Forschungsprojekt: Rückkehr an den Arbeitsplatz nach psychischer Erkrankung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ewindsch

Neues Mitglied
Basis-Konto
19.04.2017
Bavaria, DE
Liebes Forum,

Für ein Forschungsprojekt an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg zum Thema

"Rückkehr an den Arbeitsplatz nach psychischer Erkrankung"

werden folgende Personen aus dem besonders studienrelevanten Bereich des Gesundheits- und Pflegedienstes gesucht, die Interesse haben, über ihre Erfahrungen zu berichten:

Personen, die einen Fall in ihrer Abteilung bzw. in ihrem Team miterlebt haben, bei dem ein Kollege oder eine Kollegin aufgrund einer psychischen Erkrankung (z. B. Depression, Burnout etc.) zeitweise arbeitsunfähig war und im Anschluss hieran wiedereingegliedert wurde.

Personen, die als Führungskraft in einen oder mehrere Fälle der Wiedereingliederung nach psychischer Erkrankung involviert waren.

Im Projekt geht es insbesondere um die Frage, wie die Rückkehr an den Arbeitsplatz nach psychischer Erkrankung gelingen kann bzw. was typische Hindernisse und Probleme aus der Perspektive unterschiedlicher Gruppen sind, v. a. Kollegen und Führungskräfte. Im Mittelpunkt stehen daher individuelle Erfahrungen und die persönliche Beurteilung des Rückkehrprozesses.

Die Ergebnisse sollen Aufschluss über Verbesserungspotenziale bei der Wiedereingliederung zuvor psychisch erkrankter Beschäftigter geben, insbesondere im Hinblick auf die Durchführung von betrieblichem Eingliederungsmanagement (BEM) in entsprechenden Fällen sowie im Hinblick auf eine nachhaltige Wiederbeschäftigung und psychosoziale Reintegration der Betroffenen.

Mit einer Teilnahme an der Untersuchung können Sie dabei helfen, gerade für die häufig von psychischen Erkrankungen betroffenen Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegedienst wichtige Gestaltungsempfehlungen für Wiedereingliederung und Rückkehr an den Arbeitsplatz zu generieren und abzuleiten. Ihre Erfahrungen sind wichtig und bieten Lernpotenzial.

Vorgesehen ist die Durchführung von persönlichen Interviews mit einer Dauer von etwa 60 Minuten. In der Datenerhebung geht es nicht um Namen von Personen oder Einrichtungen; alle Angaben werden vollständig anonymisiert. Vollumfängliche Diskretion und Datenschutz werden garantiert. In der Berichterstattung über das Projekt werden keinen Namen oder Bezeichnungen ersichtlich sein. Die Interviews werden zum Zwecke der Datenanalyse aufgezeichnet und verschriftlicht sowie nach Abschluss der Untersuchung gelöscht.

Bei Interesse an einer Teilnahme oder bei Fragen zum Projekt melden Sie sich gerne jederzeit bei

Eike Christoph Windscheid, M. A.
Professur für Arbeitswissenschaft, Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Feldkirchenstraße 21, 96050 Bamberg
Tel.: 0951/863-2695
Mail: [email protected]
 
Qualifikation
Wiss. Mitarbeiter
  • Gefällt mir
Reaktionen: Christian Kröhl
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen