Dauerfixation/nachts

N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Hallo, kennt sich jemand von Euch mit 5 Punkt Fixierungen aus? Alles was dabei zu beachten ist, auch die rechtliche Seite? Sitzwache die ganze Nacht? Überwachung über Monitor ausreichend? 15 Min. Kontrollen? was beachte ich bei den Kontrollen? Es gibt bei uns eine Station mit einer Pat., welche über Nacht dauerfixiert ist, plus im Moment 6 Patienten, wovon aber noch zwei lt. ärztlicher Verordnung 1:1 Betreuung (wg. Fremd und Eigengefährdung) angeordnet haben (ob 24 Std. Zeitraum, oder nur während Wachzustand ist nicht genau definiert- wobei die Jugendlichen um 21 Uhr ja noch nicht schlafen...). Ab 21 Uhr bis 6.30 Uhr ist eine Nachtwache da!!!:spinner: Ab 23.30 zu den Kontrollgängen (alle Std.) ist noch eine Nachtwache von der Nachbarstation abkomandiert, damit die Überwachung der fixierten Pat. gewährleistet ist. Im "Notfall" kann zur Krisenintervention die Nachtwache der Nachbarstation geholt werden. Ein Kollege, welcher auf dieser Station zuvor im Nachtdienst war, erkundigte sich bei der dortigen SL über die Gewährleistung der Abdeckung der 1:1 Betreuungen, bzw. die Fixation. Er erhielt zur Antwort, daß er nicht Verantwortlich dafür wäre, sondern der Dienstplanverantwortliche der Nachtwachen:mad_2: ...aber was,wenn nun wirklich was passiert??? Wir haben ja bei den Übergaben morgens nur in mündlicher Form darauf hingewiesen, wenn was passiert, weiß davon dann niemand mehr.:whistling
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
M

Marion FKS

Mitglied
Basis-Konto
2
35756
0
Hallo nattvakt,

das sind ja tolle Feiertage!

Also, wenn bei uns jemand fixiert wird, egal ob Fünf-Punkt straff oder diagonal, ist auf jeden Fall immer eine Sitzwache dabei. Wenn 1:1- Betreuung angeordnet ist, dann heißt das 1:1-Betreuung, wenn es nachts oder beim Schlafen anders sein soll, müsste es so angeordnet sein. Demzufolge müsstt ihr nachts dafür zu dritt sein. Für solche Fälle haben wir einen Bereitschaftsdienst, der dann Nachtwache macht, wenn es aber so wie bei euch absehbar ist, werden in der Regel Aushilfen angefordert, wir haben eine Aushilfsliste. Alles natürlich in Anbsprache mit der PDL, diese ist letztendlich ja auch für die Dienstplangestaltung verantwortlich, muss dafür aber natürlich informiert sein.

Wenn was passiert, werden die zur Verantwortung gezogen, die die Vorgaben nicht ewrfüllt haben. Habt ihr in eurem Haus keine Verfahrensanweisung oder offiziellen Standard o. ä. für Fixierungen, da werden rechtliche Dinge ja mitberücksichtigt?
Wie lange gilt denn die Anordnung für die nächtliche Fixirung?

Liebe Grüsse, Marion
 
Qualifikation
FKS Psych., Studentin Pflege- u. Gesundheitswissenschaften, Dozentin KPS
Fachgebiet
Psychiatrie/Krisenintervention
Schwester Christa

Schwester Christa

Unterstützer/in
Basis-Konto
3
Heilbronn
0
Hallo nattvakt,

schöne Bescherung kann ich da nur sagen!

Mit der rechtlichen Situation bin ich nicht ganz auf dem Laufenden, kann dir aber sagen, dass bei uns in der Klinik in allen Bereichen, wo mit Fixierungen zu rechnen ist, Doppelnachtwachen eingeplant sind.

Inwieweit ein Monitor (sprich: Kameraüberwachung) eine Sitzwache ersetzt, weiß ich nicht, ich kann mir aber vorstellen, dass man auch dann mindestens zu zweit sein muss. Wenn einer auf einen Notfall reagiert, muss ja noch jemand da sein, der auf die anderen ein Auge hat.

Ich bin mir aber sehr sicher, dass es für Bereiche mit Fixierungen Dienstvereinbarungen gibt, die das genau regeln. Wenn nicht, würde ich mich auf die Hinterbeine stellen und bei der PDL und/ oder dem Personalrat vorstellig werden.

Was mir nämlich auch unklar ist: worin unterscheidet sich eine Sitzwache von einer 1:1-betreuung?
Meines Wissens erstreckt sich nämlich der Geltungsbereich der PsychPV nur auf den Tagdienst. Somit wären therapeutische Verordnungen (wenn man die Anordnung 1:1-Betreuung als solche ansieht) für die Nachtschicht nämlich nicht relevant und man müste eine andere Lösung finden.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie
Fachgebiet
Niederschwelliger Drogenentzug
M

Miss Bo

Mitglied
Basis-Konto
0
67245
0
Hallo,
wow nächtliche Sitzwache. Das ist bei uns nicht leistbar. Nicht für die ganze Nacht. Wir machen das regelmäßig dann wenn jemand fixiert ist und er noch wach ist. Wenn Medikation greift (=Sedierung) beginnen die 15minütigen Kontrollen. Diese werden dann sehr strikt eingehalten. Der Patient muss sich schließlich 100% darauf verlassen können. Es nutzt also keine Regelung oder Anordnung etwas wenn sie nicht leistbar ist. Ich würde auf jeden Fall mit dem Dienstarzt reden und evtl. für die Nacht andere, verantwortungsvolle und mögliche Regelungen vereinbaren, die schriftlich! angeordnet werden. 2. würde ich schriftlich der Leitung mitteilen, dass unter den von Dir angegebenen Umständen Du die Verantwortung nicht tragen kannst und Du die Leitung um Regelung dessen bittest.
GOLDEN RULE: IMMER SCHRIFTLICH MACHEN! ;-)
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Psychiatrie
Weiterbildungen
-Mitglied in der BAG-Kinder psychisch kranker Elternteile
-Mitglied im Netzwerk Kinderschutz Frankenthal
-Mitarbeiterin beim Krisentelefon für psychisch Kranke und deren Angehörige
-Mitglied im Alliance Club (Psychoedukationsprogramm)
-Leitung der Arbeitsgruppe: Implementierung Kinder psychisch belasteter Elternteile in das Stationssetting innerhalb der psychiatrischen Abteilung.
- Netzwerkbildung zwischen Jugendhilfe und Erwachsenenpsychiatrie
N

nattvakt

Mitglied
Basis-Konto
1
Stuttgart
0
Hi!
Freue mich, das das Thema weiter geht. Es ist von oben nach unten alles schriftlich geregelt per Dienstanweisungen, nur sind die nicht immer so umsetzbar und mir geht es um meine Sicherheit/Verantwortung. Die Leitung/Ärzte sagen ganz klar, Sie legen die Handlungsweise fest, die Dienstplangestaltung ist klar Sache der Stationsleiter, was im Prinzip ja korrekt ist. Nur die machen den Plan so, das die Anordnungen nicht so umgesetzt werden können. Wie soll man in den Tagesräumen 12 noch wache verhaltensauffällige-konfliktbereite-unruhige Patienten betreuen, die wie gesagt wegen Ihrer Auffälligkeiten (Übergriffen) tagsüber teilweise engmaschig betreut werden (1:1) und Präsenz benötigen und gleichzeitig eine Fixierung bewachen/Kontrollgänge gewährleisten? Bei Nachfrage bekommt man vom Stationsleiter Antworten, wie: "wie soll ich das personell umsetzen? das geht nicht, habe nicht so viele Leute...die Verantwortung läge nicht bei uns Nachtwachen..." Wir haben die letzte Zeit einiges Schriftlich gemacht und es geht jetzt wieder ein erfahrener Mitarbeiter, jetzt soll es einen erweiterten Spätdienst geben und evt. einen Hintergrund/Rufbereitschaft.
Schauen wir mal wie es weiter geht!
Werde Euch bei Interesse auf dem Laufenden halten...
Grüße!
 
Qualifikation
päd. Fachkraft
Fachgebiet
Kinder/Jugendliche
Weiterbildungen
Erlebnistherapie, Erlebnispädagogik
M

Marion FKS

Mitglied
Basis-Konto
2
35756
0
Wir haben für Notfälle, wenn eine zusätzliche Nachtwache für 1:1- Betreung benötigt wird und dies nicht vom Team abzdecken ist (z.B. aus Arbeitsrechtlichen Gründen) eine Aushilfsliste mit "ehemaligen" Mitarbeitern, häufig Mütter im Erziehungsurlaub.
 
Qualifikation
FKS Psych., Studentin Pflege- u. Gesundheitswissenschaften, Dozentin KPS
Fachgebiet
Psychiatrie/Krisenintervention
T

trostpflaster

Mitglied
Basis-Konto
0
83734
0
AW: Dauerfixation/nachts

Hi all

bei uns gibt es mittlerweile nur noch 5-Punkt-Fixierungen, kombinierbar mit einem Schultergurt.

Beide Arten sind vom Stationsarzt/Dienstarzt abzusegnen und mit Überwachungsblatt zu führen.

Bei der 5-Punkt-Fix. ist der Pat. im Sichtbereich und es ist eine 1/4h-Kontaktaufnahme notwendig.
Bei zusätzl. Schultergurt ist die Sitzwache Pflicht wegen Gefahr einer Strangulierung.
Im Tagdienst suchen wir dann eine Station die eine 3-er Besetzung in der Schicht hat.
In der Nacht wird der Bereitschaftsdienst geholt (haben 2/Nacht), denn unsere Stationen sind in der Nacht jeweils nur mit einer Pflegekraft besetzt, auch bei fixierten Pat. (ohne Schultergurt).

Lieber Gruß vom Trostpflaster
 
Qualifikation
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Psychiatrie;Aufnahmestation
E

elcommandre

Mitglied
Basis-Konto
AW: Dauerfixation/nachts

Bei uns ist bei jeder Fixierung, egal ob 3 oder 5 Punkt Fix. eine Sitzwache zu leisten. Sollten mehrere Patienten fix sein, müssen sie gemeinsam isoliert sein mit einer Sitzwache. Die Fixierung bedarf immer einer gesetzlichen Grundlage (Fremd- und/oder Eigengefährdung). Bei uns i.d.R. §18 oder §16 Nieders. Psych KG! Manchmal auch Patienten, die nach §1906 BGBuntergebracht sind, dann allerdings mit richterlicher Sondergenehmigung zur Fixierung.
Die Fixierung wird natürlich vom Arzt angeordnet. Dokumentationsbogen wird mit halbstündlichen und bei Besonderheiten Einträgen geführt. Alles unter 5-Punkt- Fix bedarf zusätzlich der Bettgitter.
 
Qualifikation
Krankenpfleger/stellv.Stationsleitung/PAL/Student
Fachgebiet
Psychiatrie/Sucht
Weiterbildungen
berufsbegl. Studium
Pflegemanagement
G

gwendo

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
76889
0
AW: Dauerfixation/nachts

Kenne das von verschiedenen Stationen folgendermaßen: Zitat " bei fixierten Pat ist kontinuierlich ( !) Sicht- und Hörkontakt zu gewährleisten" Verlaufsbericht alle 15 Minuten schriftlich. Falls das bei euch mit dem Personal nachts weiterhin so mau is, überlegt euch, ob eine Überlastungsanzeige sinnvoll wäre. Wenn nur irgendetwas passiert, steht ja, wie bekannt, das kleine Fußvolk wieder ganz vorne.
 
Qualifikation
GuK, Weiterbildung zur Fach-GuK für Psychiatrie
Fachgebiet
Gerontopsychiatrie
S

sister_psych

Mitglied
Basis-Konto
0
89542
0
AW: Dauerfixation/nachts

neben der rechtlichen situation gibt es ja auch noch die menschliche. wenn schon fixiert wird, dann sollte der patient auch einzelbetreut sein. es gibt ja wohl nichts schlimmeres als in der fixierung zu liegen und keinen ansprechpartner zu haben. ich weiß, dass es nicht immer vermeidbar ist, auch wenn wir uns das wünschen. denn für uns pflegende ist eine fixierung genauso schlimm.
wir versuchen immer mehr auf "festhalten" auszuweichen, und gepaart mit einer medikamentösen sedierenden oder anti-psychotischen gabe auf das fixieren ganz zu verzichten.
bei allen fixierungen ist der patient immer in 1:1 betreuung. bei nacht versuchen wir das problem so zu lösen, dass der fixierte patient im dienstzimmer schläft.
 
Qualifikation
GUK
Fachgebiet
akutpsychiatrie
Engelsfeuerchen

Engelsfeuerchen

Mitglied
Basis-Konto
1
35625
0
AW: Dauerfixation/nachts

Hallo Zusammen,
bei uns wird es so gehandhabt:
Wir fixieren im Grunde nur bei akuter Selbstgefährdung, was zum Glück aktuell nicht so oft vorkommt.
Im Falle einer Fixierung haben wir durchgehend eine Sitzwache am Bett und dokumentieren viertelstündlich.
Viertelstündlicher Sichtkontakt wie ich das teilweise aus anderen Kliniken kenne halte ich (und auch die verantwortlichen der Klinik)
für nicht ausreichend. 15 Minuten reichen locker um sich zu strangulieren. Auch eine Monitorüberwachung ist eher nicht ausreichend, die Beurteilbarkeit
die man dadurch bekommt ist ja doch sehr eingeschränkt. Eine Fixierung ist nunmal meist purer Stress für den Patienten, bei Vorbelastungen ist bsp. die
Gefahr für einen Herzinfarkt etc. erhöht.
Zum Glück macht die PDL das vob der Personaldichte her immer möglich, da kann ich mich nicht beklagen!

LG
Daniel
 
Qualifikation
GuKpf Forensik
Fachgebiet
KffPH(K)AG
M

Metches

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
77652
0
AW: Dauerfixation/nachts

Kurz und bündig: Es ist rechtlich nicht zugelassen mit nur einer Pflegekraft zu arbeiten wenn ein Patient fixiert ist. Definitiv nicht, du hast die kontinuirliche Überwachung zu gewährleisten und mußt dadurch mindestens zu zweit im Dienst sein! An deiner Stelle würde ich alle 15 Minuten den AvD anpiepsen der die Fixierung ja angeordnet oder zumindest zugestimmt hat um sich der Notwendigkeit der Fixierung selber immer wieder zu überzeugen, dann geht es bestimmt recht schnell mit einer zweiten Nachtwache im Nachtdienst....Du hast ja noch andere Patienten zu versorgen - in dem Moment wo du von dem Fixierten weg bist ist die kontinuirliche Überwachung nicht mehr gegeben. Ich arbeite seit knapp 20 Jahren in der Psychiatrie, die meiste Zeit auf geschützten Stationen, aber ich hab noch nie erlebt das man da alleine Nachtdienst macht - minimum zu zweit, teilweise waren wir auch zu dritt.
 
Qualifikation
krankenpfleger
Fachgebiet
psychiatrie
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
7
München
0
AW: Dauerfixation/nachts

Rechtlich nicht zugelassen? Wo steht das? Ist das nur in der Psychiatrie so? Bei uns im Akutkh jedenfalls nicht. Wie oft werden Pat. fixiert wg. Selbstgefährdung(möchten z.B. frisch operiert übers Gitter steigen), auf Chir. nur 1 ND. Du hast zwar irgentwo nen Springer im Haus, aber der kann sich nicht zu allen setzen. Jede Station hat da, den ein oder anderen Fixierten.
Vielleicht ist das bei euch Standard im Haus, dass das nicht sein darf(was ich natürlich schon für sinnvoll halte)
Wir haben demnächst ne Fortbildung von einer "Fixierungshersteller", da werde ich mal nachhaken.
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.