Fachliteratur

B

Bsra.Ctn

Neues Mitglied
Basis-Konto
02.01.2021
Hallo liebe Leute,

ich bin frisch examiniert und habe angefangen in der geschlossenen Psychiatrie zu arbeiten. Nun suche ich Fachliteratur, was mir hilft, mein Wissen zu verbessern und zu erneuern.
Habt ihr Vorschläge, welche Literatur zu empfehlen ist?
Vielen lieben Dank schon mal.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Psychiatrie
K

kiesan

Neues Mitglied
Basis-Konto
04.01.2021
Hier findet sich eine ganze Buchreihe zu verschiedenen Themen in der psychiatrischen Pflege: traumasensible Pflege, Safewards usw.

 
Qualifikation
Heilerziehungspflegerin, Dipl.-Psychologin
Fachgebiet
Akutpsychiatrie
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bsra.Ctn
C

Celissa

Neues Mitglied
Basis-Konto
24.01.2021
Ein absolutes Basiswerk mit vielen Fallbeispielen, leicht zu lesen, sehr ansprechende Gestaltung, immer wieder als Nachschlagewerk für mich dienend, ist "Intensivkurs Psychiatrie und Psychotherapie" (Lieb, Elsevier). Damit bereiten sich auch Ärzte auf die Facharztprüfung vor, aber ich finde, das ist so schön und verständlich geschrieben und ich verwende es sehr oft. Da sind auch Medikamente erklärt, ICDs, alles! Empfehlung!
Witzig fand ich aus der Pocket-Reihe Psychiatrie fast - 6h Crashkurs, echt lustig geschrieben, kostet aber. Damit kann man sich einen genialen Überblick über alle Diagnosen der Psychiatrie und Psychosomatik verschaffen.
Ein an die Pflege gerichtetes Buch mit Ideen zur psychiatrischen Pflegeplanung: "Psychiatrie für Pflegeberufe" (Thiel, Jensen; U&F); hier drin auch Basics und eben viele Pflegeplanungsideen zu Fallbeispielen.
Und weil man es gerade auch in der Akutpsychiatrie mit PTBS (Posttraumatischer Belastungsstörung) und Borderline zu tun hat und so viele davon jahrelang falsch behandelt werden, weil man es einfach nicht erkennt oder dann deren Handeln und Reagieren so furchtbar missinterpretiert, würde ich mich in die DBT einlesen: Ich bin sehr großer Fan der DBT (Dialektisch Behavioralen Therapie, nach Bohus), weil ... eigentlich müsste man das schon an den Schulen beibringen. Man kann stets auch Teile das Konzept mit allen (!) Patienten besprechen und ihnen kleine Dosen als Hilfe zur Selbsthilfe an die Hand geben. Nicht nur für "Bordis"!
Ein Buch, das mich vor 25 Jahren tief beeindruckt hat, war "Irren ist menschlich" (Döner/Plog): Da muss man nicht von vorne nach hinten lesen, man liest die Krankheiten, die einen am meisten interessieren, und es ist sehr allumfassend, aus der Sicht aller beteiligten Berufsgruppen, und auch sehr darauf ausgerichtet, den Patienten zu verstehen und abzuholen, zeigt die Verführbarkeiten bei einem selbst auf und die Stolpersteine, tolles Buch! Sucht, Suizidalität, Depression, und alles mal aus einer anderen Betrachtungsweise.
Und alles, was Herr Yalom aus seiner langjährigen Psychotherapieerfahrung schreibt, ist lesenswert. Anfangen mit der roten Couch (Roman!), Reise mit Paula (Roman), Gruppen leiten...
Spannend ist auch der Herr Oliver Sachs mit seinen Berichten über neurologische Ausfälle, wenn einen so etwas interessiert.
So. Eine kleine Auswahl aus meinem psychosomatischen Leben :).
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychosomatik/Psychiatrie
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bsra.Ctn

Ähnliche Themen