Demenz WG - ambulante Pflege?

K

knuud

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
73457
0
Hallo zusammen,
Wir möchten eine Demenz-WG (Wohngemeinschaft) gründen. Habe eine Immobilie zum mieten in Aussicht und fachliche Voraussetzungen. Hat jemand Erfahrung? Überlegungen gibt es noch im Bereich: Abrechnung mit der Pflegekasse, Rechtsform und der Tatsache dass ein solches Projekt aussieht wie ein Pflegeheim, aber keines sein soll (wegen der Heimvorschriften). Es werden 5 Personen betreut die zusammen mit uns in einem Mehrfamilienhaus wohnen werden.
Wer kann etwas dazu beitragen?

Gruß
knuud
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Altenpflegeheim
cocolores

cocolores

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
44263
0
Hi Knuud!
ich habe zwei jahre in einer demenz-wg eines kirchlichen trägers gearbeitet und im nachhinein kann ich dir nur sagen, dass ich mit gemischten gefühlen zurückblicke. im ersten halben jahr ging es noch und die arbeit war mieterorientiert, individuell, fördernd, zeit für betreuung etc. wie aus dem bilderbuch!

und dann? man darf nciht vergessen, dass die leute ja auch abbauen und das manchmal rapide. da musste mal der eine mieter, dann der andere und auf einmal zwei gleichzeitig ins krankenhaus. jeder denkt sich: ist doch toll, noch mehr zeit für die omis und opis! pfff, pustekuchen!
Es fing an mit teildiensten (meine längste nachtwache war von 20 bis 11 Uhr!!!), oder auch alleine im tagdienst auf zwei etagen mit einem "haufen ameisen" (liebevoll gemeint). ich hatte jeden monat als 50% kraft zwischen 70 und 95 überstunden.
zwei schwangerschaften im team brachten dann alles zum zusammenbruch!
wir waren das vorzeige-pilotprojekt, das in verruf gerat (sogar in eigenen kreisen) und KEINER konnte sich vorstellen, dass die übrig gebliebenen mitarbeiter einfach nur noch maschinen mit halb geöffneten augen waren, weil immer alles schöngeredet wurde.
ES RENTIERTE SICH NÄMLICH NICHT MEHR!!!!
unsere pdl aus der station sagte uns klipp und klar, dass wir zusehen soll, dass wir die leute nicht mehr ins kh schicken, sonst müssten wir noch mehr arbeiten, da keine neue kraft eingestellt werden kann, weil wir in den miesen sind und bla bla bla..... da hab ich nicht mehr hingehört und hab gekündigt (und mit mir noch 3 weitere).

leider kann ich dir nicht expliziete infos geben, aber ich rate dazu bei der planung von allen eventualitäten auszugehen und mit dem schlimmsten zu rechnen, denn hinter dir steht dann keine kirche, die dir unter die arme greift!

Viel Erfolg!
 
Qualifikation
Pflegekraft
Fachgebiet
Seniorenheim
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen