Studium & Beruf Fragebogen: Evaluation von Personalfluktuationsproblemen im ambulanten Pflegedienst

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
O

Orbitalunicorn

Mitglied
Basis-Konto
19.01.2005
13597
Hallo,

so jetzt wird es ernst.
Erstmal danke für die Lieben Antworten auf meine vorherige Frage.
Nun ein kleiner Aufruf.

Wir haben nun einen Fragebogen zur Evaluation von Personalfluktuationsproblemen in ambulanten Pflegediensten erstellt.

Ich würde mich freuen, wenn ihn einige ausfüllen würden und einfach an die im Fragebogen angegebene Emailadresse zurück senden (ist die gleiche wie unten angegeben).

Über Tatkräftige Unterstützung würden wir uns freuen. Jeh mehr Daten eingehen desto besser.

Der Fragebogen soll uns dabei helfen Lösungsansätze zu entwicklen, bei Fluktuationsproblemen, als auch aufzeigen, welche Recruitingformen verwendet werden.

Ich habe versucht den Fragebogen hochzuladen, aber das funktioniert hier leider nicht.
Bei Interesse bitte eine Email an mich:
Constanze

Danke im Voraus:dankoe:

Liebe Grüße
Constanze
 
Qualifikation
Studentin Pflegewissenschaften/Pflegemanagement
Fachgebiet
QM, Bereichsleitung, Lehrkraft
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
Re: Fragebogen: Evaluation von Personalfluktuationsproblemen im ambulanten Pflegedien

Der Fragebogen soll uns dabei helfen Lösungsansätze zu entwicklen, bei Fluktuationsproblemen, als auch aufzeigen, welche Recruitingformen verwendet werden.
Hhhmmm ist das nicht eigentlich klar, warum in viele Pflegediensten eine solch große Fluktuation herrscht?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
C

confuge

Mitglied
Basis-Konto
25.04.2006
Düsseldorf
Re: Fragebogen: Evaluation von Personalfluktuationsproblemen im ambulanten Pflegedien

Hhhmmm ist das nicht eigentlich klar, warum in viele Pflegediensten eine solch große Fluktuation herrscht?
um etwas zu ändern, reicht es leider nicht, dass etwas "klar" ist. Es muß in einer anerkannten Form analysiert und nachgewiesen werden. Erst dann hast du die Möglichkeit, das so "klare" auch argumentativ nutzen zu können... (und manchmal ist man selbst überrascht, dass doch was anderes dabei rauskommt, als dir "klar" war).
 
Qualifikation
Fachkinderkrankenpfleger
Fachgebiet
.
Pflegebärin

Pflegebärin

Mitglied
Basis-Konto
08.01.2006
53227
Hallo Stern,
mir ist das eigentlich gar nicht so klar, warum es eine so hohe Fluktuation bei Pflegediensten gibt. Gibt doch mal ein Beispiel.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
Re: Fragebogen: Evaluation von Personalfluktuationsproblemen im ambulanten Pflegedien

@ Pflegebärin

Eigentlich müßten die gründe schon hier im Forum Ambulante Pflege ersichtlich sein.

Ich nenne mal ein paar:
1. Miserable Arbeitzeiten - horrende Überstunden - Vorgaben der Arbeitszeit in der Gesetzgebung existieren teilweise für einige Arbeitgeber nicht. 19 Tage Arbeit am Stück mit teilweise bis zu 12 h und mehr pro Tag sind durchaus nicht selten.
2. enormer Zeitdruck - Pflegeaktivitäten sollen in einem Zeitrahmen geschafft werden der absolut utopisch ist - natürlich unter Einhaltung aller Standards etc ;-) Mit Pflege hat das nichts mehr zu tun, und auf den Patienten eingehen wird da zur Farce.
3. Wegezeiten werden nicht bezahlt, das heißt: Anfahrten zu Patienten gehen zu Lasten der Arbeitskräfte. Interessant ist auch, dass in solchen Betrieben oft nicht auf eine günstig gelegte Tour geachtet wird. Die Leute werden kreuz und quer durch die Stadt gehetzt, Fahrzeiten von 20 Minuten von einem zum anderen Patienten sind da durchaus normal. Klar, warum sollte sich der Arbeitgeber auch Gedanken machen, er muß es ja nicht bezahlen.
4. Frei = Rufbereitschaft - Arbeitgeber will Arbeitnehmer verpflichten, ständig rufbereit zu sein ohne jegliche Vergütung, Privatleben leidet somit enorm.
5. Grottenschlechte Bezahlung - Stundenlöhne unter 10 Euro sind durchaus normal.

um etwas zu ändern, reicht es leider nicht, dass etwas "klar" ist. Es muß in einer anerkannten Form analysiert und nachgewiesen werden.
Tja nur wirklich helfen tut es nicht, selbst wenn es statistisch wirklich korrekt erfasst wurde. Ich bin der Meinung, das hier eher ein Umdenken der Mitarbeiter hilfreicher wäre. Wenn alle mal an einem Strang ziehen würden und sich so etwas nicht bieten lassen, dann sähe es anders aus. Nur leider gibt es einfach zuviele, die nicht wissen, welche Rechte sie haben. Und wenn dann nicht alle an einem Strang ziehen verpufft das ganze. Also wäre eine Basis, die Leute über ihre Rechte zu informieren wirklich sinnvoll.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
C

confuge

Mitglied
Basis-Konto
25.04.2006
Düsseldorf
Re: Fragebogen: Evaluation von Personalfluktuationsproblemen im ambulanten Pflegedien

@ Pflegebärin
Wenn alle mal an einem Strang ziehen würden und sich so etwas nicht bieten lassen, dann sähe es anders aus. Nur leider gibt es einfach zuviele, die nicht wissen, welche Rechte sie haben. Und wenn dann nicht alle an einem Strang ziehen verpufft das ganze. Also wäre eine Basis, die Leute über ihre Rechte zu informieren wirklich sinnvoll.
So optimistisch bin ich leider nicht mehr :ermm: - es ist natürlich sinnvoll, wenn man seine rechte kennt. Ich denke, dass viele, die diese kennen, gar kein Intresse daran haben oder es sich aus ganz individuellen Gründen nicht leisten können, diese einzufordern. Es sind einfach sehr viele und die Interessen sind zu unterschiedlich, als dass an einem Strang gezogen werden könnte. Ich denke, dass eine wirkliche Veränderung nur dann eintrifft, wenn diese gesellschaftlich wirklich gewollt ist. Um zu wissen, was wir ändern wollen, brauchen wir Fakten (z.B. um zu unterscheiden ist das jetzt ein Einzelfall oder ein relevantes Problem). Und um dann die Gesellschaft, bzw. deren Verteter davon zu überzeugen, dafür brauchen wir auch Fakten.
Tja nur wirklich helfen tut es nicht, selbst wenn es statistisch wirklich korrekt erfasst wurde.
Würde man mit der "Erfassung" aufhören, hättest du recht. Aber es geht ja weiter! Analog zum Pflegeprozess: Ziele und Handlungen werden beschrieben und die Umsetzung kann so überprüft werden.
Ich weiß, dass wir grade in der Pflege vieles sehr gut "aus dem Bauch" machen - das ist die Kunst unserer Profession - aber es ist doch schwer, sich mit einem "Gefühl" klar zu positionieren ohne dies mit Argumenten zu unterbauen.
 
Qualifikation
Fachkinderkrankenpfleger
Fachgebiet
.
O

Orbitalunicorn

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.01.2005
13597
Re: Fragebogen: Evaluation von Personalfluktuationsproblemen im ambulanten Pflegedien

So optimistisch bin ich leider nicht mehr :ermm: - es ist natürlich sinnvoll, wenn man seine rechte kennt. Ich denke, dass viele, die diese kennen, gar kein Intresse daran haben oder es sich aus ganz individuellen Gründen nicht leisten können, diese einzufordern. Es sind einfach sehr viele und die Interessen sind zu unterschiedlich, als dass an einem Strang gezogen werden könnte. Ich denke, dass eine wirkliche Veränderung nur dann eintrifft, wenn diese gesellschaftlich wirklich gewollt ist. Um zu wissen, was wir ändern wollen, brauchen wir Fakten (z.B. um zu unterscheiden ist das jetzt ein Einzelfall oder ein relevantes Problem). Und um dann die Gesellschaft, bzw. deren Verteter davon zu überzeugen, dafür brauchen wir auch Fakten.

Würde man mit der "Erfassung" aufhören, hättest du recht. Aber es geht ja weiter! Analog zum Pflegeprozess: Ziele und Handlungen werden beschrieben und die Umsetzung kann so überprüft werden.
Ich weiß, dass wir grade in der Pflege vieles sehr gut "aus dem Bauch" machen - das ist die Kunst unserer Profession - aber es ist doch schwer, sich mit einem "Gefühl" klar zu positionieren ohne dies mit Argumenten zu unterbauen.
Zitat von stern3007
Tja nur wirklich helfen tut es nicht, selbst wenn es statistisch wirklich korrekt erfasst wurde.


Würde man mit der "Erfassung" aufhören, hättest du recht. Aber es geht ja weiter! Analog zum Pflegeprozess: Ziele und Handlungen werden beschrieben und die Umsetzung kann so überprüft werden
Ziel der Erhebung war es ggf. Anhaltspunkte für eventuelle Personalfluktuationsprobleme, als auch Recruitingprobleme auszumachen.
Letztendlich wird durch Belegung mittels Zahlen nicht wirklich etwas geändert, das ist wohl war. Darum dienten die Mittel (Fragebogen) zum Zweck. Letztendlich ging es darum Ursachen ausfindig zu machen (Was, warum, wann?) und Lösungsvorschläge aufgrund der vorhandenen Fakten zu unterbreiten (Wie?).
 
Qualifikation
Studentin Pflegewissenschaften/Pflegemanagement
Fachgebiet
QM, Bereichsleitung, Lehrkraft
O

Orbitalunicorn

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.01.2005
13597
Hallo,

so jetzt wird es ernst.
Erstmal danke für die Lieben Antworten auf meine vorherige Frage.
Nun ein kleiner Aufruf.

Wir haben nun einen Fragebogen zur Evaluation von Personalfluktuationsproblemen in ambulanten Pflegediensten erstellt.

Ich würde mich freuen, wenn ihn einige ausfüllen würden und einfach an die im Fragebogen angegebene Emailadresse zurück senden (ist die gleiche wie unten angegeben).

Über Tatkräftige Unterstützung würden wir uns freuen. Jeh mehr Daten eingehen desto besser.

Der Fragebogen soll uns dabei helfen Lösungsansätze zu entwicklen, bei Fluktuationsproblemen, als auch aufzeigen, welche Recruitingformen verwendet werden.

Ich habe versucht den Fragebogen hochzuladen, aber das funktioniert hier leider nicht.
Bei Interesse bitte eine Email an mich:
Constanze

Danke im Voraus:dankoe:

Liebe Grüße
Constanze
DIE ERHEBUNG IST ABGESCHLOSSEN
 
Qualifikation
Studentin Pflegewissenschaften/Pflegemanagement
Fachgebiet
QM, Bereichsleitung, Lehrkraft
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

AreLeMea
Hallo ihr lieben, Ich bin hier neu auf das Forum gestoßen und dachte ich könnte vielleicht meine Frage bzw mein Anliegen mit euch hier...
  • Erstellt von: AreLeMea
0
Antworten
0
Aufrufe
145
AreLeMea
N
Hallo ihr lieben :) Nächstes Jahr möchte ich gerne mein Studium fürs Pflegemanagement beginnen. Gibt es hier jemanden, der es auch...
  • Erstellt von: Nicole Wi
6
Antworten
6
Aufrufe
1K
N
R
In welchen Gehaltsgruppen seit ihr? Mit welcher Ausbildung? Und in welchem Bundesland? Werdet ihr nach Tarif bzw. TVöD bezahlt? Ich...
  • Erstellt von: Rosi S.
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
C
M
Hallo, kann mir einer von euch sagen, wie gut meine Englisch Kenntnisse für ein Studium im Gesundheitswesen sein müssen? Ich spreche...
  • Erstellt von: meye-al
1
Antworten
1
Aufrufe
492
N