Ersatzpflege

M

mialein

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
66957
0
Hallo, ich bin neu hier im Forum und hätte gerne eine Auskunft.
Mein Schwager ist seit Jahren an MS erkrankt und nahezeu bewegungsunfähig an das Bett gefesselt.
Er ist in Pflegestufe 2 eingestuft. Er wird ständig gepflegt von meiner Schwägerin.
Diese ist zwiztl. dadurch auch bereits gesundheitlich stark angeschlagen (u.a. starke Rückenschmerzen) und benötigt nach all den Jahren dringend eine Auszeit. Aus diesem Grund hat sie Ersatzpflege beantragt, übrigens zum erstenmal. Es wurden ihr EUR 15 täglich bewilligt. Die Ersatzpflege soll von der Tochter (Krankenschwester) vorgenommen, die ca. 25 Km entfernt wohnt und hierzu täglich anreist. Völlig überrascht war meine Schwägerin, daß für die Dauer der Ersatzpflege das mtl.Pflegegeld ruht.
Damit hatte sie nicht gerechnet und muß nun wohl den Antrag zurückziehen, da sie auf dieses Geld nicht verzichten kann, nachdem die Pflegeperson nur eine kleine Rente bezieht und sie selbst nur stundenweise arbeiten kann wegen der Pflege.
Es ist ja auch verrückt, auf der einen Seite wird Geld gezahlt für die Ersatzpflege, auf der anderen Seite wird es wieder abgenommen. Da ist so, als würde ein Arbeitgeber seinem Beschäftigten Urlaubsgeld bezahlen und dafür das laufende Gehalt entspr. kürzt. Was soll dann der ganze Antragsstreß, sie könnte ja dann gleich das lfd. mtl. Pflegegeld der Tochter geben.
Die großzügig propagierte Entlastung der Pflegeperson durch finanzielle Unterstützung kann ich damit einfach nicht erkennen.
Gibt es da andere Lösungen oder Möglichkeiten?
Wie ist das mit dem Betreuungsgeld, von dem wir bisher noch gar nichts gewußt haben?
Wie gesagt, mein Schwager ist nahezu bewegungsunfähig an das Krankenbett gefesselt und ohne Pflegeperson eingentlich hilflos.
Danke für Anworten und Hilfe.
 
Qualifikation
Rentner
Fachgebiet
Rentner
S

schwesterle

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Mialein,

erst einmal herzlich Willkommen hier im Board!

wie das mit Ersatzpflege ist, wenn jemand zu Hause weiter gepflegt wird, kann ich dir leider nicht sagen. Versucht es doch mal mit Kurzzeitpflege in einem Pflegeheim, das steht jedem Pflegebedürftigen einmal im Jahr zu (ich glaube für 2 oder 3 Wochen, bin mir mit der Zeit aber nicht ganz sicher.) Das zahlt in der Regel auch die Pflegekasse. Zumindest kenne ich das so von unseren Kurzzeitbewohnern.

Vielleicht wäre ja das noch eine Möglichkeit.

Liebe Grüsse vom
schwesterle
 
Qualifikation
Pflegefachhelferin
Fachgebiet
Alten-/Pflegeheim
M

mattea

Mitglied
Basis-Konto
0
33175
0
hallo mialein, auch von mir herzlich willkommen

Du schreibst, dass die Tochter die Pflege übernimmt, dadurch werden nur die Fahrkosten bzw. der evtl Verdienstausfall übernommen, da sie eine direkte Verwandte des Pflegebedürftigen ist. Würde ein fremde Person die Pflege übernehmen oder ein Pflegedienst würde die komplette Rechnung übernommen.
Wieviele Stunden am Tag würde die Tochter denn pflegen?
Erbringt sie die Pflege unter 8 Stunden täglich muss das Pflegegeld weiter bezahlt werden.

Damit sich deine Schwester wirklich erholen kann, würde ich auch eher zur Kurzzeitpflege tendieren, da dort eine rund um die Uhr versorgung gewärhleistet ist.

Ihr müsstet doch einen Pflegedienst haben, der die halbjährlichen Beratungseinsätze durchführt. Wendet euch an den, damit der euch bezgl. der Kurzzeit- und Verhinderungspflege berät, sowie über das Betreuunggeld
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
Weiterbildungen
Pflegeberater
Lehrer für Pflegeberufe
Wundmanger
PDL
M

mialein

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
66957
0
Hallo,
danke für die schnellen Antworten. Die Lösung mit fremden Personen, Pflegedienst etc. ist sehr schwierig mit meinem Schwager zu bewerkstelligen. Ich selbst möchte auch so weit wie möglich mithelfen, da ich ein gutes Verhältnis zu ihm habe und als Rentner auch die Zeit, die Tochter zusätzlich zu unterstützen. Also, wenn ich das richtig verstanden habe, müßte ich einen neuen Antrag bei der Pflegekasse stellen, wobei die Tochter die Ersatzpflege übernimmt unter 8 Stunden täglich (ich nehme an, das muß dann in den Antrag hineingeschrieben werden). Dann würde das lfd. Pflegegeld weitergezahlt werden.
Bezüglich Betreuungsgeld wird zunächst eine Bestätigung des MDK benötigt, daß eine "eingeschränkte Alltagskompetenz nach § 45 SGB XI" besteht.
Mit dieser Bestätigung Antrag stellen an die Pflegekasse.
Danke und Grüße
 
Qualifikation
Rentner
Fachgebiet
Rentner
S

solojess

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
65614
0
Hallo mialein

so wie du die Lage schilderst, wäre es am einfachsten, wenn ihr euch ein Pflegeheim aussucht und dann 28 Tage Kurzzeitpflege in Anspruch nehmt.

Der Antrag dazu wird bei der Pflegekasse gestellt, ist in allem sehr unkompliziert.

Fast jedes Heim bietet Kurzzeitpflege an..

So wie du die Erkrankung schilderst, kommt mir die Pflegestufe 2 auch ein bißchen wenig vor ????

Habt ihr schon mal überlegt in die PS 3 einzustufen ?

In welcher Region wohnt ihr denn ?


GlG solojess
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
stat. Altenpflege
Weiterbildungen
PDL
QB
Studium "Pflegemanagement"
Griesuh

Griesuh

Gesperrter Benutzeraccount
Hallo, noch eine kurze Anmerkung da zu:
Die Betreuungsgelder nach § 45 b SGB XI, können nur von zugelassenen Pflegeinrichtungen direkt mit den Pflegekassen abgerechnet werden.
Eine Bargeldauszahlung zum Pflegegeld/Kombileistung, schließt das Gesetz ausdrücklich aus.
Angehörige bis zum 3. Verwandschaftsgrad erhalten keinen Lohn/Honorar für die Verhinderungspflege. Kostenaufwand ( Fahrtkosten) können auf Antrag bei der Pflegekasse geltend gemacht werden.
Das Pflegegeld wird weitergezahlt, wenn die Verhinderungspflege 8 Std. tgl. nicht überschreitet. Bei inanspruchnahme einer zugelasenen Pflegeeinrichtung wird seit 1.7.08 ein Betrag von 1740€ für maximal 28 Tage im Jahr für die Verhinderungs oder Kurzzeitpflege gewährt.

Lg Griesuh
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL/MDK Gutachter
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
M

Manu74

Mitglied
Basis-Konto
Hallo

Nur eine Anmerkung: Wer Kurzzeitpflege in Anspruch nimmt bekommt nur die Pflege bezahlt. Für Bett und Verpflegung müssen die Angehörigen selbst aufkommen. ( Was eine Überlegung wert sein kann, damit man den Betrag für dei Verhinderungspflege nutzen kann um eine Stundenweise entlasstung zu bekommen)

Ich würde Euch empfehlen eine Pflegeberatung nach § 45 in Anspruch zu nehmen, dort könnt Ihr ganz gezielt beraten werden welche Möglichkeiten es gibt. Fragt bei einen PD vor Ort nach ob er Euch diese Leistung anbieten kann.

Manu74
 
Qualifikation
KS / Weiterbildung zur PDL
Fachgebiet
Ambulante Pflege
S

solojess

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
65614
0
Hallo

Nur eine Anmerkung: Wer Kurzzeitpflege in Anspruch nimmt bekommt nur die Pflege bezahlt. Für Bett und Verpflegung müssen die Angehörigen selbst aufkommen. ( Was eine Überlegung wert sein kann, damit man den Betrag für dei Verhinderungspflege nutzen kann um eine Stundenweise entlasstung zu bekommen)

Ich würde Euch empfehlen eine Pflegeberatung nach § 45 in Anspruch zu nehmen, dort könnt Ihr ganz gezielt beraten werden welche Möglichkeiten es gibt. Fragt bei einen PD vor Ort nach ob er Euch diese Leistung anbieten kann.

Manu74
Das stimmt so nicht ganz ;-)
In der Leistung der stationären Kurzzeitpflege sind alle Leistungen mit drin !!
Du erhältst diesselben Leistungen für die 28 Tage Kurzzeitpflege , als wenn du in Dauerpflege da wärst ohne Ausnahme.

LG solojess
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
stat. Altenpflege
Weiterbildungen
PDL
QB
Studium "Pflegemanagement"
M

mialein

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
66957
0
Hallo,
vielen, herzlichen Dank für Eure Antworten. Ich sehe jetzt schon klarer und fasse nochmals zusammen:
bei Ersatzpflege durch nahe Verwandte werden praktisch nur die entstehenden Mehrkosten wie Fahrtkosten, Verdienstausfall beim Ersatzpflegenden erstattet.
Zusätzliches Betreuungsgeld wird nur an entspr. Facheinrichtungen gezahlt, nicht an Verwandte oder an den Betroffenen selbst.
Wir wohnen in Rheinland-Pfalz in der Region Pirmasens.
Ich werde jetzt auch mal versuchen, die bestehenden Beratungsangebote zu nutzen, auch die Überprüfung der Pflegestufe wäre wirklich zu überlegen.
Meine Schwägerin ist mit der Pflege (hat noch einen minderjährigen Sohn, der zu versorgen ist) und ihrer stundenweisen Arbeit so ausgelastet, daß sie einfach nicht die Zeit und auch den Kopf hat, sich intensiv mit diesen ganzen Gesetzen und Regelunen auseinanderzusetzen.
Also, nochmals danke für die gegebenen Hilfen und viele Grüße
 
Qualifikation
Rentner
Fachgebiet
Rentner
Griesuh

Griesuh

Gesperrter Benutzeraccount
hallo,
deine Zusammenfasung hat noch einen kleinen Schönheitsfehler. Verwande bis zum 3. Grad erhalten auch keinen Verdienstausfall oder Lohnersatz von der Pflegekasse, für die übernahme der Verhinderungspflege.
Ansonsten ok.

Lg
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL/MDK Gutachter
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
M

mamirama

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
47533
0
Frage zur Verhinderungspflege

Hallo,
erhalte für meinen fast 5jährigen sohn pflegegeld (ps1).möchte verhinderungspflege beantragen für 2x 2 Std. die woche. babysitter kommt zu mir nach hause(kommt schon seit 1,5 jahren).babysitter ist 15 Jahre.muss ich irgenwo das alter des babysitters angeben?reicht die pflegekasse die beträge und namen des geldempfängers beim finanzamt ein?oder muss ich mir jetzt einen 18jährigen babysitter suchen?MFG Mamirama
 
Qualifikation
Hausfrau
Fachgebiet
zu Hause
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen