Es geht nur um´s Geld...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
H

haraldo

Mitglied
Basis-Konto
14.08.2006
31832
Hallo Leute,
muß mal ein wenig Frust ablassen, bei mir gibt´s einige Probleme mit dem Chef:mad_2: .
Habe gerade als PDL einen PD auf die Beine gestellt,der nun offiziell ca. 8 Wochen komplett existiert. Nachedem alle Zulassungsformalitäten erledigt waren und wir alle Verträge in der Tasche hatten, lief es echt super, wir hatten nach 2 Monaten schon an die 40 Pat.
Seit einer Woche verlangt mein Chef von mir, dass ich für alle Pat. einen SGBXII- Antrag beim Sozi stelle, auch für die, die gar nicht pflegerisch versorgt werden und LK´s aufstelle, die gar nicht stimmen.Wenn ich versuche, ihm zu erklären, dass er sich dabei strafbar macht und ich meinen Kopf dafür hinhalten muss, wird er laut und sagt immer wieder, dass ich ja dafür schließlich bezahlt werde.
Er verlangt, dass spätestens Ende Dez. alle Verträge stehen und auch so formuliert sind dass es vom Sozi keine Absage gibt.
Hab noch bis Ende Januar Probezeit und bin schon auf der Suche nach was Neuem... ist wohl besser so:sick: .

Grüße und eine schöne Adventszeit von haraldo
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
amb. Pflege
F

Fleschor_Max

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.09.2007
04275
Hey haraldo,

das ist natürlich großer Mist.
Und er macht dann die Masche mit einem neuen PDL? Kann man das nicht irgendwie verhindern? Bei so ner Forderung Zeugen anwesend sein lassen? Nach Wechsel des Arbeitgebers einen Hinweis ans Sozi?

Wenn ich sehe was man mir von meinem Mini-Gehalt noch an Sozialabgaben abzieht, während solche Typen das System bescheissen um ein besseres Auto zu fahren :mad_2: .

Gruß, Max - der sich vom Lernen (Patho-Lungenkrankheiten) ablenkt :pfeif:
 
Qualifikation
GuKPf, Student
Fachgebiet
innereITS
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo haraldo,
Glückwunsch, dass ihr in der kurzen Zeit schon so viele Kunden habt - dein Chef sollte nun nicht in den Größenwahn verfallen! :nono:
Das, was er von dir verlangt, ist schlicht und einfach Betrug.
Bei uns machen die Sozialarbeiterinnen regelmäßige Hausbesuche oder telefonieren mit den Patienten. Außerdem gibt es noch einen Prüfdienst des Kostenträgers, der nach einem Kostenvoranschlag ausschwärmt, die Akte kopiert und ein Gespräch mit dem Patienten führt (die Akteneinsicht ist natürlich unzulässig).
Würdest du dich auf die Aufforderung deines Chefes einlassen, müsstest du die ganze Pflegedokumentation fälschen (Pflegeplanung, Einsatzplanung, Durchführungskontrolle, Pflegebericht, Stundenzettel der Mitarbeiter, Dienstplan usw.), außerdem müssten sich alle Mitarbeiter an dem Betrug beteiligen.
Das kann einfach nicht gut gehen!
Ich habe einmal von einem Pflegedienst gehört, der die Kostenübernahme für tägliches Baden beantragt und abgerechnet hatte, obwohl gar keine Badewanne in der Wohnung war, wie dann bei einer Qualitätsprüfung festgestellt wurde...
Wenn ich versuche, ihm zu erklären, dass er sich dabei strafbar macht und ich meinen Kopf dafür hinhalten muss, wird er laut und sagt immer wieder, dass ich ja dafür schließlich bezahlt werde.
Erstens darf er diesbezüglich nicht laut werden und zweitens kannst du deinen Kopf nicht für kriminelle Handlungen hinhalten, also musst du ablehnen, da gibt es nichts zu diskutieren!
Ich würde dir raten, dass dein Chef dir diese Anweisung (zu Beweiszwecken) schriftlich geben sollte - und dann würde ich mir schnellstmöglich einen neuen Job suchen!
Und er sollte daran denken, dass er ruckzuck weg vom Fenster ist, wenn der Abrechnungsbetrug auffliegt. Das spricht sich herum wie ein Lauffeuer.
Ehrlich währt am längsten...
Gruß
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
F

ferdi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20.03.2007
44379
Hallo haraldo,

Seit einer Woche verlangt mein Chef von mir, dass ich für alle Pat. einen SGBXII- Antrag beim Sozi stelle,
Nach ca. 8 Wochen kann dein Chef beurteilen das seine Kunden Anspruch auf Sozialhilfe haben?
Wenn, dann stellt der Kunde den Antrag selber.

Schreib die Anträge und mach im klar das der Leiter des Pflegedienstes die sie unterschreiben muss.
Damit bist du aus dem Schneider.

ferdi
 
Qualifikation
AP,
Fachgebiet
nach Bedarf
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
@ferdi:
Nach ca. 8 Wochen kann dein Chef beurteilen das seine Kunden Anspruch auf Sozialhilfe haben?
Wenn, dann stellt der Kunde den Antrag selber.
Vielleicht hat ihr Chef in seiner geschäftstüchtigen Art schon ausgelotet, dass bei den Kunden nicht das große Geld zu holen ist. Hier geht es nicht um die "reine" Sozialhilfe, sondern um einen zusätzlichen Kostenträger, also die Kostenübernahme bei SGB XI-Leistungen (Pflegeversicherung). Die Kunden sind entweder in Pflegestufe 0 eingestuft oder in eine Pflegestufe, bei der die Geldleistung der Pflegekasse nicht für die benötigten Leistungen ausreicht.
Der Pflegedienst stellt einen Antrag auf Kostenübernahme an den Sozialhilfeträger und begründet diesen entsprechend.
Schreib die Anträge und mach im klar das der Leiter des Pflegedienstes die sie unterschreiben muss.
Damit bist du aus dem Schneider.
Nein, damit ist sie nicht aus dem Schneider, es sei denn der Chef erbringt selbst alle "fiktiven" Leistungen, zeichnet diese auch bei seinen Patienten ab und unterschreibt die Rechnung (für die Richtigkeit). Selbst dann müsste die PDL im Streitfall beweisen, dass sie von den Machenschaften ihres Chefs keine Ahnung hatte.
Es kann einfach nicht funktionieren - und schon gar nicht bei 40 Patienten, da würde auch der Sozialhilfeträger Verdacht schöpfen, warum alle Patienten eines bestimmten Pflegedienstes auf einen Schlag pflegebedürftig(er) geworden sind.
Valentina :wink:
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
H

haraldo

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
14.08.2006
31832
So, es ist vorbei!!!
Das mit meinem Chef wurde mir dann echt zu heiss und nachdem ich ein Stellenangebot von einer netten KS bekommen hatte, die auch demnächst einen PD gründen will, war für mich Schluss mit diesem Blödsinn...und ich muss sagen, ich bin nicht mal traurig drum:thumbsup:, ich glaub es war das einzig richtige...
Und Erfahrung in Sachen Neugründung hab ich ja nun grad hinter mir!

Mal sehn wie´s wird!
haraldo
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
amb. Pflege
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Glückwunsch, :trink:
das war die RICHTIGE Entscheidung!
Viel Spaß beim Aufbau des neuen Pflegedienstes
wünscht dir
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
A

amber11

Mitglied
Basis-Konto
17.05.2007
46485
Hallo!
Ich finde es toll das du diesen Schritt gemacht hast!
Ich weiß sehr gut wie einen so etwas fertig machen kann, viel Glück bei der neuen Stelle!

pearcy11
 
Qualifikation
exam.AP/PDL
Fachgebiet
Pflegedienstleitung
S

schnulle82

Neues Mitglied
Basis-Konto
18.01.2008
06369
hi hi!!!

Super, das war die einzig richtige Entscheidung! Auf sowas sollte man sich nämlich garnicht erst einlassen.

Ich gratuliere und wünsche viel Erfolg für den neuen Pflegedienst :)
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim derzeit im Beschäftigungsverbot aufgrund Schwangerschaft
M

Maiky

Mitglied
Basis-Konto
05.02.2008
60594
Ich kann dir zu Deiner Entscheidung auch nur Gratulieren :thumbsup2:

Ich hätte Ihn aber noch auf die Regressansprüche hingeweisen, die auf ihn zukommen wenn das ganze auffliegt...obwohl ne wenn er solche Anforderungen stellt wohl eher doch nicht :bae:

Ich kenne einen PD der musste 400.000€ zurück zahlen und da waren es nichtmal 40 Pat. bei denen besch.... wurde.
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
M

milly

Mitglied
Basis-Konto
01.04.2007
50937
Hi Haraldo,
Gratuliere und viel Erfolg. Das machen bei uns viele Pflegedienste, überwiegend alle von einer Sorte; die versorgen eine bestimmte Einwandergruppe. Grundsicherung bewilligt alles, egal was für Blödsinn beantragt wird. Habe nach 2 Monaten so einen PD verlassen.
Gruß Milly
 
Qualifikation
Krankenschwester, PDL
Fachgebiet
Ambulante Pflege
H

haraldo

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
14.08.2006
31832
Das mit dem anderen PD war nun ein ein Schuß vor den Bug:sick:!!!
Die potentielle Neugründerin hat die ganzen schon gestellten Anträge wieder zurückgezogen, war sich nicht mehr sicher was die Finanzen angeht!
Tja, nun bin ich erst mal arbeitslos:cry:!
Bereue es aber trotzdem nicht, diesen Schritt gemacht zu haben, es wird sich schon wieder was ergeben.
Übrigens rief mich schon die Krankenkasse an, um einiges über meinen Ex-PD zu erfahren, die haben ihn wohl schon im Visier, aber da was zu sagen, ist mir zu riskant!
Grüße von haraldo
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
amb. Pflege
A

amber11

Mitglied
Basis-Konto
17.05.2007
46485
hallo haraldo!
Das ist aber sehr schade! Hattest du selbst gekündigt bei deinem alten Pflegedienst?
Da wirft sich ja auch die frage auf:
was tun wenn man in einem solchen Pflegedienst landet, wo solche Machenschaften normal sind. Kann man dann selbst kündigen und bekommt man dann eine Sperre beim Arbeitsamt wenn einem keine neue Stelle zur Verfügung steht?
Vieleicht weiß ja jemand wie man handeln kann, es scheint ja alles kein Einzelfall zu sein.
vlg pearcy
 
Qualifikation
exam.AP/PDL
Fachgebiet
Pflegedienstleitung
H

haraldo

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
14.08.2006
31832
hallo pearcy,
nee, darum brauch ich mir gott sei dank nicht auch noch Sorgen machen, wir haben uns, so verrückt wie´s klingt in"beiderseitigem Einvernehmen" getrennt und er hat die Kündigung unterschrieben, nachdem ich ihm mitgeteilt hab, dass ich mich woanders beworben hab.

Naja, leb ich halt mal vom Staat (ich hoffe nicht allzu lange).
haraldo
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
amb. Pflege
R

ralle2

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Haraldo,

na, hoffentlich irrst du da nicht mit deiner Einschätzung, dass du dir keine Sorgen mit der Arbeitsagentur machen brauchst.
Nach meinem Wissensstand ist bei einer Arbeitsvertragsauflösung "im beiderseitigen Einvernehmen" in der Regel eine Sperre von 3 Monaten angesagt, da du ja mit der Auflösung des Arbeitsvetrages einverstanden warst. Kann mich aber auch irren...
Ich würde mich an deiner Stelle nochmal kundig machen.

Liebe Grüsse,
Ralf
 
Qualifikation
Krankenpfleger / Geschäftsführer
Fachgebiet
Fachpflegeeinrichtung für Schädel-Hirnverletzte
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
na, hoffentlich irrst du da nicht mit deiner Einschätzung, dass du dir keine Sorgen mit der Arbeitsagentur machen brauchst.
Diese Illusion hatte ich auch mal.

:thumbsup2: Wassermann
 
Qualifikation
Krankenschwester
M

Maiky

Mitglied
Basis-Konto
05.02.2008
60594
nee, darum brauch ich mir gott sei dank nicht auch noch Sorgen machen, wir haben uns, so verrückt wie´s klingt in"beiderseitigem Einvernehmen" getrennt und er hat die Kündigung unterschrieben
wenn es nicht deine eingene Kündigung war, sondern von Seiten des Arbeitgebers, musst Du dir keine Sorgen machen.

Es handelt sich dann ja nicht um einen Auflösungsvertrag.
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
H

haraldo

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
14.08.2006
31832
Das mit dem Arbeitsamt ist schon alles geregelt, ging auch relativ reibungslos ab, alles was ich nun brauche ist ein neuer Job....
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
amb. Pflege
N

n0gger0

Mitglied
Basis-Konto
11.05.2006
21109
Hallo heraldo,

das selbe, was du da beschrieben hast, zelebriert mein PD auch. Ich habe mir jetzt einen neuen Arbeitgeber gesucht.
 
Qualifikation
examinierter Altenpfleger
Fachgebiet
ambulante Pflege
H

haraldo

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
14.08.2006
31832
Hallo nOggerO,

na, dann sitzen wir ja sozusagen im selben Boot:blushing: !
Was mich immer noch so ärgert, dass selbst die Krankenkassen,Mdk, Sozi etc. da immer noch keine Handhabe gefunden haben, um diesen "schwarzen Schafen" einen Riegel vorzuschieben, wo sie doch sonst immer alles und jeden kontrollieren wollen:mad_2: . Dadurch wird die gesamte Pflege ins schlechte Licht gerrückt !

haraldo
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
amb. Pflege
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

likeadash
Hallo zusammen, hat jemand von euch die Erfahrung, wie lange es momentan dauert, bis man die Zulassung hat bzw. die Kasse die Sachen...
  • Erstellt von: likeadash
0
Antworten
0
Aufrufe
80
likeadash
A
Hallo, woher bezieht man im amb. Pflegedienst Handschuhe? Erhalten die Patienten hierfür ein Rezept/ kaufen sie diese oder bin ich als...
  • Erstellt von: ambpdkranz
1
Antworten
1
Aufrufe
305
F
A
Hallo, Sollten die Patienten in Besitz der Wochendosetten zum verabreichen und stellen der Medikation sein oder muss der Pflegedienst...
  • Erstellt von: ambpdkranz
2
Antworten
2
Aufrufe
283
A
Bürofee
Hallo alle zusammen! Wir sind grad in der Gründungsphase eines neuen Pflegedienstes und mich würde interessieren, was Ihr auf der Tour...
  • Erstellt von: Bürofee
1
Antworten
1
Aufrufe
344
Joan Doe