arbeitgebers sein, sprich kein grund dich in nen Herzinfarkt hetzen zu lassen :)
     
  • Wenn dir die Beiträge zum Thema „Freiheitsentziehende Maßnahmen“ in der Kategorie „Altenpflege“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit dem Jahr 2000 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit über 40.000 Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     
  • Hinweis: Sollte hier extremistisches oder fremdenfeindliches Gedankengut verbreitet oder der Tenor der Diskussion inakzeptabel werden, dann informiere uns bitte über den Button "Melden", den Du in jedem Beitrag findest. Vielen Dank!
    Die Seite wird geladen...

    Diese Seite empfehlen