Fäkalbseitigung

R

Reinigungskraft

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
71522
0
Hallo,
ich bin Reinigungskraft in einem Alten und Pflegeheim. Einen Aufgaben Putzplan wer macht was gibt es nicht wirklich. Täglich werden die Zimmer gereinigt, Möbel abgestaubt, Bad und WC geputz, Böden gewischt und Mülleimer geleert, es sei den es sind Windeln drin.
Letzte Woche gab es einen Zwischenfall: eine Bettlägrige Bewohnerin, räumt immer wieder mal ihre volle Windel aus und legt/klatscht den Inhalt auf den Rausfallschutz. Meine Frage, wer muss das Beseitigen , Pflegepersonal oder die Reinigungskraft?
Danke schon mal im voraus für die Antwort.

Gruß Reinigungskraft

PS: Gibt es im WWW Seiten wie "Rechte und Pflichten einer Reinigungskraft" wo man sich Schlau machen kann ?
 
Qualifikation
Reinigungskraft
Fachgebiet
Alten und Pflegeheim
greeneyed

greeneyed

Mitglied
Basis-Konto
1
49074
0
AW: Fäkalbseitigung

Hallo!

Solche Zwischenfälle oder Diskussionpunkte zwischen Reinigungs- und Pflegekräften kommen bei uns auch hin und wieder vor.
Bei uns wird es so gehandhabt, das grobe/sichtbare Verunreinigungen von der Pflege entfernt werden. Unabhängig von dem Ort. Auch wenn die Toilette stark verunreinigt ist, so macht bei uns die Pflege erstmal das Augenscheinliche weg.
Bettseiten(=Rausfallschutz=Bettgitter?) und die patietennahen Gegenstände sind ausschließlich in Pflegehand.

LG
 
Qualifikation
GKP
Fachgebiet
ITS
Sr.Hilde

Sr.Hilde

Mitglied
Basis-Konto
AW: Fäkalbseitigung

Hallo Ihr Zwei,

gerade in der letzten Woche hatte ich über dieses Thema auch eine heiße Diskussion mit Hauswirtschaftskräften, die sich gerade zu Serviceassistentinnen im Gesundheitswesen qualifizieren. Mir schlug hier auch zunächst die glasklare Haltung entgegen: "Wenn es richtig ekelig wird, muss die Pflege das wegmachen!" (Kot, Erbrochenes, Blut ...). Ich habe dann mal ein paar Geschichten aus meinem Stationalltag erzählt. Von der hochaggressiven Patientin auf der geschlossenen Psychiatrie, die ihren Spaghetti-Teller gegen die Wand geworfen hatte. Mein Kollege und ich waren nur zu zweit, hatten einen Zugang nach dem anderen und ich musste mir von der Reinigungskraft anhören: "Dafür bin ich nicht zuständig!" Sie war leider auch nicht bereit, die Medikamente zu stellen, während ich die Nudeln von der Wand kratze... Oder der ältere Herr, der seine Notdurft in einen Eimer verrichtet hatte. "Dafür bin ich nicht.....!" Ich kenne nur eine Berufsgruppe, die immer und ständig für alles zuständig ist. Die schaffen auch alles. Auch wenn aufgrund des Ärztemangels immer mehr ärztliche Aufgaben delegiert werden, und auch wenn sie selber immer weniger werden.

Es geht mir hier nicht darum ungeliebte Aufgaben abzuschieben oder irgendeine Berufsgruppe zu diskriminieren, aber ich denke es ist an der Zeit, über kluge Aufgabenverteilung nachzudenken.

Die angehenden Servicekräfte haben mich verstanden. Wir haben aus "Dafür bin ich nicht zuständig!" ein freundliches "Ich kümmere mich darum!." gemacht.

Herzliche Grüße!
Heike
 
Qualifikation
Krankenschwester, Supervisorin+Praxisberaterin
Fachgebiet
Coaching / Training / FB
P

pdlandy

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
99734
0
AW: Fäkalbseitigung

Hallo,

in meiner Einrichtung habe ich das ganz klar so geregelt, dass das Aufgabe der Reinigung ist - die Pflege pflegt, die Therapie behandelt und die Reinigung reinigt etc. .

MfG
 
Qualifikation
PDL/HL/TQMB
Fachgebiet
Fachpflegeheim für NP
P

pegean

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Fäkalbseitigung

Sie war leider auch nicht bereit, die Medikamente zu stellen
Die Reinigungskraft soll Med. stellen ? Da hast Du Dich doch verschrieben?

Ansonsten müssen bei uns die Reinugungskräfte auch vollgekotete Badezimmer reinigen.Ebenfalls das was auf dem Fußboden/Möbeln und an den Wänden landet.
Das bekommen sie auch ganz deutlich bei der Einstellung gesagt und es steht auch in der Stellenbeschreibung .
Wenn natürlich nachts etwas passiert reinigen wir es so gut wie es irgendwie geht .

LG
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
altenheim-lt.nachtwache
Sr.Hilde

Sr.Hilde

Mitglied
Basis-Konto
AW: Fäkalbseitigung

Hallo pegean,

nein, ich habe mich nicht verschrieben. Ich habe eine ironische Anmerkung gemacht.

Herzliche Grüße!
Heike
 
Qualifikation
Krankenschwester, Supervisorin+Praxisberaterin
Fachgebiet
Coaching / Training / FB
R

Reinigungskraft

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
71522
0
AW: Fäkalbseitigung

Danke für die Antworten
 
Qualifikation
Reinigungskraft
Fachgebiet
Alten und Pflegeheim
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Fäkalbseitigung

Schließe mich da Heike an.
Würde jetzt auch kein sinnvolles Argument finden, warum für die Sch... auf dem Boden die Reinigungskraft zuständig wäre und die Sch... 50 cm höher plötzlich eine pflegerische Aufgabe sein sollte.:kopfkratz:
Das müßte mir mal jemand vernünftig erklären.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
chrissi1954

chrissi1954

Mitglied
Basis-Konto
0
48167
0
AW: Fäkalbseitigung

Also bei uns wird es wie bei Greeneyed gehandhabt.Falls aber unsere Reinigungskraft so etwas sieht,geht sie uns sofort zur Hand.Aber Möbel abstauben,müssen wir machen
 
Qualifikation
Altenpflegehelferin
Fachgebiet
Altenheim
J

josi83

Mitglied
Basis-Konto
1
22765
0
AW: Fäkalbseitigung

Muss mal was hinzufügen:
Es gibt da verschiedenste Möglichkeiten, wie das innerhalb der Einrichtungen gehandhabt wird. Das wird z.B. in Stellenbeschreibungen gehandhabt und/ oder ist vertraglich geregelt oder Dienstanweisungen, oder oder oder.
In einigen Einrichtungen ist der Reinigungsbereich outgesourced und mit der Fremdfirma sind knallharte Absprachen getroffen, die eventuell beinhalten, dass nur Unterhaltsreinigung gemacht wird, dass "Zwischenfälle" von Stationshilfen und Pflegepersonal ausgebadet werden müssen, keine Mülltüten entsorgt werden, die Inkomaterial enthalten und und und.
Sinnvoll ist es, wenn man Probleme hat in seinem Betrieb nachzufragen (wer auch immer zuständig ist) wie die Regelungen dazu sind. Soviel ich weiß, sind die Zeiten für das Reinigungspersonal auch sehr eng kalkuliert, sodass Leistungen, die nicht bezahlt werden, auch ungern durchgeführt werden.
Gibt es keine Regelungen und Absprachen kann man diese ja anregen.
Das zur formalen Seite. Grundsätzliche Regelungen finde ich sinnvoll.
Aber auch die Ausnahmen bestätigen die Regel:
Zu einem angenehmen Betriebsklima gehört es sich gegenseitig zu helfen, wenn Not am Mann ist. Eine Hand wäscht die Andere. Sich ewig darauf zu berufen, es sei nicht die Aufgabe von "dem und dem" "das und das" zu machen, trägt nicht gerade dazu bei....
 
Qualifikation
Altenpflegerin, Studentin Pflegeentwicklung und Manangement BA
Fachgebiet
Qualitätsmanagement
Weiterbildungen
Pflegeentwicklung und Management (BA)
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Fäkalbseitigung

Soviel ich weiß, sind die Zeiten für das Reinigungspersonal auch sehr eng kalkuliert
Och ja, und wenn andere keine Zeit haben, eine AP oder GuK ist allseits bereit:ironie:

Sich ewig darauf zu berufen, es sei nicht die Aufgabe von "dem und dem" "das und das" zu machen, trägt nicht gerade dazu bei....
Und das Verständnis liegt in Zweifelsfall bei der professionellen Pflegefachkraft.

Wenn solche Tätigkeiten natürlich auch zu dem Aufgabenbereich einer Pflegekraft gehören, frägt sicher erstaunt der geneigte Bürger - und dafür brauch man dann ne 3jährige Ausbildung, hat die nix anderes zu tun?:ironie:

Kein Arzt käme auf die Idee zu sagen - im Sinne von eine Hand...:
Die haben heut soviel zu tun ich mach mal die Betten oder wasche die Patienten oder teile das Essen aus. Aber selbstverständlich die Pflege!
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
J

josi83

Mitglied
Basis-Konto
1
22765
0
AW: Fäkalbseitigung

@renje
Bevor ich oder sonstwer in die Scheiße tritt, mach ich das nötigste eben weg. Davon war die Rede.
Wie du vielleicht lesen konntest, bin ich für eine klare Aufgabenteilung und sehe Aps und GuKs keineswegs als "Mädchen für alles".
Mal so zur Erinnerung: Hast Du es vielleicht nicht auch schon erlebt, dass dir ein Arzt eine Notiz schreibt, oder die Aufgabe gibt: Heben Sie das und jenes bei Patient xy vom Boden auf! obwohl er selbst gerade beim Patienten war und sich zu fein war sich zu bücken....
Das zum Thema Betriebsklima. Da lass ich die Fäkalien halt erstmal auf dem Boden liegen und leg der Reinigungskraft nen Zettel hin, bevor ich mich dazu herablasse das Gröbste zu beseitigen, wenn kein anderer da ist. Auf so einem hohen Ross sitze ich nicht!
 
Qualifikation
Altenpflegerin, Studentin Pflegeentwicklung und Manangement BA
Fachgebiet
Qualitätsmanagement
Weiterbildungen
Pflegeentwicklung und Management (BA)
zebro

zebro

Mitglied
Basis-Konto
1
Duisburg
0
AW: Fäkalbseitigung

Zu einem angenehmen Betriebsklima gehört es sich gegenseitig zu helfen, wenn Not am Mann ist. Eine Hand wäscht die Andere. Sich ewig darauf zu berufen, es sei nicht die Aufgabe von "dem und dem" "das und das" zu machen, trägt nicht gerade dazu bei....
Ja, @josi83, so sehe ich das auch. :super: Vom allgemeinem kollegialen Verständnis der verschiedenen Berufsgruppen hängt aber sicher auch ab, inwieweit diese sich gegenseitige helfen.

Wenn solche Tätigkeiten natürlich auch zu dem Aufgabenbereich einer Pflegekraft gehören, frägt sicher erstaunt der geneigte Bürger - und dafür brauch man dann ne 3jährige Ausbildung, hat die nix anderes zu tun?:ironie:
Naja, diesen Gedanken kann man natürlich auch weiterspinnen. Wenn es dann nicht ausschließlich Aufgabe von SchülerInnen sein soll (und das sollte es m. E. nicht), dann frägt man sich natürlich auch, warum ich mit meiner Professionalität Essen verteilen, Betten austauschen, Akten abheften, Befunde einheften, Apotheke ausräumen, und, und, und machen sollte. Gehört aber nach meinem Verständnis genauso dazu wie die Einstellung eines NIV-Gerätes oder der die Messung des ZVD's. Und wenn außerhalb der Regelarbeitszeiten unserer Reinigungskräfte ein WC verunreinigt ist, dann nehme ich natürlich einen Lappen und mach den 'Shit' kurz weg. Oder sollte ich bei den Patienten in diesem Zimmer mit dem Hinweis meiner Nichtzuständigkeit um Verständnis dafür werben, dass sie sich für einige wenige Stunden gedulden und die verdreckte Toilette benutzen müssen, weil vorher die Bereitschaftsreinigungskraft nicht kommen kann ?

Kein Arzt käme auf die Idee zu sagen - im Sinne von eine Hand...:
Die haben heut soviel zu tun ich mach mal die Betten oder wasche die Patienten oder teile das Essen aus. Aber selbstverständlich die Pflege!
@renje, leider hast du dann offensichtlich nur schlechte Erfahrungen gemacht. Ich habe es aber auch schon öfter erlebt, dass Ärzte, die bei einem Patienten eine Viggo legten auch Infusionen für andere Patienten in diesem Zimmer mitnahmen und anhangen. Oder einem Patienten auf den Toilettenstuhl half oder die Inhalation richtete. Dann habe ich auch im Umkehrschluß kein Problem damit bei einem Patienten den Port anzustechen oder mal Blut abzunehmen (obwohl beides bei uns eindeutig zu den ärztlichen Aufgaben gehört). Wir sehen gegenseitig schon, wer gerade mehr unter 'Druck' ist - und dementsprechend wird dann selbstverständlich Hand in Hand gearbeitet. Am Ende haben wir doch alle das gleiche Ziel ...

Gruß Stefano
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziplinäre Intensivstation
Weiterbildungen
WB Praxisanleitung, WB Respiratory Therapist, WB Stationsleitung
P

pdlandy

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
99734
0
AW: Fäkalbseitigung

Hallo,

auch "Staub wischen" und das reine "Essen verteilen" sind m.E. nach pflegefremde Tätigkeiten, die durch das Personal der Hauswirtschaft erbracht werden kann und bei mir auch muss. Das hat u.a. auch betriebswirtschaftliche Gründe. Ich zahle doch keiner PFK mit AG-Antel ca. 16,00€/Stunde damit sie solche Tätigkeiten erbringt - da wird nämlich die Möbelreinigung auf das Jahr kumuliert recht teuer und das entspricht der Verschwendung von Ressourcen. Meine Einrichtung, die Pflege und Bewohnerschaft hat doch wesentlich mehr davon, wenn bspweise in dieser Zeit Gehübungen, Gespräche o.ä. stattfinden. Und es ist für mich kein Argument zu sagen, dass das Personal in der HW zu eng bemessen wäre/ist - ist das in der Pflege etwa nicht so??

MfG

MfG
 
Qualifikation
PDL/HL/TQMB
Fachgebiet
Fachpflegeheim für NP
zebro

zebro

Mitglied
Basis-Konto
1
Duisburg
0
AW: Fäkalbseitigung

Hallo @pdlandy,

grundsätzlich hast du mit deiner Aussage sicher Recht. Und deshalb dürften ja aller Wahrscheinlichkeit nach in fast allen Einrichtungen Reinigungskräfte mit einem (hoffentlich) klar abgesteckten Aufgabenbereich vorhanden sein. Auch Stationshilfen oder StationssekretärInnen, die weitere 'pflegefremde' Tätigkeiten übernehmen würden, sind in vielen Fällen wünschenswert. Dazu muss es aber auch von der Struktur her passen.

Mit meinem Beitrag wollte ich aber eigentlich eher deutlich machen, dass KollegInnen mit einer gewissen 'Engstirnigkeit' in Bezug auf ihren Arbeitsbereich nicht unbedingt für einen funktionierenden und bedarfsorientierten Stationsablauf förderlich sind.

Gruß Stefano
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziplinäre Intensivstation
Weiterbildungen
WB Praxisanleitung, WB Respiratory Therapist, WB Stationsleitung
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Fäkalbseitigung

@zebro:
dann frägt man sich natürlich auch, warum ich mit meiner Professionalität Essen verteilen, Betten austauschen, Akten abheften, Befunde einheften, Apotheke ausräumen, und, und, und machen sollte.
genauso ist es. In immer mehr Kliniken werden dafür Stationsassistentinnen oder --sekretärinnen oder wie immer man sie nennt beschäftigt.

Ablage, Bettenschieben usw. ist tatsächlich nicht Aufgabe einer GuK, da haben wir ein sehr unterschiedliches Berufsverständnis. Meines sehe ich weitgehend, zumindest in den Führungsetagen, bestätigt.

Der Pflegepersonalmangel wird diesen Trend deutlich beschleunigen.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
P

pdlandy

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
99734
0
AW: Fäkalbseitigung

@renje:zu 100%!!!!!!!
 
Qualifikation
PDL/HL/TQMB
Fachgebiet
Fachpflegeheim für NP
zebro

zebro

Mitglied
Basis-Konto
1
Duisburg
0
AW: Fäkalbseitigung

Ablage, Bettenschieben usw. ist tatsächlich nicht Aufgabe einer GuK, da haben wir ein sehr unterschiedliches Berufsverständnis. Meines sehe ich weitgehend, zumindest in den Führungsetagen, bestätigt
Hallo @renje,

ich glaube gar nicht, dass wir ein so unterschiedliches Berufsverständnis haben. Es ist ja durchaus auch meine Meinung, dass es grundsätzlich sinnvoll ist, 'pflegefremde' Tätigkeiten durch StationsassistentInnen oder -sekretärInnen ausführen zu lassen. Aber wie ich schon schrieb - es muss auch von der Struktur her passen. Und selbst wenn entsprechende 'Hilfskräfte' vorhanden sind werden sie mir nicht alle 'pflegefremden' Tätigkeiten abnehmen können. Das liegt zum einem daran, dass sie nur eine gewisse (Kern-)Zeit anwesend sind - zum anderem gibt es durchaus Gründe, warum bestimmte Tätigkeiten doch sinnvollerweise durch das Pflegepersonal durchgeführt werden sollten.

Unabhängig von einer wie auch immer gearteten Regelung, wer und in welchem Umfang 'pflegefremde' Tätigkeiten im Stationsalltag ausführt (das wäre sicher nochmal ein ganz neues Thema wert) ging es mir eher darum, das Ausnahmen die Regel bestätigen. Und das heißt, dass gerade in einem Stationsablauf (der ja meistens nicht nach Schema F abläuft) öfters mal Improvisation gefragt ist. Und dann ist es sicher nicht klug und für Patienten im Übrigen auch überhaupt nicht nachvollziehbar, wenn ich sie weiter mit einem verdreckten WC allein lasse - :ironie: natürlich mit dem Hinweis, dass es berufspolitisch sehr fragwürdig ist, dass ich mit meiner hohen Qualifikation das WC reinigen soll.

Gruß Stefano
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziplinäre Intensivstation
Weiterbildungen
WB Praxisanleitung, WB Respiratory Therapist, WB Stationsleitung
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
67
Bonn
0
AW: Fäkalbseitigung

Meine Frage, wer muss das Beseitigen , Pflegepersonal oder die Reinigungskraft?
In Wahrheit verstehe ich diese Frage nicht ganz - die Aufgabenteilung ergibt sich doch bereits aus den Berufsbezeichnungen - Pflege sorgt für Pflege, Reinigung sorgt für Reinigung.

Ich habe hohen Respekt vor Reinigungskräften; es ist sicher nicht immer prickelnd, anderer Leute Verunreinigungen zu beseitigen.

Es ist für mich aber nicht nachvollziehbar, dass - entsprechende Schutzausrüstung vorausgesetzt- Reinigungspersonal nicht zugemutet werden sollte, Reinigungsmaßnahmen gleich welcher Art am Inventar (!!) vorzunehmen.

Davon unberührt bleibt die Frage: was muss eine Reinigungskraft in welcher Zeit mit welchen Hilfsmitteln leisten? Hier hilft nur das Einfordern eines Leistungskataloges.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Fäkalbseitigung

Ich stimme renje und pdlandy zu.
Was, wenn nicht die Reinigung - also die Beseitigung von sichtbaren Schmutz -, gehört zu den Aufgaben der Hausreinigung ? Zeugt schon von einem Anspruchsdenken, wenn bereits die Hausreinigung mit diversen Ausscheidungen nichts zutun haben möchte.

Warum soll es die ungelernte / angelernte Putzfrau machen, wenn es hierfür doch ausgebildetes Fachpersonal gibt ?

Zelig
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.