Sonstiges Finanzierung des Studiums

P

Penthesilea

Mitglied
Basis-Konto
1
33617
0
Hallo an alle,
ich trage mich mit dem Gedanken Pflegepädagogik zu studieren.
Da ich aber nun einmal seit 1999 examiniert und berufstätig bin, habe ich mir eben auch mein Leben derart eingerichtet.
Wie finanziere ich nun also ein Studium?
Die Studiengebühren kriege ich ja noch "gewuppt", aber wieviel Zeit bleibt mir noch zum Arbeiten?
Haut ein Studium mit einer 75%-Stelle hin?
Freue mich über zahlreiche Antworten,
lG
Penthesilea
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
catty2

catty2

Mitglied
Basis-Konto
0
44532
0
Hallo Penthesilea!

Da hätte ich nochmal Fragen um genaueres zu sagen? ISt es ein Fernstudium oder bei dir vor Ort? Und wenn wo?

Ich studiere seit zwei Jahren Bachelor Pflegemanagement (Präsenzstudium Vollzeit). Arbeite nebenbei auf geringfügiger Beschäftigung.
Ein paar von uns haben 75 % Stellen und es ist schon ziemlich heftig. Alleine ich komme auch manchmal ins Schleudern.
Du musst dir überlegen was du willst und wie wichtig es dir ist.
Machbar ist sicherlich alles, aber du wirst neben Arbeiten und Studium sicherlich weniger Freizeit haben als vorher, wenn du es gut durchziehen und schaffen willst und gewisse Abstriche machen.
Hinzukommt die Frage wie tolerant ist dein Arbeitgeber? Viele sammeln zum Beispiel in den Semesterferien Überstunden an oder bekommen frei bei wichtigen Terminen. Oft ist der Stundenplan auch sehr verschult, wir hatten z.B. teilweiser von Mo- Do Vorlesungen und da war man froh, wenn man am Wochenende Zeit hat zu lernen oder Hausarbeiten zu schreiben.
Ich pendel jedes Mal zum Studiumsort eine Std hin, eine zurück. Schlaucht auch, aber ist auch machbar.
Wenn du es wirklich willst und einen kooperativen Arbeitgeber hast, kannst du es versuchen. Du hast ja nix gross zu verlieren, bis auf event für ein Semester Studiengebühren. Zu empfehlern wäre auch allerdings vor den Prüfungszeiträumen frei zu bekommen oder den Urlaub dann zu nehmen. Dann ist es schon machbar, alles andere ist sonst heftig, vor allem direkt vor den Prüfungen

Lg
Catty
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
stationäre Pflegeeinrichtung
Weiterbildungen
Mitglied im DBFK & Verdi
P

Penthesilea

Mitglied
Basis-Konto
1
33617
0
Hallo catty,
ich habe dann doch zwei Vorteile. Zum einen ist meine Stationsleitung sehr großzügig, mit ihr ließe sich einiges verhandeln. Und die Fachhochschule ist in meinem Wohn- und Arbeitsort. Von daher entfallen bei mir auch die fiesen Pendeleien.
Du kennst also Kommilitonen, die 75% arbeiten?
Tja, wenn man es denn will, muß man wohl in diesen sauren Apfel beißen.
Ich verfüge leider nicht über wohlhabende Eltern und ich habe es auch versäumt, mir während der Berufstätigkeit einen Oberarzt an Land zu ziehen.
LG
Penthesilea
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
catty2

catty2

Mitglied
Basis-Konto
0
44532
0
Ich ebenso wenig finanziere auch alles selbst. Bafög und arbeiten. Bei uns sind 2 oder 3 die 75 & arbeiten. Wie viel Tage bzw. Nächte wären das denn im Monat bei dir?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
stationäre Pflegeeinrichtung
Weiterbildungen
Mitglied im DBFK & Verdi
P

Penthesilea

Mitglied
Basis-Konto
1
33617
0
6 Nächte und 8 Tagdienste.
Wär das wohl noch machbar????
(Sag ja, ich würde wirklich gerne studieren, aber es muß finanzierbar bleiben.)
LG
Penthesilea
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
S

Stud.Daniela

Hallo Penthesilea!
Ich habe eure Unterhaltung verfolgt und muss dir sagen: es ist machbar!
Ich studiere seid 1,5 Jahren in einem allgemeinem BA-Pflegestudiengang. Bei uns arbeiten sehr viele noch aktiv in der Pflege. Einige davon auch in Leitungsposition. Alles ist machbar, wenn man es will.
Bei uns an der FH bieten sie eine Studienberatung an. Gibt es das bei dir auch? Die können dir auch weiterhelfen .. wie aufwendig das Studium ist, mit wieviel Arbeitsstunden du für das Sudium pro Woche rechnen musst, usw..
Wie Catty schon geschrieben hat .. im Grunde ist es machbar. Du musst nur von dem überzeugt sein, was du möchtest und wissen, das du mit dem Studium für eine gewisse Zeit gewisse Einschränkungen hast. Weniger Freizeit .. der Alltag wird umgestellt. Aber man bekommt ja was dafür :)
LG Daniela
 
M

MaRu

Mitglied
Basis-Konto
1
Hannover
0
Ich habe während des Studiums zum Glück noch keine Gebühren zahlen müssen. Meine Jobs zu der ZEit haben zwischen 50% und 100 % (in den Ferien) variiert.
Gerade nachts kann man in bestimmten Bereichen als "Sitzwache" arbeiten und nebenbei was für das Studium tuen.

Di hast bestimmt Anrecht auf elternunabhängiges BaföG. Das müsstest Du mal beim zuständigen Studentenwerk herausfinden ...

Viel Glück
 
Qualifikation
Dipl. Pflegewirt (FH)
Fachgebiet
Niedersachsen/Hamburg
F

Fleschor_Max

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
04275
0
Di hast bestimmt Anrecht auf elternunabhängiges BaföG. Das müsstest Du mal beim zuständigen Studentenwerk herausfinden ...
Da kann ich die Bedingungen beisteuern, zumindest war es vor 2-3Jahren so als ich mich kundig machte: abgeschlossene Berufsausbildung, mind.3Jahre in dem Beruf gearbeitet, Studienbeginn vor Vollendung des 30.ten Lebensjahrs.

Gruß, Max
 
Qualifikation
GuKPf, Student
Fachgebiet
innereITS
P

Penthesilea

Mitglied
Basis-Konto
1
33617
0
Hallo und Danke an alle.
Da habe ich ja einige ganz gute Ideen bekommen.
Das Meister-Bafög werde ich mir heute Nacht mal zu Gemüte führen, für elternunabhängiges Bafög bin ich halt schon zu alt.
Aber grundsätzlich würde ich halt auch schon noch gerne weiterarbeiten (ich kann meinen Beruf halt wirklich gut leiden).
Ich werde mich in den nächsten Tagen tatsächlich mal an die Studienberatung wenden und versuchen zu erfahren, wie gebündelt die Stunden so sind.
Nochmals, Danke
Penthesilea
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.