Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

fadenhexe

Hallo zusammen,
Ich überlege, ob ich im Rahmen meiner Facharbeit ein Einarbeitunskonzept für neue Mitarbeiter erstelle. Ich bin in der Psychosomatik tätig, da gibt es allerdings nicht so viele Fakten, die ich in Checklisten veranschaulichen kann. Wie würdet ihr das anfangen? Habe leider bisher kein Konzept für Psychosomatik entdecken könne um einen Impuls zu bekommen.
Viele Grüße Fadenhexe

Gesendet von meinem ASUS Transformer Pad TF300T mit Tapatalk 4
 
T

Tombombalin

Mitglied
Basis-Konto
06.07.2013
AW: Einarbeitunskonzept

Einarbeitungskonzepte stehen in Einrichtungen fast ständig nur auf dem Papier.
 
Qualifikation
Exam. Altenpfleger
Fachgebiet
Altenpflege
M

Microknee

Mitglied
Basis-Konto
31.08.2011
Augsburg
Re: AW: Einarbeitunskonzept

In der Psychosomatik kenne ich mich nicht so aus, aber mein Einarbeitungskonzept für den OP umfasst 32 Seiten. Ich fange mit dem einem "Herzlich willkommen"-Flyer an, auf dem alle wichtigen Namen (Leitung, Praxisanleiter, usw.) und Telefonnummern stehen, dann folgt der Werdegang des neuen Mitarbeiters und die Termine für Erst-, Zwischen und Endgespräch. Als nächstes haben wir das Leitbild der Klinik und dann folgt ein Stationsprofil. Weiter geht es mit der Stellenbeschreibung, den Dienstzeiten und dem Tagesablauf. Dann folgen die Checklisten: Geräteeinweisung, Hygiene, Arbeitsschutz, Brandschutz, QM usw. Als nächstes gibt eine Checkliste mit Aufgaben, die den Saal betreffen und die Springertätigkeit und so geht es weiter über einen Einsatz in der ZSVA bis zum Instrumentieren. Unser Einarbeitungskonzept steht nicht nur auf Papier, sondern muss gemeinsam mit dem Praxisanleiter ausgefüllt und zu jedem Gespräch mitgebracht werden. Auch bei den jährlichen Audits für das QM müssen sie vorgelegt werden und dienen als Nachweis über die Ausbildung der Mitarbeiter. Wenn sie nur im Schrank verstauben und das Papier nicht wert sind, auf dem sie stehen, haben sie auch keinen Wert und die Arbeit, ein Konzept zur Einarbeitung zu erstellen, kann sich gespart werden. Hoffentlich wird diese Zeit am Patienten dann sinnvoll genutzt. LG Microknee
 
Qualifikation
OP-Schwester
Fachgebiet
OP-Managerin (IHK)
Weiterbildungen
Praxsianleitung OP
Fort- und Weiterbildung
Führungskräftewerkstatt
Ausbildung zur OP-Managerin
F

fadenhexe

Themenstarter/in
danke, Microknee :)

das hilft mir ein Stück weiter

Viele Grüße
Fadenhexe

Gesendet von meinem ASUS Transformer Pad TF300T mit Tapatalk 4
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.