Erfahrungs-und Informationsaustausch

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

emergency-susie

Hallo zusammen !

Unsere Notaufnahme sucht Leute, die Lust haben, sich mit anderen Krankenhäusern und Kliniken kurzzuschließen, über Probleme zu diskutieren, Erfahrungen mit Patienten und Kollegen auszutauschen, über den Alltag zu plaudern usw.
Wir sind ein kleines Haus (180 Betten) in Südbaden, zählen in der Ambulanz 7 Leute und machen eigentlich so ziemlich alles, was zu uns hereingeweht wird.
Zur Information: wir nennen uns Ambulanz, obwohl wir die meiste Zeit auf dem Notfall sind. Ambulante Sprechstunde haben wir nur zwei Stunden am Tag. Aber in der Region sagt halt jeder: "Laß uns in die Ambulanz gehen..." Das haben wir irgendwann einfach übernommen.
Also, wer Lust hat, kann sich bei mir melden. Wir würden uns sehr freuen.

MfG

Susie
 
M

maxi1

Mitglied
Basis-Konto
11.05.2005
54317
Hallo Susie
Auch ich würde mich über einen Erfahrungsaustausch freuen.
Unser Haus ist mit ca. 160 Betten fast so groß wie eures. Deshalb wären wir vergleichbar.
Wir, dass sind 3 Ganztagskräft und 9 Teilzeitkräfte, arbeiten in einer chir/ intern.Notaufnahme mit chir. Sprechstunde, Schrittmachersprechstunde, Notfallendoskopie und Funktionsdiagnostik (EKG, LZ-EKG, LZ-RR, Sonographie, Punktionen,Ergometrie, Streßechocardiographie, Lungenfunktion, Kipptischuntersuchung )
Es interessiert mich, wie ihr eure Notaufnahme von der elektiven Aufnahme trennt bzw. eure Funktionsdiagnostik regelt.
Auf eine Antwort freue ich mich

Maxi 1
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Ambulanz/Notaufnahme
E

emergency-susie

Themenstarter/in
Hallo Maxi,

danke für Deine Antwort.

Also kräftemäßig sind wir folgendermaßen bestückt: 2x 100%, 1x 91%, 2x 71%,

1x 63% und 2x 50%. Macht zusammen 6 Stellen.

Dafür müssen wir aber keine Endo- und keine EKG-Tätigkeiten mit machen (außer wochentags ab 16:00 und am Wochenende die EKGs).

Das heißt, wir beschränken uns auf eine 24-h-Notaufnahme (chirurgisch/internistisch), alle geplanten chir. und intern. Aufnahmen, die chir. Sprechstunde am Mittag/Nachmittag und zusätzl. OP-Springer in der Nacht.

Apropos Nacht: wir haben von 19:30 bis 7:30 Bereitschaftsdienst Stufe B (was allerdings ein Witz ist, da wir ab halb acht ganz sicher mehr als die 3 erforderlichen Stunden arbeiten --> das ist aber warscheinlich in jedem Haus so...).

Wie das alles in Zukunft aussehen wird, wissen wir noch nicht, da ja ab 2006 der Bereitschaftsdienst wegfällt. Wir versuchen aber gerade, in Eigenarbeit mögliche Dienstpläne zu erstellen, was uns mit der momentanen Besetzung ziemlich schwer fällt. Und nach weiterem Personal braucht man ja nicht zu fragen...

Also werd ich Dir erstmal unseren jetzigen Ablauf schildern.

Eine Kraft kommt um 7:30 zum frühen Frühdienst und eine um 9:00 zum späten Frühdienst. Der Bereitschaftsdienst muß je nach Sprechstundenanfang montags, dienstags und donnerstags um 14:00 und mittwochs/freitags um 12:00 kommen und bleibt bis zum nächsten Morgen um halb acht.

Ab 9:00/9:30 kommen die geplanten chirurg. Aufnahmen (bis ca. 11:30). Die internist. kommen über den Tag verteilt. Die sind da, wenn sie da sind...

Je nach Wochentag beginnt dann die Sprechstunde um 12:30 oder 14:30, wobei je nach Patientenaufkommen drüben im Notfall 1-3 Schwestern zur Verfügung stehen. Wenn wir halt 1000 Notfälle haben, muß die Sprechstunde eben warten...
Der frühe FD geht um 16:00, der späte um 17:30. Ab da ist der BD allein. Unter der Woche muß er dann ab 23:30 noch den Springerdienst im OP abdecken. Das kann also ne lange Nacht werden...
Neuerdings haben wir noch einen Fußchirurgen. Dessen Sprechstunde ist an die Mittwochsprechstunde angegliedert. Das heißt, wir dürfen noch länger in unserer "geliebten" Sprechstunde verweilen... :-(
Nun zum EKG: Dafür gibt es eigentlich eine extra Schwester, die im Moment aber aus 3 Teilen besteht, eine Laborassistentin, die 2 Teilzeitkräfte einlernt.
Das EKG ist berühmt für seine Kurzlebigkeit, da die Leute dort immer sehr schnell schwanger werden :) Daher übernimmt tagsüber das Labor, solange bis die 2 Neuen eingearbeitet sind. Die teilen sich dann den Job, bis der "Fluch" wieder zuschlägt... Die 2 sind für Ruhe- und Belastungs-EKGs, LZ-EKGs, LZ-RRs, Herz-Echos, TEEs, LuFus und Streß-Echos zuständig.
Für die Endo gibt es 1 Vollzeit- und 2 Teilzeitkräfte, die bei Colos, Gastros, Sonos, Punktionen und Duplex assistieren. Das EKG- und das Endo-Personal gehören nicht mit zum Stellenplan der Ambulanz. Die sind eigenständig.

So, das ist wohl einer der längsten Beiträge, die das Forum bisher gesehen hat. Meine Finger sind schon ganz rot...
Falls Du noch Fragen hast, melde Dich einfach, und dann kannst Du mir ja auch noch erzählen, wie das so bei Euch abläuft.
Und schreib mir auch, wie Ihr das ab nächstem Jahr mit der Bereitschaft regelt, falls Ihr welche habt.
Danke schon mal im voraus

Bis denne

Susie
 
E

elena

Mitglied
Basis-Konto
30.07.2005
29562
hallo susie,
meine freundin arbeitet bei uns auf der notaufnahme und würde gern wissen, wie es in anderen häusern so zugeht. ihre wichtigste frage ist, welche kr-gruppierung habt ihr denn? vielleicht kannst du ihr weiterhelfen.
gruß elena
 
Qualifikation
fachkrankenschwester
Fachgebiet
IMC
M

maxi1

Mitglied
Basis-Konto
11.05.2005
54317
Hallo Elena
Die Frage deiner Freundin kann ich die beantworten. In unserer Ambulanz/Notaufnahme habe ich die KR 5a. Aber seit Jahren kämpfen wir um eine Anpassung, da wir der Meinung sind, dass wir eine höchere Gruppierung haben müßten, da wir in einer Funktionsabteilung arbeiten. Aber bis jetzt ist uns diese aberkannt worden.
In vielen anderen Häusern wird das Pflegepersonal in solchen Abteillungen nach dem Funktionsdienst bezahlt.
Gruß maxi1
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Ambulanz/Notaufnahme
E

elena

Mitglied
Basis-Konto
30.07.2005
29562
hallo maxi1, vielen dank für deine prompte antwort. bei uns im haus ist es genauso. ich persönlich kann nicht verstehen, warum z.b. das personal aus ekg mit kr6 bedient wird, während pflegekräfte, die interdisziplinär tätig mit 5. soweit ich weiss, ist es bei uns ein punkt für die nächsten tarifverhandlungen.
gruß elena
 
Qualifikation
fachkrankenschwester
Fachgebiet
IMC
E

emergency-susie

Themenstarter/in
Hallo Elena,

wir sind auch KR5a. Bereitschaftsstufe B. Wer von Euch arbeitet noch im Bereitschaftsdienst? Oder habt Ihr alle Schicht?
Unser EKG ist glaub weit unter uns, da das Haus dafür Arzthelferinnen eingestellt hat, die ja nicht so viel "kosten" wie wir...
Susie
 
A

Alex67

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.09.2005
40822
Hallo Susie
Ich arbeite in der ZNA eines 220 Bettenhauses in NRW und wir haben durch Statistik es geschafft die Bereitschaftstufe zu erhöhen und jetzt sogar auf Nachtdienst umzustellen.
 
Qualifikation
KP
Fachgebiet
Zentrale Notaufnahe
M

maxi1

Mitglied
Basis-Konto
11.05.2005
54317
hallo emergency susie
Tut mir leid, dass ich mich jetzt erst melde.
Zu deiner Frage nach Bereitschaftsdienst:
Wir machen keine Bereitschaftsdienste! Unser Nachtdienst wird von seperaten Generalnachtwachen abgedeckt. Sie sind primär in der Notaufnahme eingestetzt und helfen in der arbeitsfreien Zeit auf den Stationen aus.
Unsere Dienstzeiten sind wie folgt geregelt
Frühdienst 6:00- 13:30 Uhr (2 ex. Schwestern)
Tagdienst:7:30 -16:30 (1 ex. Schwester)
Spätdienst 13:30-21:00 Uhr (2 ex. Schwestern)
Nachtdienst 20.45-6:15 Uhr (1 ex. Schwester)
Anzumerken ist, das in den Zeiten wo streßechokardiographiert (Mo.und Mi.8:00-13:00Uhr) und endoskopiert(M0.-Fr. 7:15-12:00 Uhr) wird , je eine Schwester zusätzlich Dienst macht.
Notfalluntersuchungen werden vom regulären Dienst übernommen.Was ,besonders am Wochenende wenn wir alleine Dienst machen ,problematisch sein kann.
Ansonsten läuft die ganze Diagnostik ( EKG, Ergometrie,Punktionen, Lufu,Schrittmacherkontrollen,innere/chir. Notaufnahme, chir. Sprechstunde,praestationäre Sprechstunde, Schlafapnoekontrolle,LZ-EKG,24-h EKG ) über diesen Stellenschlüssel !!!

Samstags:
Frühdienst : mit 2 Schwestern um eine halbe Stunde versetzt, damit um die Mittagszeit mehr Personal anwesend ist.
Spätdienst :
mit nur 1 Schwester und dem Bereitschaftsdienst des OP´s falls es "brennt" (obwohl erfahrungsgemäß gerade dann der OP-Bereitschaftsdienst dann im OP ist.)
Nachtdienst: wie gehabt

Sonntags arbeiten wir im Früh und im Spätdienst mit je einer Kraft.(Den Bereitschaftsdienst des OP´s im Hintergrund!)
Wir hatten uns überlegt, ob es sinnvoll ist ab Samstagnachmittag die Besetzung aufzustocken, aber das ginge nur, wenn wir in arbeitsfreien Zeiten auf den Stationen aushelfen müßten.Da dies mit Sicherheit ein großes Konfliktpotential darstellt, haben wir uns dagegen entschieden.

Viele Grüße maxi1
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Ambulanz/Notaufnahme
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

P
Hallo, ich hab mal ne ganz doofe Frage, heute Früh bei der Übergabe kam die Diskussion auf, das wir einen kranken Bewohner evtl. heute...
  • Erstellt von: phantasie345
2
Antworten
2
Aufrufe
229
Zum neuesten Beitrag
phantasie345
P
S
Hallo zusammen, ich mache derzeit eine Weiterbildung zum RettSan.Mich würde mal interessieren, ob es möglich ist mit dieser...
  • Erstellt von: Sven.conrad
5
Antworten
5
Aufrufe
1K
L
S
  • Gesperrt
Hallo, ich Würde gerne wissen, ob in der Weiterbildung zur Notfallpflege eine Anerkennung (einer 7 jährigen Berufserfahrung) auch nach...
  • Erstellt von: Sternenhimmel
4
Antworten
4
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
S
  • Gesperrt
Kann mir jemand etwas zur mündlichen Prüfung Anerkennung Notfallpflege am UK Regensburg sagen? Ich habe von einer hohen Durchfallquote...
  • Erstellt von: sternrubin
1
Antworten
1
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de