Dialyse im Seniorenheim?

S

Sheela

Hallo, ich bin in einem SHT- Wachkomabereich eines Seniorenheimes tätig.
Wir hatten vor kurzem ein Treff mit dem Dialyseverband, zwecks Vorstellung. Die Heimleitung ist der Ansicht, dass wir die Dialyse auf unserer Station einführen. Wir werden dann auch an Fortbildungen teilnehmen.
Ab Sommer wird es schon los gehen, da wir einen Dialysepatienten aufnehmen.
Da ich aber in diesem Bereich noch keine Erfahrungen habe und mich noch sehr unsicher fühle , interessiert`s mich, ob es in anderen Heimen auch Dialysebereiche gibt.
Dann müsste ja auch mehr Personal vor sein, um die Vor-Nachsorge,Überwachung usw zu gewährleisten?
Das ist sehr leicht gesagt, aber ist dies auch umsetztbar?
Hat jemand Tips für mich? Auch über Literaturhinweise würde ich mich freuen.
:neugier:
 
M

Maverick

Mitglied
Basis-Konto
6
25746
0
Beruf
Krankenpfleger für Nephrologie und Dialyse (DKG)
Bereich
Private Dialysestation
Hallo Sheela!!

Also, ich habe zwar noch nie gehört, dass eine Dialyse im Heim selber durchgeführt wird/wurde, aber warum denn nicht??

Wenn die technischen Vorausetzungen gegeben sind, genügend Platz vorhanden ist und ihr als Personal hinreichend ausgebildet seid im Umgang mit der Maschine und dem Patienten in etwaigen Notfällen, ist diese Lösung für den Patienten wohl die beste!!! Er kann während der Dialysebehandlung in seinem bekannten Umfeld bleiben und wird von von ihm bekannten Personal betreut. Das ist mit Sicherheit ein großer Vorteil!!

Mehr Personal wäre in einer solchen Situation sicherlich nicht verkehrt, da sich ja alle ersteinmal umstellen müssen. Und die Dialyse, auch wenn man nicht die ganze Zeit neben dem Bett des Patienten stehen muß, bedeutet schon eine Menge Mehrarbeit!

Ich finde es auf jeden Fall interessant, in einem Seniorenheim eine Dialyse zu etablieren!! Sicherlich wäre das auch für andere Bewohner interessant (so sie denn dialysepflichtig sind...:wink: ). Bin gespannt, wie es bei euch weitergeht!!!


LG Maverick


P.S.: Ach ja, wie steht ihr als Mitarbeiter denn zu diesem Thema?? Wäre es für euch eher negativ oder eher positiv???
 
S

Sheela

Vielen Dank für die Antwort!!:danke:
Ich und meine Mitarbeiter sind sehr interessiert an diesem Thema und auch sehr gespannt. Die TEAMARBEIT klappt super.
Die Fortbildungen werden wir in einem Dialysezentrum machen, mit dem wir auch immer eng zusammen arbeiten werden. Einen festen, zuständigen Arzt wird es auch geben.
Das wird sicher noch ein schwieriger Weg bis dahin.... :schwitz:
Aber ich denke auch, es für die Bewohner vorteilhafter ist, da wir auch schwerstbetroffene Patieneten haben werden, die mitunter auf Beatmung angewiesen sind.
Dann werde ich mich mal um mehr Personal kümmern, ,,Chefchen lieb fragen...!" :anbet:
Personalmangel ist ja ein bekanntes Thema in den Pflege-u. krankeneinrichtungen.
Gruß, Sheela
 
U

Udi

Mitglied
Basis-Konto
2
35394
0
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Bereich
Dialyse
Hi!
Habe auch mal mit Wachkomapat. gearbeitet und da stand das gleiche Thema an.Wir sollten das auch lernen und dann selber durchführen.
Ich weiß nicht ob das dann auch gemacht wurde, arbeite jetzt woanders.
Wenn wirklich dafür Zeit ist beim Personal,ist das für den Pat. ideal,nicht jeden zweiten Tag aus dem Umfeld gerissen zu werden, Dialyse woanders wäre schon sehr stressig für den Pat.
Gruß Udi:eek:riginal:
Würde mich interessieren wie ihr das dann wirklich macht und ob das gut klappt.wäre schön wenn du dann noch mal berichtest
 
M

Maverick

Mitglied
Basis-Konto
6
25746
0
Beruf
Krankenpfleger für Nephrologie und Dialyse (DKG)
Bereich
Private Dialysestation
Hallo Sheela!!

Das klingt doch alles ganz gut!!!

Die Fortbildungen werden wir in einem Dialysezentrum machen, mit dem wir auch immer eng zusammen arbeiten werden. Einen festen, zuständigen Arzt wird es auch geben.
Darf ich fragen, welcher Arzt aus Kiel das sein wird, und mit welchem Zentrum ihr da zusammen arbeiten werdet??

LG Maverick
 
S

Sheela

Hallo Maverick, hallo Udi!
Welcher Arzt das genau sein wird, weiß ich noch nicht. Ich kenne nur das zuständige Dialysezentrum. Aber ich werde euch gerne in den nächsten Wochen berichten, wie es bei uns läuft und ob es gut klappt.
Danke für`s Intersse!
Lieben Gruß, Sheela
 
U

Udi

Mitglied
Basis-Konto
2
35394
0
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Bereich
Dialyse
Hi Sheela!
mal was anderes,was hast du denn für ne Berufsbezeichnung?
Kenne nur Krankenschwester oder Gesundheits-und Krankenpflegerin.
LG Udi:eek:riginal:
 
S

Sr.Saskia

Mitglied
Basis-Konto
0
Weimar
0
Beruf
Krankenschwester/Dialyse
Bereich
Dialysezentrum
Hallo SHEELA,
mich interessiert, ob auch die ganze Zeit dann ein Nephrologe bei euch anwesend ist?oder habt ihr dann sozusagen den Status eines pflegenden Angehörigen,wie das bei einer Dialyse zu Hause ist?
Viele grüße
 
F

florian jo

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Beruf
Ingenieur
Bereich
Medizintechnik
AW: Dialyse im Seniorenheim?

Hallo zusammen,

ist zwar schon einige Zeit her, aber wie läufts denn so mit der Dialyse im Seniorenheim. Freue mich auf eure Antworten!
 
O

Olaf252

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Beruf
Arzt
Bereich
Zahn
Man erklärt den Patienten wie den Angehörigen von Anfang an, dass es sich bei der Dialyse um eine aktiv lebensverlängernde Maßnahme handelt, die nicht jedes Mal von neuem durchgeführt werden muss. Wenn der Patient zum Beispiel dann verlangt, so nicht länger leben zu müssen, kann die lebensverlängernde Maßnahme unterbleiben.
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen