Sonstige WB Ethnomedizinische Fortbildung für Studenten und Auszubildende

A

altermed

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
23522
0
[FONT=Arial, sans-serif]
[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Interdisziplinäre Studentenfortbildung vom 20. – 22. Mai 2011 in München[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Themen: Curanderismo, Sufi-Heilkunde, Ayurveda, trad. koreanischer Schamanismus, u.a.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Was genau ist eigentlich Ethnomedizin? Wozu kann Ethnomedizin einen Beitrag leisten? Kann ich ethnomedizinische Ansätze in meine Ausbildung und meine zukünftige Arbeit integrieren? Die Fortbildung Ethnomedizin bietet für Studenten und Auszubildende in Heil- und Pflegeberufen den Rahmen, um diese und weitere Fragen zu stellen und darüber zu diskutieren. Darüber hinaus können die Teilnehmer alternative, traditionelle und indigene Medizin in einem Kontext erleben, der sowohl wissenschaftliche als auch selbst erfahrbare Aspekte der Heil- und Behandlungsmethoden unterschiedlicher Kulturen ermöglicht.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Die Referenten kommen aus der ganzen Welt und stellen verschiedene Gesichtspunkte der Ethnomedizin auf unterschiedliche Weisen vor. Ob der Inuit-Heiler mit seiner Trommel sein Können eindrucksvoll vorführt, ein österreichischer Musiktherapeut über seine Arbeit mit Patienten und Sufi-Musik spricht und seine Arbeit anhand praktischer Beispiele veranschaulicht, ein Kräuterkundiger aus dem Allgäu von altem, fast vergessenem Heilwissen erzählt oder ein amerikanischer Psychologieprofessor die Möglichkeiten der Synthese schulmedizinischer und indigener Methoden darstellt – sie alle ergänzen sich inhaltlich und ermöglichen faszinierende Einblicke in alternative und traditionelle Medizinsysteme.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Das Studium der Ethnomedizin besteht jedoch nicht nur aus dem Kennenlernen verschiedener Heilsysteme und Theorien, sondern beinhaltet auch die Begegnung mit der eigenen Rolle. Beinahe automatisch hinterfragen die Teilnehmer im Laufe der Fortbildung ihre individuellen Ansichten, betrachten persönliche Standpunkte aus transkultureller Sicht und integrieren (jeder auf seine Art und Weise) diese Ergebnisse in den eigenen Ausbildungsprozess.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Die Studentenfortbildung wird ehrenamtlich organisiert, und es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Ethnomedizin. Zahlreiche Wissenschaftler und Heiler aus der ganzen Welt waren und sind seitdem als Referenten für die Fortbildung tätig. [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Außerdem bietet die Fortbildungsreihe einen angenehmen Rahmen, innerhalb dessen sich Studierende und Auszubildende unterschiedlichster Disziplinen kennen lernen und austauschen können und sich auf lange Sicht sowohl beruflich als auch privat vernetzen können. [/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Mehr Informationen gibt es unter Studentenfortbildung Ethnomedizin.[/FONT]
 
Qualifikation
Publizist
Fachgebiet
Ethnomedizin
A

altermed

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
23522
0
AW: Ethnomedizinische Fortbildung für Studenten und Auszubildende

Die nächste Fortbildung findet vom 25. bis 27. Mai 2012 in München statt, u.a. mit folgenden Themen:

* Qilaut - die Windtrommel der Kalaallit Nunaat (Angaangaq Angakkorsuaq, Schamane aus Grönland)

* Heilende Klänge der Mantren (Dr. med. Mohani Heitel, Indien und Deutschland)

* Hexerei und Zauberei am Beispiel der Luo im Westen Kenias
(Kurt Lussi, Schweiz)

* Traditioneller koreanischer Schamanismus (Andrea Kalff, Deutschland)
 
Qualifikation
Publizist
Fachgebiet
Ethnomedizin
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen