Feiertags und Nachtdienstzulage im AVR - wer kennt sich aus

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Eule123

Eule123

Unterstützer/in
Basis-Konto
31.01.2007
Bayreuth
Hallo allerseits,
heute möchte ich mich mal mit einem eigenen thread an alle wenden, nachdem ich sonst eher ein eher stiller Kommentator bin:
Ist es laut AVR rechtens, dass im Nachtdienst keine Feiertagszulagen gezahlt werden, wenn man bereits Nachtdienstzulage bekommt?
Aktueller Hintergrund meiner Frage ist der, dass meine PDL wegen Personalknappheit beschlossen hat, Ostern auszuzahlen (ohne Freizeitausgleich). Das wurde uns so nebenbei auf einer Dienstbesprechung mitgeteilt. Nun sieht es für mich so aus, dass ich weder einen freien Tag für Karfreitag und Ostern bekommen soll - noch Geld dafür bekomme, da ich ja schon Nachtdienstzulage erhalte. Also wird von mir erwartet, dass ich dem Arbeitgeber 2 volle Arbeitstage quasi schenke. :mad_2: Hoffentlich kennt sich jemand hier mit dem rechtlichen Hintergrund aus! Vielen lieben Dank für eure Antworten!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Ambulanter Intensivpflegedienst
knigge

knigge

Gesperrter Benutzeraccount
16.07.2006
22111
Hallo,
für mich hört es sich so an, dass Du die Tage ganz normal mit Arbeitsstunden angerechnet bekommst. Müßten also automatisch Stunden entstanden sein, für Ostern und Karfreitag, wurden Dir dann ja gut geschrieben und so hättest Du automatisch Mehrstunden geleistet, die Du dann ja auch irgendwann mehr frei hast.

knigge
 
Qualifikation
WBL, QB, SIB
Fachgebiet
Altenheim
Eule123

Eule123

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
31.01.2007
Bayreuth
Sorry, war nicht zu Hause in den letzten 2 Tagen. @ Knigge: Irgendwie hast du offensichtlich meine Frage missverstanden: Für die Arbeit an Wochenfeiertagen als da sind Karfreitag und Ostermontag gibt es normalerweise immer einen zusätzlichen freien Tag wobei die Betonung auf zusätzlich liegt. Ich arbeite nach einem Regeldienstplan - d.h. wenn ein Wochenfeiertag in meine reguläre Arbeitszeit fällt bekomme ich den als zusätzlichen freien Tag. Wenn sich, wie in meinem Fall aber der Arbeitnehmer entschließt, diesen Tag uszuzahlen bekomme ich keinen Cent mehr als sonst und verliere diesen zusätzlichen freien Tag. Hoffentlich weiß jemand Bescheid ob das rechtens ist!
LG
Eule123
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Ambulanter Intensivpflegedienst
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
Kaufbeuren
Ich muss ehrlich gestehen ich kapiers auch noch nicht ganz?

Der Tag wird ausbezahlt wie du schreibst, also 8STd x dein Stundenlohn plus wahrlscheinlich 75% Feiertagszuschlag (Arbeitsvertrag nachsehen welcher Tarifvertrag!).

Also wenn der/die Tag/e ausbezahlt werden hast du doch mehr - oder???

Gruß renje
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
G

guggi

Neues Mitglied
Basis-Konto
26.03.2007
30655
Hey,
also da ich nur Nachtdienst mache, kann ich dir nur sagen wie das bei uns läuft!
Wenn ich z.B. Osternmontag frei hatte, bekomme ich die Stunden trotzdem angerechnet, da es ja ein Feiertag ist. Ostersonntag nicht, da es als normaler Sonntag gezählt wird. Habe ich aber Dienst, bekomme ich Nachtzuschlag und Feiertagszulage. Der Nachtzuschlag ist gesetzlich, der Feiertagszuschlag allerdings Arbeitgebersache.

Lieber Gruß
Guggi:cry:
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Seniorenresidenz
Eule123

Eule123

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
31.01.2007
Bayreuth
@renje - nein, ich hab eben nicht mehr! Das ist ja das Problem! Die Frage nach dem Tarifvertrag steht übrigens schon in der Überschrift: AVR!
@guggi - sehe ich das richtig? Das Bezahlen des Feiertagszuschlags ist reine Ermessensfrage des Arbeitgebers? Ob, wem oder wann er das Zahlen will, bleibt ihm Überlassen? Gut, um es nochmal für alle verständlich auszudrücken: Meine Kolleginnen bekommen die Feiertage mit 135 % ausbezahlt (Feiertagszulage ohne Freizeitausgleich). Ich bekomme keinen Pfennig - da ich neben meiner Nachtdienstzulage keine weiteren Zulagen bekomme. Allerdings bekomme ich auch keinen Freizeitausgleich - da der Tag ja auf Wunsch des Arbeitsgebers "ausbezahlt" wird.
Liebe Grüße
eule123
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Ambulanter Intensivpflegedienst
G

Gerd

Mitglied
Basis-Konto
15.06.2001
Neustrelitz
Hallo Eule123,
schau doch in die AVR hinein bzw. wende dich an die MAV, die müssten dir das erklären können. Folgend ein der entsprechende Auszug aus der AVR :

Richtlinien für Arbeitsverträge
in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes (AVR)

Anlage 6a: Zeitzuschläge, Überstundenvergütung

§ 1 Zeitzuschläge
§ 2 Stundenvergütung
§ 2 Stundenvergütung (Ost)

§ 1 Zeitzuschläge

(1) Der Mitarbeiter erhält neben seinen Dienstbezügen (Abschnitt II der Anlage 1 zu den AVR) Zeitzuschläge. Sie betragen je Stunde

a) für Überstunden in den Vergütungsgruppen

1 bis 4b, Kr 14 bis Kr 9
15 v.H.

5b, Kr 8 und Kr 7
20 v.H.

5c bis 12, Kr 6 bis Kr 1
25 v.H.


b) für Arbeit an Sonntagen 25 v.H.,

c) für Arbeit

aa) an gesetzlichen Feiertagen, die auf einen Werktag fallen, ohne Freizeitausgleich 135 v.H.

bb) an gesetzlichen Feiertagen, die auf einen Werktag fallen, bei Freizeitausgleich 35 v.H.

cc) an gesetzlichen Feiertagen, die auf einen Sonntag fallen 50 v.H.

dd) am Ostersonntag, Pfingstsonntag 35 v.H.

d) soweit nach § 3 Abs. 2 der Anlage 5 zu den AVR kein Freizeitausgleich erteilt wird,

aa) an dem Tage vor dem Ostersonntag und Pfingstsonntag für die Arbeit von 12.00 Uhr bis 24.00 Uhr 25 v.H.,

bb) an dem Tage vor dem ersten Weihnachtsfeiertag und vor dem Neujahrstag für die Arbeit von 00.00 Uhr bis 24.00 Uhr 135 v.H.

der Stundenvergütung,

e) Arbeit zwischen 20.00 Uhr und 6.00 Uhr 1,28 EUR.

f) für Arbeiten an Samstagen in der Zeit von 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr 0,64 EUR.

(2) Beim Zusammentreffen mehrerer Zeitzuschläge nach Absatz 1 Satz 2 Buchst. b bis d und f wird nur der jeweils höchste Zeitzuschlag gezahlt.

Der Zeitzuschlag nach Absatz 1 Satz 2 Buchst. e und f wird nicht gezahlt neben Zulagen, Zuschlägen und Entschädigungen, in denen bereits eine entsprechende Leistung enthalten ist.

Für die Zeit des Bereitschaftsdienstes einschließlich der geleisteten Arbeit und für die Zeit der Rufbereitschaft werden Zeitzuschläge nicht gezahlt. Für die Zeit der innerhalb der Rufbereitschaft tatsächlich geleisteten Arbeit einschließlich einer etwaigen Wegezeit werden gegebenenfalls die Zeitzuschläge nach Absatz 1 Satz 2 Buchst. b bis f gezahlt. Die Unterabsätze 1 und 2 bleiben unberührt.
Der Zeitzuschlag nach Absatz 1 Satz 2, Buchst. e wird nicht gezahlt für Bürodienst, der sonst üblicherweise nur in den Tagesstunden geleistet wird, und für nächtliche Dienstgeschäfte, für die, ohne dass eine Unterkunft genommen worden ist, Übernachtungsgeld gezahlt wird.


