GuK Einladung zum Vorstellungsgespräch! ...für 3 Stunden?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

Birdie09

Neues Mitglied
Basis-Konto
29.12.2016
Lübeck
Moin,

Vor kurzem habe ich mich bei der DRK Schwesternschaft um einen Ausbildungsplatz beworben und auch schon eine Antwort erhalten :) Allerdings steht auf der Einladung, dass ich doch bitte drei Stunden für die Vorstellung frei halten soll.
Ich muss dazu sagen, das ich noch nie ein “richtiges“ Bewerbungsgespräch geführt habe. Das Heim, in dem ich seit meiner Ausbildung gearbeitet habe, hat mich nach meinem Praktikum dort gleich übernommen. Die erste Vorstellung war damals natürlich eher locker, war ich doch schließlich für ein paar Wochen eine kostenlose Hilfskraft.
Weiß vielleicht jemand, auf was ich mich ungefähr einstellen kann? Test und Gruppendiskussionen vor dem Gespräch? Oder doch einfach anrufen und nachfragen, oder kommt das komisch?
Ich bin einfach ziemlich aufgeregt, was die Ausbildung angeht. Ich wollte schon immer in dem Beruf arbeiten, nur hatte ich auf dem Weg dahin ein paar Stolpersteine, weshalb ich den Umweg über die Ausbildung zum Pflegeassistenten nehmen musste. Die Ausbildung ist mir sehr wichtig und jetzt, wo ich es mir leisten kann und ich den schon einen Schritt näher gekommen bin, ist die Freude natürlich groß. Die wird aber vermutlich bald eingeholt von der Aufregung...
Habt ihr vielleicht noch ein paar Ratschläge für mich?

Liebe Grüße, Birdie
 
Qualifikation
Pflegehelfer
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
17.02.2016
Wien
Hallo du wirst doch mit großer Wahrscheinlichkeit auf ein Assessment Center treffen.

Dort anzurufen und zu fragen was auf die zukommt ist sicher nicht Falsch.

Soweit ich weiß kann man sich allerdings nicht auf die einzelnen Aufgaben wirklich vorbereiten.
Klar es wird sicher Allgemeinwissen abgefragt. Das solltest du noch evtl. trainieren. Die anderen Aufgaben, geben allerdings Aufschluss über deine Persönlichkeit und Teamfähigkeit. Das ist kurzfristig ja nicht zu beeinflussen.

Allerdings können dort auch persönliche Einzelgespräche stattfinden. Das ist dann wie ein Bewerbungsgespräch.
Dafür solltest du dir gewisse Dinge zu dem Unternehmen anschauen und einige Fragen zusammenstellen.

Schau auf die Internetseite des Hauses. Bringe dich ins Bild über das Unternehmen.
- Wieviele sind beschäftig.
- Was ist die Schwesternschaft
- Geschichte der Schwesternschaft
- Wann gegründet
- Wo gegründet
- wie und wo werden die Schwestern eingesetzt
etc... man solle das Interesse anhand deiner schon vorhandenen Kenntnisse sehen

Auch ist es gut wenn du schon etwas über die generalistische Ausbildung gehört hast. Allg. eine bisschen Politisches Wissen Allg. und speziell für die Pflege sind von Vorteil. Wie stehen die Politiker zu den Pflegenden und wie wollen sie sie unterstützen.

Anschließend kannst du fragen stellen.
- Welche Vorteile bringen mir die Schwesternschaft
- wo könnte ich eingesetzt werden
- wie hoch ist die Ausbil.vergütung.
- Wieviel Urlaubstage gibt es
- Wie ist die Ausbildungsstruktur aufgebaut
- In welche Berufsschule geht es
- Was genau ist die generalistische Ausbildung?
- Weiterbildungsmöglichkeiten
- Werden die durch die Schwesternschaft unterstützt
- wird nach der Ausbildung in den Betrieb übernommen?
etc...

Scheu dich aber auch nicht Dinge zu fragen die dich wirklich interessieren. Ich habe z.B. gefragt
- Wie schätzen sie den Pflegenotstand ein? Gibt es wirklich zu wenig PP oder ist das Problem hausgemacht und die Häuser stellen wegen der Kosten nicht ein?
- Wie sieht es mit Überstunden in der Ausbildung aus?
- Werde ich viel auf anderen Stationen aushelfen müssen?
- Stimmt es das es auf Station auch mal ruppig zugeht? Was mache ich wenn ich Probleme mit den Kollegen bekomme?
- Wieviel Druck üben die Krankenkassen auf die Krankenhäuser aus?

Womit du dich auch auseinandersetzen mußt sind deine persönlichen Schwächen und Stärken.
Warum du z.B. gerade in die Schwesternschaft willst etc.

Ich hatte als Schwäche angegeben das ich nicht sicher bin ob ich mit dem was mich in der Ausbildung erwartet klar kommen. Ich habe offen zugegeben das ich noch nie einen Menschen hatte streben sehen etc. Auch das mir Sekrete evtl. zum Verhängniswerden könnten. etc. Ich hatte aber auch nicht die Möglichkeit eine Praktikum zu machen.
Meine Stärke wiederum ist das ich es mir angucke, anders kann man es eben nicht herausfinden.

Mach dir Gedanken was in der Ausbildung dir zum Verhängnis werden könnte. Wo du am ehesten Schwierigkeiten erwartest und wie du ggf. damit umgehen willst.

Ich denke eine realistische Einschätzung was zu Problemen führen könnte, ist glaubhafter als zu versichern, dass das alles kein Problem ist.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Ach ja. Kleiner Tip noch. Übe rechnen...
 
Qualifikation
Pflege
M

marinadiezweite

Mitglied
Basis-Konto
10.09.2014
Uelzen
Hallo birdie09, hast du demnach die Ausbildung zur Pflegeassistentin fertig und willst jetzt examinierte Altenpflegerin werden? Ich persönlich finde es nicht verkehrt, wenn du nachfragst, was in den drei Stunden gemacht wird. Das mindert schon mal ein wenig die Aufregung. Es braucht ja nicht Inhaltliche Infos beinhalten. Meistens wird ein Assessment durchgezogen. Mit mehreren Teilgebieten. Allgemeinbildung, Rechnen, Rechtschreibung, vielleicht etwas Grammatik. Dazu politische Fragen, Geografie. Jedoch nicht auf Gymnasiumniveau. Keine Panik.
Auf jeden Fall kommen Fragen, warum du dich in der Pflege siehst, warum du die Ausbildung machen möchtest. Vielleicht noch, ob und warum du auch die Pflege als den Beruf der Zukunft siehst. Alterspyramide und so. Das soll deine Motivation erkennen lassen und dass du dich mit dem Trends beschäftigt hast.
Meist geht es dabei auch darum, ob du dich halbwegs gut ausdrücken kannst. Und ob du dich mit Pflegethemen beschäftigt hast. Leute, die nur wegen ''Helfersyndrom'' dort anfangen wollen, sind glaub ich nicht so beliebt. Aber insgesamt ist doch das DRK interessiert, motivierte Leute zu bekommen, die den Beruf nicht deshalb wählen, weil nichts anderes da ist. Sondern weil sie gern in der Pflege arbeiten möchten. Dann hast du schon die halbe Miete.
 
Qualifikation
Altenpflegeassistentin
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Einjährige Ausbildung Pflegeassistentin Alten- und Krankenpflege mit Ausbildung als Alltagsbegleiterin §87b, jetzt 53c
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.