Wundmanagement Dekubitus Dekubitus Wundmanagement

ScruBs

ScruBs

Mitglied
Basis-Konto
1
NRW
0
Hallo liebe Kollegen / innen !

Habe eine kleine Frage an die Wundexperten ... würdet ihr generell raten einen Dekubitus mit z.b Octenisept Lsg. getränkter Kompresse ersteinmal einwirken zu lassen . Oder ist dies nicht gebräuchlich ?

Also z.b bei kleinen Wunden/Defekten Kompresse mit Octenisept tränken und 3 min. einwirken lassen , bei gr. Defekten 5 min. ...

Und danach natürlich z.b Hydrokolloid je nach Phase / Grad .
 
Qualifikation
hauptamtl. Praxisanleitung
Fachgebiet
Praxisanleitung
Lilly-Willow

Lilly-Willow

Mitglied
Basis-Konto
0
56130
0
Hallo :eek:riginal:

also ich würde spontan sagen, dass es so nicht gebräuchlich bzw sinnvoll ist. das Verwenden von Octenisept dient denke ich in der Regel der oberflächlichen Wundreinigung von eventuellen Verband,- Salben oder Wundsekret -Resten.

zur eigentlichen Desinfektion von Wunden bzw. Dekubiti (natürlich bei nachgewiesener Keimbesiedlung nach Wundabstrich), wird ja eigentlich ein richtiges Wunddesinfektionsmittel wie z.B. Lavasept-Gel oder Prontosan verwendet.

meine sogar mal gehört zu haben, dass Octenisept bei längerfristigem Gebrauch die Wundheilung stört, bzw verlangsamt. (lasse mich hierzu gerne belehren :wink:)

kurz denke ich das bei einer "sauberen" Wunde das Spülen mit z.B. Ringerlösung ausreicht und bei infektionsgefährdeten Wunden (z.B. Deku. am Steiß --> Urin, Kot) das einfache Spülen mit Octenisept.
zumal beim "tamponieren" mit einer Kompresse auch wieder frisches, neues Gewebe beim herausnehmen geschädigt werden kann.


aber wie immer bin auch ich für neues gerne offen :wink: :neugier:

lieben Gruß Lilly :flowers:
 
Qualifikation
Krankenschwester; Praxisanleiterin
Fachgebiet
Alten und Pflegeheim
Weiterbildungen
"Expertenstandard Menschen mit chronischen Wunden"
Weiterbildung zur Praxisanleiterin
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Hallöle !

Wir haben einen Bew. mit Deku und MRSA-Keimbesiedlung.Da lassen wir vor Anbringen des neuen Verbandes 5-8 Minuten mit Octenisept getränkte Kompressen drauf,danach Hydrokolloid-Verband. Wir haben gute Erfahrung damit gemacht, der Deku wird stetig kleiner und die Wunde ist "sauber".

LG
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
ScruBs

ScruBs

Mitglied
Basis-Konto
1
NRW
0
Hallöle !

Wir haben einen Bew. mit Deku und MRSA-Keimbesiedlung.Da lassen wir vor Anbringen des neuen Verbandes 5-8 Minuten mit Octenisept getränkte Kompressen drauf,danach Hydrokolloid-Verband. Wir haben gute Erfahrung damit gemacht, der Deku wird stetig kleiner und die Wunde ist "sauber".

LG
Romana
Ja genau , so meinte ich dies auch .. aber ich macht dies nur bei "infizierten Wunden" und nicht generell (quasi als prophylaxe) ?
 
Qualifikation
hauptamtl. Praxisanleitung
Fachgebiet
Praxisanleitung
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Hallo ScruBs !

Ja, wir machen das nur bei infizierten Wunden und nur, wenn dann ein Verband erfolgt, trocknet ja die Haut aus, ist also auch für die Wundumgebung nicht gerade förderlich. Aber auch ich lass mich gern eines Besseren belehren, gehe nächste Woche auf eine Fortbildung zu dem Thema, werde das nachfragen !

LG
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
Nadya

Nadya

Mitglied
Basis-Konto
0
50374
0
Hallo,

zunächst vorsicht mit Hydrokolloiden auf infizierten Wunden, da sind die wenigsten für geeignet.

Zum Octanisept - längere Einwirkzeit heißt nicht größere Wirkung, 2 Min reichen;-).

Infizierte Wunden würde ich mit Silberauflagen behandeln, z. B. Silvercell; falls zu wenig Exzudat vorhanden ist, diese mit Ringerlösung anfeuchten, PU Schaum drauf, fertig.

LG, viel Erfolg Nadya
 
Qualifikation
Altenpfleger, ICW Wundexperte
Fachgebiet
Pflegeheim
J

José

Hallo zusammen.
Generell Dekubitalulcera mit Octenisept zu behandeln, ist sicher nicht der richtige Weg. Da es sich dabei um ein Antiseptikum handelt, sollte man immer abwägen, ob dies wirklich notwendig ist. Zwar gilt Octenisept als sehr gut verträglich, aber wie bei allen Substanzen gibt es auch hier Ausnahmen. Indiziert ist es bei infizierten oder infektionsgefährdeten Dekubitalulcera/Wunden. Ist dies nicht der Fall, ist auch eine Reinigung mit NaCl 0,9 % ausreichend. Beim Thema längerfristige Behandlungen mit Octenisept scheiden sich die Geister - einige Experten sehen darin kein Problem, andere raten eher davon ab.
 
