Examensklausur - wie ist ein Durchschnitt von 4,7 zu bewerten?

A

Albino

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.09.2020
Es wurden Vorklausuren und Examens-Klausuren (mit ein und derselben Aufgabenstellung) geschrieben.
Die Examensklasse hatte einen Durchschnittswert von 2,7 erreicht, die Vorklausurklasse nur 4,7!
Was kann daraus geschlossen werden? Haben die Lehrer die Vorklausurklasse schlecht vorbereitet/unterrichtet?
Ist so ein Durchschnittswert nicht "verdächtig" schlecht?
 
Qualifikation
Dozentin füt Pflegetheorie
Fachgebiet
Psychologie
L

Lulli1.0

Mitglied
Basis-Konto
14.07.2020
Hm.

Wenn sie die Klausur doch schonmal geschrieben haben, dann kannten die Schüler die Klausur ja beim zweiten mal.

Und gerade bei Fragen wo man sich unsicher war etc. schaut man nochmal nach und redet mit den Mitschülern. So hat man ja für den nächsten Anlauf einen Lerneffekt
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Anästhesie
M

Menschenkind

Mitglied
Basis-Konto
18.12.2012
Ich denke mal, es ist anders gemeint gewesen. Ich interpretiere es so, dass eine Klasse A die Examensklausur geschrieben hat und eine Klasse B die gleiche Klausur als Vorklausur.

Interessant zu erfahren wäre, ob der gleiche Lehrer sowohl Examensklasse als auch Vorklausurklasse unterrichtet hat. Hat er den Stoff in gleicher Weise aufbereitet dann ist davon auszugehen, dass eine Klasse in der Auffassungsgabe des Stoffs eine Abweichung hat. Alternativen sind natürlich auch bestimmte Gesamtinteressen, Sympathie des Lehrers, etc. - also eher Softfakts.

Hat die selbe Klasse jedoch eine Vorklausur geschrieben, warum sollte dann die gleiche Klausur im Examen nochmal schreiben? Ist das so Usus? Bei meinem Examen war dies nicht so.
In diesem Fall ist die Verbesserung in Bezug auf den Lerneffekt durch die Klausur und Aufarbeitung der Fehler zu sehen...was mich dann jedoch überraschen ist das ziemlich schlechte Abschneiden beim Examen...wenn ich diese Klausur schon einmal geschrieben habe, dann erreiche ich doch hoffentlich eine deutlich stärkere Verbesserung als von 5 auf 3.

Was die Qualität von Examenskursen angeht überrascht mich allerdings nicht mehr so viel. In einem Examenskurs Krankenpflege wurde im Unterricht spontan nach Standards der allgemeinen postoperativen Pflege gefragt...das darauf hin einsetzende Schweigen hat mich schon ein wenig irritiert.
 
Qualifikation
Krankenpfleger, Pflegefachmann, freiber. Dozent
Fachgebiet
Heimaufsicht/WTG-Behörde
Weiterbildungen
Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragter, Algesiologischer Fachassistent (DGSS)
  • Gefällt mir
Reaktionen: Albino
B

bowielein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
23.12.2008
Bonndorf
Die Frage ist auch, wieviel Zeit ist zwischen Vorklausur und Examen? Kamen da Themen dran, die die Vorklausurklasse noch nicht durchgenommen hat?
Gibt es vergleichbare Klausuren beider Klassen, wo man sagen kann, wie stark diese nun sind?
Dazu muss man sagen, dass man in der Regel zwei, drei Probeklausuren benötigt, um sich an das Prozedere zu gewöhnen.
 
Qualifikation
Intensivpfleger
Fachgebiet
Rottweil
A

Albino

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
05.09.2020
Ich denke mal, es ist anders gemeint gewesen. Ich interpretiere es so, dass eine Klasse A die Examensklausur geschrieben hat und eine Klasse B die gleiche Klausur als Vorklausur.

Interessant zu erfahren wäre, ob der gleiche Lehrer sowohl Examensklasse als auch Vorklausurklasse unterrichtet hat. Hat er den Stoff in gleicher Weise aufbereitet dann ist davon auszugehen, dass eine Klasse in der Auffassungsgabe des Stoffs eine Abweichung hat. Alternativen sind natürlich auch bestimmte Gesamtinteressen, Sympathie des Lehrers, etc. - also eher Softfakts.

Hat die selbe Klasse jedoch eine Vorklausur geschrieben, warum sollte dann die gleiche Klausur im Examen nochmal schreiben? Ist das so Usus? Bei meinem Examen war dies nicht so.
In diesem Fall ist die Verbesserung in Bezug auf den Lerneffekt durch die Klausur und Aufarbeitung der Fehler zu sehen...was mich dann jedoch überraschen ist das ziemlich schlechte Abschneiden beim Examen...wenn ich diese Klausur schon einmal geschrieben habe, dann erreiche ich doch hoffentlich eine deutlich stärkere Verbesserung als von 5 auf 3.

Was die Qualität von Examenskursen angeht überrascht mich allerdings nicht mehr so viel. In einem Examenskurs Krankenpflege wurde im Unterricht spontan nach Standards der allgemeinen postoperativen Pflege gefragt...das darauf hin einsetzende Schweigen hat mich schon ein wenig irritiert.
Vielen Dank Dir und den anderen für Deine/Eure Überlegungen. Es stellte sich heraus, dass die Kolleg*innen eher den guten Durchschnitt der Ex.klasse "verdächtig" fanden, und gleiche Wortwendungen auf Täuschungsabsichten hindeuteten, dem wollte man aber nicht unabdingbar nachforschen; nur die Aufsicht wurde ermahnt und beim nächsten Mal verstärkt.
 
Qualifikation
Dozentin füt Pflegetheorie
Fachgebiet
Psychologie

Verwandte Forenthemen

V
Hallo zusammen, im Rahmen meiner Masterarbeit an der Hochschule Koblenz untersuche ich das Thema „Akzeptanz digitaler Medien bei...
  • Erstellt von: vjanzen
0
Antworten
0
Aufrufe
95
V
Tobias013
Hi zusammen, mein Name ist Tobias und ich suche im Rahmen meiner Seminararbeit zum Thema "Die Zukunft des Pflegeberufs" einige...
  • Erstellt von: Tobias013
0
Antworten
0
Aufrufe
41
Tobias013
Eva Barth
Liebe examinierte Altenpfleger:innen, Im Rahmen meiner Masterarbeit untersuche ich den Berufseinstieg in die Pflege im Kontext der...
  • Erstellt von: Eva Barth
0
Antworten
0
Aufrufe
160
Eva Barth
Huhn
Ich komme ohne große Vorgeschichte gleich zu meinen Fragen Wie lange bleibt ihr in der Regel in einem Betrieb ? Was waren in der...
  • Erstellt von: Huhn
7
Antworten
7
Aufrufe
470
C