Einspringen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Sugarbabyone

Neues Mitglied
Basis-Konto
29.08.2007
21029
Hab da mal ein paar Fragen !
ich arbeite als Altenpflegerin in einem Pflegeheim , als Vollzeitkraft (38,5 std.).
Zur Zeit muss ich mehrmals im Monat einspringen , eigentlich jeden Monat 1 Wochenende zusätzlich , so das ich nur 1 Wochenende frei habe . Bekomm aber den Ausgleich in der Woche (manchmal) . Bei meinen Kollegen ist es das gleiche . Leider findet unsere PDL das ok und will niemanden zusätzlich einstellen . Er sagt sogar das wir überbesetzt sind . Hab schon meine Dienstpläne bis November gesehen und jeden Monat nur ein Wochenende frei , DAS GEHT DOCH NICHT , ODER ?Ich weiß das man nur 15 Sonntage im Jahr nicht arbeiten braucht , nach dem Gesetz .
Aber gibt es keine Regelung ???
Das ist doch totale Ausbeute ?
Kann ich irgendwie dagegen wären ?
Muss ich meine Zustimmung zum einspringen geben ?
 
Qualifikation
Altenpflegerin ; Wundexpertin
Fachgebiet
Wachkomastation
S

Surrogat

Hallo Sugarbabyone,

regelmässiges Einspringen auf breiter Front widerspricht aber schon der Aussage ihr wäret "überbesetzt".
Irgendjemand hat für diesen Zustand 'mal den ironischen Begriff "geplanter Notfall" geprägt...

Nun denn - hier gibt es den Gesetzestext der evtl. durch den hauseigenen Tarif ergänzt wird:

ArbZG - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Falls dein AG dich aus dem geplanten Frei als Ersatz in den Dienst zieht (also sein Direktionsrecht unbegründet in deine Freizeit ausdehnt) - was insbesondere bei festehendem Dienstplan nicht ohne deine ausdrückliche Zustimmung möglich ist:

ver.di: Mein Frei


Gruss,

Surrogat
 
Borgi

Borgi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
15.09.2006
86647
Hallo Sugarbabyone....

Wieviele Kollegen müssen denn am Gegenwochenende einspringen? Fehlt nur eine PP wegen Krankheit/Urlaub?
Wenn es zumindest manchmal möglich ist, die WE-Arbeitszeit in der Woche auszugleichen, könnte das doch evtl. anders organisiert werden....

Wir hatten das in solchen Fällen gerecht aufgeteilt (bei einer fehlenden PP am WE). Der, der Sonntags eingesprungen ist hatte Fr.+Sa. frei, der der Samstag eingesprungen ist hatte Sonntag und Montag frei...also 2 freie Tage am Stück um das WE herum und nicht kompletten 26 Tage ohne 2-Tages- frei.

So war das jedenfalls machbar(wurde aber möglichst so gedeichselt)...und wenn das frei nicht gleich klappte, musste wenigstens nur ein Tag eingesprungen werden. Übrigens waren die Einspringer meist im Frühdienst-wenn nicht am Vorabend irgendeine Party war (F3PP,Sp2PP-jeweils mind. eine Ex.).

Wenn bei Euch keine Planstellen frei sind, guck doch mal, ob Ihr die Dienste anders verteilen könntet. Oder sprech das mal im Team an.

LG Petra
 
Qualifikation
Krankenschwester/Pain Nurse
Fachgebiet
Neurologie
Borgi

Borgi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
15.09.2006
86647
Zitat:. Er sagt sogar das wir überbesetzt sind . Hab schon meine Dienstpläne bis November gesehen und jeden Monat nur ein Wochenende frei , DAS GEHT DOCH NICHT , ODER ?

übrigens...das finde ich auch nicht o.k. und widerspricht sich, wie Surrogat schon erwähnte.
Ich wollte auch keinesfalls das Einspringen herunterspielen (um etwaigen:mad_2: -Reaktionen zuvorzukommen).

Wenn tatsächlich die Personalbesetzung theoretisch passen sollte, dann ist das ein organisatorisches Problem und ich halte es für dreist, Dich schon von vornherein bis in den November zu verplanen.
Wenn man den kleinen Finger reicht...Du weisst schon:angry:

Ich war vor Jaaaahren auch mal in so einer Lage aber die SL auf der nächsten Station hat das besser geregelt/organisiert. WE-Dienste wurden offengelassen und im Team besprochen. Wenn jemand wirklich nicht konnte- Pech gehabt, dann musste irgendwie eine Aushilfe her.Aber meist hats geklappt und war kein Dauerzustand.
War aber im öD und Überstunden ab "weissnichtmehrwieviel" St./Monat mussten vom Betriebsrat abgesegnet werden.

Wie seht ihr das denn im Team?

LG Petra

Übrigens mache ich auch was beim Zitieren falsch :-(
 
Qualifikation
Krankenschwester/Pain Nurse
Fachgebiet
Neurologie
B

bradon

Mitglied
Basis-Konto
05.01.2007
55129
Im Gründe ist es natürlich möglich dass eine PP für Drei WE am Stück eingeplant wird, mit entsprechende Freizeitausgleich.

Aber wie Du es beschreibst , hört es sich nach einem Organisationsproblem an.
Wenn ich im Vorfeld schon sehe, das ich für die WEs einen Personaldefizit habe und in der Woche einen kleinen Überschuß habe, ist es ein Plannungsfehler. Ausnahme ist natürlich wenn ein MA Krank geworden ist.
Aber deine PDL scheint dir einen entsprechen Ausgleich für dein WE einzuplanen. Im Grunde ist das ligitim !!
Eine Aufgabe der PDL ist, die Sicherstellung der Pflege und das hat nun mal zur Folge das auch jemand mal einspringen muss.

Das mit dem Personellen Überbesetzung kann gut sein. Deine PDL muss sich an die vorgaben der Kassen halten die letzendlich den Personalkennziffer verteilt. Abhängig von euer Personalbedarf ist auch die Pflegestufe der jeweiligen Bewohner in der EInrichtung.

Wir haben zur Zeit in der Pflege keine Glanzzeiten und wenn die Einrichtungen mehr Kräfte beschäftigen als sie eigentlich können, kann eine Einrichtung ganz schnell Pleite gehen.


Gruss Bradon
 
Qualifikation
Pflegefachwirt + PDL und QM
Fachgebiet
Stationäre Pflege
S

Sugarbabyone

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
29.08.2007
21029
Also es ist so das wir 2 Teams haben . Erstes Team besteht aus 2 ex. Vollzeit und 3 PH Vollzeit . Das andere Team besteht aus 2 ex. 1 mal Vollzeit und 1 mal 6 Stunden und 2 PH Vollzeit . Zusätzlich haben wir 2 Aushilfen die jeweils 4 Tage eingesetzt werden im Monat . Da also im 1 Team , meine Schicht , einer mehr ist ,müssen wir oft einspringen . Als Vollzeit arbeiten wir 7 Stunden . Im Monat müssen jedes Wochenende einer oder sogar 2 einspringen. Unsere Station gilt als betreutes Wohnen aber das ist es schon lange nicht mehr. Wir haben insgesamt 29 Bewohner und müssen zu dritt im spät und im früh sein . Von Pflegestufe 0 bis 3 ist alles dabei. Und mal nebenbei gesagt, 3 Bewohner mit Pflegestufe 0 .Und ich kann nicht sagen das wir in der Woche überbesetzt sind , also kein Überschuß vorhanden. Übrigens habe ich heute meiner PDL erzählt das wir als Team ein Überlastungsanzeige schalten wollen und da sagte er nur zu mir : Na das machen sie mal ! Meine Hoffnung auf Besserung schwindet immer mehr !Und unser Team ist so langsam voll ausgepauert , die wollen alle nicht mehr einspringen !
 
Qualifikation
Altenpflegerin ; Wundexpertin
Fachgebiet
Wachkomastation
R

rehauge2961

Mitglied
Basis-Konto
31.08.2007
68794
Hey Sugarbabyone
 
Qualifikation
ex.Altenpflegerin
Fachgebiet
Nachtdienst
R

rehauge2961

Mitglied
Basis-Konto
31.08.2007
68794
Kann mir gut vorstellen dass es ein unmöglicher Zustand ist ständig dieses Einspringen ganz schlimm ist es in der Urlaubszeit. Ich selbst arbeite in einem privaten Haus und es ist im Augenblick so schlimm mit dem Einspringen dass sogar schon einige meiner Kollegen krank geworden sind aber es ist noch keine Aussicht auf Besserung. Was mich auch so verärgert. Ich kann dir leider nur den Trost geben du bist nicht alleine
 
Qualifikation
ex.Altenpflegerin
Fachgebiet
Nachtdienst
G

Gewittertier

Mitglied
Basis-Konto
19.10.2007
72250
Hallo erstmal
Habe bis jetzt nur gelesen und mir so meine Gedanken gemacht.
Aber jetzt habe ich ein Thema gefunden zu dem ich mich äussern möchte.
Ich arbeite als Teilzeitkraft in der Pflege und meine Sollarbeitszeit sind 77Std in 4 Wochen (Wir arbeiten mit 13 Dienstplänen ist nicht schlecht)
Im letzten Dienstplan sollte ich 54,5 Std arbeiten(Überstundenabbau war angesagt.)
Nun ist gab es einige Krankheitsfälle so das ich sooft einspringen musste das ich auf 94,75 Std kam.
Mich ärgert es ganz furchtbar das unser Haus ,mit der vorhandenen Mitarbeiterzahl noch nicht mal einen krankheitsbedingten Ausfall kompensieren kann.
Im besten Fall findet sich jemand zum Einspringen im schlechtesten wird die Arbeit auf die restlichen Mitarbeiter verteilt.

PS Im letzten Dienstplan fehlten in einer einzigen Woche gleich 4 Mitarbeiter
Gruß Gewittertier
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Klinik
S

scharliebrown

Neues Mitglied
Basis-Konto
08.11.2007
13059
HI Sugarbabyone,
Wenn der DP steht dann steht er . Jeder hat ein recht auf seine Freizeit. Gibt es denn keinen BR bei euch.?? Unser BR genehmigt alle Dp die ich auch immer 3 Monate im vorraus fertigstelle. und wenn ich eine Änderung ohne zustimmung des MA und dann ohne info an den BR durchführe dann gibts Ärger. Meine MA springen auch sehr oft ein sicherlich auch eine Frage der Motivation ( manchmal eines meiner Hauptaufgaben) , Aber wie schon gesagt wenn ihr DP steht dann ist doch ein NEIN völlig akzeptabel . MAN NIMMT SICH DOCH AUCH MAL ETWAS MIT SEINER FAMILIE VOR ODER ???
Die PDL würde auch nicht auf ihr regelm WE verzichten .
 
Qualifikation
ex.altenpfleger
Fachgebiet
stellv.PDL
panik

panik

Aktives Mitglied
Basis-Konto
04.01.2007
67466
@scharliebrown
...und das ist ES doch gerade:Das Arbeitspensum wird auf die noch arbeitenden Kollegen umverteilt,wenn keiner einspringt! Und geht das zu deren Lasten und zu Lasten der Bewohner.Wo bitte ist das kollegial?wenn man nix vor hat und einspringen kann ist doch nix dagegen zu sagen.Und jeder glaubt einem,wenn man etwas vorhat und sagt:Nee,diesmal nicht.
Gruß panik
 
Qualifikation
Krankenschwester, PDL
Fachgebiet
Seniorenheim
Weiterbildungen
*Ausbildung zur Krankenschwester
*Studium: Neuere und neueste Geschicht und Literaturwissenschaften
* Weiterbildung zur PDL 2009
S

Sugarbabyone

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
29.08.2007
21029
Vielen Dank für die Beiträge !!!!
Es hat sich mittlerweile einiges geändert. Da meine WBL sich nun mehrmals gegen die PDL aufgelehnt hat, haben wir jetzt eine Fsjlerin und eine 20 Stundenkraft bekommen. Und wir haben beschlossen gerade an den WE nicht mehr einzuspringen. Wenn jemand fehlt dann wird von der jenigen Schicht ein Teildienst gemacht. Es kann ja nicht sein das es zur Norm wird das man nur 1 WE im Monat frei hat. :thumbsup2: :thumbsup2:
 
Qualifikation
Altenpflegerin ; Wundexpertin
Fachgebiet
Wachkomastation
G

Gewittertier

Mitglied
Basis-Konto
19.10.2007
72250
Hallo
Schön das sich bei Euch was geändert hat.
Bei uns auch :thumbsup2:
Es wurden bis jetzt 2 Pflegehelferinnen eine Krankenschwester und ein Krankenpfleger neu eingestellt und am ersten März fäng noch ein Krankenpflegehelfer an.
Darf mich jetzt ausruhen und feiere Überstunden und Resturlaub ab!!!!

Die acht Hände mehr, machen sich nicht nur in der Arbeitsleistung gegenüber den Patienten bemerkbar, sondern auch im Team.

Ich hoffe es hält an

Gruß Gewittertier
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Klinik
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
21.02.2008
Ostrach
Hallo!

Dieses Thema wird immer aktuell sein, da man bei Personalausfall mit anderem Personal aushelfen muss, schließlich arbeiten wir mit Menschen. Aber nichtsdestotrotz muss man nicht alles als Gottgegeben hinnehmen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele oft zu faul sind , sich um Änderungen zu bemühen.Von nichts kommt nichts und einen Mißtstsand zu beseitigen bedeutet erst mal Arbeit in Form von Teamgesprächen, sich-Gedanken-machen. Das fordert jeden (auch die PDL) und ist nicht so einfach als den Frust immer nur vor sich herzuschieben. Erst mal würde ich sachlich klären, ob die Personalbesetzung korrekt ist.Dann kann man die Möglichkeit einer Rufbereitschaft ansprechen ,ist aber vielen AG's zu teuer. Vieleicht lassen sich teamintern die Mitarbeiter darauf ein, bei Frei-Tagen zu signalisieren,dass sie evtl. zur Verfügung stehen !Geht aber nur, wenn ALLE mitarbeiten. Ist jeden Monat ein kontinuierlicher Überstundenaufbau zu beobachten ohne übermäßigen krankheitsbedingten Ausfall würde ich die PDL ansprechen, dass mit der geforderten Anwesenheitszeit bei diesem Personalbestand kein normaler Dienstplan möglich ist und sehr wohl ein Mehrbedarf besteht. Ein best. Maß an krankheitsbedingten Ausfällen sowie durch Urlaub oder Fortbildung ist eigentlich bei der Personalberechnung vorgesehen und muss kompensiert werden können. Zur Sache mit der Überlastungsanzeige muss ich sagen, dass das bei dauernder Überlastung gut und richtig ist. Es macht aber nur Sinn, wenn Ihr konkret aufzählt, welche Arbeiten nicht oder nur unzureichend gemacht werden können.Das setzt voraus ,dass ihr euren Arbeitsablauf strukturiert habt und nachweislich diese Arbeit nicht machen konntet. Außerdem ist es meist so, dass viele bemüht sind, trotzdem alles zu schaffen.Da heißt es dann, aber jeder wurde doch gelagert, die Zimmer sind aufgeräumt ,Wäsche ist versorgt, ist doch alles gemacht !Ganz "nette" Kollegen meinen auch, dass bei Ihnen alles funktioniert ! Besser ist es, erst durch Umorganisation und Absprachen festzulegen, wo noch Ressourcen sind. Dann kann man sich konkret überlegen ,welche Arbeiten gar nicht zu schaffen sind (Hygienevorschriften! Schüleranleitung, Dokumentation,MA-Gespräche usw).Hat man so etwas gemacht, kann man überlegen, wann und wie für diese Dinge Freiräume geschaffen werden können .Diese Überlegungen helfen bei Gesprächen mit dem Dienstgeber, nur jammern akzeptiert dieser (zu Recht!) nicht. Fruchtet das alles nicht, kommt der schwerste Teil, nämlich Arbeiten auch wirklich nicht zu machen, wenn's nicht geht ! Natürlich müssen die Bewohner versorgt sein und die Grundversorgung sicher gestellt werden. Aber hat man wirklich Zeit, noch schnell die Zimmer zu putzen ? Oder müssen nicht erst mal alle Bewohner noch etwas trinken ?Wer übernimmt im Büro für mich die Bestellungen? Kann die PDL die Visite heute begleiten ?Das vorgeschriebene Hygieneprogramm kann nicht gemacht werden! . Solche Dinge kann man dann konkret machen und der AG ist dann in der Pflicht, Regelungen zu suchen .Funktioniert aber nur, wenn oben beschriebene Vorgehensweise gemacht wurde, das wird dann sowieso vom AG gefordert.
Ich könnt echt endlos darüber schreiben, hör jetzt aber auf, melde mich sicher nochmal zu dem Thema, wird bestimmt auch immer wieder auftauchen.

Grüße

Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
21.02.2008
Ostrach
Nochmal Hallo Sugarbabyone !

Sorry ich habe etwas weit ausgeholt ohne deinen Beitrag vom 15.11. gelesen zu haben, bin noch neu im Forum. Ich finde es toll ,dass sich bei Euch so positive Änderungen ergeben haben und das beweißt doch wieder einmal, dass nichts unmöglich ist wenn man nach Lösungen ernsthaft sucht.
Hoffe, trotzdem Anregungen gegeben zu haben.

Liebe Grüße

Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

P
  • Gesperrt
Ich weiß einfach nicht weiter. Mein Problem ist. Folgendes: Habe seit juni 14 meine Weiterbildung zur Leitung einer Pflege und...
  • Erstellt von: PflegerinDeluxe
8
Antworten
8
Aufrufe
3K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
S
  • Gesperrt
Hallo zusammen, ich hätte von Euch gern mal eine Meinung zum Umgang mit einer Kollegin. Ich bin "nur" normaler Mitarbeiter, also weder...
  • Erstellt von: smily
  • 2 3
50
Antworten
50
Aufrufe
17K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
S
  • Gesperrt
Hallo, ich würde gern wissen, wie Ihr das in Euren (stationären) Einrichtungen handhabt. Es geht um kurzfristige Ausfälle im...
  • Erstellt von: smily
2
Antworten
2
Aufrufe
3K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
Marzel14
  • Gesperrt
Hallo zusammen! Ich wollte gerne mal wissen, wie auf Euren Stationen die Personalsituation aussieht? In meinem Arbeitsbereich...
  • Erstellt von: Marzel14
13
Antworten
13
Aufrufe
8K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de