Frage zu Fortbildungsverpflichtung "Erste Hilfe"

L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Frage zu Fortbildungsverpflichtung "Erste Hilfe"

Hallo euch allen,
meines Wissens, wenn ich mich nicht total verlesen habe, gibt die BG überhaupt keine Berufsgruppen vor. Die BG erwartet/ verlangt eigentlich nur, das ein bestimmter Prozentsatz eine Ersthelfer Ausbildung hat und im Betrieb als Ersthelfer eingesetzt wird. (Nachweislich auch benannt ist und per Aushang bekannt gegeben wird)
Das hat auch nichts mit der Pflege direkt zu tun oder mit Kundenbesuchen, sondern das ist eine Forderung, die jeder Betrieb erfüllen muß, egal ob z.B. es sich um eine Schreinerei, ein Schuhgeschäft, die metallverarbeitende Industrie oder ob es sich um die Pflege handelt.
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
HBR69

HBR69

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
58644
0
AW: Frage zu Fortbildungsverpflichtung "Erste Hilfe"

Das ist schon klar, lisy, aber wir haben ja schon festgestellt, dass es sich dabei um zwei verschiedene Paar Schuhe handelt. Das eine ist der Ersthelfer im Betrieb (wie du ihn beschrieben hast) und das andere ist die Vorgabe die der MDK anscheinend überprüft. (Fortbildungspflicht aller Mitarbeiter) Hier war nun die Frage, ob auch Hauswirtschafter dazu gehören und da habe ich noch nichts konkretes gefunden.

Gruß
Heike

Auszug aus der BG Information:
Einer Ausbildung in Erster Hilfe bei einer von der Berufsgenossenschaft ermächtigten Stelle steht die Tätigkeit mit sanitätsdienstlicher und/oder rettungsdienstlicher Ausbildung beziehungsweise die abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf des Gesundheitsdienstes gleich. Dieser Personenkreis kann ohne zusätzliche Ausbildung als Ersthelfer im Betrieb eingesetzt werden. Zu den Personen mit einer Ausbildung in einem Beruf des Gesundheitsdienstes zählen insbesondere:

* Krankenschwestern und Krankenpfleger
* Kinderkrankenschwestern und Kinderkrankenpfleger
* Hebammen und Entbindungspfleger
* Krankenpflegerhelfer/innen
* Altenpfleger/innen
* Arzthelfer/innen
* Masseur/innen
* Medizinische Bademeister/innen
* Physiotherapeut/innen
* Schwesternhelfer/innen
* Pflegediensthelfer/innen.

Eine entsprechende regelmäßige Erste-Hilfe-Fortbildung ist für diese Personengruppe nur gegeben, wenn sie an vergleichbaren Fortbildungsveranstaltungen regelmäßig teilnehmen oder bei ihrer beruflichen Tätigkeit regelmäßig Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen, zum Beispiel in der Intensivmedizin. Ist dies nicht der Fall, muss mindestens alle zwei Jahre eine Erste-Hilfe-Fortbildung besucht werden.

Ausschließlich approbierte Ärzte und Zahnärzte werden ohne gesonderte Aus- und Fortbildung als Ersthelfer angesehen.
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester I/A, freie Dozentin
Fachgebiet
Lungenfachklinik Intensivstation, Stationsleitung
Weiterbildungen
Mitgliedschaft bei der DGF
Morpheus

Morpheus

Mitglied
Basis-Konto
1
45897
0
AW: Frage zu Fortbildungsverpflichtung "Erste Hilfe"

Hallo euch allen,
meines Wissens, wenn ich mich nicht total verlesen habe, gibt die BG überhaupt keine Berufsgruppen vor. Die BG erwartet/ verlangt eigentlich nur, das ein bestimmter Prozentsatz eine Ersthelfer Ausbildung hat und im Betrieb als Ersthelfer eingesetzt wird. (Nachweislich auch benannt ist und per Aushang bekannt gegeben wird)
Das hat auch nichts mit der Pflege direkt zu tun oder mit Kundenbesuchen, sondern das ist eine Forderung, die jeder Betrieb erfüllen muß, egal ob z.B. es sich um eine Schreinerei, ein Schuhgeschäft, die metallverarbeitende Industrie oder ob es sich um die Pflege handelt.
Lisy

Alles als STIMMIG abgearbeitet.

Und nun zum zweiten Paar Schuhe:
Da die Krankenkassen die Leistungen der Pflege bezahlen, können Sie im Rahmen Ihrer Qualitätsansprüche solche Forderungen (alle MA, alle 2 Jahre eine EH-Fortbildung zu besuchen) auch erlassen. Eine einheitliche Regelung hierzu gibt es nicht !!!
siehe auch: Die Pflegezeitschrift: Notfallversorgung in stationären und ambulanten Einrichtungen

In einigen Kreisen fordert der MDK von MA in amb. Pflegediensten solche Erste Hilfe Schulungen. In einigen Bereichen müssen sogar MA in stationären Einrichtungen der Altenpflege solche Kurse (über das von der BG geforderte Maß) erfüllen.

Eine "gesetzliche" Grundlage hierzu gibt es nicht, aber .....
Frei nach dem Motto: Wer zahlt, kann halt auch Forderungen stellen !


Klingt unbefriedigend, ist es auch ... aber in Köln sagt man "jeder Jeck is anders" und so ist es auch beim MDK !!
 
Qualifikation
RA; GuK (A+I), QMB, MPG-Beauftragter, Dozent im Gesundheitswesen
Fachgebiet
Ruhrgebiet
Weiterbildungen
AG: Notfallmanagement
AG. Medizinprodukte
AG: Qualitätsmanagement
B

Bookwood

Mitglied
Basis-Konto
0
52531
0
AW: Frage zu Fortbildungsverpflichtung "Erste Hilfe"

Nicht nur in einigen Kreisen. Es betrifft die Frage 6.13 a., es ist eine Transparenz Vereinbarung und betrifft die stationäre und ambulante Pflege!!! Diese gelten Bundesweit!!! Und zum x ten mal: Der MDK hat die Prüfrichtlinien nicht erstellt, sondern handelt nur im Auftrag der Pflegekassen.
 
Qualifikation
Auditor
Fachgebiet
TQM Auditor, QM
Weiterbildungen
Exam. Krankenpfleger, Wundmanger (ICW), Qualitätsbeauftragter DIN ISO (TÜV), DCM Basic, TQM Auditor (EQ Zert), Gutachter
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.