Fernsehbeitrag ARD Montag 21.08. 21.00 Uhr

A

abilou76

Neues Mitglied
Basis-Konto
26.08.2009
01096
Hallo Miteinander zu später Stunde

was mich zur Zeit in meiner täglichen Arbeit sehr belastet bzw. beschäftigt ist der Umgang im MRSA/ESBL etc. Keimen. Der Beitrag vom Montag hat dies einmal mehr gezeigt wie diese genannte Praxis in Krankenhäusern sich in meiner Arbeit zeigt. Wir haben letzten Freitag eine Heimbewohnerin aus dem Krankenhaus zurückbekommen. Normale Entlassung nach OS Fraktur. Am Samstag die telefonische Meldung das die entlassenen Bewohnerin mit MRSA infiziert ist. Was kostet die Station ein Telefonat, auch wenn es eine Verdachtsmeldung wäre?

Wozu haben wir in unserer Einrichtung eine Hygienemanagement? Warum halten wir die Vorgaben des RKI ein?

Weiteres Beispiel: Heimbewohnern mit MRSA Besiedelung Nasen- Rachen Bereich wird vom Fahrdienst in die Einrichtung gebracht. Fahrdienst über Befall nicht informiert somit keinerlei Schutzmassnahmen ergriffen.

Bei einem Notfalleinsatzes sprachen meine Kollegen schon bei der Einsatzmeldung in der Notrufzentrale die MRSA - Besiedelung des betroffenen Bewohners an. Der Notarzt trifft ein, führt weder Händedesinfektion vor dem Einsatz noch nach dem Einsatz durch!!! Auch nach dringlichster Aufklärung der anwesenden Kollegen sich bitte an die Hygienemassnahmen einrichtungsintern zu beachten, winkte dieser ab Zitat: Der Keim kommt ja überall vor."

Diese Aussagen befriedigen mich keineswegs und sind meiner Meinung nach auch nicht zutreffend. Es geht bei der Infektion nicht um die Pflegeperson an sich sondern sie ist der Träger des Keims und trägt sie an gefährdete Personen weiter. Ich denke das ist jedem klar.

Ich finde es sehr fahrlässig, dass weder Ärzte in einer gewissen Fortbildfunktion oder das Pflegepersonal im Krankenhaus die Problematik nicht bewusst sind.

Ich rede jetzt nur von Fällen die in unserer Einrichtung bekannt sind. Ich frage mich wie die Einrichtungen im Gesundheitswesen mit der Schweinegrippe umgehen werden.

Ich möchte hier ganz klar sagen das die genannten Beispiele aus dem ein und desselben Krankenhaus in unserer Gegend stammen.

Gibst es gemeinsame Sitzungen aus den Bereichen der Altenpflege und Krankenhaus wie mit dieser Problematik umgehen kann???

Viele Grüsse
abilou 76
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Altenpflege