examinierte pflegekraft zu pflegehelfer runterstufen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Basis der Beschäftigung ist der Arbeits- und u.U der geltende Tarifvertrag.
Der Vertrag hat aber nur Bestand, wenn alle Beteiligten die Vertragsbedingungen erfüllen.

Wenn Du Kaviar kaufst und Rollmops bekommst, ist der Kaufvertrag ungültig.

Wenn Du eine Krankenschwester einstellst, die keine ist, ist der Arbeitsvertrag ungültig.

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
D

DieRatsuchende

Mitglied
Basis-Konto
30.07.2006
9400
Hallo !

Ich frage mich, was man sich von einer "Runterstufung" erwartet. Entweder bin ich mit einem Mitarbeiter zufrieden oder ich biete Unterstützung bei den Schwächen an, bzw. fordere Weiterbildung und überprüfe diese. Entscheidend sollte der Wille sein; ist dieser nicht vorhanden (was mir bei besagter Mitarbeiterin ausgeschlossen zu sein scheint), überlege ich die Kündigung. Wenn auch bei dieser Mitarbeiterin das Gewissen den Patienten/Pfleglingen gegenüber entscheidend sein sollte, so kann ich mir vorstellen, dass nach einer Runterstufung ihre Motivation leidet.
Besser wäre, sie entsprechend zu schulen. Wenn die Zeit dafür fehlt,
verzichte man auf ihre Mitarbeit.
Dass man erst nach so vielen Jahren auf eine Unzulänglichkeit reagiert, scheint mir ein Hinweis darauf zu sein, dass da etwas nicht in Ordnung ist oder war.
Liebe Grüße - dieRatsuchende
 
Qualifikation
Bürokaufmann
Fachgebiet
FiBu
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Mit größter Wahrscheinlichkeit ziehe ich mir jetzt den Unmut vieler zu - doch dann soll es so sein!
Allem Anschein nach gibt es genug Pflegefachkräfte die ihr Examen/Diplom genau dort gewonnen haben: im Lotto!
Ob es sich bei dem erwähnten Fall um einen Lottogewinn handelt kann ich von hier aus nicht beurteilen, zumal keine ausreichenden Informationen vorliegen.

ABER:
15 Jahre Berufserfahrung in ein und der selben Einrichtung setzen 15 Jahre Aufenthalt in diesem Land voraus. Dazu arbeiten wir in einem Bereich in dem wir nicht stumm vor uns hinarbeiten, sondern zu allen Seiten kommunikativ sein müssen. Wer verstanden sein will - muss verstehen können!
Gibt es Probleme mit der Sprache des Landes in dem ich lebe und arbeite, besuche ich Kurse und zwar so lange bis ich die Sprache behersche.
Es handelt sich um falsch verstandene Kollegialität, wenn ich meinen KollegInnen die Doku schreibe - und woher nehme ich die Sicherheit das sie verstehen (inhaltlich) was sie mir diktieren? Zumal ... hilft es grade den betroffenen Kolleginnen nicht wirklich weiter!

Ein vor 15 Jahren abgelegtes Examen/Diplom macht noch lange keine gute Kraft aus. Regelmäßige Besuche von Weiter - Fortbildungen, das erlernen neuer Techniken und und und und ....
Sich darauf auszuruhen irgendwann einmal einen Beruf erlernt zu haben ist leider eine gängige Praxis - vor ungefähr 15 Jahren wurde auch noch 'geeist und geföhnt' !

Und ich setze noch einen drauf:
ein Großteil der Pflegeschüler von heute machen mich brechen, wenn ich erlebe wie sie im Umgang mit dementiell erkrankten Menschen und deren teilweise abnormen Verhaltensweisen in entzücktes Gekreische ausbrechen und davon sprechen, wie niedlich sie es finden das Oma P. sich die Butter anstatt aufs Brot ins Gesicht schmiert.

SO - nun ist mir leichter und ihr könnt mich gerne steinigen, aber das musste mal raus!

Gruss
:thumbs: :thumbs: :thumbs: Das ist doch mal Spitze!!!!
Was ich mal gelernt habe, hat sich irgendwann mal als tödlich rausgestellt.
Ja und die sprachlichen Probleme. Im Pflegebericht stehen Sachen drin, deren Bedeutung niemand deuten kann. Bei der Dienstübergabe muss man nachfragen, beim dritten mal noch nichts verstanden. Wenn dann Fehler zustande kommen, braucht sich niemand zu wundern.
Mein Sohn meint fast wöchentlich, ich solle zu ihm kommen(USA -27$/h:w00t:). Dort wird perfekt englisch verlangt. Leider bin ich in der Beziehung zu faul.

Ich stell mich zum Steinigen mit hin.
Wassermann
 
Qualifikation
Krankenschwester
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Ich frage mich, was man sich von einer "Runterstufung" erwartet. Entweder bin ich mit einem Mitarbeiter zufrieden oder ich biete Unterstützung bei den Schwächen an, bzw. fordere Weiterbildung und überprüfe diese.
Genau! Nur, weil der nette Rechtsanwalt von nebenan neimals Jura studiert hat sollte man ihn gewähren lassen, weil er ja so nett ist :ironie:.

Das kann es doch nicht sein!!
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
L

letizia

Mitglied
Basis-Konto
01.06.2006
14197
hallo zusammen,

Genau! Nur, weil der nette Rechtsanwalt von nebenan neimals Jura studiert hat sollte man ihn gewähren lassen, weil er ja so nett ist :ironie:.

Das kann es doch nicht sein!!
bin der gleichen meinung :thumbsup:köstlich, hab gut gelacht!

ob eine pflegefachkraft vor 5 oder 30 ausgelernt hat, ist egal hinsichtlich ihres diploms. sie kann nicht einfach runtergestuft werden oder das ihr das diplom entzogen wird, nur weil sie vor langer zeit ein examen gemacht hat(die rede ist von einem in der brd anerkanntem diplom, wo die pflegekräfte auch die sprache beherrschen!!!

das eine pflegekraft, die ihre arbeit profesionell ausüben soll, sich ständig weiterbilden muß, setze ich voraus. mir ist auch bekannt, dass es in der praxis oft anders ist wie "früher war alles besser sätze"! das kann ich echt nicht mehr hören, dass hängt mir zum halse raus.
aber ich finde das es noch viele hoch motivierte mitarbeiter/kollegen gibt, die sehr viel in ihre weiterentwicklung und verbesserung investieren und dafür bin ich sehr dankbar, denn nur mit solchen kollegen kann ich etwas bewegen und verbessern.und das sind nicht immer die 20jährigen, frisch ausgebildeten!!!

thema lotto:
ich habe mein examen in eine uni klinik vor 6 jahren gemacht und die prüfung beinhaltete nicht nur puls und blutdruck messen!!!
ich finde das schade, dass man eine leistung, die mündlich,praktisch und schriftlich aus so vielen bereichen abgeprüft wird, so runterspielt.
und somit ist das kein lotto gewinn, sondern harte arbeit.
das die berufliche weiterentwicklung/qulifizierung an dem examen und verlassens der schule nicht endet, ist für mich selbstverständlich. finde ich sehr schade, dass man so etwas überhaupt erwähnen muß.

aber jeder entscheidet für sich, wie groß sein horizont sein soll!!!

viele grüße
penicillin
 
Qualifikation
stellvertr. PDL / QMB
Fachgebiet
Senioreneinrichtung
L

Lisy

Hey Leute,
das wollt ich sicher nicht. Wir sollten uns nicht gegenseitig anfeinden, ich wollt nur sagen, das es manchmal verschiedene Gründe einer Herunterstufung geben kann. Wir wissen eigentlich nichts von der Situaton, es könnte einfach auch sein, das ganz andere Gründe zur Herunterstufung führten, ob gerecht fertigt oder nicht, kann keiner von uns beantworten. Eine Kündigung einer langjährigen Mitarbeiterin ist oft unmöglich, da versucht man als Arbeitgeber so machen Trick. Iht könnt mich jetzt in der Luft mitvereißen, abermanchmal muß man schlechte Mitarbeiter zur Kündigung schubsen. Mein ganzes Team bis auf zwei neue haben mir für so eine Vorgehensweise gedankt und ein richtiges Fest gefeiert. Wir können nirgens von der Ferne und oft auch nicht von der Nähe beurteilen, warum etwas ist, wie es ist.
Gruß Lisy
 
C

curio

Neues Mitglied
Basis-Konto
13.02.2006
30173
ob eine pflegefachkraft vor 5 oder 30 ausgelernt hat, ist egal hinsichtlich ihres diploms. sie kann nicht einfach runtergestuft werden oder das ihr das diplom entzogen wird, nur weil sie vor langer zeit ein examen gemacht hat(die rede ist von einem in der brd anerkanntem diplom, wo die pflegekräfte auch die sprache beherrschen!!!

das eine pflegekraft, die ihre arbeit profesionell ausüben soll, sich ständig weiterbilden muß, setze ich voraus.



Das wäre schön, wenn man bei einem in der BRD anerkannten Diplom die Beherrschung der Sprache voraussetzen kann. Ist in der Praxis nun einmal nicht immer so. Ich habe die Diskussion hier auch nicht so verstanden, dass ein Berufsstand in den Dreck gezogen und alle über einen Kamm geschoren werden sollen.

Ich kenne einige Beispiele von examinierten Kräften, die unsere Sprache eben NICHT auf eine Art und Weise beherrschen, dass sie sich zweifelsfrei in Wort und Schrift verständlich machen können.
 
Qualifikation
Altenpflegeschülerin
Fachgebiet
Psychiatrisches Pflegeheim
weissbrk

weissbrk

Unterstützer/in
Basis-Konto
07.03.2006
Münster
Ich kenne einige Beispiele von examinierten Kräften, die unsere Sprache eben NICHT auf eine Art und Weise beherrschen, dass sie sich zweifelsfrei in Wort und Schrift verständlich machen können.
Leute, da kenn ich auch einige Ärzte....:eek:nline2lo
 
Qualifikation
Verwaltung
Fachgebiet
privat
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

P
Hallo Kollegen, ich werde demnächst als stellv. Stationsleitung mit dem Thema Dienst- und Urlaubsplanung befasst sein und bin da bisher...
  • Erstellt von: Psy-Hans
0
Antworten
0
Aufrufe
132
P
C
Sehr geehrter Leser/-in, vielen Dank, dass sie sich die Zeit nehmen und diese Nachricht lesen. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit möchte...
  • Erstellt von: Christoph Schreibe
0
Antworten
0
Aufrufe
132
Zum neuesten Beitrag
Christoph Schreibe
C
L
Hi. Ich arbeite seit über 10 Jahren bei meinem AG und habe mich ganz klassisch hoch gearbeitet über die Stellvertretung bis hin zur...
  • Erstellt von: LuIsadwi
2
Antworten
2
Aufrufe
582
TimSzDo
G
Hallo, Ich arbeite auf einer psychosomatischen Station mit 18 vollstationären Betten als Leitung. Wir sind aktuell in heftigen...
  • Erstellt von: gravis
1
Antworten
1
Aufrufe
507
I