Allgemein Freiberufliche Mitarbeiter bei Fa. Sebis

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
L

langesjutta

Neues Mitglied
Basis-Konto
12.02.2008
63791
Hallo,
ich bin ex. AP und mir wurde angeboten bei Sebid als freiberufliche Mitarbeiterin mitzuwirken. Hat jemand von euch schon Erfahrung mit dieser Firma? Bin für alle Meldungen possitiv wie negativ dankbar.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Gerontopsychiatrie
M

malimo

Mitglied
Basis-Konto
Ich rate Dir dringends ab! Diese Firma ist nur auf Profit aus. Sie verkauft überteuerte Pflegegutachten und hat schon negative Einträge bei der Verbraucherzentrale.
Wenn Du als Pflegegutachter tätig werden möchtest, dann versuch es lieber selbst. SEBIS hat einen schlechten Ruf, den bekommst Du dann nicht mehr los!
MfG.malimo
 
Qualifikation
freiberufliche Pflegesachverständige
Fachgebiet
Pflegefachberaterin und freiberufliche Dozentin
A

Antje und Rachel

Mitglied
Basis-Konto
Hallo,

ich rate dir auch dringendst ab. Das ganze ist höchst unseriös.
Sebis macht zwar die ganze Arbeit für den Antragsteller, der bezahlt aber je nach Pflegestufe, die er dann bekommt 2 Monatsbeiträge Pflegegeld an Sebis, Bsp: PS 1= 205€ im Monat Pflegegeld, an Sebis muß dann 410€ gezahlt werden für die erfolgreiche Erlangung der Pflegestufe.
Begründung von Sebis: Vorher hatte der Patient auch keine PS, und gezahlt wird ja rückwirkend ab Datum der Antragstellung, die Bearbeitung durch Pflegekasse und MDK dauert oft 2 Monate.
Ich lese momentan massiv Werbung von Sebis, die versuchen jetzt natürlich den großen Reibach zu machen im Zuge der anstehenden Pflegereform.
Laß dich darauf nicht ein!
 
Qualifikation
Hausfrau/ Krankenschwester
Fachgebiet
zu Hause
M

malimo

Mitglied
Basis-Konto
SEBIS verlangt jetzt schon 600 bis 800 Euro für ein Pflegegutachten!!!
Die freiberuflichen Pflegeberater/Pflegegutachter bekommen aber nur 150 bis 200 Euro für ihr erstelltes Gutachten! Das heisst, die Arbeit machen die "Kleinen" und die Firma bekommt den Rest, obwohl sie nichts geleistet hat!
 
Qualifikation
freiberufliche Pflegesachverständige
Fachgebiet
Pflegefachberaterin und freiberufliche Dozentin
M

malimo

Mitglied
Basis-Konto
Ach so, und bevor man überhaupt für dieses Unternehmen arbeiten darf, muss eine Schulung absolvieren. Diese muss man natürlich auch selbst bezahlen! Kosten: 700 Euro. SEBIS wirbt sogar schon über den Anzeigenmarkt Kleinanzeigen - Deutschland | markt.de "Kunden" an. Das heisst, Pflegebedürftige werden angeworben, ein unabhängiges Pflegegutachten bei SEBIS erstellen zu lassen!
Wer Pflegegutachter werden möchte, sollte sich lieber alleine selbständig machen.
 
Qualifikation
freiberufliche Pflegesachverständige
Fachgebiet
Pflegefachberaterin und freiberufliche Dozentin
G

Günni

Neues Mitglied
Basis-Konto
29.04.2008
71394
Da möchte man doch gleich mal wieder mit der Faust reinschlagen bei dieser Fa. Sebis. Es ist schlichtweg der Hammer wie man Heute Kohle macht auf Kosten von oft sehr in Not geratenen. Ein echter Hammer.
günni.
 
Qualifikation
Alten.-Heilerziehungspfleger
Fachgebiet
Heim für Behinderte
M

malimo

Mitglied
Basis-Konto
Das ist schon fast krimminell! Und wir, als unabhängige Pflegegutachter, die sich an die Gebührenordnung halten, werden auch noch mit SEBIS verglichen!
Nein, danke!
 
Qualifikation
freiberufliche Pflegesachverständige
Fachgebiet
Pflegefachberaterin und freiberufliche Dozentin
G

gabymaus_64

Mitglied
Basis-Konto
29.02.2008
Kreis Borken
Herzlich willkommen im Forum!

Leider wird hier im Forum der Chat sehr wenig genutzt, vielleicht hast du ja mal Lust und Zeit auch da öfters vorbei zu schauen. Ich finde gerade bei aktuellen Anliegen ist der Chat eine prima Sache.

Gruß, Gabymaus_64
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
ambulante Intensiv- und Beatmungspflege
M

malimo

Mitglied
Basis-Konto
Hallo,
ich würde gerne öfter vorbei schauen. Ich bin selbständig als freiberufliche Pflegegutachterin und habe momentan ziemlich viel zu tun.
Aber ich schaue gerne immer wieder mal rein!
 
Qualifikation
freiberufliche Pflegesachverständige
Fachgebiet
Pflegefachberaterin und freiberufliche Dozentin
B

Bachbluete

AW: Freiberufliche Mitarbeiter bei Fa. Sebis

Hallo,

also ich hatte 2005 bei Sebis die Schulung zur Pflegegutachterin und damals hat diese mir 1.500,- € gekostet.
Ich bekam aus welchen Gründen auch immer dann keinen Vertrag, worüber ich im nachhinein doch recht froh bin.
Bereits 2005 hat ein Franchisenehmer aufgeben müssen, weil er nicht das nötige Kleingeld hatte (12. - 15.T€) und zwischenzeitlich hat sich auch die Filiale in meiner Region in Luft aufgelöst.
Ich mach momentan mein Bachelor und bin mit den Pflichtsemestern fertig. Eine andere Pflegegutachterfirma hat mich vor kurzem in einer Jobbörse gefunden und dort herrschen wesentlich humanere Bedingungen. :happy:

Internette Grüße

Bachblüte
 
B

bahlsen

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.01.2006
49074
AW: Freiberufliche Mitarbeiter bei Fa. Sebis

Hallo, wer hat Erfahrungen bezüglich der Ausbildung, wo am besten und am preiswertesten?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
freiberuflich
B

Bachbluete

AW: Freiberufliche Mitarbeiter bei Fa. Sebis

hallo bahlsen,

in der heutigen Zeit ist es von Vorteil, wenn man nach DIN EN ISO 9001:2008 qualifiziert ist.
Es gibt genug schwarze Schafe - schau einfach auf die Qualität.
 
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
24.06.2012
Saarbrücken
M&B Marketing-Bildung bieten die Ausbildung per Fernstudium an, ich spiele auch mit dem Gedanken, die Ausbildung zu machen. Im Vergleich zu anderen Anbietern finde ich sie auch noch rel. günstig, und der Lehrplan klingt auch gut.
Hast du schon was erreicht ...... bahlsen?
 
Qualifikation
KS/PDL/Fachkraft für Gerontopsychiatrie/Hygiene/Pflegeberaterin §7a SGB XI
Fachgebiet
Tagesstätte/Demenz
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
29.09.2008
kassel
AW: Freiberufliche Mitarbeiter bei Fa. Sebis

Habe mal interessiert mitgelesen.
Gibt es wirklich so viele Pflegebedürftige, die ein Pflegegutachten in Auftrag geben???
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
mysteha

mysteha

Unterstützer/in
Basis-Konto
24.06.2012
Saarbrücken
Wir haben im Betrieb einen Sozialarbeiter, der Pflegeberater im Auftrag des Pflegestützpunktes ist, der macht ca. 5 Beratungen pro Tag, wobei es ja nicht nur um Beratung von Pflegebedürftigen geht, sondern zum Grossteil Beratung pflegender Angehöriger, vielfach von Menschen mit Demenz.
Und da wird der Bedarf mit den Jahren sicher steigen
 
Qualifikation
KS/PDL/Fachkraft für Gerontopsychiatrie/Hygiene/Pflegeberaterin §7a SGB XI
Fachgebiet
Tagesstätte/Demenz
C

cgold

Neues Mitglied
Basis-Konto
13.02.2015
AW: Re: Freiberufliche Mitarbeiter bei Fa. Sebis

Hallo erstmal,

Ich bin seit 2006 bei der Firma Sebis.

Und ich will aus dem Kästchen plaudern - um Euch zu informieren.
Ich fürchte, es wird sehr viel länger geraten, als üblich. Bitte um Nachsicht.


Einerseits tut es mir einfach nur weh, wenn ich hier im Fred vorab von "unseriös" und "fast kriminell" lese.

Andererseits mag ich Euch gerne mitteilen, warum ich meinen beruflichen Tag liebe und zugleich auch hasse.


Hm, los geht es mit dem Hass ... :rolleyes:

1. Es ist finanziell gesehen ein eher sehr hartes Brot :

- wöllte man seinen Tag mit diesem Thema verbringen - so müsste man überlegen - "wie finde ich Kundschaft ?"
- das ist der dominierende Knackpunkt schlechthin
- ich selbst bin ein Virtuose meines Faches, nützt mir aber wenig, ohne Aufträge
- trifft man doch nur auf 6.4 % derjenigen, die überhaupt einer Ablehnung ihres Antrages widersprechen ( vergleiche MDK Statistik 2014 ) . Mehr Leute gehen einfach nicht in Widerspruch oder Klage ...
- von 100.000 Haushalten, welche eine Ablehnung erhalten gehen nur 6.400 auf die Matten. Tendenz zart steigend, in 2008 waren es etwa 5.400.

- als Frischling dachte ich noch, dies sei typisch deutsch, grummel ^^ .
- Wir sind halt nicht so die Revoluzzer...
- Grund falsch damit lag, denn die betroffenen Menschen sind an der Belastungsgrenze und "haushalten" mit der ohnehin nur noch knapp vorhandenen Energie, für Zankerei mit Kasse bleibt da einfach keine Luft.

- "Pflegende" sind bei Ablehnung überfordert - und zwar nicht intellektuell, sondern schlicht weil "Energiehaushalt" auf "Fachdeutsch" trifft und der "Pflegetag" schon mehr an Reserven abfordert, als gemeinhin vorhanden sind.

- Weiterhin geht die Masse der "Widerspruchsbereiten" ( 6.4 % ) eben nicht mit professioneller Hilfe zu Werke.

- Und es gibt noch eine weitere Steigerung für den Marketing - Alptraum - jeder Haushalt kümmert sich erst dann um Pflege und deren Finanzierung, wenn denn die Hütte bereits brennt. Niemand macht das vorsorglich.

1.a. Dies bedeutet schlicht, dass eine Firma, welche in dem Bereich Hilfe anbieten möchte - in einem jeden verdammten Monat neu und per Werbedruck jene 6.4 % der Widerspruchsbereiten erreichen muss. Immer wieder und monatlich von "vorne" - müssen diese 6.4 % aus einer Menge von 80 Millionen gefunden und angesprochen werden.

Warum schrieb ich das ?

Einfach, um zu zeigen warum solcherlei Dienstleistung einiges an Geld kostet.

Fragt mal selbst rum, was Euch monatliche Anzeigen mit einer Reichweite von 80 Millionen in Deutschland kosten würden.
Und man muss es monatlich tun, einfach weil sich kein Mensch vorbeugend mit dem Thema Pflege oder deren Finanzierung beschäftigt.

Will sagen - wer hier schrieb, es sei teuer bis kriminell teuer - der hat die hiesige Luft noch nicht geschnuppert, oder aber die Lage nicht umrissen, vielleicht hat der aber auch großes Genie. Falls Genie, wäre ich höchstgradig interessiert. Kein Witz.

Ich tät nichts lieber, als bescheiden leben zu können und dabei meine durchaus zielführenden Dienste kostenlos herzugeben. Leider läuft das Leben heute nicht so, ist durchaus schade.

Ich mach heute erstmal Schluss, sonst schreibe ich noch drei Seiten, zum Thema warum ich den Job liebe .... bei Interesse gerne mehr.

LG

Carsten Goldschmidt

@ Bachbluete,

Hey, so wie oben zu lesen ist das ne harte Geschichte.

Komm hier gerne mit Details, oder auch gerne direkt : [email protected]

Werde und will mich kümmern.

LG

CG
 
Qualifikation
Pflegesachverständiger
Fachgebiet
Widerspruch und Klage
C

cgold

Neues Mitglied
Basis-Konto
13.02.2015
AW: Freiberufliche Mitarbeiter bei Fa. Sebis

Hatte einen Fehler in meiner Mail Adresse, war ein "d" zuwenig ^^ :

@ bachbluete,

[email protected]
 
Qualifikation
Pflegesachverständiger
Fachgebiet
Widerspruch und Klage
Granny

Granny

Unterstützerin
Basis-Konto
AW: Freiberufliche Mitarbeiter bei Fa. Sebis

Hallo,
es kostet natürlich immer Geld, wenn man die Infrastruktur anderer nutzen möchte. Denn das hat zwangsläufig zur Folge, dass viele an der Arbeit des Einzelnen mitverdienen wollen. So wird das Stück Kuchen für den Einzelnen halt immer kleiner.

Ich arbeite seit 2002 freiberuflich als Pflegesachverständige. Die Frage ist immer auch, was man zu bieten hat. Bei mir beschränkt sich die Tätigkleit nicht allein auf die Pflegestufen. Ich führe in allen Bereichen der Pflegeversicherung Widersprüche wie ein Rechtsanwalt durch. Ist der Widerspruch erfolgreich, kostet das den Pflegebedürftigen gar nichts, weil ich das als zugelassene Rechtsdienstleisterin direkt mit der Pflegekasse abrechne. Sind wir erfolglos, kostet das gesamte Verfahren etwa 300 - 400 €. Allerdings: wenn ein Widerspruch aussichtslos ist, rate ich davon ab. Also, ich lasse meine Kunden nicht in eine Kostenfalle laufen. Sie wissen immer, was im schlimmsten Fall finanziell auf sie zukommt.

Natürlich musste ich dafür auch investieren, bis ich dieses Angebot aufgebaut hatte. Aber - und das ist der Vorteil - als Rendite kann ich mein verdientes Geld jetzt für mich allein behalten (und natürlich das Finnanzamt ).

Was ich nicht so toll finde, ist, wenn nicht offen kommuniziert wird, welche Kosten dem Kunden / Pflegebedürftigen genau entstehen. Oder wenn ein Dienstleister vollmundig behauptet, seine Hilfe koste nichts, weil sie von der Nachzahlung des Pflegegeldes bezahlt werden könne.

Letztlich muss man aber sagen, wer den leichteren Weg gehen möchte und sich deshalb bei einer Firma verdingt, darf sich auch nicht beschweren, wenn er dafür bezahlen muss.

Viele Grüße
 
Qualifikation
Pflegesachverständige, Pflegeberaterin, Rentenberaterin
Fachgebiet
careKonzept Sachverständigenbüro für Pflege & Pflegeberatung Aachen
C

cgold

Neues Mitglied
Basis-Konto
13.02.2015
AW: Freiberufliche Mitarbeiter bei Fa. Sebis

Hey Granny,

super finde ich diesen Satz :

"...es kostet natürlich immer Geld, wenn man die Infrastruktur anderer nutzen möchte. Denn das hat zwangsläufig zur Folge, dass viele an der Arbeit des Einzelnen mitverdienen wollen. So wird das Stück Kuchen für den Einzelnen halt immer kleiner. "

Das war unbestritten ( !!! ) der ( !!! ) Fehler hier bei Sebis, in den Gründungsjahren.

Ich selbst habe unter diesen Bedingungen angefangen, in 2006, ganz unten und am Ende der Nahrungskette.

Ich möchte etwas gelebte Geschichte einstreuen, damit klar wird, worum es uns geht.

- Warum kam es überhaupt zur Gründung der Senioren und Behinderten Informations Service GmbH ( SEBIS ) ?

Dies will ich offenlegen.

- Tino Hölzer, der Gründer der Firma, erfuhr durch x-fache Ablehnungen, betreffend der Pflegestufe seines eigenen Großvaters - wie übel es sein kann, ohne fachliche Hilfe gegen Kasse und MDK allein zu stehen.
- Tino Hölzer war "Angehöriger" eines Betroffenen
- Er suchte Anfang 2001 nach Hilfe, aber fand keine.


Es traf eine "erlebte" - "MDK Entgleisung" auf einen Alpha Mann und Hölzer nahm es in die Hand.

Allein, in fachlich völlig anderer Umgebung.

