Allgemein Freiberufliche Altenpfleger als Streikbrecher ...?

F

Foxylady

Mitglied
Basis-Konto
10
10551
0
AW: Freiberufliche Altenpfleger als Streikbrecher ...?

Nein, die Antwort von Sven sowie Deine Einlassung ist nicht "sachlich", sondern zeugt lediglich von einer unpolitischen Geisteshaltung. - Ein selbstständiger Altenpfleger ist kein Unternehmer, er ist ein Freiberufler - wie ein Anwalt oder ein Journalist. im übrigen gibt es auch jede Menge sozial denkender und weitsichtiger Unternehmen., die sich beispielsweise für Mindestlohn, sogar Grundgehalt etc. einsetzen. -

Im Übrigen folgende Information:

Alpenland: Tarifverhandlungen abgeschlossen

Am 14. Dezember 2011 konnten die seit zwei Jahren laufenden Tarifverhandlungen zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Alpenland Pflegeheime Berlin GmbH erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Mitarbeiter erhalten ab dem 1. Januar 2012 eine Mindesterhöhung ihrer Gehälter um 2,5 Prozent. Für die Monate September bis Dezember erhält jeder Arbeitnehmer eine Einmalzahlung in Höhe von 235,-€. Die Pflegebeschäftigten erhalten ab 1.Januar 2012 überproportionale Anpassungen; im ersten Schritt bedeutet das 5,9 Prozent für die Pflegehelfer und 8,3 Prozent für die Pflegefachkräfte. Insgesamt erfolgen Anpassungen in Höhe von 137,- € bzw. 250,- € in den ersten beiden Jahren der Laufzeit. Neben Einmalzahlung, Entgelterhöhung und Regelungen zur Besitzstandswahrung wurden Vereinbarungen über Schicht-, Wechselschicht- und Funktionszulagen, über diverse Zuschläge und auch Boni für „Holen aus dem Frei“ getroffen. Zusätzliche freie Tage, die Erhöhung des Urlaubsanspruchs, der Erhalt der Fünf-Tage-Woche als Planungsgrundsatz sowie eine Vorteilsregelung für ver.di-Mitglieder wird vor allem seitens ver.di als großer Erfolg gewertet.

Bei den Tarifverhandlungen ging es in erster Linie um den Anschluss an den Tarifvertrag von Alpenland im Westteil der Stadt. Im ersten Schritt wurde das noch nicht geschafft – so gilt noch immer die 40-Stunden-Woche und vorerst wird es auch keine Neuregelung der Jahressonderzahlung geben. „Diese Tarifverhandlungen waren, neben der grundsätzlichen Regelung von Entgelt und allgemeinen Arbeitsbedingungen, auch von einem Abwehrkampf bezogen auf die totale Flexibilisierung der Arbeitszeit geprägt. Ohne den Streik hätten wir die 5-Tage-Woche und die bisherige Definition der Nachtarbeitszeit nicht halten können“, schätzt ver.di-Verhandlungsführerin und Fachbereichsleiterin Meike Jäger das Ergebnis ein. „Dass uns dieser Erfolg gelungen ist, ist vor allem der Verdienst der streikenden Kolleginnen und Kollegen.“

Tarifverhandlungen bei Alpenland in Marzahn-Hellersdorf liefen, mit Unterbrechungen, seit mehr als fünf Jahren und mündeten ab 18. August dieses Jahres in einen 90-tägigen Streik. Hauptforderung war die Anpassung an den Tarifvertrag von Alpenland im Westteil der Stadt. Der Konflikt um den Tarifvertrag wurde über lange Zeit von vielen Protestaktionen und Demonstrationen begleitet und hat in Berlin viel Aufmerksamkeit erregt.
 
Qualifikation
Altenpflegerin und Autorin
Fachgebiet
freiberuflioch
H

HealthCareConsult

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
91278
0
AW: Freiberufliche Altenpfleger als Streikbrecher ...?

Werte Foxylady, ich bin mir über die Spielregeln hier nicht so ganz sicher aber ich würde mir - bei direkter Ansprache - das höfliche "Sie" wünschen ;-) Sofern wir einmal die Chance haben, Brüderschaft zu trinken biete ich in gemeinsamer Absprache das "DU" gerne an.
Nun zum Text und vorher - noch so nebenbei eingefügt - ein gutes Weihnachtsfest und einen guten Start in 2012 für Sie.
Was ein Streik bewirkt ist mir bewußt, das Ergebnis zeigt doch den Erfolg. Davon ist doch auch nicht die Rede!
Dem System und einer kompletten Änderung wird aber durch einzelne Streiks - gegenüber den eigenen Unternehmen - nicht geholfen. Es müssen eben auch für Pflegeunternehmen höhere Einnahmen sichergestellt werden. Dann würde bei den Pflegekräften auch mehr ankommen. Aber diese Angelegenheit kann Bücher füllen. MfG GW
 
Qualifikation
Consulting - HR Verwaltung
Fachgebiet
Leitung und Consulting
Weiterbildungen
Studium Elektrotechnik, BWL MBA - z.Zt. Doktorand, Arbeitsgruppe EU Ausbildungskonzeption und Bildungsträger zum "Europäischen Lebensassistenten"
F

Foxylady

Mitglied
Basis-Konto
10
10551
0
AW: Freiberufliche Altenpfleger als Streikbrecher ...?

Also, in Foren sagt man DU... hier auch, wie ich sehe... aber gut ;-)

Ich glaube, Sie haben keine Vorstellung, was private Heime so einnehmen... allein schon mit falschen Pflegeschlüsseln. Hier ein Link:
Personalberechnung stationäre Altenpflege | Pflege-SHV

Das bestreikte Alpenland gehört zu den großen Konsortien (oder wie das heißt) also ein Verbund mehrerer Heime, an der Spitze steht eine Unternehmerin aus Süddeutschland. - da gibts Aktionäre usw. Alpenland macht 18 % Rendite - und zahlt (e) den Ost - Altenpflegehelfern im Schichtdienst 1 250,00 brutto. Auch die noch fitten Bewohner und Angehörige hatten sich mit dem Personal solidarisiert.
Und natürlich würden Streiks etwas bringen! Aber in unserer Branche gilt ja der alte Spruch: "Gern empfiehlt der Schlachter Herz"

Schöne Grüße und ruhige Festtage :wink:
F.




Werte Foxylady, ich bin mir über die Spielregeln hier nicht so ganz sicher aber ich würde mir - bei direkter Ansprache - das höfliche "Sie" wünschen ;-) Sofern wir einmal die Chance haben, Brüderschaft zu trinken biete ich in gemeinsamer Absprache das "DU" gerne an.
Nun zum Text und vorher - noch so nebenbei eingefügt - ein gutes Weihnachtsfest und einen guten Start in 2012 für Sie.
Was ein Streik bewirkt ist mir bewußt, das Ergebnis zeigt doch den Erfolg. Davon ist doch auch nicht die Rede!
Dem System und einer kompletten Änderung wird aber durch einzelne Streiks - gegenüber den eigenen Unternehmen - nicht geholfen. Es müssen eben auch für Pflegeunternehmen höhere Einnahmen sichergestellt werden. Dann würde bei den Pflegekräften auch mehr ankommen. Aber diese Angelegenheit kann Bücher füllen. MfG GW
 
Qualifikation
Altenpflegerin und Autorin
Fachgebiet
freiberuflioch
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Freiberufliche Altenpfleger als Streikbrecher ...?

Je später der Abend, desto lustiger dieses Forum.
Mein Post zeugt also von einer unpolitischen Geisteshaltung und ist nicht sachlich? Oh mein Gott!!!!
Unpolitisch, oder meinst Du vielleicht unpopulär? Sollen wir Freiberufler ins die Interna hängen, ohne die ein Einsatz von uns in den meisten Fällen überflüssig wäre? Denke doch kaum.
Ich setze mich politisch durchaus ein. Dies tue ich auch meist sachlich.
Ein Freiberufler ist also kein Unternehmer? Auch sehr spannend. Dann formuliere ich es mal so: Sinnig ist es, wenn wir unternehmersich denken.
Das kann ja trotzdem noch sozial sein!
Die Ursprungsfrage war ja mal, ob wir da trotzdem Aufträge annehmen würden. Ja würde ich. Und ich begrüsse den Erfolg der ver.di trotzdem!!!! Was nun ? Unsachlich unpolitisch, oder unternehmerisch, sozial gedacht?
 
Qualifikation
Fachpfleger IMC und ausserklinische Beatmung
Fachgebiet
Heimbeatmung, IMC, Altenpflege bundesweit
Weiterbildungen
Verein zur Förderung der Beatmungspflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.