Arbeitsrecht Fahrtkosten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
MellyMadi

MellyMadi

Mitglied
Basis-Konto
08.06.2016
Erfurt
Guten Morgen :)

Ich habe leider keine Foren gefunden wo das Thema direkt angesprochen wird.
Ich arbeite in der Intensivpflege.
Leider habe ich kein Auto und fahre täglich jeweils 1h mit dem Zug zu meinem Patient und wieder Nachause.

Meine Kollegen kommen mit dem Auto und bekommen pro gefahrenen Kilometer einen gewissen centbetrag.

Ist mein AG dazu verpflichtet mir Fahrtkosten zu erstatten-zumindest einen Teil ?
Ich zahle monatlich knapp 200€ an Fahrtkosten. :arghh:

Vielen Dank
Lg MellyMadi ;)
 
Qualifikation
Exam. Altenpflegerin
benny34

benny34

Mitglied
Basis-Konto
24.10.2010
Wiesbaden
Qualifikation
Altenpfleger;Fachkrankenpflege Neurologie/Geriatrie
Fachgebiet
Früh-Reha (B,C)
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
17.02.2016
Wien
Bist du sicher das die die Kosten vom Chef bekommen? Ich denke eher ist das die Lohnsteuererrückerstattung die du genauso geltent machen kannst.
 
Qualifikation
Pflege
MellyMadi

MellyMadi

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
08.06.2016
Erfurt
Danke für die Antworten.

Ich denke halt nur das es doch unfair ist das die Kollegen Kilometergeld bekommen und ich bekomme nichts zur weil ich mit dem Zug fahre.
Ich habe doch genauso meine laufenden Kosten
Musste ein Abo abschließen damit ich günstiger wegkomme und das sind immerhin immernoch 181€ monatlich.
Ja von der Steuer kann ich es absetzen. Aber da wird glaube nur die hinfahrt berechnet.
Bin mir jetzt aber nicht sicher.
Ich weiß nur nicht wie ich das am günstigsten Anfrage.
Ich hatte es 1x erwähnt und wurde damit abgespeckt das ich ja einen gutem Brutto Lohn ausgehandelt haben....Aber ich weiß ja nicht wieviel die anderen verdienen (über Geld spricht man ja nicht).
Im Grunde ist es mir ja egal was die anderen verdienen ich denke nur das es in der Sache doch etwas Gleichberechtigung geben sollte.
Ich persönlich erkenne zumindest keinen Unterschied zwischen Auto und Zug (außer das ich mit dem Auto nur jeweils 30 min fahren würde und mit dem Zug jeweils60 min)
 
Qualifikation
Exam. Altenpflegerin
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
17.02.2016
Wien
Natürlich wird nach Steuer nur die einfache Strecke berechnet. Das ist bei den Leuten die mit dem Auto fahren genauso.

Bitte bedenke das jeder seinen eigenen Vertrag strickt. Und bring da nichts durcheinander.

Wenn es nicht Tariflich geregelt ist das Fahrkosten erstattet werden, dann kocht da jeder sein eigenen Süppchen und es ist eben Verhandlungssache ob man Fahrkosten erstattet bekommt und wieviel. Bedeutet: hast du einen Vertrag auf Tarifbasis in dem Fahrtkosten erstattet werden, dann steht dir das auch zu. Habt ihr nichts dazu im Tarif geregelt dann ist es Verhandlungssache. Wenn überhaupt Verträge nach Tarif gemacht wurden. Das bedeutet dann aber auch nicht das jeder nen Tarifvertrag hat.

ABER ACHTUNG... bekommt man Fahrkosten vom AG erstattet fallen die bei der Lohnsteuerrückerstattung weg. Dann kann man diese nicht mehr absetzen.

Dies bezieht sich auf Fahrkosten die dir entstehen wenn du auf direktem Weg zu deiner Arbeitsstelle fährt. Nicht hin und her fahren zwischen Patienten. Auch ist dort dann wichtig wo die Arbeitsstätte ist, das ist i.d.R. das Büro des Pflegedienst und nicht die Adresse des ersten Pat. den man anfährt.

Fahrten zwischen Büro und Patienten sind Kosten die der Arbeitgeber zu tragen hat. Fahrten von Zuhause zu Arbeitsstätte sind eigene Kosten.

Auch muß man bedenken das Arbeitgeber häufig über die Fahrtkosten den Stundenlohn Brutto höher schummeln. z.b. 10 Euro Grundgehalt + 2,50 Fahrtkosten. So glaubt man AN er bekäme 12,50 die Stunde. Stimmt aber nicht, 10 Euro sind das Gehalt die 2,50 sind Freiwillig. Können einfach so weg genommen werden und sind nicht Sozialvers.pflichtig. Blöde später bei der Rente und ggf. Arbeitslosengeld da die sich nach den 10 Euro richten. Also kann ein höheres Grundgehalt bei dir Sinn machen und du stündest im Zweifelsfall auch besser da. Sollte sich die Lohnpolitik bei euch so gestallten.
 
Qualifikation
Pflege
  • Gefällt mir
Reaktionen: benny34
S

smaluhn

Mitglied
Basis-Konto
02.11.2007
31535
Was möchtest du denn jetzt direkt wissen? Wo ist denn deine Arbeitsstelle? Etwa beim Patienten :)? Wenn er verstirbt ist die Stelle weg?
Was verdienen die anderen bzw. was verdienst du , es gibt Tarife an die man sich vergleichen kann? Ich nhehme an du bist noch sehr jung und kennst dich nicht so im Berufsleben aus. Versuche Freunde zu Fragen die dir helfen können , was man in Berufen verdienen kann , ist mit Googlen zu erfahren.
 
Qualifikation
Pfleger/Suchtkrankenberater/Pflegehelfer/Betreuungsassistent/RA/HP
Fachgebiet
Hannover
mupsi

mupsi

Mitglied
Basis-Konto
04.08.2012
Rheinland
Ein guter Arbeitgeber mutet keinem MA 1h Zugfahrt zu ohne Fahrtkostenmitbeteiligung anzubieten. Müssen tut er das nicht, weil ja nicht getrennt werden kann, ob ein Ticket beruflich oder privat genutzt wird. Ist bei Einstellung immer Verhandlungssache.
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege
Weiterbildungen
Pflegeberaterin (BPA)
Qualitätsmanagementbeauftragte (TÜV)
Verantwortliche Pflegefachkraft § 71 SGB XI
Heilpraktikerin
Unternehmerin/Publizistin
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen