Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwestern in Grossbritannien

C

Claudia561

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo!
Mich würde es brennend interessieren, wie die Ausbildung bzw. das Berufsbild einer DGKS in GB ausschaut. Gibt es dazu irgendwelche Links, wo dies - wenn möglich - in deutsch beschriebe ist?
Hat schon einmal jemand als DGKS in GB gearbeitet? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
Liebe Grüsse und Danke im voraus, Claudia
 
Qualifikation
DGKS
Fachgebiet
Gynäkologie
N

Noli

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo!
Welche Fragen hast Du denn genau? Ich arbeite zur Zeit in England. Meine Ausbildung habe ich in Deutschland hinter mir gebracht aber man bekommt bei der Arbeit ganz viel mit den "Student Nurses" zu tun.Die Ausbildung zur Krankenschwester wird hier an der Universitaet absolviert, die meiste Zeit ist Unterricht, zwischendurch Einsaetze in Block. Sie haben eine dicke Mappe mit vieln Fragen, praktischen Sachen die sie abhaken muessen und jeden Tag einen Bericht zu schreiben ueber den Tag sowie auch die diplomierte nurse die sie begleitet. Jede weitere Weiterbildung wird auch an der Universitaet gemacht, Intensiv z.B., Studieren auf einen Degree oder Mentorship.
Das Prestige als nurse hier ist hoeher als in Deutschland. Die normalen Stationen haben genauso viel Personal wie in Deutschland und dazu verlatete Betten alles in einem grossem saal. Aber auf der Intensiv ist fast 1:1 Betreuung( g*, was mir sehr gefaellt). Du hast eine Einarbeitungsmappe zu erfuellen wenn Du kommst, indem Du beweisen musst dass Du immer noch auf gutem Wissenstand bist und anhand Deines Engagement in der Pflege, Erfarung und wie Du Dich weiterbildest wirst Du in bestimmte Dienstgrade eingeteilt und danach bezahlt. Einspringen musst Du nur wenn Du willst, dann wirst Du auch besser bezahlt.
Hoffe, es hilft Dir.
Bye, Noli
 
Qualifikation
Krankenschwester FA Intensivpflege
Fachgebiet
IPS
C

Claudia561

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo Noli!
Mich würde interessieren, wie lange die Ausbildung dauert. Auch interessieren würde mich, ob sie mit der unseren vergleichbar ist, aber das dürfte ein Problem darstellen, denn ich habe in Österreich diplomiert, du in Deutschland. Was hat dich dazu bewegt, nach England zu ziehen - wenn ich fragen darf. War der Umstieg leicht für dich? Wie haben die anderen Nurses auf dich reagiert?
Danke, Claudia
 
Qualifikation
DGKS
Fachgebiet
Gynäkologie
S

Sy

Neues Mitglied
Basis-Konto
Hallo Claudia 5und6und1

Ich habe auch das Diplom im Ösiland gemacht und war für ein Jahr in London. Grundsätzlich würde ich sagen das die English-men uns in der Theorie weit vorraus sind dies sich aber aus Geldmangel nicht in der Praxis auswirkt. Es sind halt doch 2 Paar Schuhe.
Da in Great Britain ein Personalmangel an Diplomiertem Pflegepersonal herrscht dürfte es nicht allzu schwer sein dort eine Arbeit zu finden.
Es ziehen alle paar Monate Agencies durchs Land (Deutschland und Österreich) welche Leute für England anheuern. Die erledigen meist den ganzen Papierkram für dich was eine Erleichterung ist. Der Nachteil ist das sie nur für bestimmte Krankenhäuser anheuern.
Was Du auf jeden Fall brauchen würdest sind einigermassen gute Englischkentnisse und eine Registrierung bei der UKCC (ähnlich wie bei uns die Ärztekammer). Diese Registrierung dauert ungefähr 1-3 Monate. Sobald Du registriert (ca. 60 Pfund Kosten) bist, kannst Du überall in Great Britain für 3 Jahre arbeiten. Danach kann man bei Nachweis von Fortbildungen jederzeit verlängern.
Ich kann jedem nur empfehlen Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Es ist eine enorme Bereicherung und man möchte es kaum glauben (die Uhren ticken dort wirklich anders). Der Noli hat das System dort eh ganz gut zusammengefasst.
...so long so good
Liebe Grüße aus Wien
Simon

[ 29. März 2002 12:34: Beitrag editiert von Sy ]
 
Qualifikation
DGKP
Fachgebiet
KH
N

Noli

Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hi!
Man muss sich schon vorher beim UKCC (dem Pflegeverband)registrieren lassen, und dann kann man sich ueber eine Agentur vermitteln lassen oder die Krankenhaeuser von selbst anschreiben. Was mich bewegt hat nach England zu ziehen waren freunde die hier schon wohnten, neue Auslandserfahrungen (bin von der Schweiz direkt dorthin gezogen) und mal sehen was in anderen Laendern der Pflege geboten wird und was ich auf der ITU sehe gefaellt mir sehr gut. Es ist einfach herueber zu kommen. EU! Die Grenzen sind offen! Krankenschwestern werden gesucht wie Sand am Meer. Der neueste Trend hier ist sich von einer Agentur anstellen zu lassen, besser bezahlt zu werden und sich den Dienstplan auszusuchen. Leider kann man daruch den innerbetrieblichen Fortbildungen dadurch nur schwer beowhnen was sich auf den Lebenslauf auswirkt. Du musst von Zeit zu Zeit beweisen koennen (alle drei Jahre, das muss jeder in der Pflege) dass Du Dein Wissensstand mit bestimmten Pflichtveranstaltungen auf dem laufendem haelst. Des weiteren gibt es diese verschiedenen Grade, das heist, um Schichtleitung zu werden musst Du einen bestimmten Grad innehaben und den bekommst Du nur indem Du die "Karriereleiter" hochkrabbelst.
Englishkenntnisse sind von grossem Vorteil, aber ich muss sagen, meine waren nicht gerade berauschend, auch wenn ich genug Literaturhilfen hatte, und trotzdem wird man mit einem Laecheln empfangen. Sie sind ganz interessiert was in der deutschen Pflege passiert und koennen es gar nicht fassen dass man in Deutschland zum Teil mehr als einen beatmeten Patienten betreut, das laeuft hier unter gefaehrlicher Pflege und schon dehalb kaum durchfuehrbar weil stuendlich bilanziert wird und jedes Medikament doppelt geprueft wird von zwei Personen bevor es geben wird und fuer jeden Patienten jeden Tag eine Pflegeplanung geschrieben wird. Kurz: es ist alles sehr professionalisiert! Eines ist sicher, sie wissen wie sie es schaffen uns als Personal auf der ITU zufrieden zu halten, die Divise ist: geht es dem Personal gut, wird gut gearbeitet, wird eine gute Pflege geliefert, ist auch der Kunde (der Patient) zufrieden.
Es ist immer ratsam einmal den Blick ueber den Tellerand zu werfen und zu schauen was andere Laender machen. Etwas traurig werde ich schon wenn ich da an Deutschland denke, es muss dort noch so viel veraendert werden. Meiner Meinung nach fehlt Geld und Personal! Dann kann man dort das gleiche bieten. Bis das nicht passiert ist es kein Wunder das viele den Beruf nicht attrakitv finden und andere im Berufsleben verschleisst werden.
Von dem Satz: "Du bist Krankenschwester? Toll, ein wirklich wichtiger Beruf, finde ich bewundernswert, das koennte ich nicht machen!" wird keine Miete in Deutschland bezahlt und auch keine Professioanlisierung erreicht.
Sorry, mir gehen glaube ich gerade hier die Pferde etwas durch. Habe etwas zu viel getippt, seht es als eine "Coffeinueberdosierungtippselei" an. Sorry.
Schoenes Wochenende noch! Noli
 
Qualifikation
Krankenschwester FA Intensivpflege
Fachgebiet
IPS
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen