Einarbeitung von Teamleitungen

M

m_gassmann

Neues Mitglied
Basis-Konto
21.06.2006
49088
Hallo zusammen,

ich arbeite in der ambulanten Kinderintensivpflege und mache nebenbei eine Weiterbildung zur Intensivschwester.
Ich würde gerne im meiner Abschlußarbeit das Thema "Einarbeitung von Teamleitungen in der ambulanten Intensivpflege " bearbeiten.
Hat jemand Erfahrungen mit Einarbeitung oder Anregungen für ein Einarbeitungskonzept, z.b. nette Literatur???
vielen lieben DanK:eek:riginal:
Marion
 
Qualifikation
dipl. Kauffrau
Fachgebiet
ambulante Pflege
Borgi

Borgi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
15.09.2006
86647
:blushing: Hallo Marion....

ich kann zwar nicht antworten, habe aber eine- vielleicht indiskrete- Verständnisfrage:

Wie arbeitet man als dipl. Kaufmann in einer ambulanten Kinderintensivpflege und kann eine "Weiterbildung zur Intensivschwester" machen?

Oder hast Du eine pflegerische Erstausbildung? Komme da nicht so ganz mit...entschuldigung!

Liebe Grüße

Petra
 
Qualifikation
Krankenschwester/Pain Nurse
Fachgebiet
Neurologie
M

m_gassmann

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
21.06.2006
49088
Hallo Petra,

die Frage kann ich verstehen!! das ist alles sehr kompliziert. Ich habe 2001 mein Examen gemacht und bin danach direkt mit meinem Krankenpflegemanagementstudium angefangen!! Letztes Jahr bin ich fertig geworden und bin auf Jobsuche gegangen. Würde gerne in die Pdl-Schiene gehen. Bei den Vorstellungsgesprächen wurde mir immer wieder die fehlende Berufserfahrung angekreidet. seit letztem Jahr Oktober bin ich nun in der Intensivpflege tätig, erst als Teamleitung und nun arbeite ich als Überleitungskoordinatorin.Habe also nicht nur pflegerische Aufgaben. Kann somit also meine Berufserfahrung in der Pflege sammeln und schon einmal ein bißchen Leitungsluft schnuppern. Die Weiterbildung zur Intensivschwester wurde mir von meiner Firma angeboten. Für meine weiteren Werdegang finde ich diese Erfahrungen nicht schlecht und habe dieses Angebot angenommen. Ich arbeite, wie du siehst, auf mehreren Baustellen, aber es macht richtig Spass und ich sammel genug Erfahrungen, um in Zukunft, mein Ziel zu erreichen. Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten.
Liebe Grüße Marion
 
Qualifikation
dipl. Kauffrau
Fachgebiet
ambulante Pflege
E

Eule_111

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.10.2007
24782
Hallo zusammen
Ich bin Krankenschwester und arbeite auch in der Intensiv-med. Versorgung bei Kinder und Jugendlichen im Ambulanten Bereich.

Mir fehlt auch die I+A Ausbildung, ich dachte man kann diese aAusbildung nur in einem Krankenhaus machen. Wenn es eine Möglichkeit gibt sie außerhalb der Klinik zu machen würde es mich sehr interessieren.

Zu deiner Anfrage bzgl. Einarbeitungskonzept
Ich mache grad eine Fortbildung zur "Leiterung einer Pflegeeinheit" und habe heute mein Referat über Einarbeitung eines neuen MA in die Beatmungspflege gehalten *grins-freu* mich jetzt noch, hab eine 1 bekommen*hüpf*

Mein Gedanke war evtl. eine Hausarbeit über ein Einarbeitungskonzept f die Ambulante Intensivpflege zu schreiben.Bin auch sehr interessiert über Anregungen

Danke im Vorraus für Anregungen
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Heimbeatmung
M

m_gassmann

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
21.06.2006
49088
Hallo Eule,

die Intensivausbildung wird von unserer Firma als interne Weiterbildung angeboten, Dauer ca. 2 Jahre. sie ist aber nicht staatlich anerkannt. Aber ich denke, dass das nicht unbedingt ein Problem für den weiteren Werdegang sein wird.
ich bin sehr an deinem Referat interessiert. Könntest du mt genauere Dinge sagen??? Das wäre super hilfreich!!! wenn ich neue Erkenntnisse bezüglich Einarbeitung habe, werde ich sie dir zu kommen lassen.
Liebe Grüße
 
Qualifikation
dipl. Kauffrau
Fachgebiet
ambulante Pflege
A.Hoffmann

A.Hoffmann

Mitglied
Basis-Konto
08.11.2007
78269
www.da-heim.eu
Hallo Kollegen,


falls das Thema Einarbeitung ebenfalls den Schwerpunkt der Qualitätssicherung berücksichtigen soll, wäre es sicherlich sinnvoll, das Thema aus Sicht z.B. der DIN EN ISO 9001:2000 zu schreiben.
Dort gibt es ausreichend Anregungen, was bei einem Einarbeitungsprozess beachtet werden muss.

Bis dahin,

MfG
A Hoffmann
 
Qualifikation
Solution Consultant
Fachgebiet
Social Security Software
E

Eule_111

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.10.2007
24782
Hallo an alle,
@m Gassmann,
Ich habe eine Power-Point Präsentation gemacht. Grundlage war, eine theoretische Einarbeitung für neue Mitarbeiter bevor die Praktische Einarbeitung beim Pat. statt findet. Ich habe ein Verzeichnis Entwickelt was meiner Meinung nach ein neuer Mitarbeiter alles in der Beatmungspflege wissen sollte, beginnend mit der Anatomie bis hin zur Geräteeinweisung, Hygienerichtlinien.

Mein Vortrag beeinhaltet nur die therotische "Einarbeitung rund ums Bett". Also ein Einblick von allen Maschinen und Grundlegende Dinge: Absauge+'Absaugung, Beatmungsmaschine+TK-Wechsel, Ambubeutel+Notfallsituation, Sauerstoffkonzentrator ect. Ein Einblick in das Intensivzimmer Zuhause und die Vorschriften.

Ich habe mir das Leitbild der Firma angesehen und mich auf die darin enthaltenen Versprechen berufen z. B. Was versprechen wir den Pat. oder Was erwartet der Pat. In unserem Leitbild wird zum Beispiel versprochen, dass die MA dem Pat. beratend zur Verfügung steht. Daraus ergab sich für mich das der neue MA dann über Materialien und Möglichkeiten wissen sollte. Zudem erwartet der Pat. Sicherheit und Vertrauen aber wie kann ich es vermitteln, wenn der neue MA neben dem Bett bei der Einarbeitung total unsicher ist. Die Folgen wären, das der Pat. am ersten Tag total unruhig ist, wenn der neue MA nun allein sein Dienst macht.

Also mein Tipp, Glieder dir doch mal alles auf, was du für wichtig hältst, was Teamleiteraufgaben sind und was er alles wissen sollte in der Beatmungspflege, daraus entwickelt sich dann sehr schnell das Konzept(wenn erstmal die Gliederrung steht) Im Prinzip würde ich mich auf die Stellenbeschreibung stürzen, dort wären ja alle Aufgaben enthalten.

@ A Hoffmann
DIN EN ISO 9001:2000
Das finde ich eine total tolle Idee, doch leider scheitert es bei mir grad in der Umsetzung, habe sehr viel an Info gefunden was DIN EN ISO usw. ist, haben wir auch ausführlich im Unterricht besprochen. Aber nun stehe ich etwas auf den Schlauch es in der Konzept Entwicklung umzusetzen.
Mir fehlt dazu wohl doch noch etwas der rote Faden in der DIN, vielleicht hast du da eine Idee? Der Anfang fällt mir eh immer etwas schwer.
Allmählich steigt in mir auch der Druck, denn in der 2ten Dez.-Woche soll ich mein Facharbeits-Thema bekannt geben.
Nun weiß ich nicht sollte ich das Thema nehmen oder vielleicht doch ein anderes, es ist ein Leid, *seufz*. Mir schwebt ja noch vor, "Vor und Nachteile in der 24-Std. Versorgung im häuslichen Bereich"
Was sagt Ihr dazu?
HÜLFE, das Kind braucht eine Name, nur weiß ich nicht, wird es ein Junge oder Mädchen *schweißvonderstirnwisch* lächel

Ich schaue morgen noch mal rein, vielleicht fließen ja bei euch bessere ideen, würde mich sehr freuen.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Heimbeatmung
M

m_gassmann

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
21.06.2006
49088
Halli Hallo,

@Eule, Danke für deinen Tipp. Ich werde erstmal eine Art "Mind-Mapping "erstellen, um daraus eine Gliederung zu basteln.
Bevor ich dieses Thema in Erwägung gezogen habe, wollte ich einen Fragebogen entwickeln, um herauszufinden, wie die Kooperation mit dem Pflegedienst aus Sicht der Kunden (z.b. niedergelassenen Ärzten und KHsern) gesehen wird.Das ist eine sehr spannende Geschichte. Aber man kann sich halt nur für ein Thema entscheiden. wäre das nicht auch eine Anregung für deine Facharbeit!!! Literaturempfehlungen könnte ich dir geben!!! die Vor-und Nachteile einer Heimbeatmung finde ich auch gut, aber wen willst du mit dieser Arbeit ansprechen???ich sehe es immer aus dem Aspekt, ob die Einrichtung aus deiner profitieren kann???!!
Liebe Grüße Marion

@ Hoffmann
Vielen lieben Dank für deine Anregung: Finde ich total super, aber mir fehlt auch genauso wie Eule der rote Faden.
Aber vielleicht kann kleine Aspekte in der Arbeit berücksichtigen, z.B. dass man aus Richtung interne QS argumentiert und wie wichtig dieses Instrument in Bezug auf die Leistungserbringer ist. das wäre jetzt meine Idee dazu.

Liebe Grüße Marion
 
Qualifikation
dipl. Kauffrau
Fachgebiet
ambulante Pflege
A.Hoffmann

A.Hoffmann

Mitglied
Basis-Konto
08.11.2007
78269
www.da-heim.eu
Hallo Kollegen,


anbei einige Verweise auf die DIN EN ISO 9001:2000, welche genutzt werden könnten, um ein ISO - basiertes Konzept zu entickeln:

EInarbeitungskonzept, Normenverweis:
5.1 Verpflichtung der Leitung
6.1 Bereitstellen von Ressourcen
6.2.2 Fähigkeiten, Bewusstsein und Schulungen


Hoffe, ich konnte weiter helfen....

MfG
A Hoffmann

 
Qualifikation
Solution Consultant
Fachgebiet
Social Security Software