WB Praxisanleitung Fort- und Weiterbildungen für Praxisanleiter - was interessiert euch?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Z

Zischi

Mitglied
Basis-Konto
Liebe Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter,

ich bin Bildungsreferent an einem Fort- und Weiterbildungsinstitut. Wir bieten seit etlichen Jahren die Basisqualifikation zur Praxisanleitung an. Nun wollen wir unser Angebot um ein- bis zweitägige Fortbildungen speziell für Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter erweitern. Nachdem wir das ganze sehr praxisbezogen aufziehen wollen geht die Frage über möglich Inhalte der Fortbildungen direkt an euch ;):

- Welche Themen würdet ihr gerne an einem solchen Tag / an zwei Tagen bearbeiten? Wollt ihr z.B. Inhalte eurer Weiterbildung zur Praxisanleitung vertiefen? Wo fühlt ihr euch in den täglichen Anleitungssituationen unsicher und braucht weiteres Wissen?

- Als Praxisanleiterin / Praxisanleiter müsst ihr ja nicht nur didaktisch und pädagogisch fit sein sondern auch fachlich auf der Höhe der Zeit. Gibt es pflegefachliche Themen, die ihr gerne mal wieder auffrischen würdet bzw. Themen die für euch neu sind, die ihr selbst erlernen und natürlich an eure Auszubildenden weitergeben wollt?

Ich freu mich riesig über eure Antworten! Ihr könnt dadurch die Fortbildungen für Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter, also für euch, selbst mitgestalten.

Liebe Grüße

zischi
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Bildungsreferent
Fachgebiet
Erwachsenenbildung im Gesundheits- und Sozialwesen, Ambulante Pflege
Weiterbildungen
Deutsches Netzwerk Primary Nursing
E

Evi1978

Mitglied
Basis-Konto
23.05.2016
Berlin
Huhu,

ich bin zwar keine Praxisanleiterin, aber ich merke oft, dass den jungen Damen und Herren der emotionale Umgang mit Pflegebedürftigen schwerfällt. Fachlich ist die Arbeit oftmals gut, aber leider fehlt den jungen Menschen das nötige Einfühlungsvermögen, wodurch sie manchmal in Fettnäpfchen treten. Vielleicht kann man Praxisanleiter ja dahingehend sensibilisieren, dass sie näher auf sowas eingehen? *grübel*
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Z

Zischi

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Hallo Evi1978,

vielen Dank für die Rückmeldung. Ja, der Erwerb von sozialer und persönlicher Kompetenz ist eigentlich wichtiger Baustein in der Entwicklung beruflicher Kompetenz. Oftmals kommt das zu kurz, wenn eher auf mehtodische und fachliche Kompetenz geschaut wird. Die Praxisanleiterin, der Praxisanleiter hat eigentlich, wie die Schule auch, die Aufgabe, alle Handlungskompetenzen gleichermaßen zu fördern. Es gibt gute Anregungen, Anleitungssituationen so zu gestalten, dass gerade Empathie und emotionaler Umgang in den Mittelpunkt rücken. Ich behalte das mal im Hinterkopf... in der Weiterbildung zur Praxisanleitung vermittle ich das schon...
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Bildungsreferent
Fachgebiet
Erwachsenenbildung im Gesundheits- und Sozialwesen, Ambulante Pflege
Weiterbildungen
Deutsches Netzwerk Primary Nursing
  • Gefällt mir
Reaktionen: gre.tel und Evi1978
E

Evi1978

Mitglied
Basis-Konto
23.05.2016
Berlin
Huhu Zischi,

auch dir danke für deine Antwort. :) Ich möchte die Arbeit unserer Praxisanleiter nicht kritisieren - ich kann mir vorstellen, dass das alles nicht so einfach ist und vielleicht entwickelt sich die Empathie ja mit der Zeit - es war einfach eine Beobachtung. :)
 
Qualifikation
Altenpflegerin
clemo

clemo

Unterstützer/in
Basis-Konto
05.10.2006
Hessen
Führen/Leiten von Gruppen, z.B. PA-Arbeitsgruppen
Kommunikation mit höheren Führungsebenen, z.B. PDL, Geschäftsführung
Rechtsfragen, auch Rechtsprechungen im Zusammenhang mit der (Pflege-) Ausbildung
Freigestellte PAs
Umgang mit schwierigen Azubis: hohe Fehlzeiten, häufige Verspätungen, mangelhafter Theorie-Praxistransfer...
 
Qualifikation
freigestellter PA
Fachgebiet
Klinik, interdisziplinär
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Ich stelle immer wieder fest, dass der Umgang mit den Schülern oftmals extrem von der jeweiligen Person abhängig ist. Selbstverständlich wird die Persönlichkeit eines Anleiters immer eine Rolle spielen. Was ich meine, dass dadurch vielfach zu wenig die Persönlichkeit des Schülers mit einbezogen wird. Übungen und Beispiele wie man Wissen an die unterschiedlichsten Lerntypen/Individualitäten vermitteln kann sehe ich als eine große Aufgabe an, die immer mal wieder Thema sein sollte an solchen Tagen.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.