Arbeitsrecht Datenschutz nach KDR-OG -Vertrauensverpflichtung Mitarbeiter

Darf ein Unternehmen die Gesamtverantwortung der Datenschutzbelehrung auf den Mitarbeiter umwälzen?

  • Ja

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Exenmeister

Exenmeister

Mitglied
Basis-Konto
Liebe Kollegen/-innen,

ich bin auch der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Ich habe Einstellungunterlagen von einem kirchlichen Träger bekommen. Es geht um die Verpflichtung des Datenschutzes nach (KDR-OG), das mich etwas stutzig macht.

Der Unternehmer macht dien Mitarbeiter darauf aufmerksam, dass bei Verstößen gegen die Vertrauenverpflichtung nach §51 des KDR-OG der Mitarbeiter mit einer Geldbuße bis zu 500.000 € als Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden kann.

Außerdem das sich der Mitarbeiter bei verstößen gegen die Vertrauensverpflichtung auch gegen Schadensersatzansprüche zu verantworten ist, auf die die Daten sich beziehen, gegen mich persönlich sein, für die ich unter umständen unbeschränkt mit meinem gesamten Vermögen und ohne Möglichkeit einer Restschuldbefreiung in einem Insolvenzverfahren hafte.

Inwieweit kann eine Unternehmen die Gesamtverantwortung an seine Mitarbeiter übertragen?

Wenn jemand bei eienm kirchlichen Träger arbeitet und etwas ähnliches zur Einstellung unterschreiben musste, bitte ich um Hilfe und Tipps. Ich habe bedenken das diese Klausel mir das Genick brechen könnte!
 
Qualifikation
Pflegeroboter
Fachgebiet
Pflege im Waschstraßenmanie
Weiterbildungen
Bildzeitung
C

Cutter

Aktives Mitglied
Basis-Konto
16.11.2008
Hannover
Ich würde mal behaupten, das ein Unternehmen gar keine Geldbußen oder gar Freiheitsstrafen verhängen dürfen.
 
Qualifikation
Pflegehelferin
Fachgebiet
Hannover
W

Werktätiger

Mitglied
Basis-Konto
23.03.2006
26169
Ich kann mir nur vorstrellen, dass derart drakonische (dem Papst erlaubte) Strafen dann greifen, wenn du die Datensätze deines Arbeitgebers auf dem Schwarzmarkt verhökerst oder als Leitender Kameras auf Toiletten installierst. Ich sollte mal Ärger kriegen, weil ein Mitarbeiter berichtet hatte, ich würde Patientenakten kopieren. Kam mir recht dämlich vor, als ich erklären mußte, es handelte sich um die Medikationsliste für eine Krankenhauseinweisung. So kann's gehen, wenn du keine Gewerkschaft hast.

Ich merk grad, ich bin bisschen spät dran mit dem Beitrag.
 
Zuletzt bearbeitet:
Qualifikation
Altenpfleger (exam.)
Fachgebiet
ich bin raus in die Rente
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

I
Oben genannte Antwort habe ich vor einigen Jahren einmal von einer Stationsärztin in der Psychiatrie gehört, und ab dann in...
  • Erstellt von: Igel77
0
Antworten
0
Aufrufe
330
I
K
Hallo zusammen, ich möchte gerne mein Arbeitsverhältnis im Zuge eines Wechsels kündigen und bin an die Kündigungsfrist gem. §§ 14 bis...
  • Erstellt von: Kratzebart
2
Antworten
2
Aufrufe
953
L
M
Hallo Pflegeboard-User! Vereinfacht, der Arbeitnehmer hat gegenüber dem Arbeitgeber eine Treuepflicht. Die Treuepflichten sind vor...
  • Erstellt von: mr_australia
6
Antworten
6
Aufrufe
651
Zum neuesten Beitrag
mr_australia
M
J
Hallo Allerseits! Bin neu hier & hoffe mir kann jemand meine Fragen beantworten... Zur Situation: Anfang des Monats stellten mehrere...
  • Erstellt von: JuliaAnna2402
0
Antworten
0
Aufrufe
472
Zum neuesten Beitrag
JuliaAnna2402
J