Einarbeitungskonzept für neue Mitarbeiter im OP

L

Lidhäkchen

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
36433
0
Hallo Ihr Lieben,

ich bin Lidhäkchen, 24 Jahre alt und werde in diesem Jahr meine Ausbildung zur OTA abschliessen. Jetzt habe ich eine Frage. Wie sieht bei euch die Einarbeitung im Op aus. ich habe ein wenig Angst davor, dass gleich vorausgesetzt wird, dass man schon sehr viel und auch große Ops instrumentieren kann. Nur ein Beispiel, in der Allgemeinchirurgie war meine "größte" Op bisher eine Strumektomie. Währenddessen ich in der Trauma und in der Ortho etwas fitter bin. Wie lange dauert bei euch die Einarbeitungszeit?! Und dann habe ich noch eine Frage: habe demnächst diverse Vorstellungsgespräche und da werde ich sicher auch nach meinen Gehaltsvorstellungen gefragt. Was könnte ich denn da antworten? Was verdient ein Neuling im Schnitt im Op?! Habe leider niemanden in der Bekanntschaft den ich da fragen könnte und im Netz und beim Arbeitsamt habe ich auch keine Antwort gefunden bzw. bekommen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Schon einmal vielen dank im voraus

Euer Lidhäkchen
 
Qualifikation
OTA
Fachgebiet
Op
F

flensklaus

moin, moin,
einarbeitung op, bei uns ist es üblich das neuanfänger erst als springer eingesetzt werden, sodass sie sich erst einmal mit den grundlagen im op zurecht finden und den ablauf der op`s vertraut machen. hierzu gehört das anreichen des sterilen einmalmaterials, siebe öffnen, und was noch so anliegt.
nachder ersten einarbeitungsphase, wenn genug personal vorhanden ist werden die neulinge erst einmal von uns alten hasen bei kleineren op`s angelernt, sprich sie müssen sich mit einwaschen und werden von der jeweiligen op-pflegekraft am tisch angelernt. tischaufbau, wie die instrumente liegen sollten. also der neuling steht steril mit am instrumententisch und schaut erst mal zu. wenn man dann sicher ist, bei den kleinen op`s kann man dann selbst instrumentieren, aber die erfahrene kraft, ist immer steril mit am tisch um eingreifen zukönnen. bei uns dauert es dann einige zeit bis jemand dann bei den großen op`s mit angelernt wird, z.b. jegliche art der stabilisierung von wirbelsäulen, große urologischen op`s. ect.
auch ist es bei uns üblich zusagen wenn man bestimmte op`s nicht kann, dann wird ein alter hase immer dabei sein und sich jederzeit mit einwaschen.
da wir eine klinik mit besonderen fachabteilungen haben ist die einarbeitunszeit länger als in keinen häusern, im nachtdienst/bereitschaftsdienst, ist immer eine große kraft anwesend.
also mach dir kein kopf es wird schon.
klaus
 
P

PeterM

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
59469
0
AW: Einarbeitungskonzept für neue Mitarbeiter im OP

Hy,
Einarbeitungskonzepte sind immer etwas heikel aber schau dochmal hier

Einarbeitung neuer Mitarbeiter im OP - Umsetzung

nach diesem Konzept haben wir unseres geschrieben - es musste halt für unseren OP etwas umgeschrieben werden!

PeterM
 
Qualifikation
OP-Fachpfleger
Fachgebiet
OP
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.