Er hat es gut gemacht, bis auf jenen Gedanken :

- man muss nur in jeder großen Region = Ruhrpott, Stuttgard, München, Berlin, Hamburg ..............................
jemanden finden, welcher dort als sein "Unternehmer vor Ort" agiert und sich themenverständige Leute anstellt.

Das war Quatsch. So wurden die Fachleute zu dünn bezahlten Handlandlangern
.


Besser wäre :

- Sich nicht auf die Suche nach "unternehmerischen" Mitstreitern begeben zu haben, sondern auf die alleinige Suche nach Fachpersonal, nach Ex - MDK ´lern, nach TüV Sachverständigen, nach Leuten, die fachlich zum Thema passen.
- und den Fachleuten, die nach hart selektiver Auswahl gefunden werden - der Support zu sein....... also die Besten zu finden und zu binden und denen alles sonst vom Leibe zu halten.


Will sagen,

wir reden hier in einem Fred, der startete in 2008. Der Laden SEBIS hat sich durch Kinderkrankheiten mausern müssen. Was in den 2008 `er Beiträgen stand - ist eher sehr nahe an der Wahrheit.

Gleichwohl, war die Intention, die Firma zu günden rein und sauber, habe ich selbst so erlebt. Der Rest wurde einfach gelebt, bzw. es ist überlebt.

- Nichts mehr ist so, wie in 2008.


Heute gibt es das Problem nicht mehr. Es gibt nichts mehr zwischen dem "Freiberufler" und dem Kunden.



---------


Ohhh, waren viele Zeilen, hätte durchaus nochmehr, aber hau mir jetz auf die Tasten - mehr muss nich, in einer Mail. - bis auf :


--------


@ Granny, die Zweite :

War echt eine super Sache, Deinen Text zu lesen war herrlich ! Du stehst da und hast einfach mal den Nagel erwischt !

- Du schreibst quasi, dass Du gut klar kommst - aber nur, dieweil Du mehr anbieten kannst, denn "Pflegestufenzeugs".

War bisher unser größtes Manko = Auftragslage ist weit, weit entfernt vom Status, eine Familie sicher ernähren zu können.

Es sein denn :

- Man geht es aus lokalem Netzwerk an und ist sowieso für allerlei gebucht / bevorzugt beauftragt
- oder man fährt wie ich bekloppte 80.000 Kilometer im Jahr.

Im Dazwischen liegt die Wahrheit.

Irgendwie sind es schon wieder mehr Worte, ich mach erstmal Schluss für heut. Bei Interesse gerne mehr.

LG

CG
 
Qualifikation
Pflegesachverständiger
Fachgebiet
Widerspruch und Klage
Granny

Granny

Unterstützerin
Basis-Konto
AW: Freiberufliche Mitarbeiter bei Fa. Sebis

Ja, dann ist doch alles toll, oder auch nicht. Ehrlich gesagt ist mir Dein Beitrag zu verklausuliert.

Nobel, wenn Sebis jetzt die Plattform - äh, das Netzwerk der "Besten" - kostenlos zur Verfügung stellt.

Dann mal weiterhin viel Spaß beim Kilometer abreißen.
Viele Grüße
 
Qualifikation
Pflegesachverständige, Pflegeberaterin, Rentenberaterin
Fachgebiet
careKonzept Sachverständigenbüro für Pflege & Pflegeberatung Aachen
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

C
Moin, suche auf diesem Weg Kontakt zu Pflegefachkräften in der ANÜ und Freiberuflichkeit. Nein, ich bin kein Steuerfander, noch arbeite...
  • Erstellt von: Cincinnati
2
Antworten
2
Aufrufe
497
C
M
Hallo an alle, Ich bin seid vielen Jahren freiberufliche Krankenschwester in Berlin, habe momentan den 2.Steuerberater, der auch nicht...
  • Erstellt von: Mia-Katharina
1
Antworten
1
Aufrufe
463
I
S
Man hört immer wieder, dass auf Grund der generalistischen Ausbildung viele Einrichtungen oder amb. Dienste Probleme mit Praxisanleitern...
  • Erstellt von: Stemper
1
Antworten
1
Aufrufe
588
B
C
Hallo zusammen , ich hoffe sehr das mir hier jemand helfen kann. Ich bin Krankeschwester , PDL , Mentorin und zusätzlich noch...
  • Erstellt von: Christine Grün
4
Antworten
4
Aufrufe
1K
Saxon