F

Freies Huhn

Mitglied
Basis-Konto
0
78476
0
Hallöchen,

sehe das mit dem Octenisept genauso. Wir haben momentan ne Pat. mit Dekubitus im Sakralbereich und die wird nur mit NaCl Kompresse austamponiert und mit ner Zetuvit Saugkompresse abgedeckt. Verbandswechsel alle 4 Std. am Anfang habe ich :mad_2: aber siehe da es funktioniert. Habe gegen diese Methode nix einzuwenden. Aber Octenisept sollte wirklich nur bei belegten oder Infizierten Wunden verwendet werden sonst wird die Wunde sozusagen resistend. Wundabstrich machen und man weiß bescheid.

Grüßle :lolli:
 
Qualifikation
Freiberufliche Pflegefachkraft, Wundexpertin ICW
Fachgebiet
Selbstständig, Süden
Weiterbildungen
Im November 08 Fortbildung als Wundexpertin ICW gemacht.
Die Jette

Die Jette

Mitglied
Basis-Konto
0
28755
0
Hallo @all,
meine Frage: Was soll mit der getränkten Mullkompresse bewirkt werden?
Zum Befeuchten reicht NaCL 0,9.
Anbei ein Link zum Thema:
Verträglichkeit von Octenisept bei der antiseptischen​
Wundbehandlung

Falls der Link nicht funktioniert:
Willkommen auf der Downloadseite von Werner Sellmer

dann auf das Apothekenzeichen hinter "Octenisept gut verträglich" klicken.

LG
Jette
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Chirurgie/Praxisanleitung
A

Angelchen57

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
88422
0
Hallo Leute!
Ich kann die Verwendung von Octenisept bei der Wundversorgung nur empfehlen, bei eitrig belegte Wunden reicht die Spülung mit Nacl und Ringerlösung nicht aus. Die Debridementphase dauert viel zu lange. Wir spülen it Octenisept, tamponieren mit Sorbalgon und decken mit Hydrocoll ab, Funktioniert einwandfrei. Mann kann zusehen wie die Wunde wöchentlich kleiner wird! man muss nur darauf achten, dass sobald die 2. Wundheilungsphase beginnt- sprich die Granulation , nicht mehr mit Octenisept mehr gespült wird. Weil sonnst " wildes Fleisch" entstehen kann.
Gruß Klara
 
Qualifikation
Altentherapeutin
Fachgebiet
Ergotherapie/ Seniorenbetreuung
CareAlot

CareAlot

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
33615
0
Hallöchen,

sehe das mit dem Octenisept genauso. Wir haben momentan ne Pat. mit Dekubitus im Sakralbereich und die wird nur mit NaCl Kompresse austamponiert und mit ner Zetuvit Saugkompresse abgedeckt. Verbandswechsel alle 4 Std. am Anfang habe ich :mad_2: aber siehe da es funktioniert. Habe gegen diese Methode nix einzuwenden. Aber Octenisept sollte wirklich nur bei belegten oder Infizierten Wunden verwendet werden sonst wird die Wunde sozusagen resistend. Wundabstrich machen und man weiß bescheid.

Grüßle :lolli:
Nicht für ungut aber Octenisept bildet keine Resistenzen...Resistenz bildend sind z.B Lokalantibiotika wie Fucidine etc....Unter der richtigen Indikation ist Octenidin ein sehr gutes Wundspülmittel das den den Vorteil hat sehr lange ( 3 Jahre) haltbar zu sein....Im Gegensatz zu Polyhexanid (Prontosan) welches man nur 2 Monate nutzen,dafür aber recht teuer ist! Gruss
 
Qualifikation
Ex.Krankenpfleger,stellv.PDL Wundexperte ICW
Fachgebiet
Ambulant
untitled

untitled

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
10245
0
aber Achtung beim Spülen mit Octenisept! Abfluss muss gewährleistet sein, denn der Hersteller warnte vor kurzer Zeit in einem sog. Rote-Hand-Brief, dass es in der Vergangenheit öfters bei Einbringen unter Druck und ohne Abflussmöglichkeit zu Gewebsschädigung bis hin zu Gewebsnekrosen gekommen ist!
 
Qualifikation
Krankenschwester, Praxisanleiter
Fachgebiet
Geriatrie
CareAlot

CareAlot

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
33615
0
Das stimmt! Ist schon des längeren bekannt und wird in Weiterbildungen auch so gelehrt...
 
Qualifikation
Ex.Krankenpfleger,stellv.PDL Wundexperte ICW
Fachgebiet
Ambulant
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.