Wundmanagement Eigenartige Wunde

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

mighty2489

Mitglied
Basis-Konto
07.05.2006
41238
Hallo ihr Lieben....

Wir haben gestern eine Patientin aufgenommen mit mehreren Wunden z.T. Handteller gross auf der oberseite der Oberschenkel und zwischen den Fingern. Sie sind stark gerötet und zeigen Blasenbildung. Eine ist bereits offen. Die Wunden sind alle trocken.
Die Patientin ist Diabetikerin, sehr schlecht eingestellt, hat keine PNP und keine Durchblutungstörungen. Zumindest keine Bekannten. Eine allergische Reaktion sowie Verbrennungen sind auch auszuschließen.

Hat einer von euch vielleicht ne Ahnung, was das sein könnte????:confused:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
HNO
M

Monika Bartz

Mitglied
Basis-Konto
02.02.2006
4020
Die Patientin ist Diabetikerin, sehr schlecht eingestellt, hat keine PNP und keine Durchblutungstörungen. Zumindest keine Bekannten. Eine allergische Reaktion sowie Verbrennungen sind auch auszuschließen.

Hat einer von euch vielleicht ne Ahnung, was das sein könnte????:confused:[/quote]


Davon abgesehen, dass ich dein Nachforschungen löblich finde, frage ich mich schon, ob das Feststellen der Ursache und die Erkennung der Erkrankung nicht Arztsache ist !? Gerade bei Diabetes würde ich da nicht herumraten und diese Sache einem erfahrenen Hautarzt zeigen.
Gruß Monika
 
Qualifikation
Krankenschwester / Praxisanleiterin
Fachgebiet
Linz
M

mighty2489

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
07.05.2006
41238
Klar ist das Erkennen Arztsache, aber bei uns ist es so, daß man sich auch mal mit den Ärzten bespricht und sich gegenseitig berät. Ich weiss ja nicht, wie das bei euch ist, aber bei uns funktioniert das ganz gut!
Wenn alle nur für sich arbeiten kann IMO nix Vernünfiges dabei raus kommen. Das soll heissen, wir als Pflegepersonal denken mit. Wofür haben wir denn drei Jahre u.a. Krankheitslehre gelernt?!

Ein Dermatologe wird sich das heute eh anschauen. Aber Gedanken machen kann man sich doch mal, oder?? Man will ja schleißlich sein Wissen noch vertiefen und evtl. auch mal was Neues dazu lernen. Ich denke, auch das macht die Qualität einer guten Pflegekraft aus ...
Und überhaupt, wo für gibts dann auch Forbildungen, wie den Wundmanager, wenn man nicht mitdenken soll und eh nur das macht, was die Ärzte anordnen??? Dann kann man sich das alles auch sparen! Frei nach dem Motto: Fortbilden? Wozu denn? Wenn ich nix lernen und auf dem Stand meiner Ausbildung bleiben will, dann ist das eben so.... (Bitte nicht persönlich nehmen, Monika, aber das ist nun mal meine Meinung!)

Ach ja, und Nachforschungen? So was steht in der Anamnese und sollte auch in jeder Pflegeanamnese stehen. Schließlich kann man ohne solche Angaben keine vernünftige, adäquate Pflege durchführen. Abgesehen davon, daß ich nen Mund hab um die Patientin zu fragen, wenn was unklar ist...
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
HNO
M

Monika Bartz

Mitglied
Basis-Konto
02.02.2006
4020
Oje, das war ja gar nicht so gemeint.
Auch wir überlegen sehr wohl auf unserer Abteilung, was ein Hautbild aussagen kann. Wir haben oft schon eine Diagnose, bevor der Arzt etwas dazu sagen kann und im Team besprechen wir das auch.
Deine Antwort ist ja aber auch um einiges präziser formuliert als die erste Anfrage und somit haben wir den selben Ausgangspunkt - ich find es prima, dass du nicht alles einfach so hinnimmst und dir gedanken machst.
Und mündige Schwestern mit guter Beobachtungsgabe und aufmerksamen Patientenbefragung sind besonders wichtig - weiter so.
Bin schon neugierig, was bei der Pat. diagnostiziert wird.
 
Qualifikation
Krankenschwester / Praxisanleiterin
Fachgebiet
Linz
M

mighty2489

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
07.05.2006
41238
Also, die Patientin ist zurück vom Derma-Konsil.

Es handelt sich um ein Pemphigus vulgaris. Hab noch nie davon gehört...

Hier die Erklährung:
Das ist eine Erkrankung der Haut und Schleimhaut, die sich in der Regel durch schlaffe Blasen zeigt, die später aufplatzen und schmerzhafte Erosionen bilden. Im allgemeinen haben diese Wunden eine schlechte Heilungstendenz.
Die Erkrankung beginnt meist im Mund. chronischer Verlauf

Diagn.: IgG-Antikörpernachweis gegen Plakoglobin, Tzanck-Test

Therapien: Glukokortikoide, Lokalantiseptikum
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
HNO
M

Monika Bartz

Mitglied
Basis-Konto
02.02.2006
4020
Danke dir für die prompte "Lieferung" der Diagnose.
Weiterhin viel Freude beim Beobachten und Diskutieren in deinem Team.
Ich hab von dieser Erkrankung schon gehört, aber noch nie damit zu tun gehabt.
Alles Liebe - Monika
 
Qualifikation
Krankenschwester / Praxisanleiterin
Fachgebiet
Linz
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

D
Hallo Mein Name ist Doris und mein Sohn hat seit 6 Jahren eine Peg Sonde.Die Situation ist so das sich viel wildes Fleisch um die Peg...
  • Erstellt von: Doris1965
1
Antworten
1
Aufrufe
1K
M
G
Hallo zusammen, ich kenne niemanden der Erfahrung in diesem Bereich hat oder die Prüfung abgelegt hat.. Deswegen versuche ich es hier...
  • Erstellt von: Geerina
0
Antworten
0
Aufrufe
778
G
Alexandra88
Hallo, kann mir wer den Unterschied erklären --> Wundassistent und Wundexperte? Habe im Netz expliziert dazu leider nichts gefunden...
  • Erstellt von: Alexandra88
0
Antworten
0
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Alexandra88
Alexandra88
B
Hallo miteinander, ich habe die Suchfunktion leider erfolglos bemüht. Folgende Situation: (um es kurz zu halten in Stichpunkten...
  • Erstellt von: borbetomagus
3
Antworten
3
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Alexandra88
Alexandra88