Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

C

Crossover

Mitglied
Basis-Konto
0
Kiel
0
Hallo allerseits.
Ich (AP) habe mich neulich mit einem Kumpel (KP) über unseren gemeinsamen Job (Heimbeatmungspflege) unterhalten.
Er meinte dann auf einmal, er habe irgendwo mal gelesen, Altenpfleger dürften nicht in der Heimbeatmung arbeiten, weil sie in der Ausbildung nicht mit Beatmungsmaschinen vertraut gemacht wurden. Man ließe sie aber dennoch da arbeiten, weil solch ein Personalmangel bestehe.
Ich habe in einem anderen Forum entdeckt, dass das Bundesland NRW tatsächlich ein ähnliches Gesetz rausgebracht hat, nach welchem aber auch KrankenpflegerInnen nicht in die Heimbeatmung dürfen. Dagegen laufen jetzt die Berufsverbände Sturm - is ja auch richtig so.
Aber wie sieht es im Rest von Deutschland aus?
Ich möchte jetzt keine Diskussion vom Zaun treten, welche Berufsgruppe die tollere und besser ausgebildete ist.
Nein, ich möchte wissen, ob jemand was Genaueres darüber weiß oder ob jemand ein Gesetz kennt, dass besagt, das Altenpfleger nicht in der Heimbeatmung arbeiten dürfen.
Ich selbst konnte bisher nichts finden, suche schon ewig.

Arbeite übrigens selber in der Heimbeatmung, in Sachsen ist es also wohl noch erlaubt.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Teamleitung Heimbeatmungspflege
Weiterbildungen
Heimleiter, Mitarbeiter Erstellung QM-System
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

@crossover: Es geht hierbei wohl weniger um erlaubt oder nicht erlaubt. Ich bin immer der Meinung, dass man sich in Alles, was einen persönlich interessiert, hineinarbeiten kann. Löst allerdings nicht immer alle Probleme. Die Erfahrung macht es eben auch.
Ich gehe sogar noch weiter: Eine Allgemeine Alten- und/oder Krankenpflegeausbildung ohne entsprechende Erfahrung in der innerklinischen Intensivpflege reicht meiner Auffassung nach nicht immer aus. Ich erwarte eine Weiterbildung im entsprechenden Bereich oder eine 1-2 jährige Erfahrung in der klinischen Intensivpflege. Erfahrungen in der ausserklinischen Intensivpflege mit einer zu Beginn sehr guten Einarbeitung und Begleitung würde ich auch akzeptabel finden.

Ein Patient mit einem Heimbeatmungsgerät, welcher gerade erst von der IPS nach Hause kommt bedarf noch mehr Überwachung und Pflege, als ein Patient, der sich schon an sein Heimbeatmungsgerät komplett adaptiert hat.
Die Einstellungen bleiben in der Regel ja bestehen. Darum geht es mir aber garnicht. Mir geht es mehr um das ganze Drumherum z.B. Atemwegsverlegung u.a.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
T

thorstein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
85221
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

Ich habe in einem anderen Forum entdeckt, dass das Bundesland NRW tatsächlich ein ähnliches Gesetz rausgebracht hat, nach welchem aber auch KrankenpflegerInnen nicht in die Heimbeatmung dürfen.
Leider lässt du uns da im Regen stehen. Was genau steht in diesem Gesetz und wo kann man es nachlesen? Fakt ist, dass auch aktuell in NRW Pflegefachkräfte, seien es nun Krankenschwestern oder Altenpfleger, für die Heimbeatmung gesucht werden.

Ansonsten geht es immer um die persönliche und fachliche Eignung. Ich würde zum Beispiel in der Heimbeatmung ohne eine angemessene Fort-oder Weiterbildung nicht arbeiten wollen. Nicht, weil ich mir das bei entsprechender Einarbeitung nicht zutraue, sondern dass ich für alle Fälle einen Nachweis der fachlichen Eignung zur Hand hätte.

Grüsse
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Nachtdienst
A

Axis!

AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

weiterbildungskurse für die heimbeatmung gibts doch einige inzwischen....
ich kenne auch altenpfleger aus hessen die in nrw freiberuflich einsätze machen..
soweit kann es mit dem gesetzt nicht her sein!
 
bienemaja

bienemaja

Mitglied
Basis-Konto
0
10178
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

also in berlin ist es erlaubt bin auch altenpflegerin.Im berliner Heimgesetz steht nichts speziell zur beatmung jedoch was medizinisch von Fachpersonal/ Personalschlüssel....
Viele sachen wie endotracheales absaugen,trachealkanülenwechsel usw ist ärztliche deligierung.
Es ist auch nicht zwangsläufig zu vermuten,dass eine Krankenschwester/Pfleger dies in der Ausbildung hatte.
Maschieneneinführung/schulung im Umgang ist jedoch Pflicht für alle.
siehe Medizinproduktegesetz und medizinprodukte-Betreiberverordnung: Anwender, "sind die Personen,die ein medizinprodukt berufsmäßig nutzen(jedoch nicht klar definiert von MPG),vor allem Pflegene,Ärzte,med assistenten,mitarbeiter von gesundheitsberufen ect-die anwender müssen durch eine für das jeweilige mp vorgesehende einweisung vor dem einsatz des medizinproduktes geschult werden.eine einweisung darf nur der hersteller oder eine vom betreiber "beauftragte person"durchführen" (QUELLE FACHPFLEGE BEATMUNG;VERLAG URBAN &FISCHER
 
Qualifikation
Ex. Altenpflegerin
Fachgebiet
Beatmung+Wachkoma
Weiterbildungen
Weiterbildung zum Pflegeexperten Wachkoma
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

In der Krankenpflegeausbildung lernt man garantiert solche Dinge nicht und darum ging es ja auch nicht.
In der Fachkrankenpflegeausbildung Anästhesie- und Intensivpflege lernt man allerdings genau solche Dinge und u.a. auch Magensonden legen, intubieren, Viggos legen, Umgang mit medizintechnischen Geräten, intensive Überwachung und die spezielle Pflege.
Es gibt noch viel mehr.....vorallem Hintergrundwissen nach dem ärztlichen Prüfungskatalog für die Zusatzbezeichnung Intensivmedizin.
Wir wurden wie die Ärzte geprüft...war halt an der Uni und somit eine ganz andere Geschichte.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
A

Axis!

AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

trotzdem... beatmungswerte dürftest auch du nicht ohne arzt verändern???!!!

hab noch niemand in der beatmung kennengelernt der dazu berechtigt gewesen wäre.... unabhängig davon ob man das hintergrundwissen hat oder nicht!

wobei die meisten heimbeatmungspatienten meiner meinung solche überqualifizierten kräfte vor ort gar nicht benötigen!

ich persönlich lasse allerdings die finger von kinderbeatmung... das ist mir etwas zu heikel ohne die grundlegende erfahrung!
 
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

trotzdem... beatmungswerte dürftest auch du nicht ohne arzt verändern???!!!

hab noch niemand in der beatmung kennengelernt der dazu berechtigt gewesen wäre.... unabhängig davon ob man das hintergrundwissen hat oder nicht!

wobei die meisten heimbeatmungspatienten meiner meinung solche überqualifizierten kräfte vor ort gar nicht benötigen!

ich persönlich lasse allerdings die finger von kinderbeatmung... das ist mir etwas zu heikel ohne die grundlegende erfahrung!
@axis: die Theorie unterscheidet sich in der Intensivmedizin ganz klar von der Praxis. Im Gegensatz zur jeglichen Krankenpflegekraft mit einer innerklinischen Intensiverfahrung und einer Altenpflegekraft mit der Weiterbildung Heimbeatmung bin ich als Fachpflegekraft für Anästhesie- und Intensivpflege-medizin in der Beatmungstherapie ausgebildet worden. Es ist durchaus noch immer sehr schwammig vom Gesetzgeber formuliert und das kann es im Falle des Falles schwierig machen. Wenn sich allerdings der Arzt überzeugt von meiner Kompetenz, dann ist es wohl mittlerweile nicht mehr ganz so schwierig, wie es noch vor sicherlich 6 Jahren war.

Es ist in der Praxis so, dass in der Intensivpflege, die Beatmungsmodis und Parameter anhand der Blutgasanalyse, der aktuellen Situation und auch anhand der Sauerstoffsättigung und Respirationsüberwachung verstellt werden und zwar nicht nur von Ärzten.
Kids: Ich habe schon einige Kinder in der Anästhesie- und Intensivpflege betreut vorallem beatmete Kinder in der Akutphase nach einem Polytrauma und nach Herz- OP.
Von einschlägiger Erfahrung kann ich dabei allerdings immernoch nicht sprechen, wie z.B. eine Kinderkrankenschwester/pfleger. Aber an Uni`s ist das alltägliches Geschäft und vorallem in der FWB A+ I wird man immer wieder mit Kindern vom Baby bis zum Alter von 15 Jahre konfrontiert. Sei es nun in der Anästhesie, im Aufwachraum oder auf Intensivstation. Es wird auch unterrichtet theoretisch und praktisch.
Es ist ausserdem Bestandteil der Prüfung.
Zumindestens war es bei mir so.

Zum Thema Heimbeatmung kann ich nur Folgendes sagen: Es ist nötig auch in diesem Bereich über Weiterbildungen und Erfahrungen zu sprechen. Vorallem im Rahmen der Proffessionalisierung der Pflege.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
E

EmmaPeel

Mitglied
Basis-Konto
0
23843
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

Hallo...

Auch ich bin Altenpflegerin und arbeite in der ambulanten Intensivpflege. Wer bei wem arbeiten kann und darf, liegt in der Entscheidung der Krankenkassen.
Viele lassen AP´s in die Intensivversorgung..Andere KK eben nicht. Zur Zeit ist es aber so, dass der Trend dahin geht, dass wohl die Kassen AP´s zulassen, da sonst keine Versorgung zuhause stattfinden könnte. Dafür sind zuwenig KS/KP auf dem Markt.

P.S.:Ich wollte noch hinzufügen, dass alle MA eine Geräteeinweisung erhalten, die auch regelmäßig wiederholt wird. Dazu gibt es noch Fortbildung zum Thema Beatmung von Atemtherapeuten und Ärzten...
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Teamleitung
Fachgebiet
ambulante Intensivpflege
C

Crossover

Mitglied
Basis-Konto
0
Kiel
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

ok, du schreibst, einige KKs lassen einen in der Intensivversorgung arbeiten als AP, andere nicht. Hast Du vielleicht auch ne Quelle parat, in der ich das nachlesen kann? Bzw. woher weißt du das? Ich versorge auf unserer Intensivpflegestation (nicht KH) nämlich Pat. verschiedenster KKs und das wäre mir völlig neu.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Teamleitung Heimbeatmungspflege
Weiterbildungen
Heimleiter, Mitarbeiter Erstellung QM-System
E

EmmaPeel

Mitglied
Basis-Konto
0
23843
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

Hallo Crossover.

Ich habe diese Information von meinem Arbeitgeber. Schriftlich fixiertes habe ich bis jetzt aber auch nicht gefunden. Man lässt mich noch nicht in den Versorgungsverträgen "rumschnüffeln"...*grins*
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Teamleitung
Fachgebiet
ambulante Intensivpflege
A

Axis!

AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

mir wäre das auch neu. ich arbeite auch bei patienten aller kassen. da gabs noch nie probleme!
 
E

EmmaPeel

Mitglied
Basis-Konto
0
23843
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

Guten Morgen..
Vielleicht liegt es auch daran, dass es in den Bundesländern, wie alles andere auch unterschiedlich gehandhabt wird.
Aber gut. Wie lange arbeitest du schön in der Intensivpflege?
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Teamleitung
Fachgebiet
ambulante Intensivpflege
E

EmmaPeel

Mitglied
Basis-Konto
0
23843
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

Hallo nochmal....

Ich bin auch seit 2007 dabei. Ich werde mal weiter forschen, vielleicht finde ich ja doch noch was schriftlich fixiertes.
Aber ich geh mal davon aus das meine PDL mich da nicht beschwindelt hat, da sie ja auch nix davon hat...
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Teamleitung
Fachgebiet
ambulante Intensivpflege
A

Axis!

AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

so wie ich mal mitbekommen habe versuchen kassen pflegedienste solche auflagen zu machen um ihnen die versorgung bzw die bestückung des teams erschwert... was auch einer versorgung zu hause erschwert und letzendlich ins heim führen kann...
rechtlich ist das nicht haltbar....
 
E

EmmaPeel

Mitglied
Basis-Konto
0
23843
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

Guten Morgen..

Tja, so sind die Krankenkassen... Nur gibt es nicht so viele Pflegeheime, die Beatmungspatienten aufnehmen können. Deren Personalschlüssel ist dafür gar nicht ausreichend.
Und dort versterben die Leute viel schneller als in der Häuslichkeit.
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Teamleitung
Fachgebiet
ambulante Intensivpflege
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

Haftungsrechtlich überhaupt nicht in Ordnung, um mal Klartext zu reden. Das Krankenkassen überhaupt die AP`s für die ausserklinische Intensivpflege und Heimbeatmung zulassen kommt mir sehr unvorstellbar vor. Die haften nämlich nicht, wenn etwas passiert.
Ausserdem muss Dein AG Dir diese Information schriftlich zur Verfügung stellen. Ausserdem wäre es jedem ausserklinischen Intensivpflegedienst anzuraten die normalen Altenpfleger zumindest in die Weiterbildung: ausserklinische Intensivpflege/Heimbeatmung zu schicken. Das wird kommen, da bin ich mir sicher!
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
E

EmmaPeel

Mitglied
Basis-Konto
0
23843
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

Hallo...

Und was will man ohne Altenpfleger anstellen??? Die Patienten im KH belassen?? Spielen da die Krankenhäuser mit??
Gegen eine Weiterbildung im Bereich Heimbeatmung schadet nie, aber auch Krankenschwestern/pfleger sind auch keine Alleskönner...
 
Qualifikation
Altenpflegerin/Teamleitung
Fachgebiet
ambulante Intensivpflege
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Dürfen Altenpfleger in der Heimbeatmung arbeiten?

Hallo...

Und was will man ohne Altenpfleger anstellen??? Die Patienten im KH belassen?? Spielen da die Krankenhäuser mit??
Gegen eine Weiterbildung im Bereich Heimbeatmung schadet nie, aber auch Krankenschwestern/pfleger sind auch keine Alleskönner...
Das soll allerdings nicht unser Problem sein, sondern die des AG und der Kassen. Wer das mit sich machen lässt- läuft vor der Eigenverantwortung weg.
Es geht hierbei nicht die Patienten in Krankenhäusern zu lassen, sondern es geht darum die Altenpfleger/innen in die Weiterbildung ausserklinische Intensivpflege/ Heimbeatmung zu schicken, um ein Stück weit Verantwortung zu übernehmen und das Anrecht auf Weiterbildung zu gewährleisten und damit auch den Anforderungen ein Stück weit Genüge zu leisten und somit die Qualität der Pflege zu steigern.
Damit möchte ich nicht ausdrücken, dass Ihr als Altenpflegekräfte keine gute Qualität in der Pflege leistet. Darauf beziehe ich das nicht. Ich rede hier vorallem von dem Anspruch der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen, die ein Recht darauf haben.

Es geht nicht darum, wer besser oder schlechter ist. Hier geht es um viel mehr.
Krankenschwestern sind keine Alleskönner und das hat auch keiner hier behauptet.
Allerdings meiner Meinung nach dürften Altenpfleger ohne Weiterbildung in der Heimbeatmung garnicht dort arbeiten. Es reichen eben nicht nur ein paar kurzweilige Fortbildungen und Geräteeinweisungen aus.
Da gehört doch etwas mehr dazu. Ich möchte niemanden seine jetzige Tätigkeit madig machen. Auf gar keinen Falle, allerdings würde ich an Eurer Stelle den AG dazu drängen oder als Freiberufler diese Weiterbildung absolvieren. Dann seit Ihr zumindestens auf der sicheren Seite.
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.