Intensiv Fäkis

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
its11105

its11105

Mitglied
Basis-Konto
13.03.2006
22455
Hallo allerseits,

ich hab da mal ne Frage... Habe damals auf ner Wachstation ausgelernt und da haben wir oft Fäkalkollektor benutzt und ich fand es auch ne recht praktische Angelegenheit.:wink:
In dem Haus wo ich jetzt arbeite, wird das aller dings gar nicht benutzt und kennt auch Niemand, leider.
Gebrauchen könnten wir die schon mehr als genug. Wenn es sehr massiv ist nehmen wir hin und wieder nen Darmrohr plus Beutel, aber kommt natürlich auch immer drauf an, ob das Krankheitsbild des Pat. das erlaubt.
Wär schön mal zu erfahren wie ihr das so handhabt..:rolleyes:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Elternjahr
F

freddy20020

Mitglied
Basis-Konto
24.10.2006
67308
hallo its11105

ja, bei uns werden durchaus auch mal Fäkalkollektoren angewendet, z.B. bei durchfallgeplagten Duchenne-Patienten, die gerade wegen respiratorischer Probleme oder nach Tracheotomie o.ä. lieber nicht alle halbe Stunde gewaschen und belastet werden wollen/sollen. Da ist doch der Patientenkomfort eindeutig vorrangig...

viele Grüße
 
Qualifikation
Fachkinderkrankenschwester
Fachgebiet
neonatologische Intensivstation
Saphenamagna

Saphenamagna

Unterstützer/in
Basis-Konto
16.01.2006
Ahlen
Hallo,
darf ich mal fragen was ein Fäkalkollektor ist? Habe sowas noch nie gehört und kenne es nicht.

Grüsse Lena
 
Qualifikation
exam. Krankenschwester/ Kodierassistentin
Fachgebiet
Chirurgie
Weiterbildungen
Arbeitet zur Zeit in der Diagnosenkodierung.
HBR69

HBR69

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.10.2000
58644
@Lena,

ein Fäkalkollektor ist eine "Tüte" die auf den Anus geklebt wird. Dort kann dann der FLÜSSIGE Stuhlgang ablaufen ohne das die Haut dabei zu sehr irritiert wird. Ist eine super Sache bei Leuten die unter massiven Durchfällen leiden. Am besten sind Patienten geeignet die relativ ruhig im Bett liegen. Bei sehr unruhigen Patienten ist die Gefahr, dass der Beutel ständig abgeht, relativ groß.
Ich arbeite sehr gerne damit allerdings nur bei Patienten die wirklich dafür geeignet sind. Einige meiner Kollegen "kleben" bei fast allen Patienten die Tüten drauf. Oftmals halten die Beutel nicht richtig und es kommt zu massiven Hautproblemen. Deshalb überlege ich mir sehr genau, ob der Nutzen höher ist als der Schaden.

Gruß
Heike
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester I/A, freie Dozentin
Fachgebiet
Lungenfachklinik Intensivstation, Stationsleitung
Weiterbildungen
Mitgliedschaft bei der DGF
T

Tinimaus

Hi
wir benutzen sie ebenfalls mit guten Erfahrungen!!!
 
T

TomBer83

Mitglied
Basis-Konto
25.06.2007
53110
hält dass den gut? weil man schwitzt ja auch....wieviel geht denn da rein..... habt ihr zufällig ein bild das ihr hier rein stellen könnt? Von den tüten mein ich.....
ich hab nie davon gehört
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
allg. Pflege
I

invitus

Hallo zusammen,

wir benutzen die Dinger auch, aber ich bin kein Freund davon.
hält dass den gut? weil man schwitzt ja
Meiner Meinung nach halten die "Tüten" mäßig, vor allem wenn der Pat. im Bett "rumrödelt"

auch....wieviel geht denn da rein.....
Mann kann einen MS-Ablaufbeutel dran machen.


habt ihr zufällig ein bild das ihr hier rein stellen könnt? Von den tüten mein ich.....
ich hab nie davon gehört
Bitte schön.

Gruß invitus
 
Vaiolenz

Vaiolenz

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo, Ihr Lieben!
Bin auch an solchen Beutel interessiert und an einen weiterführenden link und/ oder an irgendwelchen Adressen bekannter Hersteller. Ist so was verschreibungsmäßig machbar, muß es eigenständig bezahlt werden? Ich hab ja schon mal etwas über die Dinger während der PA-Ausbildung gehört, aber nur so am Rande.
Bin über Infos äußerst dankbar!
Bis dann,
Euer Jensen.
 
Qualifikation
Altenpfleger, Pflegeexperte Wachkoma, PA, Hygiene
Fachgebiet
24- Stunden Heimbeatmung
Weiterbildungen
Ich würde mich auf eine Fachweiterbildung in Palliative Care freuen. Und das schon seit nunmehr sechs Jahren. Ich pack das..........!
HBR69

HBR69

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.10.2000
58644
Wenn der After mit ein wenig Benzin oder Äther vorher eingerieben wird hält der Kollektor sehr gut. Ist allerdings natürlich nicht geeignet für Patienten mit "wunden Po" oder, noch schlimmer, Deku. Da wir meistens beatmete und somit analgosedierte Patienten haben, die dann eben auch dementsprechend ruhig im Bett liegen, kann das bei enteraler Ernährung mit Sondenkost schon äußerst hilfreich sein. Bei wachen Patienten halte ich i.d.R. auch nichts davon!

Link mit Bild:
Fäkalkollektor

Gruß
Heike
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester I/A, freie Dozentin
Fachgebiet
Lungenfachklinik Intensivstation, Stationsleitung
Weiterbildungen
Mitgliedschaft bei der DGF
F

Fab

Mitglied
Basis-Konto
Haben gute Erfahrungen gemacht. Kleiner Tipp noch zur Anwendung: Vor dem Auspacken des Fäkis erst in warmes Wasser einlegen. Dann läßt sich die Klebefläche leichter anmodulieren und hält länger.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Intensivstation
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
Hallo zusammen,

das Thema Fäkalkollektoren hatten wir vor einiger Zeit schonmal. Da das mit dem Anbringen immer so eine Sache ist, hatte ich dazu unter diesem Link etwas mehr und einen kleinen, aber wunder-wirkenden Top dazu geschrieben: http://www.pflegeboard.de/forum/5619-erfahrungen-mit-faekalkollektoren.html#post32849

Was das Thema Äther und Wundbenzin in der Nähe von Darmschleimhäuten angeht, mag ich auch noch einmal auf einen wohl nicht unbedeutenden Umstand hinweisen: http://www.pflegeboard.de/forum/5619-erfahrungen-mit-faekalkollektoren.html#post33315 :nono:
Ähm Heike,

was ist das denn eigentlich für ein Link ? Ich dachte zwar beim Betrachten der Seite auch an "oh, Schei..e..", aber aus einem ganz anderen Grund.. Wo ist denn da ein Fäkalkollektor ?

Hier nochmal ein Link zur Seite eines Herstellers von Fäkalkollektoren mit Bild: Hollister - Deutschland: Kontinenzprodukte .

Gruß,
Christian.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
Ähm Heike,

was ist das denn eigentlich für ein Link ? Ich dachte zwar beim Betrachten der Seite auch an "oh, Schei..e..", aber aus einem ganz anderen Grund.. Wo ist denn da ein Fäkalkollektor ?
Hab eben erst die Seite runtergescrollt und ihn dann gefunden :)

Gruß,
Christian.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
HBR69

HBR69

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.10.2000
58644
Hab den Link eigentlich hauptsächlich wegen des Bildes genommen.....nicht wegen des netten Ehepaares?:sick: ....

Mit der Entfettungsmöglichkeit mit Äther habe ich übrigens gute Erfolge gehabt. Ich reibe ja nicht IN den Anus rein sondern nur dort wo der Ring des Kollektors befestigt wird. Da ist keine Schleimhaut!:wink:


Gruß
Heike
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester I/A, freie Dozentin
Fachgebiet
Lungenfachklinik Intensivstation, Stationsleitung
Weiterbildungen
Mitgliedschaft bei der DGF
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
25.06.2000
Mit der Entfettungsmöglichkeit mit Äther habe ich übrigens gute Erfolge gehabt. Ich reibe ja nicht IN den Anus rein sondern nur dort wo der Ring des Kollektors befestigt wird. Da ist keine Schleimhaut!
Hi Heike,

den Erfolg zweifel ich ja gar nicht an und auch nicht, daß Du den Äther sicher nicht bewußt woanders hinschmierst. Aber Äther und Wundbenzin sind beides Flüssigkeiten mit hoher Abdampfung und geringster Oberflächenspannung. Was das bedeutet mag jetzt nicht auf den ersten Blick einleuchten und deshalb sollten wir über die Verwendung wirklich erst dann weiter diskutieren, wenn Du im Selbstversuch ausprobiert hast, wie es Dir dabei so ergeht :innocent: Dann haben wir beide eine Grundlage, auf der sich das besser diskutieren lässt :laughing:

Aber schon jetzt würde ich nicht ausser acht lassen, daß Du mit Äther oder Wundbenzin - zwei durchaus aggressiven Substanzen - dort die gesamte Hautflora zerstörst. Ist ja auch irgendwie kontraproduktiv, oder ?

Nix für ungut :wink:,
Christian.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Anästhesie & Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege
Studium
Gesundheits- und Sozialökonomie, Betriebswirtschaft (VWA)
HBR69

HBR69

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.10.2000
58644
Ok...Selbstversuch:blushing: ......vieleicht mach ich das wirklich mal! Vieleicht sehe ich die Sache dann auch anders, mag sein.
Da wir aber nicht jeden Tag mit diesen, da gebe ich dir vollkommen recht!, sehr aggressiven Substanzen, den Bereich einpinseln, glaube ich, dass ein täglich gewechselter Kollektor mehr Probleme verursacht als ein einmal "richtig" fixierter Kollektor.

Gruß
Heike (auch dir nix für ungut:wink: ...)
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester I/A, freie Dozentin
Fachgebiet
Lungenfachklinik Intensivstation, Stationsleitung
Weiterbildungen
Mitgliedschaft bei der DGF
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.