Dokumentationsänderungen durch Stationsfremde Personen

A

angryMob

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Beruf
Fachkrankenpfleger für Psychiatrie
Bereich
Psych
Hey Ho,

Aktuell habe ich folgende Situation bei uns auf Station:
Dokumentation wird nach der Entlassung durch andere Personen (Stabsstelle) geändert.
Weder kennen Sie die Patienten, noch waren an diesem Tag, auf dieser Station im Dienst.
Vor allem geht es mir um veränderte Pflegeberichte, mit dem Hintergrund abrechnungsrelevanter zu dokumentieren.

Erfüllt dies den Tatbestand der Dokumentationsfälschung?
Was meint ihr?

Schönen Abend allen
 
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
81
Hamburg
0
Beruf
Pflege
Bereich
Krankenhaus
Kannst Du mal ein Beispiel nennen? Mir ist nicht klar wie Du das meinst.
Abrechnungsrelevanter dokumentieren muss per se nicht zwangsläufig eine Dokumentenfälschung sein.
 
A

angryMob

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Beruf
Fachkrankenpfleger für Psychiatrie
Bereich
Psych
Mir geht es darum dass Personen die Dokumentation verändern, welche gar nicht am Patienten gearbeitet hatten.
Bzw. an diesem Tag nicht gearbeitet hatten.

Sondern Person X dokumentiert: Pat wurde Entlassen.
Person Y ändert Tage später ohne Person X zu informieren: Pat wurde nach Entlassplanung und Vorbereitung entlassen.
Wahrscheinlich um mehr Zeit abrechnen zu können. Deshalb abrechnungsrelevant.

Aber meine Frage bezieht sich nicht auf den Inhalt sondern mehr auf die Rahmenbedingungen. Kann jeder andere einfach die Doku ändern, und sei es noch so kleine Änderungen, ohne je an diesem Patienten gearbeitet zu haben.

Ist das nicht Falsch?
 
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
81
Hamburg
0
Beruf
Pflege
Bereich
Krankenhaus
MIr schwant da etwas. Seit Mitte letzten Jahres muss lt.Rahmenvertrag Entlassmanagement nach § 39 Absatz 1a SGB V jeder Patient einen Entlassplan erhalten und irgendwo muss das auch nachgewiesen sein. Wäre also weniger abrechnungsrelevant und als Nachweis gedacht.
Nichtsdestotrotz, egal ob digital oder auf Papier ist immer nachvollziehbar wer etwas dokumentiert.
Falsch wäre der Eintrag wenn der Pat. keine Entlassplanung und Vorbereitung erhalten hätte und wer das dokumentiert würde damit falsch dokumentieren. Das ist letzten Endes das Problem desjenigen der etwas dokumentiert was nicht stattgefunden hat. Würde mich persönlich erstmal nicht interessieren, da dabei jeder für sich selbst verantwortlich ist.
Was genau stört Dich?
 
A

angryMob

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Beruf
Fachkrankenpfleger für Psychiatrie
Bereich
Psych
In Bezug auf Entlassplan und fehlende Dokumentation diesbezüglich stimme ich ja zu dass dies nicht sein sollte.


Woran ich mich störe dass nicht die erst dokumentierende Person ihren Eintrag ändert, z.B. nach dem Sie darauf hingewiesen worden ist,
sondern eine völlig andere Person.

Eine Person welche diesen Patienten womöglich gar nicht kennt.
Sprich: Korregierende Person arbeitet ein Gebäude weiter weg, beim selben Unternehmen. Hat keinen Kontakt zur Therapie des Patienten korregiert jedoch Pflegeberichte.

Verständlich?
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen