Dauernachtwache Wechsel der Wohnbereiche

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P

PflegeJunkie123

Neues Mitglied
Basis-Konto
01.05.2019
Guten Abend/Morgen

Ich habe eine Frage und zwar arbeite ich bei der AWO als dauernachtwache und bis jetzt war es immer so dass wir zwei nachtwachen sind, eine pro Wohnbereiche. C.a 40-45Bewohner pro Wohnbereich.

Seit neuesten ist unsere PDL auf den Trichter gekommen, weil irgendwelche Probleme da sind, die man uns Nachtwachen nicht sagt bzw nicht mit uns kommuniziert, dass wir Nachtwachen unseren ersten Rundgang auf den jeweiligen Wohnbereich machen wo wir sind und dann mitten in der Nacht so gegen 2 Uhr dann den kompletten Wohnbereich Wechseln und den zweiten Rundgang auf den anderen Wohnbereich machen.

Wir ist sind ein Team aus 7 Nachtwachen und alle sagen daß dies nicht zu schaffen ist, es ist eine sehr große Zumutung und auch sehr viel Stress weil man die doppelte Anzahl an Bewohnern im Kopf haben muss und mitten um 2 Uhr nachts den Wohnbereich zu wechseln ist sehr anstrengend und es ist schon anstrengend genug.

jetzt ist es so dass wir nachtwachen uns alle abgesprochen haben und nicht mehr Wechseln seit geraumer Zeit knapp 6 Monate. Die PDL schreibt aber immer wieder Zettel,B ist im Anhang dass Sie sich gezwungen fühlt eine dienstanweisung zu schreiben und das eine Anordnung von ihr ist und wir das zu tun haben.

wir können den reibungslosen Ablauf in der Nacht aber gar nicht gewährleisten wenn wir den wohnbereich wechseln müssen ist das rechtlich überhaupt okay.

Wir haben schon versucht mit ihr zu reden aber es ist kein Durchkommen. Die oberen 10000 halten fest zusammen.

warum schreibt sie schon den sechsten Zettel dass sie keine dienstanweisung schreiben möchte wir vermuten dass sie die dienstanweisung gar nicht durch kriegt weil gar kein triftiger Grund für eine dienstanweisung da liegt.



Vielleicht kann jemand helfen und versteht was ich überhaupt meine.

PS die andern Bilder habe ich jz nicht parat.
 

Anhänge

Qualifikation
Ex Altenpfleger
Fachgebiet
Awo
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Du bist ziemlich mutig ein Foto hier reinzustellen, wo der vollständige Name Deiner PDL drauf steht. Würde ich löschen lassen.
Und wenn Sie nur schriftlich mit Euch kommuniziert, dann tut Ihr das ebenfalls.
Schildert Eure Beweggründe und Argumente gegen diese Arbeitsweise und bittet um ein Gespräch über die Gründe dieser neuen Arbeitsweise, am besten in Kopie an Heimleitung und Betriebsrat. Und wenn es keine Absprache gab, sondern nur ein Wunsch/Anordnung, wäre das das erste was ich anbringen würde in einem Schriftstück, dass es eben keine Absprache war und Ihr dazu nicht gehört wurdet. Alles freundlich formuliert, dass Ihr gerne verstehen würdet.....usw....
Rechtlich gesehen kann sie Euch die Struktur Eurer Arbeitsweise vorschreiben, es ist sogar ihre Aufgabe das zu wenn notwendig, da sie dafür verantwortlich ist.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
B

BoeSe

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Ramon1992,
zunächst auch von mir der Hinweis auf den vollen Namen deiner PDL. Am besten nochmal fotografieren ohne diesen.
Wie ihr eure Arbeit nachts macht wisst ihr am besten. das solltet ihr mit eurer PDL kommunizieren, vielleicht auch schriftlich. 40 bis 45 Menschen allein zu versorgen ist schon eine Hausnummer, sich dann nachts nochmal auf die gleiche Menge anderer Pflegebedürftiger einzustellen ist schwere Arbeit. Ich bin selbst seit 1999 im Nachtdienst, lange Jahre in der Altenhilfe bis Ende 2017. Ich hätte da eine Idee, was eure PDL mit dem nächtlichen Wechsel eigentlich im Hinterkopf hat. Natürlich ist es gut, mehr von euren "Alten" zu kennen und überall tätig sein zu können, sodass man flexibel ist. Meine Vermutung ist jedoch, dass sie euch dahin bringen möchte, dass ihr euch gegenseitig kontrolliert, quasi eine Art Pflegevisite beim jeweils anderen Kollegen macht, und euch so mit Misstrauen und Unzufriedenheit gegeneinander aufbringt. Jeder hat ja seine eigene Methode, wie er seine Bewohner versorgt und für sich selbst für die nächste Runde vorbereitet. Das ist nicht förderlich für ein Nachtwachenteam. Ich habe selbst erlebt, wie eine PDL ein gut funktionierendes Team zerstört hat. Meine Frage: Warum arbeitet ihr nicht einfach komplett zusammen? Geht als Zweierteam über die Bereiche? Ich weiß, dass das möglich ist. Zuerst die "Problemfälle" gemeinsam versorgen, danach die, die erfahrungsgemäß noch etwas Zeit haben. Das ist kommunikativ, rückenschonend, und niemand kann mehr meckern. Den Luxus hab ich gerade nicht, weil ich komplett allein arbeite, aber ich habe auch nur 24 Bewohner.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Altenpflege
C

Care2000

Aktives Mitglied
Basis-Konto
18.02.2014
Berlin
Ganz einfach: Die Leitung darf es! Ich würde ebenfalls das persönliche Gespräch suchen und die Punkte im Team vorher absprechen. Jedoch spricht rein gar nichts dagegen. Es liegen ja Gründe vor, die jedoch nicht transparent kommuniziert werden. Finde ich auch nicht fair. Jedoch euer Argument, dass dadurch die Versorgung nicht gewährleistet ist, ist eher fadenscheinig -sorry. Vielmehr stört es euch in euren persönlichen Ablauf - das Argument zählt. Entscheiden muss dann die PDL...
 
Qualifikation
TQM Auditor, Gutachter, Wundspezialist, DCM, exam Krpfl. etc.
Fachgebiet
QM
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.