Digitale Ausräumung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
samorino

samorino

Neues Mitglied
Basis-Konto
29.11.2005
Regensburg
Hallo Manu,
wo gibts denn sowas, ich bin echt geschockt.
Ich kenne das digitale Ausräumen natürlich auch, habs auch schon öfter selbst gemacht, aber als alllerallerletztes Mittel der Wahl und Kotsteinen. Und das eigentlich auch nur im Krankenhaus.
Unsere Chefin kommt zwar auch manchmal auf die Idee mit Darmrohr und Rumpuhlen, aber das macht von uns keiner einfach so. Und ich hab noch keinen Arzt gesehen, der das mehrmals täglich anordnet.
Wir haben mehrere immobile Leute und haben die noch alle irgendwie abgeführt bekommen. Wir legen großen Wert auf die Ernährung und wenn doch abführen, dann nicht ewig damit warten und vor allem viel Flüssigkeit. Damit haperts doch in den allermeisten Fällen?!
Ich würde mir dringend nähere Infos aus der Akte besorgen und mit der Tochter reden.

Liebe Grüße
Samorino
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Chirurgie
A

Azubine

Neues Mitglied
Basis-Konto
28.05.2006
75210
Hallo,

wir haben das digitale Ausräumen ers vor einigen Wochen in der Schule durchgenommen.

Uns wurde da gesagt, dass man nur im Notfall digital ausräumt, also wenn sonst nichts hilft UND es muss vom Arzt angeordnet werden. Beim ausräumen wird der Kreislauf des BW evtl. stark belastet und man kann Verletzungen herbeiführen.

Bis jetzt habe ich in unserem Heim nur 2 mal erlebt, dass ein BW digital ausgeräumt wurde. Im "Normalfall" sollten die BW vorbeugend Abführmittel (z. B. Lactulose) bekommen, wenn es nicht durch Mobilisation geht.

Grüße, Azubine
 
Qualifikation
Auszubildende
Fachgebiet
Alten- und Pflegeheim
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Uns wurde da gesagt, dass man nur im Notfall digital ausräumt, also wenn sonst nichts hilft UND es muss vom Arzt angeordnet werden. Beim ausräumen wird der Kreislauf des BW evtl. stark belastet und man kann Verletzungen herbeiführen.
Genau, der Meinung bin ich auch.
Ich habe aber während der 8 Jahre Altenheim noch keinen Arzt erlebt, der die Maßnahme angeordnet, geschweige denn schriftlich fixiert hätte.

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
B

Batz

Mitglied
Basis-Konto
15.05.2006
64625
Hallöle!
Also digitale Ausräumung habe ich schon ewig nicht mehr erlebt! nur einmal in drei Jahren bei einer Patientin die aufgrund ihres Apoplex bettlägrig war und zuhause versorgt wurde. Diese hat das immer von ihrem Mann machen lassen als sie dann bei uns lag haben wir sie digital ausgeräumt sie hat nun mal darauf bestanden. Von uns aus wären wir aber nie und nimmer darauf gekommen.
Des Patienten Willen ist sein Himmelreich :)
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wachstation
B

Batz

Mitglied
Basis-Konto
15.05.2006
64625
Hallöle!
Also digitale Ausräumung habe ich schon ewig nicht mehr erlebt! nur einmal in drei Jahren bei einer Patientin die aufgrund ihres Apoplex bettlägrig war und zuhause versorgt wurde. Diese hat das immer von ihrem Mann machen lassen als sie dann bei uns lag haben wir sie digital ausgeräumt sie hat nun mal darauf bestanden. Von uns aus wären wir aber nie und nimmer darauf gekommen.
Des Patienten Willen ist sein Himmelreich :laughing:
LG Batz
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wachstation
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo an Euch:grin: ,

die Bewohnerin wird nun seltener digital ausgeräumt, erhält jetzt Abführzäpfchen.
Habe vor einiger Zeit meiner PDL gesagt, das ich es als"gefährliche Pflege" einordne, und jedem, der das ohne zu überlegen macht, das Gleiche für die Zukunft wünsche!:angry:

Ein kleiner Fortschritt!

Ich danke euch allen für die vielen informativen Beiträge!:dankoe:

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Sid Amos

Sid Amos

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.03.2006
84513
Servus,

nettes Thema, wo ich mal wieder nicht schlafen kann und hier lese.

Aber zum Ausräumen. Ich habe es bisher nur 4-5x in meiner 11jährigen Praxis erlebt, dass ein Patient digital ausgeräumt wurde. Dies war dann aber auch vom Arzt angeordnet und waren Sonderfälle, weil da einfach aufgrund von Lähmungen im Darmbereich (Nach Tetraplegie, prog. Muskeldystrophie, neurogene Darmentleerungsstörung) absolut nix mehr ging.

Und ich bin ebenfalls dafür, digitale Ausräumung echt nur im äussersten Notfall anzuwenden. Dieses Jahr kam ich selber mal in den "Genuss", rektale Untersuchungen, Praktoklyss und 2 x Coloskopie über mich ergehen zu lassen. Seitdem weiss ich genauer, was wir den Leuten einfach antun, wenn da im After umhergepupelt wird!

Man sollte immer erstmal schauen, woher die Probleme kommen!

Und dann mal mit den Arzt sprechen bzw auch mal Alternativen versuchen, damit es gar nicht erst zu den Kotsteinen kommt!

Buttermilch, eiskalter Apfelsaft, etc, das kennen wir ja alle. Und bei gerade alten Leuten, die teilweise schon stuhlfixiert sind, hilft auch manchmal ein Placebo (flüssiger Süsstoff 3 gtt in ml Wasser, schmeckt greislich)!

PS: Gute Erfahrungen bei dauerhafter Obstipation habenw ir mit Bekunis Abführtee gemacht, er ist instant, kann kalt oder heiss getrunken werden und basiert auf Sennesblätterextrakt. Iss erstmal billiger als Laktulose (40%) und wenn man es den Ärzten erklärt, dann stimmen die auch meist zu.
Anfangs reicht 1/2 Messlöffel aus, 3x wöchentlich und kann gesteigert werden auf bis zu 1 Messlöffel tgl. (hatten wir aber sehr selten). Laktulose verwenden wir eher selten, weil die teilweise extreme Blähungen verursacht, die dann auch wieder nicht schön für die Patienten sind, meist wird dagegen dann wieder Lefax verschrieben!

Wie sagt man so nett: "Wehret den Anfängen!"
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
WBL/pall. Pflegefachraft i.A
Felidaes

Felidaes

Mitglied
Basis-Konto
19.06.2006
50737
Na, zu diesem Thema könnte ich auch ein Lied singen. Ich hatte Kollegen,
die sich fast darum geprügelt haben, wenn's darum ging, wer denn jetzt
endlich mal wieder Frau X oder Herrn Y ausräumen "darf"!!!
Aber davon mal abgesehen, bin ich mir sicher, daß sämtliche Maßnahmen z.
Unterstützung der Darmentleerung (also nicht nur Medis) einer ärztlichen
Anordnung bedürfen.
Und daran habe ich mich (ich habe wohl 'nen Faible dafür, mich unbeliebt zu
machen!:laughing:) immer gehalten.

Feli
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegewohngemeinschaft
A

Angel555

Mitglied
Basis-Konto
21.06.2006
41334
Ich habe meine Ausbildung zur Altenpflegerinim Jahr 2002 abgeschlossen.
Dort wurde uns gelehrt das digitales Ausräumen nur auf ärztl. AO durchgeführt werden darf.
Bin im ambulanten Dienst tätig wo oftmals die Angehörigen des Klienten darum bitten das digital ausgeräumt werden soll. Ich kläre sie dann jedesmal darüber auf das hierbei eine grose Verletzungsgefahr besteht und wir hierüber eine ärztl. AO brauchen.
Aber sie sind uneinsichtig und "flehen" schon fast darum das wir es machen.

Dann bin ich oftmals im Zwiespalt.

