Dienstplangestaltung

  • Ersteller Edforelle
E

Edforelle

Neues Mitglied
Basis-Konto
06.09.2022
Waltrop
Hallo zusammen !

Leider fiel mir keine passende Überschrift für mein Anliegen...

Wir sollen laut unserer WBL nun immer angeben ob wir an unseren Freien Wochenenden was Vorhaben und dies in unser Wunschbuch eintragen,wenn nicht könnte ja man (so denk ich mir das) ja genüsslich verplant werden... weil man hat keine lust alle leute zu fragen ob sie einspringen können...

Ich frag mich jetzt aller ernstes ob ich dazu verpflichtet bin meinen AG mitzuteilen was ich in meiner Freizeit vorhabe und was nicht?

Oder seh ich ähnlich das grad alles zu bierernst?

Würde mich über Antworten freuen:)
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
Wachkoma/SMB
R

resigniert

Aktives Mitglied
Basis-Konto
03.01.2013
Münster
es geht deinen AG nix - absolut nix- an was du in deiner Freizeit vor hast.
Da kannst du dir gerne von der Gewerkschaft oder dem DBfK (so du denn Mitglied bist) Auskunft geben lassen.
Auch eurer Betriebsrat/oder ähnlich kann dies beantworten (normalerweise).
Aber ansonsten wie @bowielein schon schrieb: du gibst für JEDES FREI IMMER an etwas VOR ZU HABEN
Außerdem stimmt es doch auch - du hast immer was vor:
einkaufen, putzen, sporteln, chillen, den Partner verwöhnen, Eltern besuchen, Kinder betreuen, einem Hobby nachgehen, in die Luft starren, Filme schauen, musizieren, Musik hören, dich mit anderen Personen über die komischen Wünsche deiner Vorgesetzten unterhalten, ect.
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Intern
E

Edforelle

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
06.09.2022
Waltrop
Danke für eure Antworten!

War erstmal sehr perplex warum ich, bevor der neue dienstplan geschrieben wird durch unsere wbl nun jeden Monat angeben muss ich am freien Wochenende was vorhabe oder nicht bezüglich einspringen....

Werde das morgen nochmal ansprechen und euch ggf ein Feedback geben danke euch !:)
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
Wachkoma/SMB
T

Timson

Neues Mitglied
Basis-Konto
06.09.2022
Pegnitz
Hi also ich war selber WBL und bin nun PDL. Als Leitung geht es mich gar nichts an was du vorhast. Ein Dienstplan ist nach beiden Seiten verpflichtend. Heißt wenn du frei hast, hast du frei und musst dich auch nicht rechtfertigen oder zum einspringen bereit halten. Natürlich ist es für deine Kollegen toll wenn du einspringst und sie bei der Versorgung eurer Bewohner unterstützt. Aber nochmal: frei ist frei und muss nicht von deiner Seite aus gerechtfertigt werden. Umgekehrt kommst du ja auch wie geplant zum Dienst.

LG
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
PDL
L

Lulli1.0

Mitglied
Basis-Konto
14.07.2020
Die Leute haben Ideen... :headwall:
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Anästhesie

Verwandte Forenthemen

J
  • Gesperrt
Es gibt viele Versuche, eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Dienstplangestaltung zu erreichen. Damit Pflegekräfte sowohl ihren...
  • Erstellt von: johannes2017
16
Antworten
16
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
PeterHaas
  • Gesperrt
Dienstplangestaltung. Wie beurteilt Ihr die Dienstplangestaltung und werden Wünsche tatsächlich berücksichtigt oder zum Beispiel mit...
  • Erstellt von: PeterHaas
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
G
  • Gesperrt
Hallo ihr Lieben, Ich arbeite seit 6 Monaten als WBL in einem Pflegeheim und insgesamt seit einem Jahr in dieser Einrichtung. Der Ruf...
  • Erstellt von: G-Nurse
  • 2
38
Antworten
38
Aufrufe
6K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
N
  • Gesperrt
Liebe Kollegen, ich hätte hier eine Frage bzgl. Teamgespräch, bzw. Dienstplangestaltung. In unserem Haus (stat. Altenpflege) gibt es...
  • Erstellt von: Nichtohnegrund
2
Antworten
2
Aufrufe
5K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de