Flüssige Nahrung für Omas?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Y

Yvonne17

Neues Mitglied
Basis-Konto
21.10.2014
04315
Liebe Forianer,

ich möchte euch eine Frage stellen, bei der ich nicht weiter komme.


Meiner Oma geht es nicht sonderlich gut. Wochenweise isst sie sehr wenig bis gar nichts, in der anderen Woche wiederum normal. Als Begründung sagt sie schlicht, sie habe keinen Hunger.

Ich bin der Meinung, wenn keine Nährstoffe aufgenommen werden, wie soll der Körper dann Kraft tanken?

Mit meinem Opa habe ich mich nun über "Flüssignahrung" ausgetauscht und Ihm ein paar Namen von etwaigen Produkten gesagt (Fresubin und Fortimel).

Was haltet ihr von solchen Produkten?
Preislich sind diese ja nicht sonderlich günstig. Hilft die Anwendung oder wird hier viel Marketing betrieben?
 
Qualifikation
Student
Fachgebiet
Taucha
S

Soschei

Mitglied
Basis-Konto
04.03.2008
Bielefeld
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Kommt auf den individuellen Geschmack an, bzw. wie das Trinkverhalten betroffene Person generell ist.
Trinkt sie gerne Süß, Versuch es.
Liebt sie eher deftige Speisen empfehle ich alles mit Sahne und hochkalorischen Lebensmitteln.
Lg Soschei
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulant
Y

Yvonne17

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
21.10.2014
04315
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Getrunken wird meist Wasser, Apfelschorle oder Tee. Also eher nichts süßes!

Sind die Dinger alle süß? Also rein vom Geschmack her?

Sollte es als Nahrungsergänzung verabreicht werden? Dann wäre wichtig, wiecviel von jeder Sorte!
 
Qualifikation
Student
Fachgebiet
Taucha
Morbus Bahlsen

Morbus Bahlsen

Unterstützer/in
Basis-Konto
25.11.2011
Leipzig
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Als Ergänzung, wenn wirklich eine Unterversorgung vorhanden ist, finde ich sie gut. Da es diese Produkte mitlerweile auch in zig Geschmacksrichtungen gibt, ist auch für jeden was dabei. Ich selbst habe sie für meine Großmutter auch versorgt, da sie leider auch sehr wenig ist und Stress ect. sowas noch verschlimmert. Die hochkalorische Nahrung nimmt sie aber gut an, sie schmeckt ihr und ich bin froh, dass sie dadurch nun auch wieder etwas an Gewicht zuglegt hat und das sie auch mehr Eiweiß dadurch zuführt, was ja häufiger im Alter etwas problematisch ist.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Heimbeatmung
Weiterbildungen
Krisenintervention, Ernährungsberatung, PDL, Mentor, Pflegeexperte außerklinische Intensivpflege
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.12.2005
München
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Ich persönlich finde die Nahrung auch als gute Alternative. Es gibt sie auch in Puddingform, was evtl. bei Schluckstörungen besser ist. Man sollte jedoch aufpassen, weil einige haben von den Kalorien her auch nicht mehr als Joghurt bzw. Quark. Unser Hausarzt ist aber anderer Meinung. Meine Mutter ißt ab und zu mal einen Apfel, das findet er toll! Ja, es fehlen ihr aber einfach auch das Eiweiß, weil sie wenig bis kein Fleisch ißt und hald insgesamt weniger. Sie hat auch recht an Gewicht verloren im letzten Jahr. Er sieht keinen Handlungsbedarf.
Und sie ißt z.B. auch gerne süß, viel mehr als früher( das ist bei Demenz oft der Fall sagt man)
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
K

Keßler

AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Die Flüssignahrung als Ergänzung ist eine gute Massnahme.

Zur Qualität und Eignung der einzelnen Produkte befragst Du erst einmal
Deinen Apotheker. Hochkalorisch und Ballaststoffreich klingt gut.

Mengenmässig bitte vorsichtig damit beginnen. Einige dieser Teilchen
können einen ganz vehementen Durchfall auslösen.
- Verträglichkeit austesten! -
 
T

trina1

Neues Mitglied
Basis-Konto
19.11.2013
74931
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Erstmal langsam dosieren. Und immer mindestens 2 mal in der Woche wiegen.
am besten immer kleine Mahlzeiten anbieten.
 
Qualifikation
Altenpflegehelferin
Fachgebiet
Heidelberg Ambulanter Dienst
S

stheiss

Mitglied
Basis-Konto
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Trinknahrung ist eine Lösung, aber ich finde eine andere viel wichtiger.

Führe Gespräche mit Deiner Oma, was sie denn will. Reduzierung des Hunger- und Durstgefühles ist am Lebensende physiologisch. Möchte sie Hilfsmittel, die ihr helfen, trotzdem Kalorien und Nährstoffe aufnehmen überhaupt. Dann kann sie eine sehr sinnvolle Ergänzung sein.
Im Vordergrund würde ich eine hochkalorische Nahrungszubereitung sehen, mit kleinen Portionen gut zurechtgemacht, können auch Wunder wirken.
Aufklären, Beraten und vor allem stillhalten ist aber wesentlich schwieriger als irgendwas tun.
 
Qualifikation
Dipl. Pflegewirt (FH)
Fachgebiet
Pflegeheim
Y

Yvonne17

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
21.10.2014
04315
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Vielen Dank, für eure Meinungen. Nun bin ich auf jeden Fall etwas glücklicher damit.

Am Wochenende zur Geburtagsfeier - nicht von meine Oma, sondern von meinem Partner - hat sie sehr gut gegessen. Besonders gefreut habe ich mich, dass Oma unseren couscous Salat gegessen hat. Schon komisch, denn ich habe ihr bereits mehrfach gesagt, sie solle couscous einmal kaufen, war nun aber ganz überrascht was das den sei. Aber das kennt man ja bei älteren Herrschaften.

Die Apotheke bei uns in der Gegend hat uns Fresubin (Fresenius Kabi Deutschland - Fresubin® energy DRINK) oder Fortimel (http://www.nutricia.de/produkte/trinknahrung/) empfohlen: Ein Auszug aus unserem Sortiment. Apotheke Marienbrunn Leipzig.

Ich werde wohl noch ein zwei andere Apotheker aufsuchen und dort einmal nachfragen! Dennoch habe ich die Hersteller bereits einmal meinem Opa genannt und er wolle woh ein "Testpack" kaufen.

Den Tipp langsam und wirklich wenig zu Beginn geben ist sicherich angebracht. Besten Dank!

Sie isst gerne süß Rosi S? Das kann ich ebenfalls beobachten. Am Wochenende hat meine Oma zwei Stück Torte gegessen. Ich selbst war nach einem Stück total satt. So schlecht isst Sie also gar nicht. Aber selbst sagt Sie dann wieder: "Ach sonst esse ich nur eine halbe Kartoffel und etwas Gemüse".

Warum essen viele alte Menschen ungern Fleisch?

Stheiss, was meinst du mit stillhalten?

Aufklären und Beraten ist sicherlich ein super Punkt. Man versucht zu häufig den eigenen Kopf durchzusetzen und fragt zu wenig, was die andere Personen wollen. Lieben Dank für deine Antwort!
 
Qualifikation
Student
Fachgebiet
Taucha
K

Keßler

AW: Flüssige Nahrung für Omas?

UUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUrrrrrrrrrrrrrrrrraaaaaaaaaaaaaaaaallllllllttttttttttttttttteeeeeeeeeeeeeeerrrrrrrrrrrrrrr
Witz :

Sie warf die Zahnprothese auf den Teller und sagte: "Nu pfresst tas Schnidsell toch selper !"

Bitte schaue doch einmal nach, ob das "Esszimmer" Deiner Oma nicht ggf. renovierungsbedürftig ist.
 
S

stheiss

Mitglied
Basis-Konto
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Mit Stillhalten meinte ich soviel wie "nichts tun" Im Alter ändern sich sowohl das Geschmacksempfinden (wie du selbst gemerkt hast wird süss häufig noch als einziger Geschmack erkannt und gemocht) als auch das Hungergefühl, sowie oft auch die Fähigkeit zum Kauen.
Stell dir doch einfach mal vor, wie du dich fühlst, wenn du pappsatt vor einem Essen sitzt, was dir nicht schmeckt und dass dann noch essen musst, könnte sein, dass deine Oma so fühlt.
Hilft es eher deiner Oma, oder mehr der Umgebung, in diesem Fall also dir, wenn sie mehr ist?
Mir geht es immer um die Lebensqualität des gepflegten Menschen, sie ist für mich eine wichtigere Messgröße, als BMI, BZ-Werte und ähnliches.
Und mit hochkaloriche Kost meine ich zuallerletzt Trinknahrung oder fertige Kalorienzugaben wie Maltcoal, (wobei dies gut hilft), sondern vor allem Zubereitetes ihr schmeckendes Essen, gerne auch süße Brei, Suppen etc mit Butter und Sahne aufgehübscht sind gute Kalorienbringer und das "nicht mehr Essen müssen" für deine Oma könnte wesentlich mehr bringen (vor allem in Bezug auf Lebensqualität) als alle Nahrungsergänzungen.
Stefan
 
Qualifikation
Dipl. Pflegewirt (FH)
Fachgebiet
Pflegeheim
Karola Weissbrich

Karola Weissbrich

Mitglied
Basis-Konto
19.07.2014
Münster
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Vorweg: Ich bin nicht vom Fach. Und will auch gar nicht sagen, hochkalorische Nahrung ist schlecht - haben wir selber bei meiner Mutter versucht.

Ich finde den Hinweis von Keßler, ob Deine Großmutter evtl. Probleme mit dem Kauen hat (Torte und Couscous "rutscht" gut ;-) ) sehr gut.
Von dem, was Du erzählst, habe ich den Eindruck, dass sie ja isst, wenn es ihr schmeckt. Dann guckt doch einfach, ob sie mehr davon bekommen kann.
Wenn es sich noch so "gehört", dass man ja zum Mittag Kartoffeln, Gemüse und Fleisch isst, spricht doch nichts gegen eine (Sahne-)Cremesuppe vorweg und goßzügig Nachtisch... und zum Kaffee halt Torte. Da fällt Euch bestimmt noch was zu ein (spontan: Kartoffelpüree mit Sahne statt Milch, Sahne-Quarkspeisen, Soßen mit Sahne /Butter abschmecken, Sahnejoghurt...)
Ich denke auch, dass z.B. ein Sahne-Milchshake, den sie evtl. auch noch selber machen kann (?), preiswerter ist als die hochkalorische Kost.
Das würde auch das Gefühl verhindern, "krank" zu sein und quasi "Medizin" (die hochkalorische Kost) nehmen zu müssen.
Aber auch da..langsam anfangen. Viel mehr Fett als gewohnt kann nach meiner Erfahrung auch gern mal Durchfall und/oder Blähungen verursachen.
 
Qualifikation
Verwaltung
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
28.09.2010
01983
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Sie ißt gern süß, dann kocht doch Puddingsuppe, Grießbrei, Milchreis oder Zwiebackbrei selbst mit Sahne und Zucker. Früh, mittag und abend Kuchen bereitstellen, gern auch Papaya oder andere obstsorten, die viel Nährstoffe enthalten. Achja ich hab noch nie geguckt, ob es stimmt, aber viele Angehörige besorgen sich diese Zusätze (Fresubin)aus dem Internet, es soll dort wohl billiger sein, als in Apotheken.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
Onkel Fritz

Onkel Fritz

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.03.2012
Berlin
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Warum denn einfach, wenn es auch kompliziert geht.
Bei der Familienfeier wurde doch gesehen, was ihr schmeckt und dann auch isst.
 
Qualifikation
KS
Fachgebiet
kein
sophia65

sophia65

Unterstützer/in
Basis-Konto
05.11.2011
celle
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Bie der Familienfeier sind viele Leute am Tisch und ich gehe mal davon aus: Menschen, die deiner Oma was bedeuten. Da mag man doch gleich mehr essen und dann wird bei Tisch geredet und es ist unterhaltsam, also merkt man auch gar nicht so, was man alles isst. Da sitzt man und klönt und isst nebenher weiter, ach, die anderen sind auch noch am Essen, da isst man aus Gesellschaft auch mit.
Der Tisch ist schön gedeckt, das Ambiente ist nett.
Essen ist kein reiner Vorgang dem Körper Nahrung zuzuführen sondern eine Gelegenheit, die auch für die sozialen KOntakte wichtig ist. Essen hat mit Lebensgenuss zu tun und der bezieht sich nicht auf den Vorgang "essen".
Wenn dann beim Essen, das Kauen oder Schlucken schwerfällt, man allein vor einem Teller sitzt (womöglich nöch für sich selber allein kochen soll), das Hungergefühl altersgemäß schwindet, weniger Kalorien verbraucht werden, weil man sich weniger bewegt - nun, dann ißt man weniger, kann ich gut nachvollziehen.
Vielleicht tut euch allen ein wenig Gelassenheit hat gut. Oma isst, wenn sie mag und wenn nicht, dann nicht. Sicher schaut man warum sie nicht isst, wenn sie es nicht tut und guckt, was verändert werden kann um ihr das Essen angenehm zu gestalten. Da gehört sicher ein Zahnarzt dazu, die Beobachtung was sie isst und ob das Schlucken gut geht (dann kann evt. eine Logopädin helfen).
Grüße von Sophia
ps mit Couscoussalat könntest d mich auch locken ;-)
 
Qualifikation
Ergotherapeutin
Fachgebiet
Seniorenheim
Y

Yvonne17

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
21.10.2014
04315
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

UUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUrrrrrrrrrrrrrrrrraaaaaaaaaaaaaaaaallllllllttttttttttttttttteeeeeeeeeeeeeeerrrrrrrrrrrrrrr
Witz :

Sie warf die Zahnprothese auf den Teller und sagte: "Nu pfresst tas Schnidsell toch selper !"

Bitte schaue doch einmal nach, ob das "Esszimmer" Deiner Oma nicht ggf. renovierungsbedürftig ist.
Ich verstehe deinen Beitrag nicht!

stheiss
Wir sind aktuell dabei, zu testen was ihr noch schmeckt. Eierkuchen waren bekömmlich. Da habe ich mich sehr gefreut!

Karola

Der Einwand ist wirklich super! Werde ich nachfragen, haben wir natürlich gar nicht daran gedacht ... .

Sophia

Wir sind gerade dabei zu organisieren, dass jeder aus der Familie einmal pro Monat vorbei geht. Rein zufällig zu den Essenszeiten. Zumindest irgendwie regelmäßig. Ja, es kann an der Gesellschaft liegen ;)

Ich frage die Dinge nach und halte euch auf dem Laufenden. Vielen Dank zunächst!
 
Qualifikation
Student
Fachgebiet
Taucha
K

Keßler

AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Mit einer schlecht sitzenden Zahnprothese vergeht einem die Lust am Essen.
Ebenso bei Zahn- oder Kieferschmerzen. Empfehle Besuch beim Zahnarzt.

(Erläuterung meines Beitrags)
 
S

smartie

Neues Mitglied
Basis-Konto
14.11.2014
49808
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Hallo,

ich würde mit dem Hausarzt sprechen. Die Nahrung gibt es auch auf Rezept.
 
Qualifikation
Orthopädietechnikerin
Fachgebiet
Außendienst
K

Keßler

AW: Flüssige Nahrung für Omas?

@ Smartie

Guter Vorschlag. Sollte idealerweise auch noch die Diagnose "Kachexie" auf dem Rezept stehen.
Sonst zickt die Kasse.
 
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
01.12.2005
Deggendorf
AW: Flüssige Nahrung für Omas?

Hmmmmm....... auf die Gefahr hin das ich mich unbeliebt mache ..........
Ist die Besagte Oma voll Orientiert ? ( Bei Demenz isses was anderes, wenn sie das essen vergisst )
Wenn sie Voll orientiert ist weiß ich nicht obs nett ist sie zum Essen zu nötigen. Würde mich auch nicht zum essen nötigen lassen, und wenn da dann einer mit dieser Astronauten kost an kommt, die wie nen Stein im Magen liegt, wenn man son Tütchen zu schnell trinkt, Sorry habt ihr davon schon mal ne Tüte leer gemacht ? :)
Wie Alt is Oma ?
Is Oma ansonsten gesund ?
Magen in Ordnung ?
Und was is so schlimm drann wenn Oma nicht jeden Tag wie nen kanadischer Baumfäller futtert ?
Solange Oma keine Mangelerscheinungen hat würde ich ihr nix zum Futtern aufdrängen, denn der Zwang zu essen verstärkt nur die Abneigung gegen selbiges.
Und die Frage nach Omas Alter war nicht ohne Hintergedanken, hinzu kommt Noch was sie vielleicht sonst noch an Erkrankungen hat ?
Weil ...... bei Omas kommt es zwangsläufig irgendwann einmal zu dem Punkt wo es ihnen kontinuierlich nicht besser geht, und dann sollte man vielleicht einmal einen Arzt aufsuchen und diesen Fragen wie die Voraussichtliche Zukunft ausschaut.
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

G
Hallo zusammen, hat jemand Erfahrung wie es bei kirchlichen Trägern wie Caritas oder Diakonie heutezutage bei Fragen der...
  • Erstellt von: gonzo87
5
Antworten
5
Aufrufe
366
B
M
Was fällt euch dazu ein? Gibt es überhaupt einen Pflegenotstand? Wenn "ja", was glaubt ihr, führt dazu?
  • Erstellt von: Menschenkind
  • 2
38
Antworten
38
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Joe Blessing
Joe Blessing
S
Ich arbeite seit 4 Jahren als examinierte Altenpflegerin in einem Seniorenheim. Der stationäre Alltag gefällt mir nicht mehr allzu gut...
  • Erstellt von: Schmetti500
1
Antworten
1
Aufrufe
486
Zum neuesten Beitrag
Menschenkind
M
Huhn
huhu Ich wasche den Intimbereich bei älteren Bewohnern im Bett. Beziehungsweise die oder der Bewohner wäscht sich diesen im Bett selbst...
  • Erstellt von: Huhn
8
Antworten
8
Aufrufe
992
C