Ich habs erst 2 mal gemacht, aber immer mit gemischten Gefühlen :cry:

Angel555
 
Qualifikation
Altenpflegerin/ Praxisanleitung
Fachgebiet
Ambulanter Dienst
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Ich kläre sie dann jedesmal darüber auf das hierbei eine grose Verletzungsgefahr besteht und wir hierüber eine ärztl. AO brauchen.Aber sie sind uneinsichtig und "flehen" schon fast darum das wir es machen.
Hallo Angel555:laughing: ,

.... und gerade hier sind wir dann mit unserer Beratungsfunktion gefragt!


Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
G

Glücksstern

Hallo Manu!:eek:riginal:
Die digitale Enddarmausräumung ist eine behandlungspflegerische Maßnahme und muss ärztlich angeordnet sein, und nur von Pflegefachkräften ausgeführt werden. Ist nur zwingend notwendig bei therapieresistenter Obstipation und wird auch dann in die Pflegeplanung mit aufgenommen. Früher wurde es oft durchgeführt, aber ich habe es jetzt schon seit Jahren nicht mehr erlebt.
Liebe Grüße Glücksstern
 
B

Baptiste9473

Mitglied
Basis-Konto
01.10.2006
99867
hallo ihr lieben --- da ihr es lange nicht gemacht habt freut mich für euch, für mich ist es immer noch eine unangenehme tätigkeit, genau wie für die entsprechenden patienten

ich habe zur zeit eine patientin welche regelmäßig digital ausgeräumt werden muß, durch eine tetraplegie und lähmung des darmes ist es leider für sie zwingend erforderlich und sie läßt es schon seit jahren über sich ergehen --- ich stelle mir dann ganz einfach vor wie ich mich fühlen würde und dementsprechend führe ich meine maßnahme auch durch, aber es gibt leider auch in unserer branche viele schlächter, die sich um diese tätigkeiten reißen und es dann nicht können oder rapiad an die sache gehen -- leider
 
Qualifikation
Krankenpfleger/pflegedienstleiter
Fachgebiet
Ambulante Pflege
K

Kaufimaus

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.01.2007
32339
Hallo ihr Lieben !
Als Schülerin in der Altenpflege im 2.ten Jahr, muss ich Behauptungen wie "digitales Ausräumen unterliegt der Delegation der Ärzte und muss angeordnet sein " beweisen. Wo steht das - wie kann ich das belegen ?

Danke im Vorraus für Eure Antworten Kaufimaus
 
Qualifikation
Pflegeschule
Fachgebiet
Ausbildung
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo ihr Lieben !
Als Schülerin in der Altenpflege im 2.ten Jahr, muss ich Behauptungen wie "digitales Ausräumen unterliegt der Delegation der Ärzte und muss angeordnet sein " beweisen. Wo steht das - wie kann ich das belegen ?
Danke im Vorraus für Eure Antworten Kaufimaus
:sick: Tja Kaufimaus, wo das steht, habe ich immer noch nicht gefunden...:cry:
aber als Argument:
Digitale Ausräumung ist Behandlungspflege, und die muß ärztlich verordnet sein!

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
D

Dettini

Hallo Kaufimaus,

ich habe einfach bei Google "Digitales Ausräumen" geschrieben und bin fündig geworden. Da bekommst Du eine Menge Infos, aber auch wiedersprüchliches an Aussagen. Schau doch einfach mal.

Viel Spaß beim Stöbern wünscht

Dettini
 
I

Illerhexe

Gesperrter Benutzeraccount
12.01.2007
Behandlungspflege

Die Mithilfe bei ärztlich angeordneten diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen wird als Behandlungspflege bezeichnet. Damit ist sie leidlich gegen die "Grundpflege" abgerenzt, die Unterstützung, Hilfe oder Übernahme bei der Verrichtungen des täglichen Lebens meint.
In den Bereich der Behandlungspflege fällt die Unterstützung bei der Medikamenten- oder Wundversorgung, bei Blutzuckerkontrollen oder der Pflege von Kathetern. Das muss in der Regel von der Krankenversicherung und nicht aus der Pflegeversicherung finanziert werden. Verrichtungen der Behandlungspflege können bei der der Einstufung in eine Pflegestufe nur in wenigen Ausnahmefällen berücksichtigt werden.
http://http://www.pflegestufe.info/stichworte/behandlung.html

Ich würde die digit. Ausr. zur Grundpflege zählen, das eine Unterstützung, Hilfe oder Übernahme oder was auch immer, bei der Verrichtung (gutes Wort in dem Zusammenhang) ist.
Es ist keine diagnostische oder therapeutische Maßnahme.

Es ist eine Arbeit, die meiner Meinung nach, keiner gerne macht, aber eben manchmal getan werden muss.
Wenn aber jemand ungefragt mehrmals täglich den Finger in den Popo von fremden Leuten steckt, dann empfinde ich das als grobe Verletzung der Intimsphäre und ist absolut nicht erforderlich!
Ich selbst musste es gelegentlich machen.
Mir stellten sich jedes mal die Nackenhaare hoch und hab zuerst die Pat. auf den Wc-Stuhl gesetzt, in der Hoffnung, dass es auch so klappt. Meist ging es dann doch nicht und ich musste ran ans Werk. Mir graust es immer noch. Gerade weil ich es so unangenehm fand, war ich super vorsichtig und hab immer gefragt: gehts noch, oder sollen wir eine Pause machen? Es ging immer!
Eine Anordnung dafür gibt es nicht, wohl aber für das Zäpfchen, das man vorher gibt. Ich glaube, das läuft unter "Medikamentengabe".
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Onkologie/Hämatologie
A

Anemone

Mitglied
Basis-Konto
20.03.2003
76115
Guten Abend

ich bin geschockt und teilweise auch angewiedert. Bei uns wird niemand digital ausgeräumt!!! Und ich würde nie auf die Idee kommen dies zu tun. Bei uns haben die Menschen genügend Freiraum sich zu bewegen und bekommen eine ausgewogene Ernährung. Das jetzt alles zu erläutern wäre zuviel und würde den Rahmen sprengen.
Chris
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
PH
K

Kaufimaus

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.01.2007
32339
ich danke euch ! Gruß Kaufimaus
 
Qualifikation
Pflegeschule
Fachgebiet
Ausbildung
Amelie

Amelie

Mitglied
Basis-Konto
22.01.2007
40476
SCHOCK
:motzen:


Habe gestern erfahren das digitales Ausräumen bei uns als Standard im QM steht?

Hilfe, wie kann das sein?Oder darf das sein?
Ich bin strickt dagegen, nicht weil ich mich eckel-sondern weil ich auch keinen fremden Finger in meinem Po hätte.....
:sick::sick:
 
Qualifikation
Gesundheits und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Alten-Pflegeheim
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
SCHOCK
:motzen:


Habe gestern erfahren das digitales Ausräumen bei uns als Standard im QM steht?

Hilfe, wie kann das sein?Oder darf das sein?
Ich bin strickt dagegen, nicht weil ich mich eckel-sondern weil ich auch keinen fremden Finger in meinem Po hätte.....:sick::sick:
Hallo Amelie,

und wie geht es jetzt mit dem Thema weiter?
Wirst du es vielleicht in einer Teambesprechung zur Sprache bringen?
Aus deinem Text wirft sich mir noch eine Frage auf:
Wenn du nichts davon wußtest, heißt das, das ihr die Maßnahme nur wenn wirklich notwendig durchführt?

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Huhn
Hallo. ich würde interessieren wie eure Bedingungen aussehen und was ihr wie gewichtet. Hier ist man ja mehr oder weniger anonym. Will...
  • Erstellt von: Huhn
0
Antworten
0
Aufrufe
296
Huhn
R
Hallo zusammen, liebe Pflegeboard-Nutzer! Im Rahmen meiner Recherche Arbeit "Digitalisierung von Pflege-Organisation- und Planung"...
  • Erstellt von: Rene N.
0
Antworten
0
Aufrufe
212
R
Q
Hallo Zusammen, ich finde zwar zahlreiche Tracker, aber irgendwie keinen, der nicht potentiell recht "leicht abgelegt" werden kann...
  • Erstellt von: Quallus
8
Antworten
8
Aufrufe
497
L
M
Hallo ihr Lieben, war jemand von euch schon mal in der Position als "Führungskraft" und hat danach wieder als normale Pflegekraft...
  • Erstellt von: Motte95
0
Antworten
0
Aufrufe
383
M