Kardiologie Das Herz!!!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

ms81

Mitglied
Basis-Konto
18.06.2006
68169
Huhu @ all,

kann mir jemand einfach vertändlich die Vor- und Nachlast vom Herzen erklären? Vielleicht aus so, dass ich mir bildlich etwas darunter vorstellen kann?

Wäre voll super und ich danke schomal im Vorraus

Gruss mareike
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Anästhesie
Fragmentis

Fragmentis

Mitglied
Basis-Konto
Hallo ms81,

hier ein kleiner Auszug - für Laien geschrieben - von der Seite medizin-aspekte.de:

FAQ´s: Was ist eigentlich Vorlast und was Nachlast?

Möglicherweise ist Ihnen in medizinischen Publikationen oder aus dem Munde eines Arztes schon einmal der Begriff „Vorlast“ und „Nachlast“ zu Ohren gekommen. Als Vorlast bezeichnet man vereinfacht das, „was“ das Herz pumpen muss, also das dem Herzen angebotene Blutvolumen, das es weiterzubefördern hat. Die Nachlast ist das, „wogegen“ das Herz anpumpen muss, also vor allem der Widerstand der Adern. Der normalgewichtige Hypertoniker hat meist deswegen einen Hochdruck, weil er gegen zu enge Gefäße im Körper verstärkt „anpumpen“ muss. Diese Nachlast-Erhöhung beansprucht seinen Herzmuskel vermehrt und schädigt ihn dadurch langfristig. Übergewichtige Hypertoniker sind sogar noch schlechter ´dran: Sie haben nicht nur mit einer hohen Nachlast zu kämpfen, sondern sind auch mit einer erhöhten Vorlast konfrontiert, weil ihr Herz größere Blutmengen pumpen muss (dickere Menschen haben ja nicht nur größere Fettpolster, sondern auch ein größeres Blutvolumen). Ihr Herz ist daher besonders strapaziert, es vergrößert sich ungleichmäßig und „leiert“ bildlich gesprochen schnell aus. Der Arzt spricht dann von einer exzentrischen Hypertrophie, die schnell zu einer Herzschwäche führen kann.

Ich hoffe, dieses Zitat konnte Dir weiterhelfen ?!?
So kann man es fast auch schon Patienten erklären...und somit ...zack... wieder den Beweis führen, daß Gesundheitsberatung und Psychoedukation zu den pflegerischen Aufgaben zählt...
:thumbsup:

Grüßend und weiter dafür plädierend, daß wir den Patienten dabei unterstützen, daß er selbst zum Experten für seine Erkrankung wird,
Fragmentis
 
Qualifikation
Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Psychiatrie
Fachgebiet
Psychiatrie
Weiterbildungen
EDV, Pflegestandards, Aromapflege, Moderatoren-Training, CQM, Dozent zu bestimmten Themen aus dem Bereich Psychiatrie und Pflege, Pflegediagnosen
M

ms81

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
18.06.2006
68169
Hi Fragmentis....

vielen lieben Dank für die super Erklärung....
Der Beweis, dass es auch verständlich geht...:thumbsup:

Gruss mareike
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Anästhesie
Fragmentis

Fragmentis

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Mareike...

Danke für das positive Feedback...
Ich fand den Text auch eingängig...

Gruß,
Fragmentis
 
Qualifikation
Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Psychiatrie
Fachgebiet
Psychiatrie
Weiterbildungen
EDV, Pflegestandards, Aromapflege, Moderatoren-Training, CQM, Dozent zu bestimmten Themen aus dem Bereich Psychiatrie und Pflege, Pflegediagnosen
H

herion

Neues Mitglied
Basis-Konto
18.07.2006
6071
welche arten gibt es die vorlast zu senken, (akut oder langzeit) ?
welche möglichkeiten gibt es die nachlast zu senken (akut oder langzeit) ?

griz eng herion
 
Qualifikation
pfleger
Fachgebiet
medizin
N

Nommo

Mitglied
Basis-Konto
31.01.2005
Vorlastsenkung: akut sicher mit Furosemid oder ähnlichem, verminderter trinkmenge, calcium-antagonisten wie nitro (diese weiten das gefäßsystem), langzeit, auf längere sicht durch gewichtsreduktion (bei adipösen^^), salzarme kost,

nachlastsenkung: akut ebenfalls mit calciumantagonisten, ne andere möglichkeit fällt mir spontan nicht ein

würde gern noch was lernen, also fleissig antworten^^

der nommo
 
Qualifikation
GuKP | Facharzt Anästhesie - Notfallmedizin - TEE
Fachgebiet
Anästhesie
Z

zephirus

Mitglied
Basis-Konto
18.08.2006
91207
Prinzipiell könnte man sagen, das nahezu alle reinen Antihypertonika die Nachlast senken (durch Senkung des Sympathikus-Tonus bzw. direkte Wirkung an den Gefäßen)...Einige von ihnen senken auch die Vorlast (durch ein venöses Pooling bzw einen Eingriff in das Renin System) wie z.B. Nifedipin, ACE Hemmer, Terazosin...
 
Qualifikation
KPH
Fachgebiet
Ohne
M

ms81

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
18.06.2006
68169
Huhu,

als weitere therapeutische Maßnahme, besteht die Möglichkeit, den Patienten in den "Piloten" zu setzen...

Grüssle
Mareike
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Anästhesie
S

schwestermac

Mitglied
Basis-Konto
20.08.2006
66763
Hallo
was ist bitte ein Pilot hab ich noch nicht gehört in diesem zusammenhang
Gruss
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
M

ms81

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
18.06.2006
68169
Huhu,

auch die sog. Herz-Bett-Lage...
Funktioniert am besten mit Betten wo ein Knick in die Kniekehlen gemacht werden kann oder aber mit einer zusammengerollten Decke unter den Kniekehlen.
Patient sitzt oberkörperhoch, knick in den Kniekehlen und das Fussende vom Bett wird abgesenkt, so dass der Patient richtig aufrecht sitzt....

Dient auch zur Unterstützung der Atemmuskulatur wenn man Kissen li + re unter den Arm legt.

Und kann bei Patienten, die nicht mobilisiert werden können als Frühmobilisation gesehen werden, es verändert weiterhin die Perspektive eines Patienten

Grüssle
Mareike

MfG

Mareike
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Anästhesie
Fragmentis

Fragmentis

Mitglied
Basis-Konto
Eine Frage an die Herzcracks unter Euch...:

Kann mir einer erklären, warum manche Medis für das Herz komischerweise so ganz anders wirken ?

Und zwar:
Patient mit Beta-Blocker + Diuretikum = funktioniert nicht...
Patient mit Beta-Blocker&Diuretikum in einer Tablette = funktioniert super...

Der Arzt sagte, daß die letztere Kombination besonders bei Leuten mit hohem RR wirkt, die eher aus Stressgründen zu hohem Blutdruck neigen...

Stimmt das ?

Fragend & interessiert...
Fragmentis
 
Qualifikation
Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Psychiatrie
Fachgebiet
Psychiatrie
Weiterbildungen
EDV, Pflegestandards, Aromapflege, Moderatoren-Training, CQM, Dozent zu bestimmten Themen aus dem Bereich Psychiatrie und Pflege, Pflegediagnosen
L

Löwenherz

Mitglied
Basis-Konto
10.03.2006
63150
Fragmentis...

wer könnte schon in allen Details das Herz erklären..und ist doch auch schön, daß es noch ein wenig Geheimnis drum geben darf *schmunzel*

Ne..das war jetzt nicht so sachlich - ist wohl sie Wintersonne die mich blendet *kicher*
Drum geh ich jetzt raus und lass mich von ihr kitzeln ;-)

Einen schönen dritten Advent allen..

liebe Grüße,
Löwenherz
 
Qualifikation
Hygienefachkraft
Fachgebiet
Gesundheitszentrum
E

ela1101

Mitglied
Basis-Konto
07.02.2005
34549
Habs grad erst gelesn, suuuper Erklärung!!:eek:riginal:
 
Qualifikation
Gesundheits und Krankenpflegerin,Arzthelferin
Fachgebiet
Rettungsassistentin DRK Bad Wildungen
Weiterbildungen
Kursleitung "Krankenpflege in der Familie", Verbandführerin im K-Schutz
Fragmentis

Fragmentis

Mitglied
Basis-Konto
Liebe Kollegen,

wie sieht es eigentlich aus mit der Verbesserung der Situation eines RR-Patienten mit Adipositas ?

Habe mal gehört, daß sozusagen jedes Kilo zu einer Verbesserung um "soundsoviel" bringt, d.h. alle XY Kilo sinkt der RR um YZ Punkte.

Kennt jemand die Formel dafür, damit man das mal Patienten zu Verdeutlichung an die Hand geben kann ?!?

Grüßend,
Euer
Fragmentis
 
Qualifikation
Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Psychiatrie
Fachgebiet
Psychiatrie
Weiterbildungen
EDV, Pflegestandards, Aromapflege, Moderatoren-Training, CQM, Dozent zu bestimmten Themen aus dem Bereich Psychiatrie und Pflege, Pflegediagnosen
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

T
Hallo zusammen. Ich war bisher immer immer im ambulanten Bereich tätig- Palliativ sowie Psych- Habe mich nun in einer Leasingfirma...
  • Erstellt von: turmalin999
3
Antworten
3
Aufrufe
750
N
L
Hallo, ich bin noch in der Ausbildung und lerne gerade. Kann mir jemand erklären was der Unterschied zwischen tief intramuskulär und...
  • Erstellt von: Luna1234
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
A
Amorelie
Hi. Unsere Ernährungs Damen vom Krankenhaus haben den Standard das eine peg richtig fest verbunden sein soll also Kompresse halte platte...
  • Erstellt von: Amorelie
9
Antworten
9
Aufrufe
4K
D
PATHO
Sind Dreibettzimmer bei einem maximalen Abstand von 30CM zwischen den Betten in der derzeitigen Situation überhaupt erlaubt ? Kennt...
  • Erstellt von: PATHO
12
Antworten
12
Aufrufe
2K
L