Altenpflege Bewerbung Examen Frage bzgl. Beendigung und Übernahme der Fachkraftausbildung für Altenpflege

H

hbq

Neues Mitglied
Basis-Konto
15.04.2021
Hallo Leute,

meine Freundin wird diesen Sommer ihre Ausbildung zur Fachkraft beenden. Sie ist Ausländerin und noch nicht so lange in Deutschland und hat aber die Ausbildung ganz gut gemeistert. Ihre Noten sind völlig in Ordnung und die Arbeit macht ihr Spaß und sie möchte eigentlich auch weiterhin in ihrem Ausbildungsbetrieb arbeiten.

Die Kollegen waren immer ganz nett und sie ist eigentlich auch beliebt bei der Arbeit. Sie arbeitet in einem Altersheim dessen Träger die Stadt ist also öffentlicher Dienst. Auch hat sie Interesse an der weiteren Beschäftigung bekundet. Heute hatte sie ihr Gespräch wie es nach der Ausbildung weitergehen soll.

Man hat ihr angeboten sie nach der Ausbildung weiterhin zu beschäftigten aber erstmal als Altenpflegerhelferin obwohl sie die Ausbildung erfolgreich bestehen wird und somit die Qualifikation einer Pflegefachtkraft hat.

Ich kenne mich in diesem Bereich leider nicht aus und wollte mal euch fragen, ob das normal ist, dass man erfolgreiche Absolventen zunächst als Hilfskräfte einstellt oder ob sie versuchen Geld zu sparen. Es wurde anscheinend nicht wirklich begründet warum sie ihr nur das anbieten. Weder hat man auf fehlende Fachtskraftsstellen hingewiesen noch auf Defizite ihrerseits.

Was würdet ihr denn raten soll sie tun? Erstmal als Hilfskraft weiterarbeiten und hoffen, dass man sie hochstuft? oder woanders bewerben bzw. nur so lange als Hilfskraftweiterarbeiten bis sie eine neue Einrichtung gefunden hat?

Vielen Dank und viele Grüße
 
Qualifikation
Altenpflege
A

anjad88

Mitglied
Basis-Konto
Hallo, wer die Prüfung schafft, hat das Examen bestanden. Also warum als Hilfskraft arbeiten? Ich würde mich woanders bewerben.
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
zim klinikumstuttgart
R

Rose1

Neues Mitglied
Basis-Konto
28.04.2011
48531
Hallo Leute,

meine Freundin wird diesen Sommer ihre Ausbildung zur Fachkraft beenden. Sie ist Ausländerin und noch nicht so lange in Deutschland und hat aber die Ausbildung ganz gut gemeistert. Ihre Noten sind völlig in Ordnung und die Arbeit macht ihr Spaß und sie möchte eigentlich auch weiterhin in ihrem Ausbildungsbetrieb arbeiten.

Die Kollegen waren immer ganz nett und sie ist eigentlich auch beliebt bei der Arbeit. Sie arbeitet in einem Altersheim dessen Träger die Stadt ist also öffentlicher Dienst. Auch hat sie Interesse an der weiteren Beschäftigung bekundet. Heute hatte sie ihr Gespräch wie es nach der Ausbildung weitergehen soll.

Man hat ihr angeboten sie nach der Ausbildung weiterhin zu beschäftigten aber erstmal als Altenpflegerhelferin obwohl sie die Ausbildung erfolgreich bestehen wird und somit die Qualifikation einer Pflegefachtkraft hat.

Ich kenne mich in diesem Bereich leider nicht aus und wollte mal euch fragen, ob das normal ist, dass man erfolgreiche Absolventen zunächst als Hilfskräfte einstellt oder ob sie versuchen Geld zu sparen. Es wurde anscheinend nicht wirklich begründet warum sie ihr nur das anbieten. Weder hat man auf fehlende Fachtskraftsstellen hingewiesen noch auf Defizite ihrerseits.

Was würdet ihr denn raten soll sie tun? Erstmal als Hilfskraft weiterarbeiten und hoffen, dass man sie hochstuft? oder woanders bewerben bzw. nur so lange als Hilfskraftweiterarbeiten bis sie eine neue Einrichtung gefunden hat?

Vielen Dank und viele Grüße
Vielleicht sollte sie sich woanders bewerben.
Wenn das Examen in Deutschland abgelegt ist, ist es rechtskräftig.
Wartezeit gibt es nur bei einem Examen im Ausland. Da gibt es ein bestimmtes Prozedere bis zur Anerkennung.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
PDL ambulante Pflege
M

Menschenkind

Mitglied
Basis-Konto
18.12.2012
Das ist frech...vom Arbeitgeber!

Außerdem macht sich das ganz schlecht im Lebenslauf und Arbeitszeugnis und öffnet dem Arbeitgeber womöglich Tür und Tor, die Angestellte weiter auszubeuten.

Dazu ist es noch ein öffentlicher Träger, bei dem der Personalrat ein Mitspracherecht bei Bewerbern haben dürfte. Dass der das mitmacht wundert mich...ach so...ich suche ja immer noch nach Logik...sorry...mein Fehler.

Ich schätze, dass es heutzutage kein Problem sein dürfte, als Fachkraft eine gute Stelle zu bekommen...also Finger weg von so einem Arbeitgeber!
 
Qualifikation
Krankenpfleger, Pflegefachmann, freiber. Dozent
Fachgebiet
Heimaufsicht/WTG-Behörde
Weiterbildungen
Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragter, Algesiologischer Fachassistent (DGSS)

Verwandte Forenthemen

Wiesmann
Liebe Kolleginnen und Kollegen, auf der Business-Plattform habe ich vor 3 Jahren eine Gruppe PFLEGEPÄDAGOGIK eingerichtet mit...
  • Erstellt von: Wiesmann
1
Antworten
1
Aufrufe
1K
P
N
Hallo, ich suche eine Gruppe mit der ich mich vernetzen könnte, die auch in der Erstellung des praktischen Ausbildungsplans sowie...
  • Erstellt von: Nicky
0
Antworten
0
Aufrufe
413
N
A
Hallo, ich habe mich auf ein FSJ als Krankenpfleger in einem Unternehmen beworben. Als ich erfuhr dass noch Ausbildungsplätze frei...
  • Erstellt von: Avocado
2
Antworten
2
Aufrufe
366
N
Dozentin
  • Umfrage
Ich grüße Euch alle ... ich selbst bin examinierte Pflegefachkraft und Pädagogin und arbeite u.a. als Lehrerin für...
  • Erstellt von: Dozentin
0
Antworten
0
Aufrufe
953
Dozentin