Die ganze AVR findet ihr u.a. hier: Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes (AVR)


Gruß

Gerd


AG FREIER HIMMEL
 
Qualifikation
Dipl.Sozialarbeiter
Fachgebiet
Pflegedienst
Eule123

Eule123

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
31.01.2007
Bayreuth
Vielen Dank Gerd,
damit ist mir schon mal weitergeholfen! Gut, aber soweit ich noch aus dem öffentlichen Dienst weiß, geht Freizeitausgleich vor Auszahlung. (Auch im AVR?) Kann ich also darauf bestehen, für diese Tage Freizeitausgleich zu bekommen?
Vielen lieben Dank für die Antworten.
eule123
PS: Eine MAV haben wir nicht - das verhindert mein Arbeitgeber höchst wirksam seit Jahren!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Ambulanter Intensivpflegedienst
V

vinzentius

Mitglied
Basis-Konto
22.04.2006
93413
Hallo Eule,
ob Freizeitausgleich oder Auszahlung ist Verhandlungssache. Wir müssen uns am Jahresanfang festlegen, was wir wollen, wobei dies ein Entgegenkommen unsererseits ist.
Das mit der "MAV - Abblocken" benötigt starke Nerven und Durchhaltevermögen. Neualbenreuth - Landkreis NEW? gehört zur Diözese Regensburg. Da gibt es einen Bischöflichen Erlaß von anno dazumal. Vom Bischof Manfred. Den mußt Du Deinem AG unter die Nase halten und ihn fragen, ob er über dem Bischof steht. Den Erlaß erhältst du von der Diözesan-MAV. Die sitzen in Regensburg bei der Caritas und helfen dir auch.

Gruß
Vinzentius
 
Qualifikation
Krankenpfleger/ Wundberater(awm)
Fachgebiet
amb. Pflege/ Hygienebeauftr.
S

siamun

Neues Mitglied
Basis-Konto
15.05.2007
04177
hallo,
erstens deine pdl kann nicht ohne dein vorheriges zustimmen festlegen ob gearbeitete feiertage ausbezahlt oder als freie tage ausgeglichen werden. im avr liegt diese entscheidung beim dienstnehmer und nicht beim dienstgeber!
zweitens hast du zusätzlich zum regulären nachtzuschlag ein anrecht uaf die feiertagszulage... wenn die feiertage in freizeit ausgeglichen werden, liegt dieser bei 35 % wenn sie ohne freizeitausgleich in entgelt abgeglichen werden, liegt dieser bei 135 % des normalen stundensatzes!
lass dir das nicht gefallen! der avr (caritas) steht hinter dir!
lg
 
Qualifikation
FkPfl A&I, PA, Pain Nurse, Stationsleiter
Fachgebiet
Intensiv
postoperativ

postoperativ

Mitglied
Basis-Konto
01.04.2007
67551
Hallo Eule,
hoffe ich habe deine Frage richtig verstanden....

Als bei mir (ND/ Vollzeit/AVR) ist es so:
An Feiertagen bekomme ich reguläre Vergütung (Nachtzuschlag/Feiertagszulage) + 9,5 Std (zusätzliches Frei). Unsere Teilzeitkräfte bekommen die 9,5 Tage ausbezahlt.

Ich hoffe ich konnte dir helfen...

Lieben Gruß - postoperativ-
 
Qualifikation
exam. Altenpflergerin
Fachgebiet
ambulante Pflege
Weiterbildungen
PDL, PA,TQB
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung Falsch abgebogen! DBfK Südwest fordert von GMK einheitliche Helferausbildung in der Pflege Anlässlich der...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
38
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel
Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung Pflegekrise: Gesundheitsversorgung sichern durch Bildung! – DBfK diskutiert mit Abgeordneten über Lösungen Am...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
52
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel
Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung Bürgerpreis Hamburg: Was es für eine gute pflegerische Versorgung jetzt braucht! Gestern Abend nahm der DBfK...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
62
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel
Pressespiegel
DBfK - Pressemitteilung 2023: Ein Jahr für die Pflege?! - DBfK zieht Zwischenbilanz der Regierungsarbeit zum Verbandsjubiläum Der...
  • Erstellt von: Pressespiegel
0
Antworten
0
Aufrufe
64
Zum neuesten Beitrag
Pressespiegel
Pressespiegel