Frage zur Berufshaftpflicht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
Moin ihr Lieben,

bin gerade dabei eine Rechtschutzversicherung abzuschließen.
Dabei wurde von einem Berater erläutert, dass die Berufshaftpflicht nur für evtl. Schäden bzw. Schadenersatzansprüche eintritt, aber bei einer gerichtlichen Auseinander, wenn man ggf. verklagt werden sollte, einen nicht vor Gericht vertritt.

Die Gesellschaft, bei der ich meine Berufshaftpflicht habe, sagt jedoch irgendwie das Gegenteil.

Die Versicherungsbedingungen sind ja immer so "nett" abgefasst und ich bin etwas verunsichert.

Habt ihr da ggf. Wissen oder Kenntnisse?

Muss mich da nochmal richtig schlau machen.

Danke und ein schönes WE
 
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
43
Kaufbeuren
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Eine Haftpflicht Beruf oder Privat - wenn du Haftungspflichtig wirst, deshalb auch der Name.

Wenn du einen Rechtschutz brauchst, brauchst du eine Rechtschutzversicherung.

Wenns um berufliche Haftung geht, prüft natürlich zunächst die Berufshaftpflicht die Ansprüche.

Denn die Ansprüche sind zunächst gegen den Vertragspartner bei Pat. und das ist dein AG, wenn angestellt.
Bei dir als Freiberuflicher, wird es grundsätzlich genauso sein, denn du wirst ja nicht selbst einen Beh.vertrag mit dem Pat. abschließen?

Leichte Fahrlässigkeit gehört zum Betriebsrisiko und geht zunächst auf deinen "AG".

Will dein "AG" von dir wegen Fahrlässigkeit was zurück, muss er das Belegen und die Berufshaftplicht prüft den rechtlichen Hintergrund.

Wenns aber vor Gericht geht, dann wirst du einen Rechtsanwalt brauchen und den zahlst zunächst du, wenn du gewinnst, dann bekommst du das Geld wieder. Hast du ne Rechtsschutz übernimmt diese das.

Schau genau hin was alles Versichert ist, was es kostet, bis zu welcher Grenze etc.

Die Gesellschaft, bei der ich meine Berufshaftpflicht habe, sagt jedoch irgendwie das Gegenteil.
Nimm deinen Vertrag und die Bedingungen, vergleiche das und du weißt Bescheid.
 
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Böserwolf, warum so kompliziert.

schreibe/maile deine bestehende Berufshaftpflicht doch einfach an, wenn die Bedingungen so unklar beschrieben werden.

Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, das eine Versicherung sich von Anderen diktieren lässt, wann sie zu zahlen hat.????????In der Regel haben sie doch eigene Anwälte, um a. zu verzögern u. b. zu vermeiden.

Ob dein Berater vieleicht noch mal so am Rande eine kleine Vers. verkaufen möchte??????????
 
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Wenns aber vor Gericht geht, dann wirst du einen Rechtsanwalt brauchen und den zahlst zunächst du
Natürlich renje, das ist aber die nächste Stufe, wenn es um Fahrlässigkeit/Mutwillen gehen sollte, dann kann man mich Regresspflichtig machen u. da brauch ich einen Anwalt der mich vertritt u. da brauch ich eine Rechtschutzversicherung.
Obwohl ja Gewerkschaften oder Pflegeverbände, dann dieses Risiko auch decken.
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Ob dein Berater vieleicht noch mal so am Rande eine kleine Vers. verkaufen möchte??????????
kann sein. Na ja klein ist die nicht gerade mit 700 €/Jahr...

@renje: nee, die Ansprüche würden direkt an mich gehen, als Freiberufler.
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Habt ihr als FB denn alle eine Rechtschutz?
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

habe ja noch nichts abgeschlossen, bin noch am sondieren...gibt da schon Unterschiede, da die "unsere" ja auch Gewerbe bzw. FB umfassen muss.
Habe jetzt ein Angebot vorliegen mit rund 260 €/Jahr - die scheint ok, muss ich nur nochmal nachfragen ob ich auch alles richtig verstehe...aber danke für dein Engagement. Was ist dir denn lieber::kuchen::latte_mac:bier: such dir das Beste aus:eek:riginal:
 
W

wuschwark

Mitglied
Basis-Konto
0
24229
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Hab schnell gegooglt, die billigsten Berufsrechtschutzv. kosten nicht mal 20€ im Monat, da musst Du ja ein Monster-Paket mit abgeschlossen haben.
Aber mit Sicherheit nicht für einen Freiberufler. Und schooooon gaaaar nicht für einen freiberuflichen Altenpfleger. Nieee nich :nono:
 
W

wuschwark

Mitglied
Basis-Konto
0
24229
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Eine Haftpflicht Beruf oder Privat - wenn du Haftungspflichtig wirst, deshalb auch der Name.

Wenn du einen Rechtschutz brauchst, brauchst du eine Rechtschutzversicherung.

Wenns um berufliche Haftung geht, prüft natürlich zunächst die Berufshaftpflicht die Ansprüche.

Denn die Ansprüche sind zunächst gegen den Vertragspartner bei Pat. und das ist dein AG, wenn angestellt.
Bei dir als Freiberuflicher, wird es grundsätzlich genauso sein, denn du wirst ja nicht selbst einen Beh.vertrag mit dem Pat. abschließen?

Leichte Fahrlässigkeit gehört zum Betriebsrisiko und geht zunächst auf deinen "AG".

Will dein "AG" von dir wegen Fahrlässigkeit was zurück, muss er das Belegen und die Berufshaftplicht prüft den rechtlichen Hintergrund.

Wenns aber vor Gericht geht, dann wirst du einen Rechtsanwalt brauchen und den zahlst zunächst du, wenn du gewinnst, dann bekommst du das Geld wieder. Hast du ne Rechtsschutz übernimmt diese das.

Schau genau hin was alles Versichert ist, was es kostet, bis zu welcher Grenze etc.

Nimm deinen Vertrag und die Bedingungen, vergleiche das und du weißt Bescheid.
Wenn die Ansprüche des AG gerechtfertigt sind zahlt die Versicherung, sind sie nicht gerechtfertigt hat man über seine Haftpflicht für diese Fall "Rechtsschutz". Der Unterschied zwischen diesem Fall und einer normalen Rechtsschutz ist nur, ich habe nur für diesen einen Fall Rechtsschutz und kann mir keinen Anwalt aussuchen, das macht einzig und allein die Berufshaftpflicht.

Wenn also die Ves. von Böserwolf "das Gegenteil" behauptet hat sie Recht.
 
T

Tilidin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
24211
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Da kannst Du Recht haben, ich habe nur schnell gegoogl.

Ich kann auch nur für uns sprechen u. da war der Pflegeverband sofort mit anwaltlicher Hilfe da u. hat geregelt, mann sollte zumindest daran denken.(Es gibt auch günstige Alternativen)
 
M

Maarek

Mitglied
Basis-Konto
1
88069
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Hab meine Berufshaftpflicht und Rechtschutzv. über Dbfk abgeschlossen bzv. vermitteln lassen ist bezahlbar.
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

was zahlst du denn für die Rechtschutz?
 
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
88131
0
Ich bin schon etwas verwundert darüber. Also meine Berufshaftpflichtversicherung hat eine Deckungssumme von 5.000000 Euronen (ist im Übrigen die Vorraussetzung.) Zudem bin ich noch speziell für den Anästhesie- und Intensivbereich mitversichert. Ich zahle ca. 220 Euro im Jahr.

In diesem Jahr ist bei mir zudem noch eine Rechtsschutzversicherung für Firma /Beruf, Sozialrecht und auch Verkehrsrechtsschutz hinzugekommen. Zusammen zahle ich knapp 320 Euro im Jahr. Zusätzlich ist darin noch die Rechtsberatung mit versichert (was auch ein wichtiger Punkt ist).

700 Euro pro Monat (darin muss die Rechtsschutzversicherung mit enthalten sein, ansonsten wäre dies für eine reine Berufshaftpflichtversicherung absolut überteuert).
 
S

SvenJ

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Berufshaftpflicht ca. 120-160 Euro ist locker machbar. Rechtsschutz 150-300 Euro. Gibt das aber auch oft im Paket.
Wolf ich schick mal ne PN
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Haftpflicht habe ich doch, zahle 165 €, jetzt muss noch eine Rechtsschutz her, die mich nötigenfalls auch in Sozialgerichtssachen vertritt:wink:
 
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
88131
0
Böserwolf:

Ich hab ein Komplettpaket und zahle nur um 320 Euro pro Jahr
 
B

Blitzi

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
04435
0
AW: Frage zur Berufshaftpflicht

Auch ich muss sagen die Berufshaftpflicht habe ich für 165,-€, wobei ich das Schlüsselverlust risiko für 35,-€ Mehrbeitrag mitversichert habe.
Die Rechtschutz kostet mich 24,-€ inkl. Privatrecht.
Die Betriebshaftpflciht übernimmt übrigend Rechtsstreitigkeiten, wo uns gegenüber ein Anspruch geltend gemacht werden soll, der aber nicht rechtmäßig ist. Dafür vertritt uns die Versicherung im Betriebshaftpflichtbereich. Alles weitere läuft logischer Weise über eine eigene Rechtschutzversicherung.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen