endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

B

brisi

Mitglied
Basis-Konto
0
24211
0
Hallöchen,

in unserem PD ist grad mächtig unruhre zum Thema " tracheales /endotracheales " Absaugen, wie läuft es richtig. Unsere GF will das wir bei liegender TK mit steriles Handschuhen absaugen. Wir gehen aber nur bis zum Ende der TK und gehen nicht weiter bis zur Bifurkation. Ist also nach meinem Empfinden nur ein tracheales Absaugen und nicht endotracheal. Mit diversen Firmen hab ich schon telefoniert, die wollen natürlich sich nicht zu weit aus dem Fenster legen und man bekommt dann zum größten Teil Antworten die man schon selber sich zurecht geleget hatte. Wie läuft es bei Euch??? Kind / Erwachsener???
Vielen Dank iim vorraus schonmal

Viele Grüße brisi
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
amb.kinderkrankenpflege. stellv. PDL
D

Dirk Jahnke

Mitglied
Basis-Konto
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Moin Brisi

Verstehe deine Definition von tracheal / endotracheal zwar nicht. Würde den Absaugvorgang bis zum Ende der TK auch eher in Richtung atraumatisch und sinnvoll als in Sachen Hygiene einstufen. Zu deiner Frage hat das RKI aber bereits vor 10 Jahren Stellung genommen :

http://www.rki.de/cln_234/nn_201414/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Kommission/Downloads/Pneumo__Rili,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Pneumo_Rili.pdf

unter 3.3

Also dort keine Empfehlung für sterile Handschuhe beim endotrachealen absaugen.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger A/I
Fachgebiet
Internistische Intensivpflege
B

brisi

Mitglied
Basis-Konto
0
24211
0
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Hallo Dirk,
danke erstmal für deine Antwort.Jaaaa manchmal schreibe ich etwas konfus, aber richtig verstanden hast du mich. Es ging mir darum saugen die Kollegen mit sterilen Handschuhen ab oder nicht. Unsere GF hat vor 18 Jahren ihre FWB gemacht und sie will und beharrt auf ihrem Standpunkt und das ist und kann in vielen Situationen echt nerven. Deshalb zählen hier nur gute Argumente.

Gruß brisi
 
Qualifikation
kinderkrankenschwester
Fachgebiet
amb.kinderkrankenpflege. stellv. PDL
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Moin Brisi

Verstehe deine Definition von tracheal / endotracheal zwar nicht. Würde den Absaugvorgang bis zum Ende der TK auch eher in Richtung atraumatisch und sinnvoll als in Sachen Hygiene einstufen. Zu deiner Frage hat das RKI aber bereits vor 10 Jahren Stellung genommen :

http://www.rki.de/cln_234/nn_201414/DE/Content/Infekt/Krankenhaushygiene/Kommission/Downloads/Pneumo__Rili,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Pneumo_Rili.pdf

unter 3.3

Also dort keine Empfehlung für sterile Handschuhe beim endotrachealen absaugen.
Allerdings gilt dies nur für die Anästhesie und ebenso für nicht-intubierte Patienten/innen, aber in gar keinem Falle für beatmete intensivpflichtige Patienten. Dort ist ein steriler Einmalhandschuh nicht obsolet. Das RKI äussert sich in der Empfehlung nicht über das endotracheale Absaugen auf Intensivstationen.

Der OP ist niemals mit der Intensivstation zu vergleichen. Anderes Klima !
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
D

Dirk Jahnke

Mitglied
Basis-Konto
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Moin Rundumsorglospaket

Warum sollte das nur für den Op gelten ?


Allerdings gilt dies nur für die Anästhesie und ebenso für nicht-intubierte Patienten/innen, aber in gar keinem Falle für beatmete intensivpflichtige Patienten.
Geht in dem Absatz um VAP , Wechsel alle 48 Stunden bei geschlossener Absaugung ...

Kann beim besten Willen keinen Bezug zu nur OP/Anästhesie oder nicht-intubierte Patienten sehen.
Zeig doch mal auf worauf sich deine Aussage in der RKI Empfehlung bezieht ?

Gerade gesehen unter 1.3.4 wird das absaugen im OP angesprochen :)
Unter 3.3 geht es in meinen Augen um die Intensivstation ! Und dort ist halt seit 10 Jahren die Benutzung von sterilen Handschuhen beim et Absaugen obsolet :whistling
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger A/I
Fachgebiet
Internistische Intensivpflege
M

Mowuriel

Mitglied
Basis-Konto
0
63637
0
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Davon abgesehen, was -ausser der Kostenfaktor - spricht gegen die sterilen Folienhandschuhe?!
 
Qualifikation
FKP Intensiv / Anästhesie
Fachgebiet
Int. Leitung
Weiterbildungen
Praxisanleiter
VWA - BWL Gesundheitsmanagement
Morbus Bahlsen

Morbus Bahlsen

Unterstützer/in
Basis-Konto
37
Leipzig
0
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Davon abgesehen, was -ausser der Kostenfaktor - spricht gegen die sterilen Folienhandschuhe?!
Man hat damit ein schlechtes Handling, weil der Absaugkatheter in der Hand umherrutscht bzw. man ihn nicht richtig drehen kann beim Absaugen, haufenweise Müll wegen der Doppelverpackung, wenn's schnell gehen muss sind die auch eher ungeeignet, weil eh sie ausgepackt sind ... und außerdem muss man bei infektösen Patienten (MRSA/MRSE/ESBL ect.) immer noch einen normalen Handschuh drunterziehen, da die Folienhandschuhe so ziemlich komplett barrierfrei sind (heißt eigentlich alles an Erregern durchlassen, was es da so gibt) und das erhöht den Kostenfaktor dann auch noch mal.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Heimbeatmung
Weiterbildungen
Krisenintervention, Ernährungsberatung, PDL, Mentor, Pflegeexperte außerklinische Intensivpflege
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Man hat damit ein schlechtes Handling, weil der Absaugkatheter in der Hand umherrutscht bzw. man ihn nicht richtig drehen kann beim Absaugen, haufenweise Müll wegen der Doppelverpackung, wenn's schnell gehen muss sind die auch eher ungeeignet, weil eh sie ausgepackt sind ... und außerdem muss man bei infektösen Patienten (MRSA/MRSE/ESBL ect.) immer noch einen normalen Handschuh drunterziehen, da die Folienhandschuhe so ziemlich komplett barrierfrei sind (heißt eigentlich alles an Erregern durchlassen, was es da so gibt) und das erhöht den Kostenfaktor dann auch noch mal.
Das ist Alles Übungssache und nach kurzer Zeit sind sie wie eine zweite Haut:wink: ! Man behandelt übrigens jeden Patienten, wie als wäre er infektiös und daher würde sich mir niemals die Frage stellen bezüglich Kosten.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
D

Dirk Jahnke

Mitglied
Basis-Konto
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Moin,Moin

Davon abgesehen, was -ausser der Kostenfaktor - spricht gegen die sterilen Folienhandschuhe?!
Geht auch hier um evidence. Wenn man sein handeln nie hinterfragen würde wäre immer noch Eisen und Föhnen angesagt. Ja , ich habe es noch Ende der 80'er gemacht :innocent:
In der Intensivpflege sind ja viele Dinge seit Jahrzehnten so. Mundpflege, Lagerungsintervalle ... - meiner Meinung nach wird für vieles erst in den letzten Jahren eine belegbare Grundlage geschaffen . Dinge werden wichtiger , anderes als übertrieben demaskiert.

Warum mit Handling, Bestellung und Lagerung von Dingen beschäftigen, die nachweislich keinen positiven Effekt haben ? Sieht zwar Klasse aus, bringt aber nichts :whistling Dafür lieber eine ordentliche Händedesinfektion vor der Maßnahme!

Beatmungssysteme wurden vor vielen Jahren auch noch täglich gewechselt. Schlecht für die Lunge, hilft nicht gegen Infektionen, belastet Pflegepersonal und steigert die Kosten im Gesundheitssystem.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger A/I
Fachgebiet
Internistische Intensivpflege
Morbus Bahlsen

Morbus Bahlsen

Unterstützer/in
Basis-Konto
37
Leipzig
0
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Das ist Alles Übungssache und nach kurzer Zeit sind sie wie eine zweite Haut:wink: ! Man behandelt übrigens jeden Patienten, wie als wäre er infektiös und daher würde sich mir niemals die Frage stellen bezüglich Kosten.
Vielleicht im Krankenhaus, aber in der Häuslichkeit sieht das etwas anders aus. Und was den Kostenfaktor angeht, vielleicht stellst du dir die Frage nicht, aber dein AG eventuell schon bzw. bei uns in der Heimbeatmung stellt sich der Klient bzw. dessen Angehörige die Frage, denn steriele Handschuhe werden vom Großteil der Kassen nicht mehr bezahlt, so dass der Klient, legt er auf sterieles Absaugen Wert, seine sterielen Handschuhe selbst finanzieren muss.
Und was das mit der zweiten Haut angeht: Wir reden hier von den Folienhandschuhen, jeder Gefrierbeutel ist aus besserem Material, also wie eine zweite Haut sind die ganz sicherlich nicht, die sind so "unhandlich", die würde ich nicht mal zum Haare färben benutzen, würde ich dies tun.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Heimbeatmung
Weiterbildungen
Krisenintervention, Ernährungsberatung, PDL, Mentor, Pflegeexperte außerklinische Intensivpflege
N

Natrium

AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Und was das mit der zweiten Haut angeht: Wir reden hier von den Folienhandschuhen, jeder Gefrierbeutel ist aus besserem Material, also wie eine zweite Haut sind die ganz sicherlich nicht, die sind so "unhandlich", die würde ich nicht mal zum Haare färben benutzen, würde ich dies tun.
Dem kann ich nicht zustimmen. Die sterilen Handschuhe die wir zum Absaugen benutzen sind Super handlich.

Mit den Kosten in der Häuslichkeit ja, da wir an allen Ecken und Kanten gespart und man muß sich rechtfertigen warum und weshalb man irgendetwas braucht.
 
Morbus Bahlsen

Morbus Bahlsen

Unterstützer/in
Basis-Konto
37
Leipzig
0
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Dem kann ich nicht zustimmen. Die sterilen Handschuhe die wir zum Absaugen benutzen sind Super handlich.

Mit den Kosten in der Häuslichkeit ja, da wir an allen Ecken und Kanten gespart und man muß sich rechtfertigen warum und weshalb man irgendetwas braucht.
Naja, ihr habt wahrscheinlich wirklich bessere, aber wenn wir Klienten haben, wo steriel abgesaugt wird, dann gibt es sehr zum Leidwesen aller, immer nur diese "Plastiktüten".
Wir sind ja schon immer glücklich, wenn uns die Ärzte genügend Trachealkanülen rezeptieren, was leider nicht immer der Fall ist (da sehr teuer), dann muss man ewig hin-und her diskutieren, dass zwar Liegedauer theoretisch 28Tage beträgt, aber praktisch nach 14Tage Liegedauer eine Neue rein muss, da der Klient da bereits massiv Probleme hat.
Ist wirklich teilweise sehr bedenklich, wie zu Lasten unserer Patienten gespart wird.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Heimbeatmung
Weiterbildungen
Krisenintervention, Ernährungsberatung, PDL, Mentor, Pflegeexperte außerklinische Intensivpflege
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Dann bezahlt es aus eigener Tasche und genau das würde ich tun! Das tat ich schon mal in Bezug auf unsterile Einmalhandschuhe, Stethoskop, Stauchschlauch u.a. Ich spendiere auch gerne mal einen gescheiten Wäscheabwurf. Die Welt kostet das jetzt nu mal nicht.
Wenn ich nicht so arbeiten kann, dann finanziere ich das selbst und diskutiere nicht weiter rum. Meist passiert dann etwas, wenn man nur die Klappe weit genug aufreisst und wenn nichts passiert, dann versuche ich mit den Möglichkeiten nach dem besten Wissen und Gewissen zu agieren. Ich kenne es noch so, dass man in der ambulanten Pflege auch die Tracheostomabändchen wäscht u.a. Also mir ist das im ambulanten Bereich keine große Unbekannte.
In diesem Punkt auch vollkommen in Ordnung.
Ach und übrigens bin ich mein eigener AG und arbeite bei meinen Auftraggebern dennoch überlegt, also auch wirtschaftlich angemessen. Dennoch kenne ich eben auch oft die Preise der Produkte und somit weiß ich ganz genau, was geht und was nicht geht.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
N

Natrium

AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Moin,Moin
Beatmungssysteme wurden vor vielen Jahren auch noch täglich gewechselt.

Kann ich mich noch dran erinnern, an die Zeiten der Naßkasskaden Befeuchtung, da wurde ständig und immer gewechselt.

Weiß auch noch genau wo die Töpfe auf Station 26 lagen...

LG
 
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Also diese sterilen Handschuhe fürs absaugen sind echt nicht mal zum Hintern putzen zu gebrauchen, da von einer zweiten Haut zu reden ist ja echt irre. Wir haben die auch nicht,muß der Patient selbst zahlen. Hausärzte nehmen die auch nicht und Notarzt auch nicht, mit eigenen Äuglein beobachtet, obwohl sie gereicht wurden. Noch schlimmer sie zogen sich die Handschuhe aus der Hosentasche, noch Fragen?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Also diese sterilen Handschuhe fürs absaugen sind echt nicht mal zum Hintern putzen zu gebrauchen, da von einer zweiten Haut zu reden ist ja echt irre. Wir haben die auch nicht,muß der Patient selbst zahlen. Hausärzte nehmen die auch nicht und Notarzt auch nicht, mit eigenen Äuglein beobachtet, obwohl sie gereicht wurden. Noch schlimmer sie zogen sich die Handschuhe aus der Hosentasche, noch Fragen?
Nun ja, es war auch im übertragenen Sinne gemeint und nicht wortwörtlich!
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Hallöchen,
in meinem Kopf ist grad ein rießen Fragezeichen.
Wieso muß der Kunde die Handschuhe zahlen? Laut unserem Vertrag müßen wir die Handschuhe stellen. Und dann gibts da noch die kleine Hilfsmittelverordnung- über die kann man auch die sterilen Handschuhe abrufen. Und die Guten sitzen wirklich wie ne 2. Haut.
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
N

Natrium

AW: endotracheales /tracheales absaugen in der amb. Pflege

Genau, da gibt es wirklich Qualitätsunterschiede und ob der oder die es anders macht interessiert mich nicht. Ich mache es so wie ich es verantworten kann.
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.