Einweisung ??

K

knutschfussel26

hallo zusammen, ich bin mir nicht sicher ob ich in dem abschnitt richtig bin, ich hab eine bewohnerin, die in ihrem verhalten sehr aggressiv ist, sie schmeißt mit tellern, schüsseln etc nach bewohnern und nach personal ohne jeglichen grund, sie hat sich schon des öfteren selbst verletzt durch ihr unruhiges verhalten ( sie hat ein gipsbein und geht nicht gerade sorgsam damit um ), es gibt kurze momente wo sie ich sag mal ganz lieb ist - mit ihr reden kann, sie lächelt etc und dann von einem moment zum anderen schlägt das um und sie greift nach dem was da ist, wenn sie eine hand zu fassen bekommt beist sie auch mal rein oder werden angespuckt, sie ist in neurologischer behandlung, bekommt medi gegen angstzustände, weil der neurologe der meinung ist es wäre so etwas und hat bedarfsmedi aber das alles bringt nix, weil muss glaub nicht erwähnen, dass eine medigabe unter diesen umständen eine glücksache ist, trotz mehrmaliger gespräche mit neurologen führt kein weg zu einer einweisung, wir möchten die bewohnerin nicht los werden aber ich finde sie ist bei uns nicht mehr gut aufgehoben ihr gegenüber und den bewohnern, wir versuchen schon sie soweit wie möglich von den anderen fern zu halten aber das ist auch keine dauerlösung, da wir nicht 24 std eine einzelbetreuung gewährleisten können im pflegeheim, ich würd mich freuen, wenn vielleicht jemand einen rat hätte, eine ergotherapeutin von uns meinte das sie das mit teils absicht macht, da sie auf eine aggressive zuwendung wartet sag ich mal und sie hat auch schon öfters gegenüber anderen bewohnern geäußert, dass die bewohner sie schlagen sollen, damit sie endlich weg ist aber wie gesagt findet alles kein gehör beim neurologen, leider leider
 
D

Demenzpm

Mitglied
Basis-Konto
AW: Einweisung ??

Hallo knutschfussel26,

ich kann verstehen, dass es sehr schwer ist, mit Menschen mit derartigen Verhalten umzugehen. Leider konnte ich aus deinem Bericht nicht erkennen, ob die Dame eine Demenz hat.

Falls es sich um eine Dame mit Demenz handelt, könnte eure Ergotherapeutin in gewissermaßen Recht haben. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrungen müssen Menschen mit Demenz ihre Persönlichkeit und Gefühle gespiegelt bekommen. Auch ist eine adäquate Beschäftigung aufgrund der Biografie und dem Kommunikationssystem sehr wichtig. Dadurch lassen sich Verhaltensufffälligkeiten und Aggressivität lindern. Menschen mit einer Demenz haben ein Gefühl ihre Identität zu verlieren und hier Bedarf es den Auffang vom Personal und den Angehörigen.
 
Qualifikation
Bildung
Fachgebiet
Bildung
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen