Frage für Radiobeitrag: Lassen Sie sich impfen - und warum bzw. warum nicht?

M

marczimmer

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.01.2021
Hallo, ich bin freier Reporter für Deutschlandfunk Nova. Wir suchen für einen Radiobeitrag Pflegekräfte, die uns was darüber erzählen, wie sie das mit der Corona-Impfung handhaben: Sind sie schon geimpft, haben Sie es vor oder wollen sie es lieber nicht machen? Im letzteren Fall interessieren uns auch ihre Gründe gegen die Impfung. Außerdem: Wie wird das im Kollegium gehandhabt?

Ich freue mich über Antworten hier, um ein Stimmungsbild zu bekommen. Falls Sie sogar Lust haben, mit ihrer Meinung im Beitrag vorzukommen (das geht selbstverständlich auch anonym!), können wir auch gerne mal telefonieren.

Freundliche Grüße und vielen Dank im Voraus
Marc Zimmer
 
Qualifikation
Journalist
S

supetrosu

Mitglied
Basis-Konto
04.05.2009
Basel
Also ich lasse mich impfen. Diese Krankheit ist einfach fuerchterlich und wir werden ihr anders nicht Herr werden. Und ausserdem moechte ich wieder meine Eltern und andere gefaehrdete Freunde sicher besuchen koennen. Ich habe ein wenig Respekt vor der Impfung da ich Allergikerin bin auf diverse Medikamente. Aber nichts desto trotz muss es einfach sein. Wenn nicht wir aus dem medizinischen Bereich sollte vorne raus gehen. Ich bekomme zu viel mit was dieser Virus anrichtet. Solange sich nicht alle an die Regeln halten, solange wird der Virus sich freudig die Haende reiben und weiter wueten.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Hämatologische Intensiv
T

Timo45-3

Mitglied
Basis-Konto
03.01.2021
Kiel
Hallo,
also ich möchte mich auf jedenfall Impfen lassen aber, da es in Schleswig Holstein einem Lotto Gewinn gleicht (Zumindest was die wahrscheinlichkeit angeht) einen Termin im Impfzentrum zu bekommen wird das wohl in naher Zukunft nichts.
Ich habe ein bisschen Hoffnung, dass die Impfteams die in die Pflegeeinrichtungen kommen bald doch auch das Personal mitimpfen dürfen, was jetzt noch nicht der fall ist.
Bis jetzt waren die in unserer Einrichtung noch nicht.
Ansonsten müssen wir uns was überlegen. Es wird eine ziemlich stressige Zeit, wenn das komplette Kollegium zu einem Termin im Impfzentrum muss, denn den Zeitpunkt des Termins kann man sich sicherlich nicht aussuchen.
 
Qualifikation
Examinierter Altenpfleger
Fachgebiet
Pflegeeinrichtung Stationär
M

marczimmer

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
05.01.2021
Hallo,
also ich möchte mich auf jedenfall Impfen lassen aber, da es in Schleswig Holstein einem Lotto Gewinn gleicht (Zumindest was die wahrscheinlichkeit angeht) einen Termin im Impfzentrum zu bekommen wird das wohl in naher Zukunft nichts.
Ich habe ein bisschen Hoffnung, dass die Impfteams die in die Pflegeeinrichtungen kommen bald doch auch das Personal mitimpfen dürfen, was jetzt noch nicht der fall ist.
Bis jetzt waren die in unserer Einrichtung noch nicht.
Ansonsten müssen wir uns was überlegen. Es wird eine ziemlich stressige Zeit, wenn das komplette Kollegium zu einem Termin im Impfzentrum muss, denn den Zeitpunkt des Termins kann man sich sicherlich nicht aussuchen.
Ich danke Dir für die Antwort! Was mich noch interessiert: Wird das im Kollegenkreis diskutiert, gibt es da andere, ablehnendere Haltungen? Wenn ja, was sind die Gründe? Viele Grüße
Automatisch zusammengeführt:

Also ich lasse mich impfen. Diese Krankheit ist einfach fuerchterlich und wir werden ihr anders nicht Herr werden. Und ausserdem moechte ich wieder meine Eltern und andere gefaehrdete Freunde sicher besuchen koennen. Ich habe ein wenig Respekt vor der Impfung da ich Allergikerin bin auf diverse Medikamente. Aber nichts desto trotz muss es einfach sein. Wenn nicht wir aus dem medizinischen Bereich sollte vorne raus gehen. Ich bekomme zu viel mit was dieser Virus anrichtet. Solange sich nicht alle an die Regeln halten, solange wird der Virus sich freudig die Haende reiben und weiter wueten.
Ich danke Dir für die Antwort! Was mich noch interessiert: Wird das im Kollegenkreis diskutiert, gibt es da andere, ablehnendere Haltungen? Wenn ja, was sind die Gründe? Viele Grüße
 
Qualifikation
Journalist
T

Timo45-3

Mitglied
Basis-Konto
03.01.2021
Kiel
Wenn jemand aus irgendwelchen Gründen Sorgen/ Skepsis gegenüber einem Medikament hat (in diesem Fall einer Impfung) dann ist es sein Gutes recht.
Die Gründe können vielfältig sein (zum Beispiel Angst vor Spritzen oder eine Neigung zu allergischen Reaktionen usw.
Die Öffentlichkeit sollte nicht dem Finger auf sie zeigen. Insbesondere Medien haben da eine Verantwortung, Menschen und Menschengruppen nicht öffentlich Bloßzustellen oder an den Rand der Gesellschaft zu drängen. Wir brauchen einen entsprechenden Diskurs und den versuch die Gründe zu verstehen.
Sonst sage ich da nichts zu.
 
Qualifikation
Examinierter Altenpfleger
Fachgebiet
Pflegeeinrichtung Stationär
  • Gefällt mir
Reaktionen: GPM
F

Fialla

Neues Mitglied
Basis-Konto
01.10.2020
Ich werde mich auf alle Fälle impfen lassen, da mir das persönliche sowie insbesondere auch das gegenüber den mir anvertrauten Menschen mögliche gesundheitliche Risiko schlichtweg zu groß ist. Einen dafür notwendigen Impftermin habe ich mittlerweile erhalten. Mitte Januar soll es soweit sein.
Interessant finde ich die Diskussionen unter meinen Kollegen und Kolleginnen: Ein Teil lehnt die Impfung ab, da sie Angst davor haben ,Teil einer groß angelegten Versuchsreihe zu sein und ein anderer Teil sieht die Pandemie eher als lästige nervige Angelegenheit, die einem grippalen Infekt gleicht. Die Impfbereitschaft ist mit Sicherheit deutlich unterdurchschnittlich ausgeprägt, wobei mein Eindruck schon eher derjenige ist, dass eine große Unwissenheit gegenüber der Funktionsweise und Entwicklung des ersten zugelassenen Impfstoffes ist. Hinzukommt, dass die Bereitschaft, sich zumindest auf wissenschaftlichem Laienniveau, mit dem Impfstoff auseinanderzusetzen nicht sehr groß ist. Mich selber überraschen daher die Umfragen über die ausbaufähige Impfbereitschaft unter Pflegekräften nicht wirklich.
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
W

wüstenrennmaus

Neues Mitglied
Basis-Konto
Ich werde mich nicht impfen lassen . Ein in einem halben Jahr aus dem Boden gestampftes Medikament ob Impfstoff oder ein anderes Medikament kann nicht sicher sein. Langzeitfolgen können in dieser kurzen Zeit nicht erfasst sein. Auch nicht, was passiert, wenn man sich trotz Impfung infiziert. Wie ist die Reaktion des Körpers auf das Virus? Das ist mir alles zu unsicher.
Ich möchte keinVersuchskaninchen sein.
Im Vorfeld waren meine Kollegen und Kolleginnen z.T.dafür, z.T.dagegen . Gestern habe ich eine Anfrage vom Arbeitgeber zur Impfung bekommen jedoch ohne Datum wann diese statfinden soll. Ich habe abgelehnt. Wie sich meine Kolleginnen entscheiden, jetzt wo es näher rückt, weiß ich nicht.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
B

bowielein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
23.12.2008
Bonndorf
Du weißt aber was Langzeitfolgen sind? Und wann diese auftreten?
 
Qualifikation
Intensivpfleger
Fachgebiet
Rottweil
Joan Doe

Joan Doe

Unterstützer/in
Basis-Konto
23.06.2009
Wolfsburg
Qualifikation
Altenpflegerin/Sozial- und Pflegeberater in der Altenhilfe
Fachgebiet
Arbeitsuchend
Z

Zwariowany

Neues Mitglied
Basis-Konto
30.11.2016
Geisenheim
Selbstverständlich bist du auch an Menschen interessiert die sich nicht impfen lassen und was deren Beweggründe sind. Aber bereits in der kurzen Zeit nach deiner Fragestellung, zeichnet sich hier ab, was sich auch durch die Gesellschaft zieht/ ziehen wird. Die die es nicht tun, gelten als Spinner und deren Argumente werden ins lächerliche gezogen. Man akzeptiert kein "Nein", sondern es wird dann Händeringend nach entkräftigenden Gegenargumenten gesucht. Oder es wird behauptet, der Impf"gegner" sei nicht ausreichend informiert.

Ich empfehle jedem der das nicht möchte, einfach jedem der nach den Beweggründen fragt, ausweichend zu antworten. Also das man seine Beweggründe schon hat, sich aber nicht äußern möchte.

Diese Zeit zeigt ganz gut, dass andersdenkende schnell mal zu der querdenkenden Gruppierung geschoben werden und dann hat man verloren.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Erwachsenenpsychiatrie
T

Timo45-3

Mitglied
Basis-Konto
03.01.2021
Kiel
O Haua ha,

erstaunlich wie emotional aufgeladen diese Diskussion ist. Trotzdem gebe ich nochmal meinen Senf dazu (Lockdown langeweile ) .
Zu den Langzeitfolgen: Ist das eigentlich ein Ding mit langzeitfolgen, bei Medikamenten die man einmalig (bzw: zweimalig) nimmt?
Eigentlich treten nebenwirkungen doch grundsätzlich kurze Zeit nachdem man die Medikamente genommen hat. Die wirkweise des Covid - Impfstoffs legt doch aber auch nicht nahe, dass da großartig was im Körper verändert wird, dass erst monate später einen Einfluss hat.
Aber ich kann mich auch irren, steck da nicht so drin.

Diese Zeit zeigt ganz gut, dass andersdenkende schnell mal zu der querdenkenden Gruppierung geschoben werden und dann hat man verloren.
Eins der größten Probleme unserer Zeit finde ich. Denn dadurch, dass man jeden der Kritik äußert ausgrenzt, beginnt die Person an sich selber auszugrenzen und zu radikalisieren. Man braucht nunmal ein soziales umfeld und, wenn die Querdenker o.Ä. die einzigen sind, die noch mit einem reden, nähert man sich denen an.
Ein sehr effizienter Weg um zukünftige extremisten zu erzeugen.

Vielleicht sollten wir versuchen uns nicht durch sowas spalten zu lassen, denn das letzte was die Pflege braucht. Wir haben schon genug stellen die uns ******* da müssen wir uns das nicht auch noch gegenseitig antun.
 
Qualifikation
Examinierter Altenpfleger
Fachgebiet
Pflegeeinrichtung Stationär
C

Cutter

Aktives Mitglied
Basis-Konto
16.11.2008
Hannover
Jeder hat das Recht JA oder NEIN zu einer Impfung zu sagen.
Jeder sollte sich genau informieren und dies bei den höchsten Stellen, wo er die authentischsten Informationen herbekommen kann.

Falls jetzt jemand die Informationen aus Studien, Zulassungsbehörden, dem RKI oder der Regierung nicht versteht, muss er dort konkret nachfragen, um für sich korrekt entscheiden zu können.

Sich im Internet auf inoffiziellen Websites zu diesem Thema zu "belesen" wird nicht dienlich sein, beim Wunsch nach einer Entscheidungsfindung.

----

In unserem Betrieb gab es anfangs viel Misstrauen gegenüber dem Impfstoff, mit exakt den gleichen Begründungen wie sie hier im Thema beschrieben wurden. Diese und andere Begründungen tauchen immer wieder irgendwo auf und werden immer wieder auftauchen.
Die Leser sollten sich besser auf offiziellen Seiten informieren.......

Bei uns hat es geholfen alle Mitarbeiten mit offiziellem Infomaterial zu versorgen und viel darüber zu reden, auch zu diskutieren. Meinungen und Ängste ernst zu nehmen ist wichtig und noch wichtiger ist es, den Menschen Ängste zu nehmen.

Abgesehen, von 2 MA, welche den Regierungsinformationen nicht glauben und von offen von einer Verschwörung gegen die Menschheit reden, haben sich alle impfen lassen. Wir haben jetzt, wo "die Katze" aus dem Sack ist, das Problem, mit genau diesen 2en umzugehen. Die meisten MA sind ziemlich entsetzt über die Kollegen und deren Äußerungen. Da ist viel Vertrauen kaputt gegangen. Das wird uns noch einige Zeit beschäftigen und ich werden über die Langzeitschäden berichten.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Hannover
M

Menschenkind

Mitglied
Basis-Konto
18.12.2012
Grade wenn man nach den Gründen fragt, warum jemand nicht impfen lassen möchte, dann kommen natürlich bestimmte Antworten, die in der Regel von einer Angst (begründet oder unbegründet) herrühren, dass der Wirkstoff nicht so wirkt, wie er soll oder auch noch anders wirkt.
Dies ist grundsätzlich in Ordnung. Ich liebe kritische Menschen, die nachdenken sehr. Problematisch heutzutage finde ich, dass je nach Suchmodus sehr schnell eine Filterblase entsteht und Meinungen übernommen werden - ohne diese selbst zu überdenken.
Und einige dieser Meinungen sind - mit Verlaub gesagt - ganz schön krude und bei oberflächlichem Überlegen und etwas medizinischem Wissen einfach sehr schnell vom Tisch zu fegen.
Auf viele Fragen, die sich im Rahmen der Corona-Pandemie und Impfungen stellen gibt es mittlerweile durchaus sichere Antworten. Ich steige da auch gerne in eine Diskussion ein...aber die ist hier nunmal off-Topic. Meiner konkrete Erfahrung mit Coronaleugnern und -Impfgegnern ist jedoch folgende: Niemand lässt sich von Gegenargumenten wirklich überzeugen, wenn er sich vorher eine andere Meinung gebildet hat und zweifelt höchstens die Reputation dessen an, mit dem er gerade spricht.

Ich selbst lasse mich sehr gerne impfen, weil ich glaube, dass die mRNA-Impfmethode eine sichere Lösung generell ist. Gegen keinen der Inhaltsstoffe bin ich bisher bekannt allergisch.
Ich weiß, dass ich danach trotzdem noch ansteckend sein kann - also weiter Maske tragen. Ich bin gespannt, wie mein Immunsystem generell auf die Impfung reagiert.
Neben Maske, Kontraktbegrenzung und Hygiene im Umgang mit anderen infizierten und nicht infizierten Menschen ist dies mein Beitrag zur Bekämpfung dieser Pandemie. Da ich in häufig wechselnden Settings mit vielen infizierten Menschen unterwegs bin und gleichzeitig Risikopatientenpotenzial habe, bin ich froh über diese Möglichkeit, gehöre aber eher zum Ende der Impfkette.
 
Qualifikation
Krankenpfleger, Pflegefachmann, freiber. Dozent
Fachgebiet
Heimaufsicht/WTG-Behörde
Weiterbildungen
Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragter, Algesiologischer Fachassistent (DGSS)
S

supetrosu

Mitglied
Basis-Konto
04.05.2009
Basel
RKI, WHO, Impfhersteller und die Regierung sind die alle letzten denen ich mein Vertrauen schenken bzw. sie um Rat fragen würde. Genauso wie die Hälfte unserer Manschaft die Impfung glatt abgelehnt hat.
Aber jedem das seine...jeder ist des seines Glückes Schmied.
wem glaubst du dann? Wo informierst du dich?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Hämatologische Intensiv
S

Stefan1978

Neues Mitglied
Basis-Konto
12.01.2021
Woher sollen wir wissen dass dieser Impfsoff sicher ist, woher? Niemand kann uns die Gewissheit geben, da es keine Studien dazu gibt. Ich werde mich nicht impfen lassen.
Das Gesundheitssystem wird zusammenbrechen wernn auch nur 5 % des deutschen Personals NEIN sagt!
Was macht die Politik dann??
 
Qualifikation
examinierter Altenpfleger
Fachgebiet
Altenpflege
H

hw33henni33

Neues Mitglied
Basis-Konto
11.01.2021
Hallo, ich bin freier Reporter für Deutschlandfunk Nova. Wir suchen für einen Radiobeitrag Pflegekräfte, die uns was darüber erzählen, wie sie das mit der Corona-Impfung handhaben: Sind sie schon geimpft, haben Sie es vor oder wollen sie es lieber nicht machen? Im letzteren Fall interessieren uns auch ihre Gründe gegen die Impfung. Außerdem: Wie wird das im Kollegium gehandhabt?

Ich freue mich über Antworten hier, um ein Stimmungsbild zu bekommen. Falls Sie sogar Lust haben, mit ihrer Meinung im Beitrag vorzukommen (das geht selbstverständlich auch anonym!), können wir auch gerne mal telefonieren.

Freundliche Grüße und vielen Dank im Voraus
Marc Zimmer
Hallo, ich bin seit dem 30.12.20 geimpft. Hatte überhaupt keine Probleme damit. Die Einstichstelle war etwas gerötet, was aber nach drei Tagen abgeklungen ist.
Bei uns in der Einrichtung wurde das erste Haus samt Belegschaft und Bewohner geimpft. Es waren etwa 50 Prozent der Belegschaft.
Die anderen Häuser wurden noch nicht geimpft.
Ich hoffe, dass wir dann auch pünktlich die zweite Impfung erhalten.
LG Henni
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Altenpflege
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lulli1.0
P

peptop

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.10.2009
Frankfurt am Main
Hallo,

bin Pflegefachkraft eines ambulanten Dienstes, der an ein großes Pflegeheim angeschlossen ist. Lange Zeit ist unser Haupthaus verschont geblieben, jedoch seit einigen Wochen breitet sich das Virus rasant aus, trotz verschärften Hygienemaßnahmen, sowohl bei den Bewohnern als auch beim Personal. Damit sollte endlich Schluss sein.

Bin selber kein Freund von Impfungen, habe nur die notwendigen. Klar, kann ich verstehen, dass einige Kollegen zögern, ich selbst hab ja auch gezögert. Aber gibt es eine Alternative zur Impfung um der Pandemie Herr zu werden? Wir wollen doch alle, dass es bald aufhört.

Deshalb habe ich mich heute impfen lassen, weil ich die Notwendigkeit sehe. Habe die Impfung bisher gut vertragen, keine Nebenwirkungen, nicht mal den Einstich habe ich gespürt.

Einen Kollegen habe ich, der sich selbst dann nicht impfen lässt, wenn es Pflicht wäre, weil er ein absoluter Impfgegner ist und an Verschwörung glaubt.
 
Qualifikation
Krankenschwester / stellv.PDL
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lulli1.0
L

Lulli1.0

Mitglied
Basis-Konto
14.07.2020
Woher sollen wir wissen dass dieser Impfsoff sicher ist, woher? Niemand kann uns die Gewissheit geben, da es keine Studien dazu gibt. Ich werde mich nicht impfen lassen.
Das Gesundheitssystem wird zusammenbrechen wernn auch nur 5 % des deutschen Personals NEIN sagt!
Was macht die Politik dann??
Woher kommen ständig diese Behauptungen es gäbe keine Studie?
Einfach mal Google anschmeissen. Also wer das nicht hinbekommt... da wunderst mich echt nicht...

 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Anästhesie
  • Gefällt mir
Reaktionen: Timo45-3
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
Die Beiträge des Accounts Neno wurden entfernt und die Nutzerin gesperrt. Wir werden hier keinesfalls das Verlinken, Bewerben oder Verbreiten von Verschwörungstheorien oder deren Protagonisten dulden.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)

Verwandte Forenthemen

M
Hallo zusammen, ich muss mal für einen AZUBI anfragen, kann im Netz nichts finden. Was wird den aus minderjährigen Auszubildenden in der...
  • Erstellt von: Muddi26
4
Antworten
4
Aufrufe
228
M
M
Nabend! Ich pflege seit kurzem meinen Vater, der mit 78 einen Katheter durch die Harnröhre bekommen hat, als er wegen einer...
  • Erstellt von: mmntmr
0
Antworten
0
Aufrufe
241
M
S
Hallo, ich pflege seit geraumer Zeit beide meine Eltern (beide Pflegestufe 3). Meine Mutter ist soweit vergleichsweise unkompliziert...
  • Erstellt von: Stefanhahn1986
4
Antworten
4
Aufrufe
337
Flybee
M
Hallo Leute, ich bin Altenpflegeschülerin im 3. Lehrjahr und mir ist heute Vormittag aufer Arbeit etwas passiert, was ich hier mit euch...
  • Erstellt von: misses_geriatric
4
Antworten
4
Aufrufe
1K
I